2022 Wird besser!!! Man muß aber dran glauben. Übrigens, bis jetzt glaube ich noch dran.

Seit gestern glaube ich nicht mehr daran

Freitag 25.02.

17,00 Deutschland hat dem Antrag der Ukraine, Rußland aus dem SWIFT auszuschließen, nicht zugestimmt. Gestern Abend bei der Illner hatte Habeck noch behauptet, die Energie Versorgung Deutschlands sei auch ohne Rußland gesichert. Unser Kanzler Scholz scheint dem aber nicht so richtig zu trauen. Der einzige Grund für die Ablehnung den Swift für Rußland zu sperren, ist, daß ohne Swift die Gaslieferungen Rußlands nicht bezahlt werden können. Im nächsten Schritt würde Putin dann sagen;“Ohne Moos nix los“. Trotz Windmühlen und Sonnenenergie würde es dann im nächsten Winter heißen: “ Durch Putins Gewalt, bleibt Deutschlands Popo kalt.“ Ich lach mich schlapp, wie wir wieder belogen werden. Steinmeier ruft die deutsche Bevölkerung im Fernsehen auf, zum Protest gegen Putin auf die Strasse zu gehen. Das kommt mir so vor wie ein Vorschreier mit Megaphon im Stadion. Peinlich. Das hat Erich auch immer so gemacht. Die Anhänger mit Fähnchen in Bussen jeweils dahin gefahren, wo sie benötigt werden. Bei uns ist es im Moment ja noch freiwillig. Aber wer weiß?

Italien, das Land, gegen das bei uns immer gehetzt wird, stellt der Nato 3500 Soldaten zur Sicherung im Osten zur Verfügung. Deutschland sollte sich mit den zur Verfügung gestellten 350 weiteren Soldaten schämen. Reden und handeln klafft nicht nur bei uns eklatant auseinander.

Man rechnet mit 4.000.000 ukrainischen Flüchtlingen. Ich kann sie verstehen. Bei uns im Fernsehen wird weiter gehetzt, Jeder Berichterstatter scheint zu versuchen mit Propaganda Sprüchen gegen Putin und das bedeutet automatisch auch gegen die Russen allgemein, den anderen zu übertrumpfen.

Das ist alles so peinlich, wie sich erwachsene Poltiker*innen, Reporter*innen und Kommentatoren*innen, im Moment da abliefern. Spielen mit Kalaschnikows und Raketenwerfern im Jahr 2022. Frau Bärbock versucht den Teilnehmern immer wieder die Spielregeln zu erklären, obwohl sie sich selber nichtan Spielregeln, sprich Gesetzen, hält. Ohne Erfolg. Das was seit Jahren in dieser eigentlich sehr schönen Welt abgeht, wird in hundert oder 200 Jahren wahrscheinlich kein Schwein mehr verstehen.

Ich mache mir jetzt einen Pfannekuchen mit Waldbeeren. Hmmmmm. Ich habe genug für uns beide Helmy.

11,30 Ich sitze hier in meiner kleinen Wohnung und ertappe mich immer wieder dabei, zu träumen. Von dem gemeinsamen Leben mit Dir Helmy. Bis zu Deinem Schlaganfall 2010 in Wasserburg am Inn hatten wir ein schönes, aufregendes Leben. Es gab richtig tiefe Löcher, wo wir beide nicht wußten, wie wir da wieder rauskommen sollten. Gemeinsam haben wir es immer wieder geschafft. Langweilig war es bei uns nie. Dieses Leben war mit einem Schlag vorbei. Was geblieben war, war unsere Liebe. Die danach nur noch stärker geworden ist. Es war für uns beide sehr schwer. Du konntest es nur sehr schwer akzeptieren, daß vieles für uns beide nicht mehr möglich war. Zum Beispiel war es ein Riesen Problem für Dich, daß Du keine Schuhe mit hohen Absätzen mehr tragen konntest. Wir sind dann hier in Leipzig lange in Schuhgeschäften herumgelaufen, bis Du ein bißchen resigniert hast, weil wir nichts gefunden haben, die Deinem Geschmack entsprachen und in den Du trotzdem laufen konntest. Ein ziemlich kleines Problem, wenn ich zurückdenke und weiter denke, was dann nach und nach meiner Deiner Gesundheit passierte. Du hast immer versucht Dir nichts anmerken zu lassen, hast die Zähne zusammengebissen, hast nie gejammert und hast immer gehofft, daß es mal wieder fast so würde, wie es mal war.

Es ist für mich, ohne Dich Helmy, sehr schwer zu ertragen. Ich habe immer wieder versucht, mich selbst zu motivieren und zu akzeptieren daß unsere gemeinsame Zeit auf dieser Welt vorbei ist und das ich einfach nur unendlich dankbar sein muß, daß wir in der Zeit in der wir gelebt haben, eine andere Welt war. Was wir zusammen erlebt haben, wäre in der heutigen Zeit gar nicht mehr möglich. Ganz abgesehen davon, daß ich mir nur schwer vorstellen, mit einer Frau zusammen gelebt zu haben, wie sie mir heute auf der Strasse begegnen, oder im Fernsehen zu sehen sind. Natürlich gibt es da Ausnahmen.

Es ist außerdem für mich schwer, gewisse heutige Normalitäten zu akzeptieren. Als junge Menschen haben wir gelernt, daß homosexualität strafbar war und bestraft wurde. Heute heiraten schwule Menschen, im Bundestag spricht ein Mann, der für sich beschlossen hat, eine Frau zu sein. Es mag für die heutige Generation normal sein. Für mich ist es schwer verständlich, und ehrlich gesagt, ich will es auch gar nicht verstehen.

Einen großen Teil meines jetzigen Lebens verbringe ich vor dem Fernseher, leider. Es ist aber auch Corona bedingt und ein bißchen auch durch die unvorhergesehen Dinge, die passiert sind, wie Hochwasser und meinen BMW, der mich auch verlassen mußte. Jedenfalls ist es für mich schwer zu ertragen, daß ich fast nur Ausländer als Moderatoren oder Kommentatoren sehe. Es ist mir ehrlich gesagt scheiß egal ob und wer mich für ausländerfeindlich hält. Nein, ich habe absolut nichts gegen die meisten dieser Mensch, nur verstehe ich Alter nicht, daß es nicht genügend Deutsche gibt , die qualifiziert genug sind, um diese Aufgaben zu erfüllen. Hinzu kommt die Gendersprache, die mich einfach unglaublich nervt. Liebe Kolleg*innen. Unglaublich bescheuert. Von mir aus laßt doch das männliche gleich ganz weg und sprecht nur noch von Kolleginnen.

Als letztes, die Politik und die Politiker der heutigen Regierung. Wenn ich Frau Esken, oder Herrn Kühnert (Homo) z.B sehe und dann Frau Bärbock höre, wie sie keift, der Putin hat uns eiskalt belogen, habe ich die Schn. schon voll. Daß sie eiskalt gelogen hat in ihrem Buch und in ihrem Lebenslauf und in ihren Steuererklärungen, vergessen? Die Wirecard Affäre Scholz betreffend, vergessen? Usw.

Wenn ich jetzt noch sage, daß ich den Putin in gewissem Sinne verstehen kann, bin ich natürlich sehr, sehr dumm. Was Putin im Moment macht ist kriminell. Ich bin natürlich kein Russen Kenner, aber soviel weiß ich, daß die Russen in vielen Dingen anders ticken, als die Rheinländer. Und wenn man mal davon ausgeht, daß Putin ein etwas psychisch kranker Mensch ist, dann sollte man mit ihm auch entsprechend umgehen. Wie der Westen sich nach der Wiedervereinigung gegenüber Rußland verhalten hat, entbehrt jedem Verständnis für die russische Seele. Die Beleidgung der Russen und speziell Putins durch Obamas, als er sagte: „Rußland ist eine Regionalmacht“ sitzt viel, viel tiefer als wir außerhalb Rußlands glauben. Ich verstehe Putin. Der Angriff auf die Ukraine war allerdings ein großer Fehler. Der Herr Biden, den ich viel unehrlicher finde als Putin, hat wahrlich nicht viel zur Deeskalation beigetragen.

Gerade spricht Herr Michalel Roth (Homo) Vorsitzender des Auswärtigen Ausschuß bei Phönix zur Lage in der Ukraine. Ich mag den Typen einfach nicht. Kann es leider nicht ändern, und wie gesagt, ich will es auch gar nicht ändern.

Helmy und… ich vermisse Euch!

Donnerstag 24.02.

23,15 Habeck bei Lanz. Ich habe Verständnis für Habeck, daß er vor Müdigkeit kaum die Augen offen halten kann. Der juunge Spund sollte in solchen Ausnahme Situationen aber Reserven mobilisieren können.

22,15 Ich glaube nicht, daß Putin die ganze Ukraine behalten will. Er wird erstmal die ganze Ukraine kassieren, um dann in diplomatischen Verhandlungen sich großzügig wieder ein Stück zurück zu ziehen. Wir werden sehen. Ob ich es noch sehe weiß ich nicht.

Jetzt wird sich zeigen, ob zwischen den Beiden wahre Freundschaft besteht, oder ob Schröder dem Druck nachgibt und die Freundschaft abbricht.

21,30 Frau von der Leyen, Frau Bärbock, Frau Lambrecht, Frau Faeser, Frau Haßelmann, Frau Göring-Eckardt Frau Roth, Frau Lemke, Frau Esken. Frau Lang. Jetzt haben Sie die Möglichkeiten an den Schaltstellen der europäischjen Macht, zu zeigen was Sie können, und was Frauen besser können als Männer.

17,00 Ich gebe ja zu, daß ich auf die schönen Haare neidisch bin, aber was hat das rechts oder links tragen zu bedeuten? Ist das ähnlich wie beim Mann? Oder hat es nichts zu bedeuten?Zitat Wikipedia: „Als Linksträger wird ein Mann bezeichnet, der seinen Penis beim Tragen einer Hose oder einer Unterhose so darin verstaut, dass die Eichel seines Penis aus seiner Sicht in Richtung der linken Seite seine Leibes weist. Das Gegenstück dazu ist der Rechtsträger.“

Bis jetzt kann ich immer noch lachen., solange ich nicht an Helmy denke. Vielleicht vergeht es mir ja bald. Die Toten in der Ukraine verdränge ich.

15,45 Der Homosexuelle Michael Roth, ( spielt natürlich keine Rolle, aber ist mir trotzdem ein Dorn im Auge) der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, schließt eine Blockade der Öllieferungen aus Rußland nicht mehr aus. In Priorei würde ich spätestens jetzt den Brennholzvorrat aufstocken und mir einen Petroleum Vorrat für Petroleum Lampen anlegen. Das ist der Vorteil vom ländlichen Leben.

14,30 Ganz klar, Putin ist zu weit gegangen. Bei Habeck ist jetzt aber die Zeit des schönen Philosophierens zu Ende. Er erläßt ein Gesetz, die die Speicher Eigentümer der Speicher verpflichtet, die Speicher zu füllen. ???? Konsequent wäre ja jetzt, kein Gas, kein Öl und keine Kohle mehr von Rußland zu kaufen? Oder???? Habeck sieht auf seiner Presse Konferenz so aus, als hätte er die Schnauze voll. Es wird sich jetzt zeigen, daß die Frauen die stärkeren Männer sind. Unsere Verteidigungsministerin hat zwar keine Ahnung aber eine um so größere Klappe.

Morgen wird „Friday for Future“ wieder auf die Strasse gehen?? „Die letzte Generation“ wird weiter Strassen rund um Berlin blockieren??

Ehrlich gesagt, ich habe auch die Schnauze voll. Unser ganzes Leben war eigentlich Kampf, aber die letzten 10 Jahre war Helmy´s und mein Kampf, ein Kampf gegen einen unbesiegbaren Gegner. Helmy, ich möchte Dich nicht nur besuchen, ich möchte bei bei Dir sein und bleiben.

12,00 Ich bin sicher kein Anhänger der Partei „Die Linke“ und auch kein Anhänger der deutschen Flüchtlingspolitik. Aber Die Linke ist die einzige Partei, die gefordert hat, die flüchtenden Ukrainer in Deutschland aufzunehmen. Ich bin ehrlich begeistert. An Stelle von Sanktionen würde ich mal darüber nachdenken, wie die EU den Menschen in der Ukraine Hilfe zukommen lassen kann. Auch Versorgung der Verletzten zum Beispiel.

11,30 Scholz hat gerade mit Trauermine verkündet, wir stehen fest an der Seite der Baltischen Staaten und und an der Seite von Polens. Hoffentlich kommt unsere Bundeswehr überhaupt noch so weit? Das kümmert den Putin einen Dreck.

Wenn die blinden Hühner Biden, Stoltenberg, und andere europäische Großfürsten jetzt einen Fehler machen, dann brauchen wir uns keine Sorgen mehr zu machen über Preissteigerungen. Die Kaufhäuser und Geschäfte in Kiew räumen ihre Schaufenster um die Ware in Sicherheit zu bringen. Offensichtlich haben sie kein großes Vertrauen in die Sieg Ankündigen ihres Präsidenten.

10,45 Während Lichter bei ZDF NEO seine Weisheiten weiter hinausposaunt, hält es das ZDF für angebracht ein „Heute“ Extra zu senden. Selbst als das Ahrtal überflutet wurde, gab es kein Heute Extra, im ZDF. Erst ein, zwei Tage später. Jetzt wo der Regionalpolitiker Putin (Obama) zuschlägt, kommt das ZDF aus den Puschen. Putin: „Entnazifizierung der Ukraine“. Selenski:“ Wir sind stark, wir werden gewinnen“ . Scholz und Bärbock:“ Wir stehen eng und solidarisch an der Seite der Ukraine“.

Da wo vorhin die Hunde noch ihr „Geschäftchen“ (um mit den Worten der Hundeliebhaber*innen zu sprechen) erledigt haben, spielt jetzt eine Kindergartengruppe.

Unappetitlich

9,45 Vor kurzem habe ich ein Interview mit einem ukirainischen Soldaten gesehen, der sagte, „wir haben keine Angst vor einem russischen Angriff, laß sie kommen, wir werden sie fertig machen“. Nur Dumme kennen keine Angst!

8,00 Meine russischen Kunden werde ich mal für eine Weile verloren haben. Die Grünen in der Regierung, werden versuchen den Krieg dahingehend zu beeinflussen, daß er klimagerecht geführt wird! 😡😡😡

Wenn man Putin nicht irgendetwas anbietet, wird er weiter vormaschieren bis an die Grenze zu Rumänien und Polen.

Ich mache mir jetzt ein schönes Frühstück, (Lachs mit Spiegelei) die Waschmschine laufen lassen, putzen und bei C&A mir ein paar Jeans bestellen, und so einfach wie ich nun mal bin, lasse ich den Westernhagen noch mal brüllen:“Es wird schon weitergehen……..“

7,30 Die Sanktionen der EU, Deutschlands und der USA zeigen erste Wirkungen. Putin greift jetzt die ganze Ukraine an. Also wird es heute weitere Sanktionen gegen Rußland geben, und Putin wird mehr Raketen schicken und irgendwann wird er dann seine Panzer schicken. Unsere Politiker:“Ein eklatanter Verstoß gegen das Menschenrecht. Herr Putin unterschätzen sie die die Demokratie nicht, wir sichern der Ukraine unsere volle Solidarität zu. “ bla, bla, bla. Ein ganz enger Schulterschluß der EU. bla, bla, bla. Die Nato ist enger zusammengerückt. bla, bla, bla. Selenski sagt im Fernsehen:“ Bleiben Sie ruhig, wir sind auf alles vorbereitet und wir werden siegen.“ Amen. Na dann.

1956. Ungarn trat aus dem Warschauer Pakt aus, erklärte seine Neutralität und rief die Sowjetarmee zum Verlassen des Landes auf. Ich war 15 Jahre alt und hatte eine Riesenangst, daß die Russen auch Deutschland angreifen würden. Meine Mama sah das scheinbar alles ziemlich gelassen, warum weiß ich nicht.

Ungarischer Volksaufstand – Wikipedia
Wir hatten noch kein Fernsehen und haben die Bilder nur in der Wochenschauen im Kino gesehen.

1968 In der Nacht nach meinem 27. Geburtstag marschierten etwa eine halbe Million Soldaten der Sowjetunion, Polens, Ungarns und Bulgariens in die Tschechoslowakei ein und besetzten innerhalb von wenigen Stunden alle strategisch wichtigen Positionen des Landes. Es war die größte Militäroperation in Europa seit 1945. Das habe ich schon wesentlich entspannter gesehen. Ich hatte keine Zeit, ich mußte aerbeiten. Ha, ha, ha.

Nach der Wiedervereinigung habe ich mit vielen Leuten im Erzgebirge gesprochen, die mir erzählten, wie die Panzer in der Nacht zum 21. August von der DDR aus durch Marienberg fuhren in die Tschechoslowakei. Die meisten haben richtig Schiß gehabt. Die waren richtig nah dran und keiner wußte wie es weiterging.

Mittwoch 23.02

22,00 Glaubt denn ein Politiker ersnsthaft daran, daß Putin auf Grund der Sanktionen die Krim wieder rausrücken würde? Oder sich aus der Ostukraine zurückziehen würde. Sind doch nur Träumereien. Putins Freunde sollen durch die Sanktionen bestraft werden. Diese Leute haben ihr Geld schon lange in die sichere Schweiz gebracht.

Mich ärgert, daß Deutschland so abhängig von den USA ist. Die Nordstream 2 ist von den Russen bezahlt worden und verläuft größtenteils durch die „deutsche Ostsee“, jedenfalls nicht durch die USA. Aber Biden faßt Beschlüsse zur Gasleitung über die Köpfe der deutschen Regierung hinweg.

Spannend wird ja noch wie es mit dem FC Chelsea weitergeht. Der Verein gehört dem russischen Oligarchen Roman Abramowitsch. Konsequent wäre doch den Verein aus der Champions Lique und der engl. Liga auszuschließen?

11,30 Wenn ich Biden und Putin, reden höre, erinnere ich mich stark an meine Kindheit. Wir Jungens haben uns gegenseitig auf die Fresse gehauen. Es bildeten sich immer zwei oder drei Gruppen, und dann beschuldigte man sich gegenseitig wer angefangen hat und ging es oft gar nicht um den aktuellen Streit, sondern es wurden längst vergangene Streitpunkte ausgekramt. Du hast mir voriges Jahr auch schon mein Fahrrad kaputt gemacht, außerdem hast Du ………….

Ich war einkaufen. Ein Plastikkasten voll für 59.- €. Das sind fast 120,- DM für eine Person und eine Woche. Wenn die vorausgesagten Preissteigerungen Wirklichkeit werden, kann ich noch einiges weglassen und zu Aldi gehen, statt zu REWE. Weglassen zum Beispiel, Süssigkeiten oder Wildlachs, oder Weintrauben. Hatte ich mir aber eigentlich anders vorgestellt, meinen „Ruhestand“ Aber das mit dem Planen geht ja nicht nur bei mir schief. Als ich in die Wohnung zurückkam, wollte ich rufen, „Ich bin wieder da“. Habs mir aber verkniffen. Ich hab es immer noch nicht richtig kapiert, was eigentlich passiert ist.

8,00 Unser Wetter Pony Maira trägt noch keinen Stahlhelm, also alles in Ordnung.

Ich gebe zu, daß ich in den letzten Tagen morgens immer sehr neugierig war, ob Putin schon weiter marschiert ist. Ich habe schon ein paar mal morgens solche Überraschungen erlebt. Golfkriege, Irak. Hier hatten die USA den Krieg morgens, bzw. nachts ausgerufen. Und nicht zu vergessen, wie unser Führer Adolf mal eines morgens verkündete: Seit 5,45 wird zurück geschossen. Das war falsch formuliert, denn er war der erste, der geschossen hat.

Einen Vorwand zu finden für Krieg ist also keine Erfindung Putins. Ich habe Verständnis für Putin und finde die Ukraine ist nicht so unschuldig wie sie sich versucht zu präsentieren und unsere Politiker und Medien uns glauben machen wollen. Putin halte ich natürlich auch nicht für ein Unschuldslamm. Ich glaube bei uns wird aber genau so viel gehetzt und werden Fake News verbreitet, wie bei Putin. Warum verzichtet die Ukraine nicht freiwillig auf die Nato Mitgliedschaft? Über die EU Zugehörigkeit könnte man ja reden, nach Vorbild Finnlands. Wer mal in Finnland war, wird gesehen haben, daß es den Finnen und Finnland sehr gut geht und die Finnen auf dem neuesten gesellschaftlichen Stand sind.

Durch das Ende der Nordstream 2 schießt sich Deutschland doch elbst ins Knie. Zuerst wurde die Atomernergie beerdigt, dann das Auto mit Verbrennungsmotor und jetzt werden auch noch die bisher immer sehr sicheren Gaslieferungen aus Rußland gestoppt. Ich bin mal neugierig was in den nächsten Monaten Benzin, Strom und Wärme bei uns kosten wird.

Dienstag 22.02.

15,30 Habe mein gesammeltes Glas zum Container gebracht und bei Roßmann um meinen Apothekenschrank auffüllen zu können. Im Briefkasten war ein neuer Rentenbescheid. Ab 1. März bekomme ich 2 € weniger. Das ist das zweite Mal innerhalb 6 Monaten, daß man meine Rente um 2.- € kürzt. In der gleichen Zeit ist der Sprit um 10 Cent teurer geworden, also pro Tankfüllung 5-6 €, und die Lebensmittel sind auch um 5% gestiegen. Alles wird gut!

13,30 Bevor irgendwelche Sanktionen gegen Rußland ergriffen werden, werden uns die wirtschaftlichen Nachteile treffen. Die Gas und Ölpreise auf dem Weltmatkt sind gestiegen, seit gestern Abend, die Aktienkurse gesunken. Putin spielt den Grünen in die Hände, die jetzt betonen, wie wie wichtig es ist, E-Autos zu fahren und durch mehr Windenergie und Sonnenenergie unabhängiger vom Öl und Gasmarkt zu werden. Eigentlich müßte Habeck dem Putin danken. Ebenso wie Biden dem Putin danken muß, denn endlich ist die von den USA gehaßte Nordstr. 2 vom Tisch. Das einzige Land, welches richtig zahlen muß ist wieder Deutschland. Alles andere ist bis jetzt: bla, bla, bla. Unsere Regierung ist ein Witzfigurenkabinett.

11,30 Während ich meine Tomatensosse zubereite, überlege ich, warum ich noch lebe, und meine Helmy nicht. Ich war immer der Kranke. Helmy war nie krank. Wenigstens nicht so, daß es einen Grund gab zum Arzt zu gehen, bis der Lupus zum ersten Mal auftrat. Helmy`s Eltern sind sehr alt geworden. Paula wurde 87, Wilhelm Klein wurde nach meinen Informationen mehr als 90 Jahre alt. Paula war bis zu Ihrem Tod sehr klar im Kopf, Wilhelm auch, nur er war glaube ich schon immer nicht normal, aber nicht im Sinne von krank oder dumm. Er war halt seltsam. In meiner Familie Keil waren in meinem Alter schon alle dement. Mein Opa Keil wurde gar nicht so alt, er starb mit 69 Jahren, und ihn würde ich im Gegensatz zum Opa Haase als gutmütigen, ich hätte fast geschrieben Trottel, beschreiben. Er hat mir immer leid getan, mit welcher Friedfertigkeit er die ganzen Schicksalsschläge ertragen hat.Ich hatte schon mit 20 Jahren Durchblutungsstörungen im Gehirn. Keine guten Voraussetzungen für ein hohes Alter. Da hat mir mein Hausarzt Baghi scheinbar die richtigen Medikamente verschrieben, während er durch eine totale Fehlbehandlung einer anderen Krankheit bei mir, die Grundlagen für meine heutigen Schmerzen gelegt hat. Aber ich glaube da kommen die Gene meiner Familie Haase ins Spiel. Die Schwester meines Vaters wurde fast 90, mein Vater starb mit 41 Jahren durch eine amerikanische Kugel. Aber mein Großvater Haase, der Schuhmachermeister, wurde mehr als 90 Jahre alt, war sehr störrisch und unerträglich, aber ich glaube er war bis zum Schluß sehr klar in der „Birne“. Ich denke er ging in die Richtung „Hauptmann von Köpenick“. Keine Ahnung welche Gene bei mir überwiegen werden. Ich habe ne Menge Zipperlein, aber ich lebe noch.

9,30 Ich habe die Werkzeuge für meinen russischen Kunden am Donnerstag vergangene Woche abgesandt, heute Morgen ist das Geld auf meinem Konto. Am Donnerstag habe ich auch Werkzeuge an einen Deutschen Kunden geliefert, das Geld ist natürlich noch nicht da.

Die Betreibergesellschaft Nord Stream 2 AG mit Sitz in der Schweiz, natürlich Gasprom, natürlich der russische Staat, wird sich die 10.000.000.0000 Miliarden € natürlich irgendwie von Deutschland, auch Europa zurückholen, wenn die Gasleitung auf Druck der USA nicht betrieben werden kann. Die USA zieht also zweimal Nutzen aus dem Verbot. Die Bestrafung Putins und die Gaslieferung von größerer Mengen Fracking Gas aus den USA nach Deutschland.

Übrigens, die lächerlichen 5000 Helmy, die Deutschland an die Ukraine liefern wollte, sind immer noch nicht geliefert. (Sollte natürlich Helme und nicht Helmy heißen, aber.-=)

Die UNO ist empört über Putin, das war es. Verdammt viel Geld kostet die UNO. Der nutzen steht meiner Meinung nach in keinem Verhältnis. Empörung reicht nicht!

7,00 Köln in Karnevals Stimmung. Alaaf und Helau. In der Ukraine wird geschossen und gestorben. Frau Bärbock droht Putin mit Sanktionen. Die reichen Russen haben ihrGeld sowieso schon in Sicherheit gebracht, und wer zu spät kommt, das kennen wir ja. Wenn die Aufregung etwas gesunken ist, wird Putin sich das nächste Stückchen holen. Und wir, der Westen wird ihn fürchterlich bestrafen. Liegt dieses alberne Theater vielleicht daran, daß sich unsere Gesellschaft zu viel damit beschäftigt, ob überall die gesellschaftliche „Vielfalt“, die Quoten und die Gendersprache durchgesetzt werden? Bei uns geht es nur noch darum, ob Du ein E-Auto fährst, kein Fleisch mehr isst und genügend Solarzellen auf dem Dach hast. Während Deutschland und Europa die Welt rettet, werden Rußland und China immer stärker. Rußland hat angeblich eine Kapitalreserve von mehr als 350 Milliarden $. Und das Märchen, das die USA und Europa verhindern können, das Rußland Chips erhält und vom Swift ausgeschlossen wird, wir werden sehen. Das im Zusammenhang mit Corona. Alles wird gut? Nein, nichts wird wieder so werden, wie es mal war.

Ich höre Westernhagen:“ Mach Dir keine Sorgen, es wird schon weitergehen ……………………….“

Montag 21.02.

23,30 Putin nimmt sich das was er will. Bei Trump wär das nicht passiert.

18,00 Hoffentlich geht das Spielchen gut, was Putin und Europa da spielen. An dem Tisch sitzt der Falschspieler Putin mit Colt und Kalaschnikow und auf der anderen Seite sitzen der Präsident der USA Biden, Nato Nato Generalsekretär Stoltenberg, Macron, Scholz, und vor allem unsere Außenministerin, die immer wieder von den „Fakten on the Ground“ spricht, und alle haben als Waffen nur Gewehre die nicht schießen, Panzer die nicht fahren und Flugzeuge die nicht fliegen.Die eoropäisch/amerikanisch Seite des Tisches droht Putin damit, wenn Du nicht vernünftig wirst, werden wir Dich bestrafen, Du Böser Du!

15,30 Ich überlege heute ziemlich angestrengt, worüber oder worauf ich mich mal freuen könnte. Bis jetzt kein Ergebnis.

Corona geht voraussichtlich erstmal zurück, die Ukraine Krise geht dafür voran. Die Klima Krise gibt so einigen Spinnern das Recht unter dem Namen „die letzte Generation“ Strassen in und um Berlin herum zu blockieren, um ihre Forderungen bezüglich der Verwendung von alt-Essen durchzusetzen. Die Spinner dürfen ungestraft Straftaten in großem Rahmen durchführen. Mir kleinem Arschloch berechnen die Ordnungsbehörden 25.- €, weil ich den Tüv Termin nicht einhalten konnte. Die Rechnung über geringfügige Überschreitung der Geschwindigkeits Begrenzung durch mich folgt noch. Wenn ich dann die Feuer Bilder aus Essen sehe, bin ich sehr beruhigt, daß das Haus in dem ich wohne, noch nicht nach Forderung der Grünen mit Wärmedämmung versehen worden ist. Sollten die Fassaden hier mit so einem Scheiß beklebt werden, werde ich mal wieder umziehen müssen.

Die Kosten-Nutzungsrechnung für diese Gebäude Wärmedämmung würde ich gerne mal sehen.
Viel, viel mehr hätte ich mich gefreut, Wenn RB gegen den 1FCB mit diesem Ergebnis gewonnen hätte

Sonntag 20.02.

17,30 Das Zeugnis von Spencer ist wahrscheinlich besser, aber meins war auch nicht schlecht ,oder? Aber als ich mir mein Zeugnis ansah, fiel mir ein, daß Frau Perker, eine junge Lehrerin, die im 2. Weltkrieg ihren Mann verloren hatte, wahrscheinlich die erste Frau war, in die ich mich verliebt habe. Irgendwie dachte ich immer, sie ist so traurig, und hatte wahrscheinlich das Bedürfnis sie zu trösten. Lach Du nur. Zu ihrem Geburtstag habe ich in unserer Werkstatt eine schöne große Holzschale drechseln lassen und die haben wir, das 2.Schuljahr, Frau Perker zum Geburtstag geschenkt. Sie hat uns dann zu einer Geburtdtagsfeier in ihre Wohnung eingeladen. Daran erinnere ich mich als wäre es gestern gewesen. Ich bin nie wieder danach von einem anderen Lehrer, oder Lehrerin zu ihrem/seinem Geburtstag eingeladen worden.

16,00 Julia hat mir das das Schulzeugnis von Spencer gesandt. Danke Julia, zweifach. Erstens für das gute Zeugnis und zweitens bin ich dadurch angeregt worden meine Zeugnisse zu suchen. Aber ich habe da beim Suchen auch die Familienbücher meiner Großeltern und meiner Eltern gefunden. Sehr interessante Erkenntnisse gewonnen. Zum Beispiel daß es in unserer Famile schon zwei Frauen mit dem Vornamen Wilhelmine gegeben hat, wie Helmy. Zum Beispiel Wilhelmine Keil geb. Herguth , geb. am 4. Dez. 1827 in Berghofen Kreis Battenberg und gestorben am 27.April 1983 in Marburg an der Lahn. Sie wurde also 66 Jahre alt. Und natürlich ihr Mann, Heinrich Keil wurde nur 56 Jahre alt. Das waren die Eltern meines Urgroßvaters Joh. Keil und seiner Ehefrau Luise Keiln geb. Schürfeld.

Viele neue Erkenntnisse.

Das interessiert doch keinen? Mich schon. ich finde es sehr spannend. Zum Beispiel habe ich hierdurch auch herausgefunden, daß die Familie meines Vaters aus Steinum stammt. Wahrscheinlich stammt daher meine Vorliebe für Norddeutschland, bzw überhaupt für den Norden. Die alte Feindschaft zwischen Bayern und Preußen.

Der Ausweis meines Großvaters Wilhelm „Zur Einreise in das rheinisch/westfälische besetzte Gebiet. Denn laut Azsweis hatte Wilhelm die preußische Staatsangehörigkeit. Wußte ich bis heute nicht.

12,00 Ich war mal nicht im Park, sondern in der Stadt. In der Tiefgarage am Burgplatz geparkt. Aus der Garage die Treppe hoch, zu Fuß, nicht mt dem Aufzug. Ich sag das deshalb, weil ich jetzt schon drei Tage lang nicht meine Kapsel gegen COPD inhalliert habe. Bringen mir die Kapseln gar nichts mehr? Ich würde mich freuen, wenn ich damit genau so verfahren könnte, wie mit dem Blutdrucksenker und dem Mittel zur Blutverdünnung, die mir mein Hausarzt vor 20 Jahren in Priorei verschrieben hat, begleitet von der Drohung der Frau Doktor / Ehefrau, „diese Medikamente müssen Sie ihr Leben lang nehmen“ Liebe Frau Doktor. Die beiden Mittel nehme ich schon seit mehr als fünf Jahren nicht mehr. Wenn der Schlaganfall dann kommt, oder der Herzinfarkt. Kein Problem, wichtig ist nur, daß es kurz und (fast) schmerzlos vor sich geht.

Aber zurück zu meinem Spaziergang. Helmy Du würdest zum Beispiel den Burgplatz nicht wiedererkennen.

Dieses Hotel am Burgplatz gab es noch nicht, als wir zum letzten Mal am Burgplatz waren. Es war eine Baugrube, seitdem wir in Leipzig waren.
So sieht heute der Eingang vom Kaufhaus Karstadt aus. Karstadt war für uns der wichtigste Anlaufpunkt in Leipzig. Wir konnten uns nicht vorstellen, das Karstadt ersatzlos gestrichen werden würde.
Lang, lang ists her, daß wir gemeinsam durch diese Gasse gegangen sind. Und unglaublich traurig ist für mich: „Nie wieder“
Warten auf besseres Wetter.

Samstag 19.02.

20,30 Ein größerer Auftrag Handgranatenstiele für 14 Pfennig per Stück wurden der Firma Joh. Keil in Aussicht gestellt. Es wird gefragt, wieviel meine Urgroßmutter und Ihr Sohn pro Woche liefern können und wann mit der Lieferung begonnen werden kann. 1916, mitten im 1. Weltkrieg, patriotistisch sicher ehrenvoll. Aber moralisch fühle ich mich nicht wohl, daß meine „Vorbild“ Oma Luise, Zubehör für Handgranaten gefertigt hat.

18,00 Schoko Pudding für Morgen ist fertig, mit Karamelsosse. Für Montag ist die Hälfte der Linsensuppe im Kühlschrank.

16,45 Ich habe 1,5 Stunden mit dem Vater von Frank telefoniert. Der Frank ist jetzt schon drei Monate tot und der Vater hat natürlich große Probleme mit dieser neuen Situation. Die Schwiegertochter lernt noch sich mit der Firma zurecht zu finden und der Vater muß jetzt wieder mehrmals die in der Firma um der Maria zu helfen. Unter jedem Dach ein Ach.

Ich soll unbedingt zum Besuch an die Mosel kommen, sobald Corona das Reisen wieder ermöglicht.

10,15 Helmy, wo bleibst Du denn heute so lange. Wir wollen doch noch vor Mittag losfahren um über Sonntag in Prag zu bleiben.

Hoffentlich merke ich früh genug, wenn die Elektronik in meiner Birne endgültig anfängt zu spinnen.

8,30 Als ich mir vorhin ein Ei in die Pfanne haute, fielen mir Ferien auf einer Hühnerfarm in Ladbergen ein. Ich war so ca. 10 Jahre alt. Meine Mama hat mich in Hagen in den Zug gesetzt und Gustav, ihr ehemaliger Freund oder mehr, weiß ich nicht, hat mich dann vom Bahnhof abgeholt. Obwohl ich ja das Kind der ehemaligen Freundin ihres Mannes war, hat mich Frau Gustav freundlich empfangen. Über all diese Sachen habe ich mir erst später Gedanken gemacht. Ein alter Bauernhof. Von der Küche aus ging es direkt in den ehemaligen Stall. Die Hühner lebten in vielen kleinen Holzhäusern mit eingezäunter Freilauffläche, Jeden Morgen bin ich mit einer jungen Frau mit einem Pony Gespann von Hütte zu Hütte gefahren und die Eier eingesammelt. Das waren verdammt viele Eier. Und wir waren nicht alleine unterwegs zum Sammeln. Schon damals wurden dann die Eier in einer automatischen Sortieranlage nach Größen getrennt, durchleuchtet und sortiert. Die angetickten Eier wurden natürlich aussortiert und kamen dann zum Frühstück auf den Tisch. Außerdem gab es jeden Morgen Brot-Milchsuppe. Schmeckte saugut. Leider weiß ich nicht was da alles drin war. Ich habe oft experimentiert um so eine Suppe hinzukriegen, der Geschmack ist mir nie gelungen. Am großen Tisch saß die ganze Famile mit den angestellten jungen Frauen, drei oder vier weiß ich nicht mehr genau. Außer zwei Ponis gab es den Ackergaul, der natürlich Hans hieß. Es gab ein paar Kühe und Felder auf denen Getreide fürs Futtter angebaut wurde. Ca. 200 Meter vom Haus entfernt verlief der Dortmund – Ems Kanal. Für einen 10 jährigen Jungen natürlich alles unheimlich spannend.

Ich ging dann tagsüber auch mit aufs Feld, zusammen mit dem Sohn der Familie, ungefähr im gleichen Alter wie ich. Richtig schön, romantisch und spannend fand ich es, wenn zur Mittagszeit die Hausfrau zusammen mit der „Magd“ das Mittagessen aufs Feld brachte. Richtig schön kitschig in Körben und gegessen wurde unter einem großen Baum am Feldrand. Hört sich an wie aus einem Film mit Liselotte Pulver, ist aber wahr. Da ich zu der Zeit sowieso „Landwirt“ werden wollte, und nicht Lokomotivführer, war es für mich fast das Paradies.

5,00 Ein heftiger Sturm fegt hier in Leipzig übers Haus. Fliegt jetzt gerade mein Dach in Priorei weg? Erst das Hochwasser und dann das Dach?

Freitag 18.02.

22,45

Ich bin nicht abergläubisch, sag ich immer wieder. Und immer wieder fange ich an zu zweifeln. Helmy hatte acht sehr schöne Rosen zu ihrem Geburtstag. Eine für jedes Jahrzehnt. Jetzt, neun Tage danach , sind sieben davon dunkel und trocken. Eine ist wie neu. Alle acht waren in der gleichen Vase. Alle hatten das gleiche Wasser. Zufall? Oder hast Du Deine Hände im Spiel Helmy? So ähnlich wie letztes Jahr als der Oleander auf Deinem Geburtstag ganz toll blühte?

13,45

Helmy, ich habe Sehnsucht nach Dir und bin traurig. Die allgemeine Diagnose ; Depressionen. Mein Arzt verschreibt mir Antidepressiva. Er hätte mir auch Alkohol verschreiben können. Nach beiden Medikamenten bin ich nicht mehr traurig. Die Sehnsucht bleibt. Wenn die Wirkung der Medikamente nachlässt, bin ich genau so traurig wie vorher und die Sehnsucht ist auch nicht weggegangen.

Ich versuche auch die Gedanken an Holzdrehautomaten und Locatelli aus meinem Kopf zu streichen. Es gelingt mir aber auch nicht. Es sind nicht die modernen Holzdrehautomaten die mir fehlen. Ist sowieso nicht mein Geschmack. Aber der Kontakt mit Locatelli fehlt mir. Fast jeden Tag habe ich Kontakt mit Fulvia Locatelli gehabt, diskutiert, gestritten und gelacht. Das war zu einer Zeit, als ich mindestens zehn neue Holzdrehautomaten verkauft habe. Heute verkaufe ich nichts mehr und folglich bin ich auch vollkommen uninteressant geworden für Locatelli und Fulvia. Ich komme mir vor wie ein Ackergaul, der seinen Pflug nicht mehr ziehen kann. Die Bauern verfahren dann unterschiedlich. Manche Bauern geben dem alten Gaul ein Plätzchen bis er diese Welt verlässt. Der moderne Bauer gibt den alten Zossen gleich auf den Gnadenhof, oder sofort in die Pferdemetztgerei. Ich komme mir vor wie auf dem Gnadenhof, der Kumpel ist schon tot, und Corona hat dann auch noch die Bewegungsfreiheit eingeengt.  Auch Depressionen, oder einfach nur traurig? Ist es das Gleiche, traurig und zwingend auch Depressionen?

11,30

Dear Mr S…

The ordered tools are on their way to you.
The tracking number is CY 293 …………. DE
Please find attached our invoice.

Best regards
Gerhard Hase

Du wunderst Dich vielleicht, warum ich Werkzeuge nach Rußland ohne Vorkasse liefere. Meine russischen, meine polnischen und meine Jugoslawischen Kunden sind absolut zuverlässig, und halten die Absprachen 100 % ein. Genau wie Putin bei den Gaslieferungen. Ha, ha, ha.

Eine Kartoffel kocht, der Seelachs taut gerade auf, die Erbsen/Möhrchen warten noch, Die Waschmaschine läuft noch. Den Müll bringe ich nach dem Mittagsschläfchen runter. Mir kommt es so vor, als ob ich gestern erst den letzten Müll runtergebracht hätte, aber, Schreck, schon wieder eine Woche rum.

9,30 Mir ist gerade noch eingefallen, daß der Lauterbach vielleicht mal den Hundeflüster kontaktieren, sollte, um sein Verhalten und sein „Bellen“ zu normalisieren. Ich hätte so viel mit Dir zu diskutieren und zu bereden Helmy, Du fehlst mir so!!!

9,00 Pressekonferenz Lauterbach und Co. Lauterbach rutscht wie ein Schüler der beim abschreiben erwischt worden ist auf seinem Stuhl herum. Sein Blick wechselt unruhig von rechts nach links und von oben nach unten. Die Anzahl seiner „also“ Einfügungen steigt auf mindestens 10x pro Satz. Das dieser Zappelphillip Professor und Gesundheitsminister ist, würde kein Mensch glauben, der ihn nicht kennt. Liegt das vielleicht daran, daß er grundsätzlich kein Salz ißt? Er redet viel, aber sagt im Grunde wenig, und von dem wenigen ist das meiste falsch oder übertrieben. 😡😡😡

Meine Wäsche wäscht, das Paket für die Packstation ist gepackt, ich trinke jetzt noch einen Kaffee und dann fahre ich zur Packstation.

Helmy war glaube ich nicht damit einverstanden, daß ich unter dem Photo geschrieben habe, „Meine schöne Tochter während eines Urlaubs in Luino“. Das ist unsere Tochter! Entschuldigung Helmy.

Donnerstag 17.02.

22,45 Ich sehe Tagesthemen. Unsere Verteidigungsministerin auf die Frage, was sie tun will um die Ukraine zu unterstützen. „Wir haben unsere Truppen in Litauen deutlich verstärkt, wir haben weitere 345 Soldaten an die Grenze verlegt, sodaß wir jetzt mehr als 1000 Soldaten in der Region haben“ Soll das ein Witz des Westens sein gegen den Truppen Aufmarsch Putins? 150.000 Russische Soldaten. Ich bin gegen jeden militärischen Einsatz Deutscher Soldaten im Ausland. Deutschland sollte vielleicht erstmal versuchen Flugzeuge zum Fliegen, die Schiffe zum Fahren zu bringen und die Panzer und alles andere fit zu machen gegen einen Angriff von Außen.

16,30 Die Werkzeuge für Sibirien sind an der Packstation. Abholen, umpacken, Papiere ausfüllen und morgen wieder zur Packstation bringen.

12,30 Im Bundestag Debatte zum Weltfrauentag. Mit keiner dieser Rednerinnen / Zicken wäre mir eine Ehe möglich gewesen. Würde aber an beiderseitigen Gefühlen scheitern. Liebe Kolleg* innen. Gott sei Dank habe ich meine Helmy gefunden, die mir ein gutes glückliches Leben, mit hohen Höhen , aber auch tiefen Tiefen ermöglicht hat. Ich würde mich freuen, wenn Du Helmy, das ähnlich sehen könntest. Es geht um Transfrauen, Lesben und was es da sonst noch so gibt, und um Kopftuchträgrerinnen. Viele dieser „Kämpferinnen“ tragen einen Ehering, aber das beduetet heute nicht mehr das, was es mal zu unserer Zeit bedeutet hat. Aber da gabs auch noch keinen Girls Day.

Spannenste Sitzung, mit Beleidigungen, Frau Hasselmann setzt sich demonstrativ neben Frau Ganserer. Tessa Ganserer – Wikipedia Das halbe weibliche Parlament drängt sich darum ein Selfie mit Herrn und Frau Ganderer zu machen. „Wenn eines Tages, Frauen die Welt regieren, dann haben wir unser Ziel erreicht.“ sagt eine andere Abgeordnete. Na. dann.

10,45 Wühlen in Erinnerungen, ein großer Anteil meines jetzigen Lebens.

Locatelli war für die Geschäftsbeziehung zuständig, für mein privates Wohlbefinden, sorgte zumindestens im Anfang meiner Zusammenarbeit mit Locatelli mein späterer Freund, Angelo. Er hat mir aufgeschrieben, wie die wichtigsten Gerichte / Nahrungsmittel in der italienischen Sprache heißen. Danke!
Grüße von Angelo noch zu Ostern 2010, Er schreibt;“Erinnerung 1976″ Das war mein erster Besuch in Bergamo. Damals hatte noch Fischer die Generalvertretung für Locmac in Deutschland.

9,45 Habe gerade lange telefoniert, Frau G. von der DB hat sich viel Mühe gegeben das Problem mit meinem Konto telefonisch zu lösen. Ohne Erfolg. Entweder, bin ich zu blöd, oder mein Smartphon ist zu blöd, oder…………….Neuer Termin 01.03. Denn nächste Woche hat sie Urlaub. Danach schmeiße ich das Handtuch, wenn es nicht klappt und laß das Konto löschen.

4,00 Obwohl ich spät ins Bett gegangen bin kann ich nicht schlafen. Ich denke die ganze Zeit an den Tag der Geburt unseres ersten Kindes, Birgit. Ich erinnere mich an viele Einzelheiten dieses Tages. Es war ein ungewöhnlich, sehr warmer Tag. Die Umstände waren niicht so wie heute. Nachdem ich Dich Helmy in die Klinik auf Emst gebracht hatte, sagte die Schwester:“ gehen Sie nach Hause, wenn es so weit ist, rufen wir sie an.“ Damals war es nicht üblich, daß der Vater bei der Geburt dabei war. Ich habe also um meine Nervosität loszuwerden, gearbeitet. Ich habe im Unterhemd auf dem Hof aufgeräumt und Unkraut entfernt. Fräulein Koch, unsere Steuerberaterin war bei meiner Tante im Büro um die Bilanz und die Steuererklärungen für das vergangene Jahr fertig zu machen. Damals hießen noch die nicht verheirateten Frauen Fräulein. Je nachdem zu welcher Dame man das heute sagt, kriegt man eine gescheuert. Irgendwie um die Mittagszeit rief dann meine Mutter aus dem Haus, daß ich Vater eines Mädchens sei.

Als ich in der Klinik ankam, wurde ich von den Schwestern ziemlich begafft. Einen 20 jährigen Vater, der verheiratet war mit der 19 jährigen Mutter, das hatten sie nicht so oft. Als man mir das Mädchen dann zeigte, war ich tief ergriffen über die Ähnlichkeit mit mir. Natürlich denkt das, glaube ich jeder Vater. Dir Helmy ging es gut und wir waren glücklich. Das Krankenzimmer und die Statiuon sah damals eher so aus wie man das heute aus Krigsfilmen der damaligen Zeit kennt. Aber das ganze Haus war ja sowieso ungewöhnlich. Es war die ehemalige Villa der Familie Osthaus, oder der Familie Gerstein. Da weiß ich nicht mehr sicher.

Blick in die Mittelstraße, 1964. Foto: Stadt Hagen, Pressestelle
So sah es in Hagen Anfang der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts aus.

Irgendwie habe ich diese Nacht mehr das Gefühl als sonst, daß Du bei mir bist Helmy. Daß ich weine brauche ich glaube nicht extra schreiben?

Mittwoch 16.01.

22,00 Ich habe einen Brief meines Vaters gefunden, in dem er zum 3. Hochzeitstag am 11. Juli 1943 von der Front an meine Mutter geschrieben hat. Da das sowieso keiner lesen kann, ist es nicht schlimm, wenn diesen intimen Brief veröffentliche. Offensichtlich war er irgendwo auf der anderen Seite des Kanals. Ich weiß nichts davon. Er freute sich darauf Mutter und Sohn wiederzusehen. Offensichtlich war auch noch eine Brigitte geplant, daraus ist nichts mehr geworden. Aber jetzt weiß ich wenigstens, warum meine Mutter fast hysterisch darum gestritten hat, daß Helmy´s und meine Tochter Brigitte heißen sollte. Helmy hat sich gewehrt so gut es ging, schließlich haben wir uns auf Birgit geeinigt. Mein Vater plante ein großes Fest nach Kriegsende. Mit allen Familienmitgliedern und Freunden. Aber er hat das Kriegsende leider nicht erlebt. Er schreibt:“ solange wir gesund bleiben, und uns nichts passiert, sodaß man sich immer noch auf ein gesundes Wiedersehen freuen kann, wollen wir zufrieden und dankbar sein.“ Er nannte meine Mutter Mammi. Das hätte Helmy bis zur Weißglut wütend gemacht, wenn ich sie Mammi genannt hätte.

Trotzdem ist die größte Gemeinsamkeit die, er plante ein großes Fest aus dem nichts wurde, genau wie ich eine große letzte Party für Helmy plante, aus der wahrscheinlich auch nichts werden wird.

15,15 Vom Einkaufen zurück. ZurBelohnung gibts jetzt Mette mit frischen Brötchen.

Meine Hausshuhe von Giesswein waren auch an der Packstation. Fühlt sich an wie Barfuß laufen.

13,45 Heute morgen hatte ich ein Knöllchen im Briefkasten, 25 € weil ich mit dem BMW nicht beim TÜV war. Da hat irgend so ein A.Loch am geparkten Auto gesehen, daß der Tüv lange abgelaufen war. Als ich dann zur DB fuhr, wurde ich natürlich geblitzt. Ich muß gleich einkaufen, aber vielleicht bleibe ich doc gesser zu Hause?

Das DB Konto funktioniert immer noch nicht.

8,00 Gestern Hü , heute wieder Hott, Es wird wahrscheinlich beschl.ossen, daß der Genesenenstatus von 3 wieder auf 6 Monate heraufgesetzt wird

Auf meiner DHL App ist mir mitgeteilt worden, daß meinm Werkzeugmacher gestern Werkzeuge an mich versandt hat. Das ist dann erst der fünfte Auftrag in diesem Jahr. Zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben. Seitdem mein Arzt sich plötzlich aus dem Staub gemacht hat, befürchte ich jetzt, daß es mir mit dem Werkzeugmacher ähnlich geht.

Meine Bankberaterin will heute mit mir gemeinsam versuchen mein Deutsche Bank Konto funktionsfähig zu machen. Irgendetwas stimmt da doch nicht. Mich würde es nicht wundern, wenn mich meine DB Freunde aus Hagen auf irgendeine schwarze Liste gesetzt hätten. Ich will aber das Konto hier in Leipzig, da ich dann den direkten Kontakt zu einem Angestellten habe, der für mich zuständig ist. In Hagen haben sie für solche Kunden wie mich einen sogenannten „Pool“ veingerichtet. Das heißt, ähnlich wie bei der Post oder Vodafone hast Du jedesmal einen anderen Mitarbeiter am Telefon, wenn Du anrufst. Die Weltstadt Hagen ist schon weiter als Leipzig.

Dienstag 15.02.

21,30 Der kleine Köter könnte mich auch nicht umschmeissen wenn er mal an der Leine zög. 🤣🤣🤣

19,00 Helmy, Du hast immer für Doggen geschwärmt, bekommen hast Du leider nur einen ungezogenen Perser Kater. Aber bei dem Schlamassel den Du am Hals hattest, wäre eine Dogge garantiert der Tropfen gewesen,. der das Faß zum überlaufen gebracht hätte. Für mich war das alles sowieso kein Thema, auch keine Zeit für sowas. Aber seitdem wir in Leipzig leben, hasse ich Hunde. Kläffen, scheißen, pissen Haare und Dreck. Das liegt aber bei etwas nachdenken nicht an den Hunden, sondern an den Eigentümern. Also Tiere, für mich kein Thema mehr. Aber dieser kleine Köter könnte mich schon umstimmen, vielleicht? Nur so´n Gedanke.

Die Farbe vom „Geschirr“ ist nicht mein Ding. Aber so häßlich wie der ist, würde er gut zu mir passen. Oder?

16,30

15,30 Pressekonferenz Putin / Scholz in Moskau. Alle Welt, na ja, nicht die ganze Welt, aber viele warten darauf, daß Scholz endlich das böse Wort Nordstream 2 in den Mund nimmt. Geschickt vermeidet er alles, was mit dem Thema Öl und Gas aus Rußland zu tun hat. Putin aber hat in seiner Stellungnahme ausführlich zum Thema Nordstream 2 Stellung genommen. Es ist klar zu erkennen, daß es Putin in erster Linie um Nordstream 2 geht. Er lobt ausdrücklich die Arbeit Schröders. Ich glaube Putun geht es im Moment gar nicht um die Krim und auch nicht um den den Donbass. Putin hat aber ein tolles Tor geschossen, als er Scholz darin erinnerte, daß die Nato und Deutschland einen Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt haben, ohne jede Konsequenz seitens der Uno.

Zum Schluß hat Scholz dann doch noch das böse Wort, nach einer langen Pause, in den Mund genommen. nachdem er offensichtlich nicht mehr ausweichen konnte, ohne sich lächerlich zu machen.

Das Scholz sich weigert, das böse Wort in den Mund zu nehmen, ist eine Reaktion darauf, daß man versucht hat, ihn zu zwingen das Wort Nordstream 2 auszusprechen. Das kenne ich aus anderen Gelegenheiten, der Genötigte wird dann bockig und nimmt alles in Kauf, nur um das Wort nicht aussprechen zu müssen. Schade.

Auch wenn das keiner versteht, ich verstehe vollkommen die Bedenken Putins zur Nato Erweiterung. Komischer Weise ist mir Putin irgendwie sympatisch. Und das Schröder mit ihm auch Privat befreundet ist, ist für mich ein Zeichen, welches für Putin spricht. Der Schröder ist doch nicht blöd. Und seine Tätigkeit für Gasprom macht er sicher nicht nur des schnöden Mammons wegen. Die meisten haben bis heute nicht kapiert, daß Schröder mit seiner Agenda 2010 für Deutschland den Weg zum Erfolg eingeschlagen hat. Die Frau Merkel hat dann später, unberechtigter Weise, den wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands auf ihre Fahne geschrieben.

13,00 Herlichen Glückwunsch Paula! Ein bißchen spät, aber gerade noch geschafft.

Die Reise von Scholz, einen Tag vor „Kriegsbeginn“ kommt mir ziemlich inszeniert und aus irgendeinem Grund gestellt vor. Wir sollen glauben, Scholz hat den Ukraine Krieg verhindert. Ganz sicher nicht. Das ist einfach die Angst Putins seine Nordstream 2 nicht nutzen zu können. Bei der Kranz „Niederlage“ stand Theo Koll in der Nähe. Moskau ist für manche Menschen ein gefährliches Pflaster, wie Volker Beck, schon mal schmerzhaft erfahren hat

Mein alter Focus fährt sich gut. Und für mein Selbstbewußtsein ist ein Ford immer noch 100x besser als ein Opel. Ich hätte gerne wieder einen Smart gehabt mit 75 PS, Aber keine Chance mit meinen finanziellen Möglichkeiten. Das Auto ist für mich schon lange kein Status Symbol mehr. Komischerweise fühlte ich mich aber in meinem alten, mittlerweile vergammelten BMW, wohler.

Kann man aus dem Autobesitzer Rückschlüsse auf den Charakter des Menschen ziehen? Ja, aber auf jeden Fall nicht immer. Mein Vetter hatte eine sehr gut bezahlte Position bei Bayer Leverkusen in Brasilien, USA und später in Portugal. Immer fuhr er nur einen Golf. Ich habe überlegt, warum und ich habe ihn bewundert dafür. Ich war jung und habe immer gedacht, mit der Kohle die er verdiente, hätte ich sicher ein ganz anderes Auto gefahren. Zählt heute nicht mehr.

Montag 14.02.

Ich warte den ganzen Tag darauf, daß ich Muskelkater bekomme, nach dem Gewaltspaziergang gestern. Aber wo wahrscheinlich keine Muskeln mehr sind, können auch keine Muskeln weh tun. 🤣🤣🤣

Valentinstag, ebenso wie Muttertag. Einmal im Jahr darf sich der Mann von seinem schlechten Gewissen beim Blumenhändler befreien.

Wenn ich jetzt schon wieder schreibe, ohne Dich Helmy, habe ich keine Lust mehr alleine weiter zu leben, dann stimmt das nicht mehr so ganz. Erstens inzwischen langweilig, entweder oder, und zweitens trotz einiger Rückschläge, geht die Tendenz hin zur Besserung meiner Zipperlein. Dabei ist es Ansichtssache, was man unter Zipperlein versteht. Jedenfalls gehts mir heute gesundheilich gut und die Seele / Psyche ist heute trotzig geworden, Don´t Quit. Als ´Halbstarke gabs bei uns einen Spruch: „Bist Du in Gefahr und Zweifel, renn im Kreis, schrei wie der Teufel.“ Erstensmal hab ich es nicht mehr so mit dem rennen, und zweitens mal habe ich keine Lust auf meine alten Tage in die „Klapse“ zu kommen. Also muß ich mir etwas anderes einfallen lassen. Ich komme mir vor, wie der Hase in der Falle. Um Lust zum weiter leben zu haben, benötige ich erstens Gesundheit, zweitens Geld und drittens das Ende der Scheiß Corona Einschränkungen. Beckenbauer, den ich auch nicht leiden konnte, würde sagen:“Schau’n mer mal“

Sonntag 13.02

18,00 Rock und Pop habe ich heute Motgen im Auto Radio gehört. Jetzt ist mir nach Vivaldi: The Four Seasons – gespielt von Anne-Sophie Mutter zumute. Eine tolle Musikerin, und eine tolle Musik. Kunst kommt von Können. Eine Stunde in dieser Haltung und mit der Konzentration, in dem Alter, alle Achtung.

16,30 Drei meiner Jeans sind ziemlich am Ende. Am Freitg war ich beim Arzt. Am Samstag Morgen habe ich beim Anziehen meiner Jeans gesehen, das sie am Popo neben der Naht von oben bis unten aufgerissen ist. Jetzt weiß ich auch warum ich so gemustert worden bin?? Alle drei werde ich zur Schneiderin bringen. Sie hat es aufgegeben, mich anzusehen, als wären nicht nur meine Hosen kaputt. Ha,ha,ha. Kurz und gut, habe mir bei C & A, dem online Laden für Hartz IV Empfänger und Rentner, 2 Jeans bestellt. Außerdem bei Giesswein ein paar Hausschuhe. Das Loch in der Kasse wird größer, aber wat mut dat mut.😔😔😔

15,00 Mittagsschläfchen, ich werde wach, Helmy´s Sessel ist leer. Ich hab doch gar nicht gemerkt daß sie weggegangen ist? Eine Sekunde , dann bin ich in der Wirklichkeit zurück. Ein guter Tag für den Körper, aber ein Scheiß Tag für die Seele. Umgekehrt ist ja sowieso nicht möglich.

13,45 Ich habe mein eigenes Leben, oder Du hast Dein eigenes Leben. Auch nach 15 Monate nachdem Du gehen mußtest, sehe ich das anders. Helmy, Du warst ein Teil meines Lebens, und dieser Teil ist weg. Es tut noch genau so weh. Etliche andere Menschen denen ich ziemlich nahe stand, sind ebenfalls Tod, Andere, haben sich im Laufe der Jahre immer weiter entfernt. Trotz schöner Sonne, schönem Spaziergang. Spazieren geh, vor allen Dingen immer an den gleichen Stellen, und dann auch noch alleine, stelle ich mir nicht als besonders erstrebenswert vor, Offensichtlich kann man aber bestimmte Dinge nicht zurück holen und auch nicht aufhalten. Trotzdem tut vieles weh. Ich gehe mir mit meiner Unzufriedenheit selber auf den……… Es könnte natürlich alles schlimmer sein. Darüber kann ich aber auch nicht lachen!

12,00 Der Spaziergang war schön. Am schönsten Tag in diesem Jahr. Lange nicht gelaufen, wahrscheinlich auch deshalb ziemlich anstrengend. Ich habe die Runde ums Elsterbechen aber geschafft. Zusammen mit Helmy war, glaube ich, zuletzt vor mehr als 3 Jahren?

Ist das nicht herrlich? Zu früh, fast kein Mensch im Park
Ein unbekannter „Achter“

8,30 Die Sonne scheint. Kaum zu glauben. Jetzt Frühstücken und dann auf in den Park. Mal sehen wie weit der Alte kommt. Temperatur in Leipzig +1°

Samstag 12.02.

18,00 Romana Salat, mit ein paar Champions, eier Paprika, knoblauch Zehe, in Butter gebraten. Ein Spiegelei und ganz wichtig zum Schluß gebratene Weißbrotwürfel. oben drüber. Ein kleines bißchen Ketchup dazu. War das erste, aber sicher nicht das letzt Mal

17,15 Auf WDR gerade ein Film“Tamina in Budapest“. Eine herrliche Stadt ,wir sind eine Woche „rumgestrolcht“.Schöne alte Gebäude, Tolle Restautaurants, große, kleine, typisch ungarische aber auch Moderne. Als wir da waren, waren viele alte Gebäude noch renovierungsbedürftig. Mit am beeindruckensten war die alte Markthalle. Wir waren ein paarmal dort. Jedesmal haben wir etwas neues entdeckt und probiert. Du erinnerst Dich Helmy. Ich bin absolut sicher, mein Schatz. Es war soooo schön!!! Einmal, auf dem Weg zurück aus Rumänien, haben wir in Budapest kein Zimmer gefunden, es war schon gegen Mitternacht. Wir sind dann ins Novotel Budapest. Nobel soll die Welt zu Grunde gehen. Irgendwo etwas über 200.- € pro Nacht. Mit Blick auf die Donau und Frühstück inclusive. Auf einer anderen Fahrt nach Budapest hatten wir in einem „Motel“ an der Autobahn übernachtet. Eine schlimme Erfahrung. Wollten wir nicht noch einmal haben.

15,30 Die Sonne scheint. Auf einem der Balkons erscheint zum ersten Mal in diesem Jahr, die alte Krähe, Entswchuldigung, die nette alte Dame, die wir vom sehen her so lange kennen, wie wir in Leipzig leben, Sie sah damals 100 Prozent genau so aus wie heute. Der dazugehörige Alte pafft, darum beneide ich ihn, Aber er ist genau so wenig auf dem Balkon zu sehen, wie ich auch. Ich kann es nicht garantieren, aber wenn morgen früh das Wetter noch genau so ist, werde ich mal sehen, wie weit ich laufen kann. Im Park.

11,45 Das Putzen geht heute besser, ich brauchte keine Pause um Luft zu holen, und die zu putzende Fläche wird immer kleiner, da aus Platzmangel immer mehr Sachen auf dem Boden rumstehen. Aber noch nicht messimäßig.😕

Ich habe vorhin geschrieben, ich hätte keine italienischen Freunde mehr. Stimmt nicht. Ich hatte Adriano vergessen. Obwohl ich mich vor vielen Jahren beim Streit in der Firma für Fulvia und Carlo entschieden habe, also gegen ihn, war er immer sehr freundschaftlich mir gegenüber. Voriges Jahr hat er mich in sein Haus am Gardasee eingeladen. Verlockend, aber für einen oder zwei Tagen bei Adriano die Anstrengung „mit dem italienisch“? Nein danke, Entschuldigung Adriano.

10,30 Für mich ist es schon seit längerer Zeit komisch, ohne Schmerzen wach zu werden. Heute morgen ware es jedenfalls so. Müll habe ich gerade runtergebracht ohne Pause runter in den Müllraum, zum Briefkasten und das alles ohne Pause. Ich bin sicher, Du wirst jetzt sagen,:“Na und?“. Warte erst mal ab, bis Du achtzig bist. ha, ha, ha.

Ich weiß nicht, wie ich dann auf die komische Idee gekommen bin, mal mein Körpergröße zu messen. Als ich einmal einer Sprechstundenhilfe, die nach meiner Größe fragte, antwortete:“ Ich war mal 1,92″. Die Antwort von diesem unverschämten Mädchen:“ Da waren Sie aber auch noch nicht so krumm. “ Ich muß jedesmal lachen, wenn ich daran denke. Mutig und frech. Jedenfalls habe ich heute Morgen gemessen: 1,86. Helmy hat sowieso immer laut gelacht, wenn ich irgendwo gesagt habe, ich bin 1,92.

Ich habe von Dir geträumt. Ich kam nach Hause und Du telefoniertest in englisch gerade mit einem amerikanischen Kunden in Heidelberg. Der hatte Deine Telefonnummer von Fulvia erhalten. Wie kommt meine alte Birne nur auf so eine Kombination?

Helmy sprach immer besser englisch als ich. Nach ihrem Schlaganfall, hatte sie große Schwierigkeiten, selbst einfache englische Sätze zu verstehen. Ich habe voriges Jahr versucht mein englisch mit Babbel zu verbessern. Wenn ich nach New York komme wollte ich wenigstens nicht ganz so blöd dastehen. Hab ich aber drangegeben, weil durch Covid und meine Gesundheit die Reise unwahrscheinlich wurde.

Dann kam mir die Idee, bei Babbel mein bißchen Italienisch aufzubessern. Aber ich habe inzwischen keine italienischen Freunde mehr. Quindi per cosa?

Ich putze jetzt die Wohnung. Danach gibt es die 2. Hälfte der leckeren Bohnensuppe von gestern.

Freitag 11.02.

22,00 Um seine miesen Umfragewerte zu verbessern, schürt Biden die Spannungen mit Putin, der ebenfalls innerpolitisch einen schönen Erfolg benötigt. Bei Trump hätte Putin sich das nicht getraut. Schon einmal gab es Krieg in Europa, als die Grünen an der Regierung waren. Bei den USA sollten wir uns an die Massenvernichtungswaffen im Irak erinnern. die mit Fotos und was weiß ich nicht noch alles bewiesen wurden, aber letzten Endes gar nicht vorhanden waren. Die EU sollte endlich kapieren, daß die Krim russisch war, russisch ist und immer russisch bleiben wird. Scholz würde ja am liebsten so tun, als hätte er mit Nordstream nichts zu tun. Aber aus der Nummer kommt er so einfach nicht mehr raus.

18,00 Uhr War eigentlich nie mein Ding. Aber ich neige heute bei jeder Gelegenheit dazu, alles auf Morgen zu verschieben. Mein Bett gemacht, Salat auf neue Weise angerichtet. Beschreibe ich lieber nicht. Ohne Öl, ohne Essig. Mag bestimmt nicht jeder, aber ich war ja auch, o Wunder, ich war alleine.

An Tagen wie heute, möchte ich lieber tot und vielleivht auf irgend eine Art und Weise bei Dir sein, Helmy. Heute ist mir eigentlich klar geworden, daß mit meinem Tod auch meine schönen Erinnerungen an Dich Helmy, aber auch die Erinnerungen an gute Freunde und gute Freundinnen sterben. Vielleicht, keiner weiß es.

16,00 Ich muß mich zusammenreißen und Spülen, Putzen und Müll runterbringen. Als bleibt mir als Trost nur Nena. Aber Westerhagen entspricht doch mehr meinem Empfinden.

NENA , eine Generation später in Hagen gebporen als wir. Sie hat übrigens die ersten Jahre ihres Lebens in Breckerfeld gelebt.. Der Eisenbahn Bahnhof hießzu der Zeit übrigens „Breckerfeld-Priorei“
Um keinen Irrtum aufkommen zu lassen, mir gefällt nur die Musik und der Text

15,00 Mir geht es heute nicht so toll. Ich würde viel lieber schreiben: „Ich könnte springen vor Glück“ Ich kann aber nicht springen, und schon gar nicht vor Glück. Heute Morgen habe ich schon eine Schmerztablette auf nüchternen Magen geschluckt. Ist mir natürlich nicht so gut bekommen. Die Wirkung ist dann ähnlich, als hätte ich eine Flasche Bier mit einem Klaren auf nüchternen Magen getrunken. Dann zum Arzt. Obwohl meine Werte ein bißchen besser geworden sind, freue ich mich nicht so richtig bei dem Gedanken an eine neue Ärztin. Ich vermute, sie wird versuchen mir beizubringen, daß für mich eine ganz andere Therapie nötig ist.

Wenn jetzt die Sonne schien und das Fernsehen berichten würde, die Olympiade läuft toll in einem tollen Land. ARD und ZDF haben schließlich ein paar hundert Milionen € dafür bezahlt, aus diesen widerlichen Autokratien übertragen zu dürfen. Das Demokratie Verständnis ist nicht so richtig nach unserem Geschmack und man sollte mit diesen Bösen besser gar nicht mehr sprechen . Im Putinreich und der angrenzenden Ukraine ist auch alles nicht so schön. Also auch nicht mehr mit Putin reden. Diese Meinung haben bei uns die „Guten“ Wir sollten also im Grunde nur noch mit Opa Biden reden. Das macht dann unser nicht ganz lupenreiner Bundeskanzler ja. Er stellt sich wie ein Schuljunge neben Biden und läßt unwidersprochen zu, dass Biden sagt:“ Wir werden dafür sorgen, dass bei einer militärischen Aktion Rußlands kein Gas durch Nordstream 2 fließt“. Der Biden bestimmt über ein Projekt, welches zwischen Deutschland und Rußland vertraglich vereinbart worden ist. Wenn das lupenreine Demokratie ist?

Egal wo ich hingucke, alles Scheiße und kein Grund zu hüpfen. Das Wetter ist wie eine dicke Unterschrift unter das Ganze. Auf Phönix wird gerade diskutiert, wie schlecht es uns allen geht. Die Strom und Heizungspreise steigen so, dass viele Leute das nicht mehr bezahlen können. Wir müssen ja den Kampf gegen den Klimawandel bezahlen.

Zitat Berthold Brecht:„Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber“ Oder anders ausgedrückt, wir wählen die Grünen und wundern uns, daß dieser Verein eine Klientel Politik betreibt, sprich die Absichten von Greenpeace und NABU durchzusetzen.

Ich kann nicht mehr so richtig an den Spruch von Nina Ruge glauben :“Alles wird gut“

11,30 Die Hämaglobinwerte sind besser geworden. Die Ärztin war in einem anderen Zimmer. Der Herr Flenner wirkte irgendwie erleichtert, aber nicht nur daß er mich los ist, ich denke er ist total erleichtert, daß er nicht mehr Mädchen für alles spielen muß, bei all den kranken und Bekloppten. Vielleicht täusche ich mich auch. Es interessierte ihn auffallend wenig, daß ich ihm erklärte, daß ich schon das zweite Mal in diesem Jahr deutliche Symptome von Omikron hätte. „Sie sind dreimal geimpft, machen Sie sich keine Sorgen. Kommen Sie in dreimonaten wieder zur Kontrolle und sehen Sie zu, daß Sie in die USA kommen., Machen Sie´s gut “

8,45 Gleich muß ich zum Arzt. Habe kein gute Gefühl. Wie geht es mit mir und der neuen Ärztin weiter? Einen neuen Dr. Flenner finder ist fast unmöglich.

Donnerstag 10.02

17,45 Bei meiner Mama gab es Salat und Gemüse, wenn in unserem Garten Gemüse wuchs. In der übrigen Zei gab es „Eingemachtes“ aus dem Keller. Wer noch nie eingekochtes Hühnerfleisch oder Erdbeeren mit Stachelbeeren gegessen hat, weiß natürlich auch nicht, was er verpasst hat. Im Salat waren dann auch schon mal ein paar Maden. Als Kind oder Jugendlicher war ich lange nicht so pingelig wie heute. Maden raus und weiteressen.🤮

Ich habe mir gerade einen Salat mit Bio Romana Salatherzen aus San del Pistar in Spanien und Bio Tomaten „RUBI“aus aus San Jose´, ebenfalls in Spanien. gemacht. Mit selbstgemachtem Dressing, Statt Essig , Zitronensaft und satt Senf einen Teelöffel Honig. Lecker. Das ist eine total verückte Welt, schmeckt trotzdem. Ich hoffe ich habe nicht allzu viel Chemie mitgegessen, trotz Bio. Bei meiner Mama gabs 100 prozent keine Chemie im Garten, glaube ich???

17,00 Auch bei Claudia steht jetzt eine Blume für Dich Helmy., .

Hallo Papa,

Mamas Blume ist im Arbeitszimmer, da die Katze die sonst anknabbert. Dahinter das ist Yellows Badezimmerfenster…

LG und noch einen schönen Tag!
Claudia 
Danke Claudia, Mama liebte eigentlich alle Blumen, auch Hyazinten, sie hat nur keine gekauft, weil ich eine Hyazinten Phobie habe. Meine Tante hatte auf jedem freien Platz Hyazinten mit so einem bescheuerten Hütchen obendrauf stehen. Verdammte Scheiße, ic.h heule schon wieder, Das ist nicht mehr normal.

15,00 Solange ich so zurecht komme, werde ich meine Freiheit auf gar keinen Fall einschränken lassen. Wenn ich nicht mehr alleine zurecht komme, werde ich eine neue Entscheidung treffen. Putzen und Fensterputzen irgendwann ok, aber alles weitere schwierig. Ich werde sehen was passiert. Wichtig ist und bleibt, daß die „Birne“ klar bleibt! Ist sie noch klar? Ich weiß ja nicht, inwieweit man selber merkt, ob sie, die Birne noch klar ist. Aber es gibt viele wesentlich Jüngere, die nicht gemerkt haben, daß ihre Birne nicht klar ist. Ha, ha, ha.

11,30 Ich hatte heute Morgen schon nicht ein so tolles Gefühl, zumal die Nacht mal wieder durchwachsen war, und habe vorsichtshalber eine Demetrin genommen. In der Praxis Flenner sagte mir meine Freundin Mandy dann, sie möchte sich von mir verabschieden. Schwups hatte ich wieder feuchte Augen. Mandy ist natürlich keine „echte Freundin“ aber sehr viel mehr Freundin, als die vielen hundert Facebook Freunde * innen, die viele Facebook Nutzer haben. Jedenfalls hat sie mich hier gestreichelt und mich da gestreichelt. Sie müssen unbedingt Helmy´s letzte Party durchziehen. „Ich finde die Idee ganz toll und das würde auch zu Ihnen und Ihrer Frau passen“, danke noch feuchtere Augen. „Außerdem müssen Sie unbedingt zu Ihrer Tochter nach New York fliegen. Das ist ganz wichtig, und vielleicht ziehen Sie dann ja doch nochmal wieder nach Hagen. „Jetzt werden die Augen wieder trockener. Ich kenne Mandy jetzt von Anfang an ,seitdem wir in Leipzig sind. Als ich ging hat sie mir noch einen Flyer in die Hand gedrückt, die machen alles, putzen, Fenster putzen und alles was mit Pflege zusammen hängt. Es ist nicht gut, wenn Sie nicht einen Ansprechpartner haben, den Sie um Hilfe bitten können. Die machen alles, auch putzen, Fenster putzen.

Es verabschieden sich immer mehr menschen aus meinem Leben. Ich habe überhaupt kein Problem mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen, solange sie mir weit genug vom „Hals“ bleiben. Neue Freunde oder Freundinnen zu gewinnen, wird schwierig werden. Meine Ansprüche sind höher geworden.

8,15 Getern Abend hat mir Juli folgende Nachricht geschickt, ich habe mich sehr gefreut DANKE Julia, “

Hallo Opa, ich hoffe du hast den Tag gut überstanden. Wir haben heute, wie es sich für einen Geburtstag gehört, Kuchen gegessen und ich habe den Kindern Fotos gezeigt und ihnen erzählt, wie Oma, das Strickzeug, die Zeitungen und manchmal sogar Puschkin und ich auf einem Stuhl passten😅 Happy Birrhday Oma

Ich glaube, dass Oma sich sehr gefreut hat. Ich habe verschlafen und muß jetzt zum Arzt Blut abnehmen.

Mittwoch 09.Februar

18,00 Beim Rührei braten, 4 Stück, fällt mir ein wunderschöner Urlaub in Fischland Darß ein. Leider weiß ich nicht mehr den Namen des Hotels, Axel Schulz war Miteigentümer. Das nur nebenbei. Es war ein tolles Hotel. Als wir Abends ins Restaurant wollten, wurde ich nicht reingelassen, da ich keine Krawatte trug. Gott sei Dank konnte ich damals schon darüber lachen. Wir sind dann in ein anderes Restaurant im gleichen Hotel gegangen. Entsprach sowieso mehr unserer Lebensart. Locker, flockig. Warum ich mich an den Urlaub beim Rührei erinnere, soviel Rührei, mit allen möglichen Zutaten haben wir vor diesem und auch nach diesem Urlaub nie wieder gegessen. Ich war nie in einem anderen Hotel, wo ich ein reichhaltigeres und leckeres Frühstück gegessen habe wie hier. Das Frühstück dauerte bei uns jeden Morgen minimum 2 Stunden. Etwas peinlich wurde es am Ende des Urlaubs, als wir sanft“rausgeschmissen“ wurden, weil wir uns um einen Tag verrechnet hatten. Auch nachbuchen war nicht möglich. Man hat uns aber Zeit gelassen, in Ruhe unsere „Sachen“ zu packen. Hat uns aber auch nicht besonders beeindruckt. Wir sind ein Stück weitergefahren und dann in einem anderen schönen Hotel unter gekommen. Das alles und noch viel mehr fiel einem Rentnerehepaar heute schwer. Trotzdem eine wunderbare Erinnerung.

16,30 Ich denke an Dich Helmy und mir fällt auf, daß Du alle Mitmenschen gerne hattest und alle haben Dich „lieb“ gehabt. Ich kann mich jedenfalls auch nicht daran erinnern, daß Du böse über andere Menschen gesprochen hast.

Das ist bei mir vollkommen anders. Mir fallen auf Anhieb mindestens 20-30 Menschen ein, die mich nicht riechen können, und schlimmer. Das Schlimme ist, ist mir Sch…. egal.

16,00 Heute weine ich, wenn ich nur an Dich Denke, Helny. Bei solch einer Nachricht möchte ich laut schreien.

Dear Gerhard – I am thinking of you and dear Helmy today on her birthday.  It always warms my heart to think of her wide, welcoming smile and eyes, and her open arms whenever Claudia and I would show up at your doorstep to visit you both!   
I hope you are doing well and that Leipzig will relax all the pandemic restrictions very soon so life can return to some sort of normal.  
Here is a photo I took a couple weeks ago on a hike in one of my favorite places in the Hudson Valley of NY.  I thought of you and Helmy when I saw this scene. 
All my love,

-Steve

Here is a photo I took a couple weeks ago on a hike in one of my favorite places in the Hudson Valley of NY.  I thought of you and Helmy when I saw this scene. 

Ich glaube, da würde es Dir gefallen, mit soviel Himmel?

10,00

Herzlichen Glückwunsch mein Schatz.

Heute vor unvostellbaren achtzig Jahren war Dein Geburtstag. Von diesen 80 Jahren, waren wir 63 Jahre zusammen. Es waren manchmal verdammt harte Zeiten, aber auf Dich habe ich mich immer 100 prozentig verlassen können. Du hättest mich nie im Stich gelassen. Ich habe keinem Menschen so vertraut wie Dir. Ich glaube daran, daß es kein Zufall war, daß ich Dich gefunden habe. Ich liebe Dich und ich werde Dich bis zu meinem letzten Atemzug lieben! Ich hoffe, daß Du glücklich bist, da, wo Du auch immer jetzt sein magst!

13,00 Ich höre die Ankündigung der Außenministerin, die gerade erklärt Jennifer Morgan, von Greenpeace zur Klimabotschafterin Deutschlands zu machen. Ich habe Angst wenn ich diese Frauen höre. Der Klimawandel wird Deutschland nicht zerstören oder ruinieren. Aber dies neue Regierung wird Deutschland total verändern. und entweder ruinieren oder zu neuen Ufern führen. Ich glaube eher ans ruinieren . Aber ich bin nur ein alter Mann, aber ihr Jungen müßt entscheiden, ob ihr diesen Wandel so wollt oder nicht!!!!Ich werde wahrscheinlich nicht mehr darunter leiden, aber vielleicht Ihr!!!! Ich würde das mal mit meinen Worten sagen:“Die Alte von Greenpeace ist eine Aktivistin und gefährlich!“

Dienstag 08.02.

23,00 Phönix der Tag; der Pole Duda, der deutsche Scholz, der Franzose Macron. Duda redet frei, mit fester Stimme, Macron redet ebenfalls frei, sehr selbtbewußt. Scholz liest Wort für Wort seine Rede ab, mteilweise ohne jede Betonung. Peinlich.

16,00 Die Liebe Frau Gey hat leider mein Konto auch nicht ans“laufen“ gekriegt. Gott sei Dank. Sonst hätte ich wieder als der alte Trottel dagestanden. Sie hat jetzt einen neuen online Pin für das Konto beantragt, wird mir per Post zugeschickt. Nette Leute in der DB in Leipzig, im Gegensatz zu diesen Piefkes in Hagen, die sich aufführen, als wären sie Eigentümer der Bank.

10,00 Das Mittagessen ist fertig, Ich will etwas früher essen, um noch Zeit für ein Schläfchen zu haben, um ausgeruht um 14°° bei Frau Gey in der DB zu erscheinen. Die Frau ist keine Kackmamsell und man kann mit ihr gut etwas besprechen. Für ihr Selbstbewußtsein benötigt sie weder einen Push up, noch lange lange Haare , noch high heels während der Arbeit. Die Ossi Frauen haben, glaube ich, sowieso mehr Eier in der Hose als die Wessi Frauen. Meine Wessi Schwägerin hat mich übrigens während der me too Diskussion darüber aufgeklärt, „daß Frauen keine Eier in der Hose haben“. Gott sei Dank, Petra, sonst wäre ich noch dumm gestorben.

Die alte Entschuldigung der Frauen, sie hätten in der Welt, die von Männern bestimmt wird, sowieso keine Chance, ist Schnee von gestern. Heute haben die Frauen das Sagen. Für mich fing das aber schon als Kind an, mit der Frauenwelt. Meine Urgroßmutter muß eine unglaublich starke Frau gewesen sein. Meine Mutter, hat ohne Mann, die Drechslerei unserer Famile, 20 Jahre lang alleine geführt. Gegen zum Teil ,ungebildete, grobe Kerle vom Dorf. meine Tanten, meine Freundinnen in unserem Haus Christel und Mechthild, in der Nachbarschaft, Gisela, Doris, Erika . Heute geht es weiter meine Ärztin, meine Rechtsanwältin, meine Bankberaterin, Und dann noch 16 Jahre lang die Merkel. Von wegen Männerwelt.

Glaubt mir sowieso keiner, ich bin seit Jahrzehnten fest davon überzeugt, daß Frauen im Schnitt intelligenter sind als Männer. Stärker sind sie außerdem auch noch. Helmy war stärker als ich. Meine Töchter sind stärker als ihre Männen. Bei meinen Enkelinnen kann ich das nur vermuten, da ich sie nicht genügend kenne, um mir ein Urteil erlauben zu können.

Meine Tochter Claudia ist mit einer Greencard, fast ohne Geld in die USA ausgewandert und hat eine Firma gegründet. In New York. Wer auch nur einen Hauch Ahnung davon hat, was das bedeutet, wird mit mir übereinstimmen: Hut ab! Ob dieser extreme, ewig währender Überlebenskampf erstrebenswert ist, ist Ansichtssache. Ich wünsche Dir Glück Claudia!

Montag 07.02.

15,00 Während, des Mittagsschläfchens bzw. beim wachwerden habe ich an die Freunde in der Prioreierstr. 11 gedacht. Natürlich vermisse ich auch sie. Vor allem Chr. möchte ich mal wieder drücken. Aber soweit ich weiß, ungeimpft. Das ist schwierig für mich. Obwohl ich weiß, daß die Nebenwirkungen der Impfungen in vielen Fällen nicht ohne war. Ich bin überzeugt, für uns alle wird das Leben niemals mehr so sein, wies mal war. Wobei es für ungeimpfte „Alte“ besonders schwierig werden wird.

Ich bin dreimal geimpft und trotzdem pünktlich zu Heiligabend, kurz vor meiner dritten Impfung bekam ich Omikron. Nicht offiziell, für mich aber 100 % sicher. Die Selbsttest zeigten nichts an. Ich hatte ein bißchen Fieber. Ich war todmüde, schlapp, bekam keine Luft. Nachts habe ich geschwitzt wie noch nie, obwohl ich nur 37, 5 hatte und die Heizung im Zimmer aus war. Während des Schwitzenz, aber auch noch danach, juckte der Hals, und die Oberarme, kaum zum aushalten. Ist immer noch nicht ganz weg. Mit dem Arzt darüber sprechen traue ich mich nicht, da dann wieder ein Thema angesprochen wird, was wir beide vermeiden wollen. Der Arzt und ich auch.

Am Donnerstag wird mir zur Blutuntersuchung Blut abgenommen, dann werden wir sehen, was die Eisen Spritzerei gebracht hat. Wenn die Werte sich nicht verbessert haben:“ Dann mag ich nicht mehr“ zumindestens keine weiteren Eisenspritzen mehr.

11,30 Die Wohnung habe ich geputzt. Heute Mittag gibts Nudeln mit Pilzsosse, Lauch, Knoblauch, Pilzen, Frischkäse, und das alles in selbstgemachter Rinderbrühe.

Helmy, ich bin froh, daß ich für mich eine Lösung gefunden habe, um die letzten Probleme auf anständige, korrekte Art und Weise zu lösen. Ich hoffe, ich kriege das so hin.

Ich vermisse Dich.

Aber ich vermisse auch zum Beispiel meine „alte“ Freundin Fulvia, Carlo, Angelo und meinen Freund Frank. Du mußt nicht eifersüchtig sein!!!!!

Den lieben Axel hätte ich fast vergessen!!

9,00 Für mich ist schon seit vielen Jahren ein Thema wichtig, was passiert mit Dir Helmy und mir, wenn wir gestorben sind? Für die Fragen zu Himmel, Hölle, Paradies und alle weiteren schöne und unschöne Orte die zur Diskussion stehen, haben wir, und habe ich bis heute keine glaubhafte Erklärung gefunden. Ich habe immer wieder versucht, Dich zu Aussagen zu den Fragen unserer Bestattung und den Ort unserer Bestattung zu bewegen. Ohne großen Erfolg. Klipp und klar hast Du Dich nur dahingehend geäußert, daß Du eingeäschert werden möchtest. „Den Rest überlasse ich Dir“ hast Du immer wieder gesagt, damit war für Dich das Gespräch beendet. Du hast mich unser gemeinsames Leben lang gefragt:“An was denkst Du?“ Wenn ich Dich dasselbe gefragt habe, hast Du immer geantwortet „an nichts“ Das hat mich immer wütend gemacht. Hat aber nichts geholfen. Was Du nicht wolltest, wolltest Du eben nicht.

Aber zur „ewigen Ruhe“. Mir ist plötzlich der Gedanke gekommen, (war das eine Hilfe von Dir?) ich werde mich von der sehr netten Angestellten des Bestattunghauses Uhlig in der Coppistr. beraten lassen. Über das, was mit den „Sachen“ in meiner Wohnung geschieht, werde ich mit meiner Rechtsanwältin reden, ob sie für die Räumung und Abwicklung der Wohnung usw sorgen kann, oder mir empfehlen kann, wie ich das am besten Regeln kann, das es da keine Probleme gibt.

Normalerweise macht das ja die Familie. Nach meinem eigenen Willen lebe ich weit weg von der „Familie“ , Alleine deswegen schon schwierig. Auch deswegen, aber nicht nur deswegen, habe ich schlicht und einfach das Gefühl, daß das nach meinem Tod nicht so toll funktionieren wird. Entschuldigung, aber jeder der Angehörigen hat seine eigenen Probleme und der letzte Wille von „Opapa“ (ha, ha, ha) könnte dann leicht eine untergeordnete Rolle spielen. Ich möchte aber schon, daß mein letzter Wille dann auch so durchgeführt wird , wie der Name “ letzter Wille“ es schon sagt.

Für diese Pläne benötige ich Geld. Ohne Moos nichts los. Da ich durch die hohen Kosten der letzten zwei Jahren, und jetzt auch noch ein Auto, bei meinem Konto ziemlich im Minus bin, hoffe ich auf gute Geschäfte, und noch ein paar Tage, Monate Leben, und vielleicht dazu noch Gottes Hilfe, dann wird das schon klappen. Ich bin zwar Besitzer eines Hauses, das ich aber immer noch nicht verkaufen möchte, da es vielleicht doch irgendwie in der Familie bleiben kann. Helmy und ich haben die letzten zwanzig Jahre sehr viel Geld an die Bank gezahlt, um einmal von diesem Haus profitieren und leben zu können. Aber dieser verdammte scheiß Spruch:“Der Mensch denkt, und Gott lenkt“ stimmt letzten Endes immer wieder. Egal, ob man Gott durch Schicksal, Vorhersehung oder sonstws ersetzt.

Ich hatte eigentlich mir etwas anderes vorgestellt. Schön wäre gewesen, wenn ich einen unparteiischen Freund*in mit der Erledigung dieser Angelegenheiten beauftragen könnte. Es gibt keine Freunde*innen mehr, die dafür in Fragen kämen.

Don´t Quit!!!!

Sonntag 06.02.

15,00 Ich hab es endlich geschafft, den Müll runter zu bringen.Die Treppe am Hauseingang gehe ich runter wie ein alter Mann. Ha, ha, ha. Ich denke daran, wie schwer mir schon 2009 das Rasen mähen und das Schnee schieben in Priorei fiel. Wenn ich das heute machen müßte, würde ich das nicht überleben. Ich bin heute so glücklich, daß wir die alte Hütte verkauft haben und nach Leipzig gezogen sind. Hätten wir 20-30 Jahre frührer machen müssen. Gewünscht und geplant hatte ich das schon lange, aber erst Dein Schlaganfall Helmy, hat uns geholfen, die innere Stimme zu überwinden. Erst lange danach ist mir klar geworden, weder mein Vater, noch mein Großvater sind auf Kattwinkel geboren worden. Ich habe jahrelang in Chemnitz, Olbernhau und Umgebung eine kleine Halle für mich gesucht, in der ich einige Maschine einstellen könnte. Hat leider, aber aus heutiger Sicht, Gott sei Dank nicht geklappt. Ich hätte keine Halle, sondern einfach nur eine schöne Wohnung in Leipzig suchen sollen. Ich hätte mir hunderte von Fahrten Hagen- Erzgebirge sparen können. Alleine von dem Geld hätte ich eine Eigentumswohnung oder ein kleines Haus finanzieren können. Pro Fahrt und Woche 1000 Km. (500 x 2) Manche Woche zweimal. Im Nachhinein ist man immer schlauer. Ein Leben in Leipzig hätte wesentlich entspannter und wesentlich weniger anstrengender sein können. Vergossene Milch.

11,00 Der Griesbrei ist fertig, am meistenfreue ich mich auf die Karamel Sosse.

Meinen Pferdeschwanz habe ich soeben entsorgt, wurde mir mal wieder zu anstrengend. Vor Jahren hat Sylvia ganz überrascht gerufen:“Herr Haase hat die Haare ab.“ Ich habe jetzt keinen mehr, mit dem ich diese Erinnerungen teilen kann. Gott sei Dank habe ich den Computer, der sich allen Quatsch von mir „anhören“ muß, ohne Widerworte geben zu können.

9,00 Bin um ein Uhr wach geworden. Aus was weiß ich für Gründen fiel mir ein Urlaub in Brasov ein. Ein Wintersport Ort in Rumänien. Den Urlaub hatten Helmy und ich geschenkt bekommen von einem rumänischen Kunden, neben der normalen Bezahlung, scheinbar aus Dankbarkeit. Ja, so etwas  hat es auch gegeben.  Anschließend an eine Woche, in der ich in seiner Firma gearbeitet, repariert und Mitarbeiter eingewiesen habe.

Ich habe diese Nacht aber an zwei jüdische Ehepaare aus Israel gedacht, die zur gleichen Zeit in unserem Hotel Urlaub machten. Wir waren uns symphatisch und haben nach dem Abendessen immer lange gequatscht. Ich, aber ich glaube Helmy auch, haben sehr gerne mit den vieren diskutiert. Ein bisschen hatten wir die Idee, sie mal in Israel zu besuchen. Das Leben planen…….. Zum Abschied hat einer der vieren zu Helmy gesagt: „Der liebt Dich“ und meinte mich damit.

Tele Akademie, Frau Professor Dr……..Hält einen Vortrag über Freundschaft, Beziehungen, Liebe und vor allem über die Beziehung Eltern / Kinder und Kinder/Eltern.

Was ich gelernt habe ist, alles in Bezug auf Beziehung und Erziehung hat sich im Laufe der Geschichte mehrmals gewechselt und gedreht. In den letzten Jahrzehnten hat die Rolle der Kinder in der Familie an Bedeutung gewonnen. Kinder werden sehr verwöhnt. Ehen werden aufrecht gehalten, um den Kindern nicht zu schaden.

Es ist eben alles anders, Die Zeiten haben sich mal wieder geändert. Aber auch heute gilt der Spruch:“ Unsere Kinder sollen es mal besser haben als wir.“

Das Thema ist ein Minenfeld wo es in jeder Ehe und jeder Beziehung hin und wieder mal richtig knallt und explodiert. Je weiter man davon entfernt ist, je besser kann man das unverletzt überstehen.

Samstag 05.02.

20,30 Irgendwie scheine ich mich daran zu gewöhnen, daß ich das letzte Stück alleine gehen muß, bis ich wieder bei Dir bin. Auch wenn dann nur unsere Asche gemeinsam, nah zusammen in der Erde ruht.

15,00 Nach dem Mittagsschläfchen, ich denke an Dich und weine. Es ist so schwer und kein bißchen leichter geworden. Ich denke zum Beispiel daran, daß es bald wieder Spargel gibt, und dieses Jahr dann schon zum zweitenmal ohne Dich. Ich weiß, es gibt sehr viel wichtigeres. Die letzten Wochen waren (wie immer) ziemlich anstrengend. Eigentlich kein Bock zu nichts. Es ist Wochenende.

Salat kann ich jetzt bald nicht mehr sehen. Heute abend nochmal den Rest von dem Salatkopf, immer noch knackig. Kann ich nicht glauben. Mit gekochtem Rindfleisch. Dadurch habe ich eine Schöne Rinderbrühe erhalten, mit der ich mir Montag etwas schönes kochen kann. Morgen gibt es nur Griesbrei mit Schoko Sosse. Ich mache für Dich etwas mit, aber Du kommst ja doch nicht.

In de kommenden Woche einen Termin bei der Deutschen Bank, um mein Konto wieder zum Leben zu erwecken. Ich brauche das Konto, da die Deutsche Bank, als einzige Bank einen Einzahlungsautomaten in meiner Nähe hat. Dann noch eine neue Ärztin.

Alte Bäume verpflanzt man nicht. Wäre mir fast egal, wohin ich verpflanzt würde, wenn Du nur bei mir wärst.

Ich müßte den Müll runterbringen, Post nachsehen, und putzen. Keine Lust obwohl die Sonne zaghaft scheint.

9,45 Die Sonne scheint, habe gut geschlafen bis 5,00, keine Schmerzen, dann angefangen über Kindheits Erinnerungen an Rummenohl nachzudenken. 1 Kg zugenommen, Als ich in Priorei 100 Kg wog, hat meine Freundin Christel gesagt:“ Du bist doch nicht dick, sondern stattlich,“ Ja,ja. Der alte Spruch „hab doch fast nichts gegessen“. Mein Frühstück ist seit Wochen selbstgemacher Ingwer Tee mit Zitrone und Honig, bis Mittag noch einen Kaffee. Ich weiß, was Du denkst, aber wenn jedes Kilo mehr Dir Luftprobleme macht? Trotzdem bereue ich keine der gerauchten Zigaretten. Wie viel Menschen sind mit 60 oder so, schon tot, die gar nicht geraucht haben.

Im ZDF Frau Thekla Walter, Umweltministerin von Baden Württemberg , hat von 1989 bis 1997 Geschichte und Amerikanistik studiert. Will in den nächsten 5 Jahren 1000 Windkraftanlagen in Baden- Württenberg bauen. Viel Spaß Frau Träumerin von den Grünen.

Freitag 04.02.

19,45 Meine Enkelin hat mir gerade Videos von Ihrem neuen Haus gesendet. Sehr schön, gefällt mir.

16,00 Ich habe mir meine High-Tech-Nano Maske an der Packstation abgeholt. Da ich natürlich auch diese Woche beim Einkaufen etwas vergessen habe, bin ich noch eben zu Rewe gegangen, gleich neben der Packstation. Zitronen, Kaffee, Kerzen, Honig, aber vor allem eine Tafel Marzipan Schokolade. Die ist allerdings schon weg Die neue Maske kann ich noch nicht richtig beurteilen, da ich einen Tag nach der Spritze immer mehr Probleme mit der Atemluft habe. Übrigens habe ich, ohne es zu bemerken, zwei Stück Masken für € 30 gekauft. Na ja, muß ja schon etwas bringen.

Die kleine Zicke und der grüne Dicke erklären uns im ZDF, warum die Sportler ein schlechtes Gewissen haben müssen , in so einer schlimmen Zeit auch noch Spaß haben zu wollen, geht gar nicht! Und dann auch noch in China. ne, ne,ne.

12,30 Ich habe das ZDF eingeschaltet um mir die Eröffnungsfeier der Olympische Spiele Beijing 20224. Februar 2022 – 20. Februar 2022 anzusehen. Es wird gehetzt gegen China, seit Jahren, genau wie gegen Rußland und gegen Putin. Handel immer, aber sonst nix nimmer.

In meiner Jugend war alles was aus dem Osten kam, kommunistisch, und damit LINKS. Der Westen inclusive USA waren RECHTS. Nicht nur der Nord- und Südpol haben sich verschoben, sondern auch die politische Orientierung hat sich um 180° gedreht.

Die Chinesischen und russischen Medien werden als staatliche Propaganda Maschinerie abgestempelt, wahrscheinlich auch zurecht. Alle westlichen Medien sind vollkommen linksverseucht, sonst aber unabhängig und neutral, wird versucht uns mit den Propagandasendern ZDF und ARD einzutrichtern. Außer den Trump zugeneigten Sendern Newsmax und One America News und natürlich Fox News. Alles Fake News.

Was und wer mich am meisten bei diser olympischen Geschichte aufregt, ist Herr Thomas Bach. Meine Meinung ist, daß er zu dieser Mafia Gesellschaft gehört, wie seine Vorgänger, genau wie die ganze Clique um Sepp Blatter von der Fifa. In Deutschland haben wir da auch eine lange Tradition von korrupten Funktionären. Bach, Beckenbauer, Löw, Bierhoff usw.

Die Chinesen werden als durch und durch schlecht in den Medien auseinandergenommen. Der Whistle Blower, der z.B. den Mord amerikanischer Soldaten an iirakischen Zivilisten aus dem Hubschrauber offen gelegt hat, sitzt seit zwanzig Jahren in „Quarantäne“.

9,00 Gut geschlafen, , schön geträumt, keine Schmerzen. Im Hof läuft der „Hundeflüsterer“ mit seinen drei großen Hunden rum, zwei hat er an der Leine, einer läuft immer frei. In einer Hand hat er zwei Kackbeutel und einen leeren Beutel, der Dritte hat noch nicht. Wenn ich zu Hause bin, sehe ich den max. 50 jährigen Mann, 3-4 Mal am Tag. Immer versucht er auf die eine oder andere Weise den Hunden etwas beizubringen. Zwei Meter vor, Sitz. Einen Meter Vor Sitz. Aber meistens nur dem schwarzen . Der freilaufende macht sowieso was er will. Wovon lebt der Mann wohl. Arbeitet der Nachts? und tagsüber immer nur zwischendurch mal schlafen, wenn die Hunde nicht raus müssen? Natürlich geht mich das alles nichts an. Mein Lumpi, meine Nelli und die anderen Hunde, die ich in meiner Kindheit hatte, hätten sich schlapp gelacht. Im Frensehen ruft „Greenpeace“ dazu auf, „retten Sie das Amazonasgebiet, spenden Sie 5 € im Monat“. Es gibt so viel zu retten.

Heute Mittag werde ich mir den Kopfsalat mit einer Tomate, einer kleinen Paprika, einer Knoblauchzehe, ein paar tropfen Öl und Zitrone, ein bißchen Remoulade und einen Teelöffel Senf., machen. Das gebratene Kabeljau Filet werde ich nach dem Braten in kleinen Stücken unter den Salat mischen. Ich bin sicher, es wird schmecken.

Der Salat ist nach zwei Tagen immer noch frisch und knackig. Ich weiß nicht wo der herkommt, ist er Gen verändert? Bei meiner Mama war der Salat nach zwei Tagen nur noch Futter für meine Meerschweinchen. Wenn ich jetzt sage, daß ich mit 10-12 Jahren mal ca.200 Meerschweinchen hatte, die ich 50 Stück Weise an Versuchsstationen verkaufte, wirst Du sagen, wie krank kann man denn noch sein. Die Meerschweichen liefen frei auf der eingezäunten Wiese rum. Aber ich bin vom Mamas Salat abgekommen. Ich wollte sagen, meine Mama hatte noch keinen Kühlschrank. Kann man sich gar nicht vorstellen heute. Bei den modernen Juppis bestellt heute der Kühlschrank bei Rewe die Warennachlieferung. Das allerdings hätte in meiner Kindheit nicht nur keiner geglaubt, das hätte auch keiner verstanden. Verstehen ja heute noch sehr viele nicht.

Donnerstag 03.02.

19,00 Wir waren bestimjmt nicht immer glücklich, das wäre auch langweilig geworden. Aber hätten wir überhaupt jemals glücklich sein können, wenn wir das Ende gewußt hätten?

Am Schloß Schwerin . 2008, 2 Jahre vor Deinem Schlaganfall.

10,00 Ich war beim Arzt. Und wiedermal wird mir die Theorie bestätigt, daß es etwas gibt zwischen Himmel und Erde, was vielleicht doch nicht so ganz einfach zu erklären ist. Ich denke nachts stundenlang über unsere Arzt Erfahrungen nach, dann komme ich in die Praxis und mir wird mitgeteilt, daß mein Arzt, mit dem ich gut zurecht kam, am 1.04. die Praxis an eine Ärztin übergibt. Die neue Ärztin, ein sehr stabiles Mädchen gibt mir die Eisenspritze, genauso, wie sie aussieht. Kurz und knackig. Im Laufe der Jahre haben mir vielleicht außer dem Doktor, noch 5 angehende Ärzte und Ärztinnen eine Eisenspritze gegeben. Aber keiner von denen, in der Art und Weise, wie die neue Ärztin. Alle haben fürs Spritzen 3-4-5 Minuten benötigt mit Pausen beim spritzen. Sie hat 20 Secunden benötigt. Na dann. Jedes Ende ist ein neuer Anfang. Ich bin trotzdem skeptisch. Ich hatte gehofft, daß der Herr Flenner noch so lange durchhält, bis ich ihn nicht mehr benötige.

8,00 Gut geschlafen. Aber nur kurz.Keine Schmerzen gehabt. Genug Tabletten genommen, oder was ist passiert?

Hätte Herr Professor Beige, zu dem Helmy alle drei Monate zur Kontrolle der Nieren und der Granulomatose ging, sich genau so verhalten, wenn es sich um seine Mutter, seine Frau oder seine Geliebten gehandelt hätte. Als Helmy die ersten Rückenschmerzen hatte, war sein Kommentar:“Die Nieren verursachen keine Schmerzen“. Ich weiß nicht, warum ich so blöd war, um da nicht weiter nachzuhaken. Selbst als Helmy zum ersten Mal Blut spuckte, wollte er uns nach Hause schicken, mit der Bemerkung, das kann alles mögliche als Ursache haben. Da habe ich allerdings auf genauere Untersuchungen bestanden. St.Georg hat nichts konkretes festgestellt. Erst eine private Radiologie hat den Verdacht gäußert, Tuberkulose oder Krebs. Es hat viele viele Monate Experimente und Quälereien Helmy´s bedurft, bis festgestellt wurde: Es ist zu spät, der Krebs hat die Rippen befallen, eine Chemo ist nicht mehr möglich.

Ich bin bei meinen Problemen von meinem ehemaligen Hausarzt in Hagen schwer enttäuscht worden. Als ich vor drei Jahren in wirklich sehr schlechter Verfassung war, und nachdem zwei Ärzten hier in Leipzig nur eine Möglichkeit für mich sahen, mich operieren zu lassen, genau wie die russische Ärztin schon vor 7 Jahren. Erstens wollte ich mich nicht operieren lassen und zweitens, was wäre mit Helmy passiert?

Ich habe eine e-mail an diesen Hausarzt in Hagen geschrieben und um einen Termin gebeten. Die Antwort: „Das kann man auch am Telefon besprechen“. Ich bin einfach nach Hagen gefahren und in seine Sprechstunde gegangen. Das gefiel ihm überhaupt nicht. Er wollte nicht mit mir über alternative Behandlungsmöglichkeiten sprechen und drückte mir ein Überweisung ins Allgemeine Krankenhaus in die Hand.

Irgendwie waren wir ein ganz kleines bisschen mit dem Arzt Ehepaar befreundet. Ihnen gefiel unser Haus sehr gut wir haben oft über privates gesprochen . Aber wie er mich jetzt plötzlich „behandelte“, hat mich tief enttäuscht. So ähnlich als wenn man einen Menschen geliebt hat, und der einem plötzlich mitteilt, „Du bist mir völlig egal“

Das Ergebnis einer schlaflosen Nacht.Jetzt gehe ich gleich zum Arzt um mir die letzt Eisenspritze zu holen.

Mittwoch 2.2.22

16,30 Es hat immer geheißen, alleine Kochen macht keinen Spaß. Stimmt. Ich habe für Helmy sehr, sehr gerne gekocht. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen für jemand anderen zu kochen..

Heute Mittag gabs bei dem alten Bock ein Jungbullen Schnitzel, mit Kopfsalat. Im Moment kocht eine Pilz-Kartoffel – Lauch Suppe. Ich muß morgen zum Arzt und muß dann die Suppe nur nochmal aufwärmen. Schön durchgezogen, schmeckt besser als frisch.

Mein Rücken mag das schnibbeln nicht. Aber noch eine Novalgin wäre vielleicht eine zuviel?

15,30 Der Glaube, das 2022 besser wird, ist im Moment etwa so, wie das mit meinem Glauben im Allgemeinen aussieht.

Vorhin beim Aufräumen habe ich Fähnchen gefunden, die ich gemacht hatte um Dir Helmy kleine Freuden zu machen. Du bist nicht in Begeisterungsrufe ausgebrochen, hast nur geschmunzelt, hat mich trotzdem gefreut und ich glaube Dich auch.

Die Plättchen Füße sind auf einer Miniariete 45 gedreht worden, die ich als Schrott von einem dänischen Kunden gekauf habe. Zusammen mit 7 weiteren „Schrott“ Miniariete 45, kamen aus Polen , wo der dänische Kunde mit diesen Maschinen hatte arbeiten lassen. Alle 8 Miniariete habe ich total zerlegt, mit neuen Steuerungen ausgerüstet und verkauft. Die Maschinen waren damals ca. 30 Jahre alt und arbeiten seitdem, 12 Jahre her, immer noch.
Eine der „Schrott“ Miniariete aus Polen, nach der Überholung. Auf dieser Maschine sind die Füßchen gedreht worden.

12,30 Einkaufen fertig, Essen fertig, ich auch fertig, Schmerzen noch nicht fertig, ich habe jetzt noch eine Novalgin genommen und werde jetzt ein Mittagsschläfchen halten.

Nach dem Einkaufen bin ich eine Runde durch die Stadt gefahren, so wie Heimy es immer wollte. Während der Rundfahrt hat 10 Minuten die Sonne geschienen. Natürlich reiner Zufall. Aber ich denke mir etwas dabei, es tut keinem weh, und es tut meiner Seele gut.

9,00 Ich bin ja nur ein ganz kleines Würstchen, auch als Händler. Es ist aber ein Problem das glaube ich jeder Händler hat. Die Verkäufer Firma verlangt, daß der Händler NUR seine Interessen vertritt. Der Käufer erwartet daß der Händler NUR seine Interessen vertritt. Und in schwierigen Zeiten wünsche ich beide zur Hölle, Ich möchte einfach meine Ruhe haben, Aber ich brauche das bißchen Kohle, sonst würde ich micht mehr auf diese Spielchen einlassen. Ein Kunde bestellt Stähle MK3, aber mein Lieferant hat keine Zeit diese Stähle im Moment zu fertigen. Halloooo?

Muß jetzt gleich einkaufen fahren. Das einzig gute daran ist, daß ich keine Angst mehr vor der Polizei haben muß. Für mich ist es eine Qual, mit dieser FFP2 Maske rumzulaufen.

Mein Leben im Alter hattte ich mir anders vorgestellt. Ich denke das ist normal, aber so eine Scheiße??? Helmy ich möchte zu Dir kommen.

Dienstag 01.02.

18,30 Nachdem ich jetzt alleine für alles sorgen muß, weiß ich erst, wie gut Du all die Jahre für mich gesorgt hast. DANKE Helmy!

15,30 Ich sehe mir meine offenen Rechnungen an, ich muß ganz schön aufpassen, aber wenn nichts unvorhergesehenes passiert, werde ich es schaffen. Nächsten Dienstag habe ich einen Termin bei der Deutschen Bank, denn mein Konto funktioniert mal wieder nicht. Das heißt das neue Konto auf meinen Namen hat noch nie funktioniert. Ich würde das Konto aber gerne benutzen, da ich bei der DB problemlos Bargeld am Automaten auf mein Konto einzahlen kann. Das funktioniert auch bei der Postbank, aber es ist für mich umständlich dort hin zu kommen.

Der Verkäufer meines Autos hat offensichtlich den BMW abgemeldet, denn der Vertrag bei Huk24 existiert nicht mehr. Online zu sehen. Aber noch nicht abgerechnet mit altem und neuem Vertrag.

Um ein bißchen entspannter zu werden, werde ich jetzt Westernhagen hören: „Es wird schon weiter gehen……“

14,45 5 Familienmitglieder haben im Februar Geburtstag. Einen davon habe ich gestrichen, drei sind gestorben, bleibt nur noch Birgit übrig. Morgen würde meine Mutter 109 Jahre alt.

Ob Franz und Käthe sich irgendwo wiedergefunden haben? Obwohl ich mit Käte 59 Jahre zusammen gelebt habe, und mit Franz überhaupt nicht, glaube ich mehr über Franz zu wissen als über Käte. Aus Briefen meines Vaters und Dokumenten und Erzählungen von Tante Ise, weiß ich einiges, aber ich hätte gerne mehr gewußt und würde heute sehr gerne mit meinem Vater sprechen. Bei Gesprächen mit meiner Mama gings um die Firma, oder um irgendwelche neuen Aktionen, die ihr jede Nacht scheinbar neu einfielen. Offenbar befürchtete sie, daß es mir langweilig werden könnte.

Ich will nichts böses über meine Eltern sagen, denn im Grunde habe ich sie beide nicht gekannt, aber in meinen Augen waren die beiden zu unterschiedlich, um zusammen goldene Hochzeit zu feiern. Vielleicht ist meine Mama aber auch nur so geworden, wie sie war, weil sie ihren Franz verloren hatte?

10,45 Es ist so schwer ohne Dich!!!

Montag 31.01.

20,00 Da die Vorhersagen so lauten, daß wir Sommer immer noch Maske tragen müssen, habe ich überlegt, was ich machen kann um mit COPD trotzdem zu überleben ohne zu ersticken. Als Versuch habe ich mir eine FFP2 Maske für 30.- bestellt. Soll die halbe Kraft beim Atmen erfordern und wiederverwendbar sein. Vielleicht habe ich mal wieder einen Fehler gemacht, oder nur falsche Erwartungen? Vom Preis her habe ich aber schon mal für 10 Stück FFP2 Masken 300.- € bezahlt, als es keine Masken zu kaufen gab, und in Bergamo die Hütte brannte.

15,45 Die neue Parteivorsitzende der „Grünen“ heißt Ricarda Lang. Nach eigenen Angaben vertritt sie die linke politische Richtung der Partei und behauptet von sich selber, sie sei „Hedonistin“.

Ohne despektierlich, oder sogar sexistisch sein zu wollen, glaube ich zu wissen, wo Frau Lang ihren Lustgewinn sucht.

Ich hatte absolut keine Ahnung, was eine Hedonistin ist. Also habe ich auf meiner Lieblingsseite nachgesehen, und gelernt:

Laut dem psychologischen Hedonismus zielen all unsere Handlungen darauf ab, die Lust zu erhöhen und Schmerzen zu vermeiden.

Kann ich nur zustimmen. Eine Handlung um Schmerzen zu vermeiden habe ich nicht gefunden. Um die Schmerzen zu vermeiden habe ich aber Novalgin gefunden. Handlungen zum Lustgewinn kenne ich. Aber zu alt, zu spät, aussichtslos. Aber eine Packung Zigaretten und italienischen Kaffee wäre ein Anfang.

11,00 Eben hat mich ein befreundeter Kunde angerufen und mir mitgeteilt, daß seine Mutter gestorben ist. Er und sein Vater waren mit mir zusammen in Alme´und die beiden haben sich eine Ariete 3 angesehen. Als ich die Maschine in Betrieb genommen habe, habe ich zwei Tage im Haus des Kunden gewohnt und bin von der Mutter sehr gut versorgt worden. Es tut mir sehr leid, daß sie jetzt gestorben ist. 90 Jahre. Der Sohn hat auch nicht mehr lange bis zur Rente. Einen Nachfolger hat er nicht. Und so wird es wieder einen potentielle Kunden weniger geben für Locatelli Holzdrehautomaten.

9,30 Fotos aus Brooklyn. Gott sei Dank nicht in Leipzig

Unser Kater Push wäre niemals in diesen Schnee gegangen.

Sonntag 30.01.

19,30 Gerade, während des Spülens ist mir in den Sinn gekommen, für die Rechtsanwaltkosten hätte ich mir gut eine Spülmaschine kaufen können. Die monatliche Miete für die Heizung Prioreierstr. 11 beträgt 246,- €. Kann ich mir das mit meiner Rente eigentlich alles leisen? Mit der Altersversorgung, für die Helmy und ich schon vorher auf einiges verzichtet haben, hatten wir uns total anders vorgestellt, aber

13,30 Ich war spazieren im Park und habe etwas vom Presseclub mitgekriegt und sehe im Moment die Phönix Runde. Der katholische Pfarrer Franz Meurer, immer große Klappe, hat nicht verstanden um was es geht, der hat einen Hang zum Blödsinn reden, und er kann sehr geschickt von der Schuld der Kirche ablenken. Mathias Kopp, Pressesprecher Deutsche Bischhofskonferenz. kann auch nicht verstehen, warum die Staatsanwälte diese Mafia mal richtig aufmischen sollten.

11,00 Ich habe diese Woche gelernt: Wenn ich von einem Menschen enttäuscht worden bin, den ich fast ein halbes Jahrhundert sehr gut zu kennen glaubte so liegt das nicht an dem was passiert ist, sondern an den ERWARTUNGEN, die ich gehabt habe. Obwohl die Enttäuschung groß ist, so liegt es doch einfach nur an mir selber und an meinen falschen Erwartungen.

10,00 Schalte das Fernsehen ein, ZDF, Übertragung eines katholischen Gottesdienstes. Ich möchte jetzt zynisch die Sprüche auseinandernehmen, die ich höre. Wenn ich den Pfaffen sehe, kann ich nicht anders als an die armen Jungen und Mädchen denken, die von seinen Brüdern im Glauben mißbraucht worden sins. Oder war er vielleicht selber tätig? Hier zuzuhören tut mir genauso weh, wie es Claudia Roth weh tut, wenn sie einer Rede des Herrn Höcke zuhört. Ich könnte auf meine alten Tage noch gewalttätig werden.

Gestern habe ich von meiner Rechtsanwältin noch ein paar Unterlagen und einen lieben Brief, die Erbschaft Helmy´s Haus betreffend. Eine kleine Rechnung lag auch bei. Höher als eine Monatsrente von mir, trotzdem ich schon zweimal Teilzahlungen gemacht hatte. Sie schreibt, daß sie mir den niedrigsten Satz berechnet hätte, der möglich wäre.

Samstag 29.01.

22,00 Ich bin ganz sicher, daß Du gekommen wärst, wenn Du irgendwie gekonnt hättest.

Freitag 28.01

23,45 Ich freue mich aufs frisch bezogene Bett, kommst Du mit Helmy?

19,15 Mir ist eingefallen ein Unterschied zwischen Franks und meinen Problemen war ein zusätzliches bei mir. als ich 41 Jahre alt war, so wie Frank, hatte ich gerade 250.000 DM durch Kundenkonkurse verloren. Ein kleiner aber sehr entscheidender Unterschied.

18,00 Habe lange mit meinem Freund Axel telefoniert. Ich soll ihn besuchen, geht nicht im Moment. Sein Sohn Frank ist heute genau drei Monate tot. Die Telefongespräche mit Frank fehlen mir. Er hatte die gleichen Probleme in seinem Betrieb wie die, die ich in seinem Alter hatte. Wir haben uns verdammt gut verstanden. Auch mit Helmy hat er sich sehr gut verstanden.41 Jahre, einfach unbegreiflich.

Putzen habe ich auch noch geschafft, aber den Müll werde ich morgen runterbringen. Ich mache mir jetzt nocheinen schönen Blattsalat wie gestern und vorgeswtern mit selbstgemachtem Dressing, mit Zirone, Ketchup, Remoulade, Knoblauch, ein bißchen Zucker und ein bißchen Sahne. Ich habe bestmmt seit vier Jahre keinen Blattsalat mehr gegessen. Herrlich lecker. Den Kopf Salat habe ich am Mittwoch gekauft, ist aber heute noch genau so frisch und knackig.

Seit November habe ich 3 Kg abgenommen. ist noch nicht genug.

Zu Roßmann muß ich morgen auch noch mal.

16,00 Einer der ersten Kunden im Erzgebirge, er hat im September 1992 eine Miniiariete 35 gekauft hat mich angerufen. Der Kunde ist auch inzwischen 73 Jahre alt. Die Maschinre sieht heute noch aus wie neu und er sieht fast aus wie 1992. Er hatte ein kleines Problem und ich konnte ihm helfen. Schönes Gefühl. Er hat mich dann zu einer Tasse Kaffee eingeladen. Mit seiner Mutter hatte ich ein besonders gutes Verhältnis aber auch zu seiner Frau., Wir haben damals immer lange gequatscht. Ich war oft bei denen zu Hause. Ich muß sagen, die Frauen der Ossi Kunden waren immer sehr freundlich und offener als die Wessi Frauen.

Dann hat mich ein Interessent für eine uralte Traub Maschine angerufen. Er hatte ein Problem mit speziellen Drehteilen. Auch mit dem habe ich lange geredet. Das ist wie bei einer alten Katze, der eine Maus vor der Nase herläuft. Wenn Sie die Maus nicht jagd, ist sie tot. Und ich werde tot sein, wenn mich schwierige Probleme mit Holzdrehteilen nicht mehr interessieren.

Das Geschäft brummt, aber keinen Cent verdient, nur um Holzdrehern einen Gefallen zu tun und weil ich nicht nein sagen kann.

11,00 Anstatt die sehr interessante Übertragung aus dem Bundestag weiter zu übertragen, schaltete Phönix um zur Pressekonferenz unseres „also“ Ministers Lauterbach. Wer will denn so einen Quatsch noch hören. Morgen ist das, was er heute gesagt hat, sowieso schon wieder überholt. Wieler ist nicht ganz der Meinung, aber er traut sich nicht dem Lauterbach zu widerspechen.

Mein Bett habe ich frisch bezogen, weil ich dem Laterbach nicht zuhören wollte. Jetzt muß ich ein paar Tropfen nehmen, um wieder schmerzfrei zu sein. Übrig bleibt heute noch putzen und Müll wegbringen. Ich hoffe ich kann nach dem Mittagsschläfchen den inneren Schweinehund überwältigen.

10,00 Jahreswirtschaftsbericht bei Phönix. Ich habe das Gefühl das wird ganz schön schwierig mit der neuen Ampelkoalition. Das philosophische Rumgeschwafel unseres neuen Wirtschaftsministers, wird im Laufe der nächsten Jahren mit guten Zahlen unterlegt werden müssen. Bis dahin wird ihm die CDU Opposition anständig Feuer unterm Arsch machen. Die Rolle der Opposition liegt der CDU im Moment glaube ich sowieso besser. Wird spannend! Ich glaube der Habeck kommt wirklich aus Bullerbü.

8,30 Auch wenn ich belächelt oder belacht werde, ich bin fest davon überzeugt, daß zwischen bestimmten Menschen so etwas wie Seelenverwandschaft besteht. Wie das funktioniert weiß ich natürlich nicht. Irgendwelche elektrischen Wellen, oder was weiß ich. Jedenfalls nichts für Elektriker oder Elektroniker. Die sind sowieso nur mit Schaltplan in der Lage etwas zu erklären. 😂 Funktioniert nicht immer, und bei manchen Personen funktioniert es gut, zwischen anderen Personen nie oder nur gelegentlich.

Seitdem Helmy nicht mehr bei mir ist, vermisse ich das Gefühl zu wissen, was sie denkt. Gestern Abend aber hatte ich das Gefühl, sie ist ganz in meiner Nähe. Keine Ahnung ob ich spinne und mir mein Gehirn ab und zu einen Streich spielt. War jedenfalls ein schönes Gefühl.

Eigentlich würde ich jetzt gerne mal zu Ikea fahren. Ist aber mit großen Einschränkungen verbunden. Nein Danke. Bei Deichmann gibt es nur die Möglichkeit, online Schuhe zu bestellen und sie dann in einer Filiale abzuholen.

Donnerstag 27.01.

23,30 Lesch und Lichter sind die „Stars“ des deutschen Fernsehens. Für mich wären die beiden wirklich interessant, wenn sie ihre Sendungen tauschen würden. Lichter erklärt uns dann Dinge, die wir sowieso nicht verstehen, er aber auch nicht und Lesch führt dann noch klugscheißerischer durch diie Sendung Bares für Rares. Aber das wird leider eine bescheuerte Idee bleiben.

20,15 Seit Mai bin ich mit einem Auto ohne TÜV in der Gegend rumgefahren. Wäre teuer geworden wenn die mich erwischt hätten. Und Punkte hätte es gegeben. Das war eine ziemlich schwere Last.

17,30 Es ist mir heute schwer gefallen, die FFP2 Maske über längere Zeiz zu tragen. Mit einer OP Maske wäre es schon schlimm genug. Natürlich werde ich weiter die FFP2 Maske tragen, aber ich gebe locker zu, daß ich dabei zu mindestens 80 % an mich selber und nur den Rest an die Solidarität mit anderen denke. Hier im Haus tragen nur einige Ausnahmen eine Maske. Egal ob jung oder alt.

16,00 Das neue Auto fährt sich sehr gut, etwas ungewohnt, aber aber leichter als der BMW. Ich bin sicher Helmy, der würde Dir auch gefallen.

Nebenbei habe ich einen netten sympathischen Menschen kennen gelernt. Der Verkäufer meines Autos ist Türke, trotzdem haben wir ne Menge gemeinsame Erinnerungen Er ist vor 25 Jahren nach Leipzig gekommen. Wir haben scheinbar zu der Zeit einige Male im selben Restaurant gegessen. Zu der Zeit waren wir des öfteren in Leipzig, selber ausgestellt auf der Leiptiger Messe und Messen besucht. Zum ersten Mal waren wir 1990 auf der Leipziger Messe und haben für unser Mittag Essen 2,50 Ostmark für pro Person bezahlt, da war eine Ost-Cola schon inbegriffen.

Um auf meinen neuen „Freund“ zurückzukommen, er hat mich soviel über mein Leben ausgefragt, daß er jetzt schon mehr über mich weiß, als jeder andere in Leipzig. Während dessen habe ich auch soviel starken Kaffee getrunken, wie lange nicht mehr. Aus mir unbekannten Gründen wollte er alles über Helmy wissen, wann und wo wir uns kennen gelernt haben, wie sie hieß usw. Irgendwann bin ich dann leider angefangen zu heulen. Tut mir leid. Er hatte kein Mitleid, und hat mich Gott sei Dank nicht getröstet, sondern hat mir gesagt, daß ich mich einfach mit dem Tod Helmy´s abfinden muß, auch wenn ich sie noch so sehr geliebt habe, denn sterben müssen wir alle. Zum Schluß hat er dann ein Selfie von uns beiden gemacht, mit der Begründung, das wolle er seiner Frau schicken.

11,30 Der Broccoli Auflauf ist ziemlich viel Arbeit. Danach das Geschirr von Gestern und heute Spülen, und schon ist der Vormittag rum. Irgendwann werde ich noch wieder eine Spülmaschine bekommen.

Eigentlich wollte ich gerade mal den paar verbliebenen „Facebook“ Freunden schreiben, „wie geht es Euch?“ aber warum soll ich immer fragen. Nur so viel steht für mich schon mal fest: Liebe und Freundschaft geht anders!

Ich denke, wenn das so weitergeht, werde ich meinen Facebook Account löschen. Ich denke darüber nach. Ebenso denke ich darüber nach, ob ich diese Seite weiterhin aktualisieren soll. Bin aber noch zu keinem Entschluß gekommen.

9,00 Asche auf mein Haupt. Vorhin stand ein Anstreicher aus dem Haus vor meiner Tür und wedelte mit meinem Fahrzeugschein. Ich schäme mich, bin aber trotzdem froh, daß es Menschen gibt, die sich die Mühe machen, Gefundenes dem Besitzer zu bringen. Ich werde mich heute nachmittag beim Verkäufer entschuldigen. Alter Trottel.

Mittwoch 26.01.

22.15 Ich wollte mir heute mal anderen Tee kaufen und nicht immer schwarzrn Tee. Ich dachte an Helmy und dachte kauf Dir mal Helmy´s Tee. Dann wurde mir klar, ich wußte gar nicht welchen Tee Helmy getrunken hat. Hab ichs nur vergessen, oder hab ich es nie gewußt. Traurig. Morgen will ich einen Broccoli Kartoffel Auflauf machen, und weiß nicht wo Deine Auflaufform ist, Helmy. Hab ich sie weggeworfen oder ist sie wie viele andere schöne Küchenutensilien von Dir im Keller?

21,45 Ein schöner trauriger, sehr sentimentaler Film im Ersten. „Einleben lang“ , Ein Film über das Ende, das für jeden anders, aber garantiert nicht zum Totlachen ist.

16,15 Ich höre mir die Debatte zur Impfpflicht im Bundestag an. Ich mag Frau Weigel von der AFD nicht. Aber wer vollkommen unvoreingenommen dieser Frau zuhört, kann sicherlich auf die Idee kommen, hat sie vielleicht Recht? Keiner kann das Gegenteil beweisen. Ich bin geimpft, und würde mich jederzeit wieder impfen lassen, aber wer aus welchen Gründen auch immer gegen das Impfen ist, sollte meiner Meinung nach nicht Zwangsgeimpft werden. Wir sind seit zwei Jahren mit falschen, gefälschten und willkürlich gewählten Zahlen versorgt worden. Zuerst waren Masken „Blödsinn“ Original Ton RKI. Dann hatten wir keine Masken. Impfstoff hatten wir auch nicht genug. Jetzt haben wir nicht genügend Teskapazitäten. Die Stadt Wien teste an einem Tag soviel, wie die gesamte Bundesrepublik D. Belastbare Zahlen über die Impf Toten gibt es nicht. Mein Freund Frank ist an einer Trombose oder Embolie gestorben, er erscheint aber in keiner Statistik. Ich bin sehr sicher, daß er ohne Impfung noch leben würde,

16,00 Mein Focus steht in der Tiefgarage. Der BMW ist weg, war ein sehr schönes Auto, aber leider todkrank. Meine Werkzeuge sind auf dem Weg in die Ukraine. Eingekauft habe ich auch. einiges vergessen, weil die Konzentration eines Alten scheinbar doch nachläßt, wenn der ganze Tag schon Arbeit war. Den Tiefgaragenschlüssel hatt ich im BMW vergessen also nochmal nach Gohlis gefahren. Zu Hause habe ich dann noch festgestellt, daß der Fahrzeugschein nicht in der Mappe war, die ich vom Verkäufer erhalten habe. Der Verkäufer schwört stein und Bein, daß der Schein in der Hülle mit den Fahrzeugpapieren war. War er 100 % nicht. Nur ich hätte die Papiere auf Vollständigkeit prüfen müssen.

Wenn man so den ganzen Tag unterwegs ist, ist es sehr schr schwer alle Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona einzuhalten. Türgriffe, alle möglichen andere Sachen anfassen, Einkaufswagen, Tastatur an der Packstation, usw. Man kann unmöglich nach jeder Berührung die Sprühflasche aus der Tasche holen. Ich bin nur froh, daß ich dreimal geimpft bin. Die Maske sitzt gut, aber verrutscht doch immer wieder. Außerdem bin ich sicher, daß ich über die Weihnachtsfeiertage Omnikron hatte. Die Schnellteste waren allerdings fest davon überzeugt, daß ich kein Corona habe,

Dienstag 25.01

21,00 Jeder neue Tag ist ein Geschenk. Leider sind manche Geschenke ganz schlecht verpackt. Hab ich mal gelesen, fiel mir zum Heute wieder ein. Die Tage können eigentlich gar nichts dazu. Es sind unsere Gefühle, und manchmal auch Gedanken an etwas von dem oder von wem man enttäuscht ist, oder Gedanken an etwas was man falsch gemacht hat. Dann hilft auch keine noch so schöne Sonne. Und anders herum können schöne Gedanken, oder schöne Nachrichten den beschissendsten Regentag zum Highlight machen.

18,00 Morgen um 11,00 kann ich mein Auto abholen und den BMW abgeben. Gegen Mittag erwarte ich ein Paket mit Formstählen, also wenn alles klappt mit einem Auto zur Packstation ohne Angst vor der Polizei. Die Formstähle müssen dan neu verpackt und gewogen werden, um dann wieder zur Packstation gebracht zu werden. Der Kunde in der Ukraine wartet. Dringend.

Der Ford hat keine Beule und keine Kratzer. Ich werde mich kräftig anstrengen müssen, das das so bleibt, Nach den Erfahrungen nach Helmy´s Tod hoffe ich das Beste.

14,00 Was gibt´heute abend im Fernsehen? Oh Prima ZDF, Nürnberger Prozesse. Wir sollen nicht vergessen. Ich verstehe nicht von wem das gesteuert wird, und was wirklich damit bezweckt wird. Mich muß keiner dieser an diese Zeit erinnern, und all das was Hitler angerichtet hat. Auch nicht an das, was Hilers „Kämpfer“ den Juden, Polen und vielen anderen Völkern angetan hat. Mein Vater ist auch getötet worden, ebenso mein Onkel Walter. „Gefallen, für Volk und Vaterland“. Glaubt vielleicht einer, daß die beiden mit Begeisterung ihre Familien, ihre Liebsten verlassen haben, um für Volk und Vaterland in den Krieg zu ziehen? So ein Scheiß ist kaum zu ertragen. Meinem Opa haben die Amis seine „Werkstatt“ mit Panzern zusammengeschossen. Der arme Kerl war sicher kein Nazi. Das war den Amis aber egal.

Als die amerikanischen Panzer am Ende des Krieges durchs Volmetal fuhren, stand ich auf der Treppe zur Strasse hin und habe den Amis Heil Hitler gezeigt. Ich weiß nicht von wem ich das gelernt habe. Sicher ist, daß ich in dem Alter gar nicht wußte was ich da mache, und erst recht wußte ich nicht etwas von dem, was da gerade abging. Auf unserem „Hof “ hatten in den letzten Kriegstagen „flüchtende“ deutsche Soldaten Schutz gesucht, versucht ihre Autos zu reparieren und sich zu sammeln. Hinter unserer Werkstatt standen etliche Pferde der Kavallerie. Beim letzten Rückzug haben die deutschen Soldaten diese Tiere erschossen, weil sie nur noch lästig waren. Mein Opa und Nachbarn haben diese Pferde danach begraben. Unter Bergen von Holzspänen. Danach kamen dann die Amis als neue Herren.

Dann zogen die Amis mit Maschinenpistole im Anschlag durchs Haus, um eventuell versteckte deutsche Soldaten zu finden. Ich weiß, daß ich in dem Moment auf dem Schoß meiner Tante Ise gesessen habe. Natürlich hatten wir alle Schiß.

Einige Tage später richteten die Amis eine Feldküche auf dem Hof ein. Ein schwarzer Koch, ein netter freundlicher Kerl, der glaube ich versuchte, mir meine Angst zu nehmen, (der war wirklich schwarz und das ist weder diskriminierend noch frendenfeindlich gemeint) hat uns dann einen ganzen Eimer Schokolade auf die Treppe gestellt. Erst nach einer Zeit probierten dann meine Leute die Schokolade, weil sie sich nicht zu essen trauten, aus Angst, vergiftet zu werden. Alle, die das erlebt haben werden das bestimmt nicht vergessen. Und für mich ist die Frage müssen unsere Kinder, Enkel und Urenkel eigentlich ununterbrochen daran erinnert werden?

Nach ein paar weiteren Tagen waren alle Soldaten weg, was blieb, war der Hunger. Rewe gabs noch nicht und es wurde nur gehamstert und gekungelt. Dann fiel irgendwem ein, daß man Pferdefleisch essen kann. Und das ist kein Märchen, man hat ein oder mehrere Pferde wieder ausgegraben. Ob dann wirklich davon gegessen worden ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich kanns mir aber gut vorstellen. Der Hunger war verdammt groß.

11,00 Ich mache hier jeden Tag einen „Seelenstriptis“, ja natürlich freiwillig. Jeden den es interessiert, wie es mir heute geht, braucht nur mal nachzusehen.

Mich würde aber auch brennend interessieren, wie es denen geht, die das hier jetzt lesen. Nur man kommt sich ziemlich dämlich vor, wenn man immer nachfrageh muß, Geht es Dir gut ? Hast Du schon…….. Bist Du schon…… usw. Ohne zu fragen kommt da nix. Ich überlege, was das wohl zu bedeuten hat? Ich bin sicher, ich bekomme einige, wenige Antworten. Allerdings gibt es natürlich auch Menschen, die selbst guten Freunden gegenüber eine Heidenangst davor haben, auch nur ein ganz kleines bißchen ihrer Gefühle unter der Maske hervor gucken zu lassen.

10,00 Gestern Abend kam mir dann auf einmal dieses Foto in die Finger.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Helmy, schon damals ging es Dir schlecht, Du hast nie über Schmerzen gejammert oder geklagt. Beim Ansehen diese Fotos fiel mir dann der „letzte“ Familienurlaub in Holland ein. Einige Teilnehmer haben hinterher gesagt:“nie wieder“ ich habe das auch gesagt. Helmy wußte, das schon vorher. Sie hat mir gesagt, ich solle mir gut überlegen, ob ich das „wirklich wolle“.
Als Helmy und ich ankamen im Ferienhaus, war ein Teil der Familie schon da, Das Zimmer für Helmy und mich war schon festgelegt worden.: oben. Helmy hat sich nicht beschwert, das Treppensteigen fiel ihr sehr schwer. Es gab zwei Fernseher im Haus, in dem einen Zimmer durfte der Fernseher nicht angemacht werden, im anderen Zimmer hatten die Alten kein Mitspracherecht. Der Urlaub fing damit an, daß Claudia, sie hatte sehr viel zu erledigen, bevor sie losfuhr, als sie sehr spät ankam, mir zuerst mal einen Joghurt Becher vor die Füße knallte. Warum weiß ich bis heute nicht. Es gäbe viele Sachen zu erzählen, aber das ist vergossene Milch. Birgit war so schlau, daß sie einfach vorher nach Hause fuhr, weil sie das nicht mehr ertrug. Kann ich verstehen.

Das war eine lebend gewordene Erklärung dafür, daß es nichts schöneres und wichtigeres als die Famile.gibt. Aber am besten aus der Ferne zu genießen.

Keiner wußte aber, daß es durch Helmy´s Tod, sowieso der letzte gemeinsame Urlaubwar..

Montag 24.01.

23,00 Heute fragte mich einer:“ Wie kriegst Du denn Deine Tage rum, wenn Du alleine bist? Irgendwo hingehen, mal essen gehen kannst Du doch auch nicht? Das ist nicht so schlimm, wie es aussieht. Alles dauert ein bißchen länger als früher. Einkaufen, Leider im Moment einmal pro Woche zum Arzt. Wenn ich irgend etwas an Unterlagen benötige wird es spannend. Da gehen locker mal 1-2 Stunden im Keller drauf. Immer irgendwie Mittagsschläfchen. Und fast jeden Tag schöne Erinnerungen Dank der vielen Fotos, die ich Gott sei Dank in all den Jahren gemacht habe. Ich wollte nie mit auf irgendwelche Fotos. Heute würde ich mich freuen, wenn ich mehr Fotos von schönen Situationen von mir mit Freunden, bei allen möglichen Gelegenheiten hätte. Weil dann ist die Erinnerung besonders intensiv.

15,30 Leider bin ich hier in NY am Wochenende nicht spazieren gegangen. Sondernnur Claudia ohne mich.

11,30 Um zu beweisen, daß ich weder Rechtsradikal noch Ausländerfeindlich bin, habe ich gerade bei einem sehr sympatischen Türken mein „neues“ Auto gekauft. 10 Minuten Probefahrt und dann eine Stunde gequatscht über unsere Familien und Frauen. und Gott und die Welt. Ich bin natürlich nicht naiv genug, um auf seine Schätzung meines Alters auf 60-65 Jahre reinzufallen. Also, ich bin jetzt Besitzers eines sehr gut erhaltenen Ford Focus, Tüv abgenommen, neuer Zahnriemen, 78.000 Km gelaufen.

Mein sozialer Abstieg nimmt seinen Lauf. Gesundheit macht mir zu schaffen, das Haus wäre durch das Hochwasser bald im Wert halbiert worden. Und bei meinen Autos vom Volvo C70 mit 196 PS über einen Smart mit 75 PS über einen BMW 316i mit 125 PS zum Ford Focus mit, ich weiß gar nicht ob der überhaupt PS hat????🤣🤣🤣

Ich habe das Auto zwar bezahlt, aber ich bekomme ihn erst, wenn er angemeldet ist.

9,00 Passend zur allgemeinen negativen, teilwese depressiven Stimmung durch Corona, starke Bewegungseinschränkungen, mangelnde Testmöglichkeiten, (kein anderes Europäische Land hat solche Probleme mit den Testmöglichen, wie Deutschland) Angst, Ungewißheit, Existenzängste vieler Menschen, kommt dann heute Abend im ZDF der Film : „Wannseekonferenz“ Ich bin auch der Meinung, daß die Schweinerei der Deutschen, besser gesagt die ein Teil der Deutschen da angerichtet haben, nicht vergessen werden darf. Aber muß das unbedingt jetzt, in dieser Stimmung sein? Vielleicht bin ich zu dämlich oder zu alt, keine Ahnung, um zu verstehen, daß jetzt so ein Film gezeigt wird? Oder soll uns „einfachen Menschen“ klar gemacht werden, Corona ist doch gar nicht so schlimm, es gibt was viel Schlimmeres. Z. B. ein Krieg in der Ukraine. Amerikanisches Personal soll Kiew verlassen.

Frohgelaunt und positiv gestimmt, gehe ich jetzt in den Montag.

Sonntag 23.01.

18,45 Nachdem ich über die Erinnerungen Erzgebirge und alles was damit zusammen hing, geschrieben habe, bin ich immer noch traurig. Meine Stimmung ist jetzt aber eher wieder bei Westernhagen.

17,30 Nachdem ich im Bahnhof war, um Geld für „meinen“ Focus zu holen und in der Apotheke um die Schmerztabletten zu holen, die bei dem Gedanken ans Geld ausgeben entstehen, bin ich in den Keller gegangen, um den Fahrzeugbrief für den BMW zu suchen. Den benötige ich unbedingt um den BMW verschrotten zu können. Durch den Umzug vor einem Jahr finde ich viele Sachen gar nicht mehr wieder. Ok, ich habe das Teil gefunden. Dabei fielen mir natürlich viele weitere Fotos in die Hände. 1989, direkt nach der Öffnung der Grenze zur DDR habe ich eine Maschinenausstellung in Eppendorf /Erzgebirge und eine Woche später in Olbernhau durchgeführt. Auf meine Kosten und ohne jede Hilfe vor Ort. Ich muß damals sehr stark gewesen sein. Für mich heute unvorstellbar. Zuerst, das Finanzielle, war nur lösbar mit Hilfe meines Freundes Picard, ( Wie geht ews ihm heute, im Laufe der Jahre entfremdet) von der Deutschen Bank. Ich mußte geeignete Räume finden. Die Transporte organisieren und Gabelstapler zum ent- und wieder beladen. In jeder der beiden Ausstellungen, die jeweils drei Tage dauerten, kamen jeweils 200 Besucher. Das macht erstmal nach. Natürlich war das alles nicht möglich, ohne das Vertrauen der Familie Locatelli, die mir für diesen Zweck neue Maschinen im Wert von mindestens 250.000,- DM in Kommission zur Verfügung stellten. Das Vertrauen hat sich für Locatelli allerdings auch gelohnt. Im Laufe der Jahre habe ich mehr als 50, in Worten fünfzig Maschinen im Erzgebirge verkauft. Ich hatte nicht erwartet, daß Locmac mir dafür ein Denkmal setzte. Trotzdem hatte ich gehofft für Locatelli mehr zu sein in der Erinnerung, als „a part of our life“. So, What the hell.

In dieser Bruchbude habe ich die erste Ausstellung durchgeführt. Die Kosten für die Räme, ohne Heizung, und stinkend, weil damals fast alles stank, durch Erichs verrottete Kanalisation. betrugen 800 DM. Einige Kommunisten hatten innerhalb weniger Wochen das kapitalistische System verstanden. Ich hatte schon damals so eine Art „Sub Vertretung“ in der DDR. Von denen hat sich weder beim Auf- noch beim Abbauen irgend jemand blicken lassen. Einen Raum habe ich ihnen dann auch noch kostenlos zur Verfügung gestellt zur Ausstellung von „Zülch“ Lacke, Gudo Werkzeuge, und andere, für die „mein Vertreter“ auch die Vertretung hatte. Haase Du Trottel!! Aber es hören immer zwei dazu, einer der einen zum Trottel macht, und ein anderer, der sich zum Trottel machen läßt.

Übrigens, unsere Konkurrenz aus Nürnberg erschien erst im Erzgebirge, als ich schon ungefähr zehn Maschinen verkauft hatte. Gorbatschows Spruch:“ wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, hatte sich bis Nürnberg noch nicht rumgesprochen.

Ich würde so gerne mit Carlo, Adriano und Belotti bei einem guten Abendessen irgendwo in Bergamo über diese Zeiten Quatschen. Es ist nur noch Adriano übrig geblieben. Er hat mich schon ein paarmal eingeladen, aber erstens würde ich dann sozusagen der anderen Seite der zerstrittenen Familie in den Rücken fallen, und zweitens haben wir ziemliche sprachliche Verständigungs Probleme, was mir sehr leid tut. Ich bereues immer wieder, daß ich damals nicht die Kraft und die Zeit übrig hatte, um ordentlich italienisch zu lernen. Heute führt Nico die Firma , mit dem ich wirklich nicht gerne quatschen möchte, zusammen mit seiner Schwester, ohne die er sowieso nicht in der Lage wäre die Firma am Leben zu halten. Es würde dann mit der Firma genauso gehen, wie mit HEMCO.

11,30 Ich hatte meine Kartoffel – Gemüsesuppe fertig geschnibbelt und wollte die Zwiebeln, Knoblauch und Porree ein bißchen anschmurgeln. Währenddessen wollte ich ein bißchen online lesen. Leider habe ich dabei meinen Schmurgeltopf vergessen. Kurz bevor der nächste Topf verbrannt war, bin ich durch den Geruch aufmerksam. Kurz und gut, der nächste Topf neuer Kartoffel – Gemüsesuppe schmurgelt, jetzt auf kleinerer Flamme.

Das alles erinnert mich an meine Mutter in meinem Alter. Sie stellte etwas auf den Herd und ging dann mal kurz in ihren Garten, vergaß dann den Topf. Und erst wenn Helmy im Nachbarhaus roch, daß irgendwo etwas „am brennen“ war, konnte dann noch alles gerettet werden. Leider paßt bei mir keiner auf, daß ich nicht die Bude abfackele.

Gerade fällt mir noch ein, Gott sei Dank!

Das entspricht heute morgen mehr meiner traurigen Stimmung, als Westernhagen. Ich denke würde Dir auch gefallen, Helmy?

9,00 Die Gespräche mit Frank fehlen mir sehr. Als ich 15 Jahre alt war, war ich immer lieber mit älteren zusammen. Irgendwie verstand ich mich mit denen besser. Jungs und Mädchen. In der Lehrwerkstatt war ein Mädchen, 3 Jahre älter als ich. Wir haben uns super verstanden. Wir haben stundenlang während der Arbeit gequatscht. Sie hatte einen festen Freund, trotzdem glaube ich, daß wir Freunde waren. Dann habe ich Helmy kennengelernt. Wir verstanden uns vom ersten Tag an. Wir sprachen die gleiche Sprache, obwohl Helmy nie das böse Wort Scheiße in den Mund genommen hat. Auch umgangssprachliche Ausdrücke für zwischenmenschliche Aktivitäten hat sie nie freiwillig in den Mund genommen. Jedenfalls haben wir uns fast immer gegenseitig verstanden. Erst seit dem sie nicht mehr bei mir ist, weiß ich, wie, wie, wie wichtig sie für mich war. Sie war für mich alles, Freundin, ein langes Leben lang Geliebte, und auch ein Leben lang Arbeitskollegin.. Außer ihr, hat es nur einen, vielleicht zwei Menschen gegeben, mit denen ich mich so gut verstanden habe, wie mit Helmy, ohne ein Wort zu wechseln. Tot oder nicht mehr erreicbar. Eine Frau, ein bißchen älter als ich, denkt glaube ich auf meiner Wellenlänge., aber für mich nicht mehr erreichbar.

Genauso wie ich als 15 jähriger lieber mit Äteren spielte, „spiele“ ich jetzt lieber mit Jüngeren. Nicht das einer auf krumme Gedanken kommt, mit spielen meine ich „unterhalten“. Nur wie früher die Älteren nicht mit mir spielen wollten, sind es heute die Jüngeren.

Hier im Haus leben nur ein paar Männer in meinem Alter. Sie gehen jede Woche zum Frisuer. Ihr Auto ist immer frisch gewaschen. Die meisten tragen eine beige Hose, dazu ein bunt kariertes Hemd und darüber eine Standard Weste, Allein das reicht mir schon, um einen großen Bogen um sie zu machen. Und ich bin sicher, denen geht es genauso.

Die Frauen, fast alles Witwen, lieben die Männer wie oben beschrieben und die meisten von denen würden mich nicht mit der Kneifzange anfassen., und umgekehrt genauso Wenn ich mal mit einer ins Gespräch komme, merke ich sehr schnell, wie weit wir voneinander entfernt sind.

Ich bin zwar auch mit der Welt nicht mehr einverstanden, aber ich fange trotzdem nicht mit jedem oder jeder im Aufzug oder bei Rewe an, darüber zu klagen, wie schön es doch noch vor zwanzig Jahren war.

Was ich mit dem obigen Gequatsche sagen wollte, mir fehlt Einer, noch lieber Eine, die auf der gleichen Wellenlänge sendet wie ich. Ich denke ich muß damit leben, daß es mir so geht wie den Ausländern: „Kein Mensch versteht mich“. Wenn ich heule, heule ich aber nicht .deswegen

Samstag 22.01

12,00 Die Nacht war gut, deshalb habe ich mich heute Morgen getraut, mir ein Auto zu kaufen.

12,00 Liebe Helmy, ich hoffe, Du hast gesehen, was für ein Auto ich mir heute Morgen angesehen habe, und Du bist zufrieden. Ich habe den Ford Focus gekauft, unter dem Vorbehalt, daß eine am Montag vereinbarte Probefahrt gut ausfällt. Das wäre dann unser vierter Ford. Wir waren sehr stolze Besitzer eines blau-weißen 17 M mit Weißwandreifen!!!. Danach waren wir ebenso stolze Besitzer eines Ford Consuls. Den hast Du leider am Finking bei Aqua Planing zerlegt. Alles nicht so schlimm. Die Kinder waren mit im Auto. Du hast Dich mehrmals gedreht und an den Leitplanken links und rechts angetickt, aber keinem ist Gott sei Dank etwas passiert dabei. Danach hatten wir einen Ford Taunus. Mit dem waren wir am Lago Maggiore in Urlaub. Leider ging irgendwo hinter dem Gotthard das rechte Radlager kaputt. Wir sind trotzdem weitergefahren, und ich habe das Auto am nächsten Tag in die Werkstatt gebracht. Unsere Urlaubskasse, war danach noch schmaler als sowieso schon. Trotzdem ein schöner Urlaub an dern ich gerne zurückdenke.

Wenn alles am Montag gut läuft, werden wir dann stolze Besitzer eines Ford Focus. Über das Alter spricht man nicht, aber scheckheftgepflegt und aus erster Hand. Toi, toi, toi.

Freitag 21.01.

22,00 Ich sollte eigentlich meine ganzen Unterlagen über meine Generalvertretung für Deutschland für Locmac wegwerfen, aber ich brings einfach nich fertig. Ich sortiere weiter, schöne Erinnerungen, Erinnerungen an Kampf mit den Kunden und harte Arbeit. Aber auch heute habe ich eine weitere bittere Erinnerung gefunden. Nach langer Bearbeitung und immer wiederholten Besuchen der Firma KWO in Olbernhau, konnte ich eine Ariete 3 und eine „Levigatrice“ auf gut deutsch eine Schleifmaschine mit Vakuumspannung verkaufen. Die Maschine wurden Anfang Mai 1992 geliefert. Als ich dann zur Inbetriebnahme in der Firma erschien, wurde mir mitgeteilt, daß die Schleifmaschine so nicht abgenommen würde. Die Maschine war Seitenverkehrt, falsch und vollkommen unnormal gebaut worden. Ich bin sicher, daß mein spezieller, mir immer unsympatisch Freund Nico diesen Scheiß zu verantworten hatte, Meine Aufgabe war jetzt, dem Kunden KWO klarzumachen, daß sie mit dieser Maschine, die eigentlich nur für Linkshänder geeignet war, einen tollen Fang gemacht hätten. Mit anderen Worten, Schnauze halten und bezahlen. Ich weiß heute nicht mehr wie, aber es ist mir gelungen.

Auf der kurze Zeit später in Mailand stattfindenden Messe , hat mir die komplette Geschäftsleitung der Firma Locmac , Belotti Nico, Carlo, und Fulvia klar gemacht, daß ich überhaupt keinen Grund hätte mich aufzuregen. Es war einfach gelogen, daß es, wie von ihnen behauptet, verschiedene Ausführungen gäbe.

Obwohl ich ein , wie ich blaube, gutes Verhältnis hatte zur Familie Locatelli, hatte ich in solchen Fällen keine Chance. Wenn Du in Italien nicht zur Familie gehörst, hast Du keine Chance.

15,00 Ich habe es immer gehaßt, wenn kranken und wehleidigen Alten nichts anderes einfällt, als darüber rumzujammern. Ich habe für mich eine Platform gefunden, wo ich rumjammern kann, ohne zu merken, wie sehr ich den anderen auf den Wecker gehe. Also alles gar nicht so schlimm. Nochmal Ha,ha.

Im Fernsehen gerade Biden. Der jammert auch nur rum und Putin versucht gerade dem Biden das zurück zu geben , was Obama das A…. ihm angetan hat. Obama hat damals Putin einen Regionalpolitiker genannt.

Bei Trump hätte sich Putin das niemals getraut. Und unsere Außenministerin läuft überall rum und droht Putin. Da lachen doch die Hühner.

13,00 Natürlich rede ich an manchen Tagen viel „dummes Zeug“, aber das ist das einige, was ich noch gut kann. Ich glaube nicht nur Helmy und ich fragten dann den anderen an solchen Tagen „hast Du heute Deinen Moralischen?“ Bei all diesen wirren Gedanken, habe ich doch etwas sehr wichtiges gelernt:“ Das letzte Hemd hat keine Taschen“ Ist für mich absolut kein Problem. Aber etwas viel wichtigeres ist mir klar geworden; Die Liebe können wir mitnehmen, die ist unsterblich! Aber was ist Liebe überhaupt. Wer das nicht weiß, hat nie wirklich geliebt. Ich werde meine Liebe zu Helmy mitnehmen, und die Liebe zu einigen anderen Menschen, genau wie ich weiß, daß Helmy „ihre Liebe“ auch mit in den Tod genommen hat. Heute glaube ich zu wissen, daß ihr Blick in ihren letzten Minuten mir das sagen wollte. Gibt es etwas schöneres als wenn ein geliebter Mensch einem nach mehr als 60 Jaren durch dick und dünn gehen, durch hoch und tief, „Ich liebe Dich!“ sagt?

12,00Wieder den Fehler gemacht, heute Morgen keine Schmerzen. Also kann ich auch schnibbeln. Das geschnibbelte hat zwar sehr gut schmeckt, aber die Schmerzen sind jetzt auch wieder da. Nehme jetzt Helmy´s Tropfen und mache dann mein Mittagsschläfchen.

11,30 Helmy, Du warst nie ein Freund der großen Worte. Im Gegensatz zu mir, hast Du nie über Deine Beziehungen vor mir reden wollen. Sofern man in dem Alter vor unserer Ehe von Beziehungen reden kann. Du hast mir gesagt:“ Ich liebe Dich,“ und das war schon ein Gefühsausbruch. Entschuldigung. Ich weiß, daß Dir während Deiner Einkaufsfahrten Männer begegnet sind, die immer wieder versucht haben, heftig mit Dir zu flirten. Dir hat es geschmeichelt und ich bin sicher, mehr nicht. Ja sogar ich habe mich geschmeichelt gefühlt, daß die Männer „so scharf “ auf Dich waren. Wo ich ein bißchen beunruhigt war, war das Getue des Herrn Schönebergs. Der hat es echt ernst gemeint, aber ich glaube nachher war der Dir nur noch lästig. Wenn ich in Deine Augen gesehen habe, wußte ich, zu wem Du gehörtest. ❣❣❣ Wenn dieser Typ noch aufdringlicher geworden wäre, hätte er was aufs Maul gekriegt.

Wenn ich einen Weg wüßte, wie ich zu Dir kommen könnte, ich würde mich sofort auf den Weg machen.

10,00 Gestern habe ich die Nebenkostenabrechnungen für die Prioreierstr. fertig gemacht. Von meinem Gefühl her, war das die letzte Abrechnung, die ich gemacht habe.

Ich konnte so gut wie gar nicht schlafen, erst als ich auch noch Helmy´s Tropfen genommen habe +Schlaftablette, habe ich geschlafen. Ich habe immer gesagt, ich werde nicht ins Pflegeheim gehen und ich werde auch nicht mehr ins Krankenhaus gehen, egal was passiert. Ich fühle den Punkt kommen, an dem ich mich entscheiden muß. Vielleicht wird ja doch noch alles gut. Vorige Woche habe ich schwachsinniger alter Trottel noch geglaubt, ich könnte Bäume ausreißen.

Gestern bin ich noch mal kurz los gefahren um nach einem anderen Auto zu sehen. Aber ich habe mittlerweile Angst ein Auto zu kaufen. Ich habe viel Erfahrung mit schlechten Erfahrungen beim Gebrauchtwagenkauf. Im Moment habe ich einfach keine Kraft mehr um kurz und knapp Entscheidungen zu treffen, und Probleme zu lösen.

Ich suche ein Auto für sehr wenig Geld, Tüv abgenommen, mit fünf Jahren Garantie.

😠😠😠

Nächste Woche Ferien beim Herrn Doktor, also erst wieder in zwei Wochen eine weitere Eisenpritze. Vielleicht tut mir die Pause ja gut.

Kurz zusammengefaßt:“Himmelhochjauchzend, danach zu Trode betrübt.“ Trotzdem bin ich einer Situation, die ich mir selber ausgesucht habe, nämlich bis zum Schluß „selbständig“ zu bleiben.

Ich mache mir jetzt Schinken mit Spiegelei. Heute Mittag gibtd Kabeljau mit ein Paar Kartoffeln. Im Übrigen warte ich ab was passiert. Ich fühle irgendwie die Wahrheit in dem Spruch :“ Der Mensch denkt, Gott lenkt.“ Wen ich auch immer unter Gott verstehe. Anders ausgedrückt, irgend etwas entscheidet, was ich nicht verstehe, und worauf ich keinen Einfluß habe.

Bei „Welt“ erzählt unser Kanzler gerade was er plant. Auch bei ihm gilt scheinbar der gleiche Spruch:“ Der Mensch denkt, ……….lenkt!

0,45 Markus Lanz. Es geht um § 218 und 219a. Strafbarkeit von Abtreibung und Werbung von Ärzten für Abtreibung in ihren Praxen. Ich bin bestimmt als alter Mann nicht prädistiniert für diese Frage. Für mich ist Abtreibung aber schon immer was ganz Schlimmes gewesen. Helmy und ich waren uns da sehr einig. Selbst beim 5.Kind hätte Helmy nicht abtreiben lassen. Für mich ist das Mord. Helmy hatte Freundinnen, die in Holland abgetrieben haben. Für uns war das schlimm, und für mich ist das immer noch schlimm. Aber meine Ansichten über Ehe, und allem Drum und Dran passen nicht mehr in unsere Zeit. Aber gibt es Dinge im Leben, die sich nicht ändern dürfen. Meine Meinung.

Donnerstag 20.01.

20,00 Ich denke fast immer gerne an meine Arbeit für Locmac. Beim Sortieren alter Unterlagen finde ich gerade Papiere zu einer 1988 verkauften Ariete 3. Als die Maschine im Schwarzwald beim Kunden eingetroffen war, bin ich hingefahren um die Maschine in Betrieb zu nehmen. Als ich in den Betrieb kam, weit und breit keine Ariete 3 zu sehen. Als ich den Inhaber frage:“Ist die Maschine noch gar nicht angekommen?“. „Doch natürlich, da vorne steht sie doch!“ Er zeigte auf eine blau graue Maschine. Als ich näher kam, es war tatsächlich eine Ariete 3. So lange ich Ariete 3 verkauft habe, waren die Maschinen braun/gelb. Wie sollte ich dem Kunden erklären, daß er zwar eine gelb braune Maschine bisichtigt und bestellt hatte, aber daß er jetzt eine Maschine in einer anderen Farbe bekommt. Adriano hatte mal eben kurz und schmerzlos die Maschinenfarbe geändert, ohne mich,oder den Kunden zu informieren. Ich habe das nicht verstanden, und verstehe es heute noch nicht. Ich mußte mir also sehr schnell beim Kunden eine Geschichte einfallen lassen( so etwas nennt man Lüge, habe ich nicht gerne gemacht und habe mich sehr geschämt). Für Adriano war es unverständlich warum ich mich so sehr aufgeregt habe. Ist doch egal, braun/gelb oder blau/grau, Ariete 3 bleibt doch Ariete 3. Na dann.

Die Maschine habe ich übrigens vor zwei Jahren noch einmal verkauft, nach Polen.

11,30 Gestern abend gabs bei mir Mett mit frischen Brötchen, das restliche Mett, was früher für Helmy gewesen wäre, gibts heute mittag gebraten mit Parika und Tomaten.

9,45 Auf der Fahrt vom Arzt nach Hause, fiel mir beim vorbeifahren am neuen H2 Hotel ein, wie Helmy sich über jeden Neubau und jede Sanierung alter Häuser in Leipzig gefreut hat und sich zum Beispiel für die Sanierung des schönen alten Hotels „Astoria“ begeistert hat. Sie hat im Internert die Geschichte des Hotels recherchiert und den Bau des Hotels mit Begeisterung verfolgt Leipzig war „ihre Stadt“. Ich fahre dort vorbei und denke an Dich. Der Scheiß Spruch „Das Leben geht weiter“ wird sehr deutlich. Und leider weine ich schon wieder.

Mittwoch 19.01.

10,45 Wenn es mir gesundheitlich nicht so gut geht, kommen mir alle möglichen und unmöglichen Gedanken, vielleicht auch die oft zietierten depressiven Stimmungen. Ein bißchen hilft meine „Nationalhymne“ Westernhagen!

Ich vermisse Dich Helmy sehr und würde Dir gerne hinterherlaufen.

Dienstag 18.01.

12,30 Diese Nacht hatte ich starke Schmerzen und obwohl ich eine Tabette genommen habe, habe ich wenig geschlafen. Ich sehne mich nach Dir Helmy. Hier gibt es mittlerweile nichts mehr, was mir Mut macht, weiter zu kämpfen, Im Moment habe ich keine Schmerzen mehr. Ich werde abwarten, wie es weitergeht. Mehr kann ich sowieso nicht machen, und dann meine Entscheidungen treffen. Ich würde zum Abschluß meiner Reise noch einmal nach New York, aber nicht unter diesen Bedingungen. Das Auto wird eine Entscheidungshilfe für mich sein. Der Scheiß Opel, den ich auch eigentlich gar nicht haben wollte, ist verkauft.

Das hat absolut nichts mit Selbstmitleid zu tun. Aber Alter, verpiß Dich, keiner vermißt Dich! Das war schon mal anders. So ist das Leben. Es wird Euch allen noch genau so gehen. Früher oder später.

10,15 Das RKI hat seine Empfehlungen mal wieder komplett geändert. Diese Empfehlungen werden jetzt nach Gutdünken von den einzelnen Ländern umgesetzt. Ich glaube kein Mensch weiß mehr richtig, was er wo, wie und wann darf in Bezuig auf Corona Verordnungen. Während andere europäische Länder die Impfpflicht schon beschlossen haben, wird in Deutschland frühestens im März eine Entscheidung erwartet. Söder will nächste Woche alles wieder öffnen. Lauterbach kündigt neue strengere Maßnahmen an.????

9,30 Sechs Monate nach dem Hochwasser. Eine offensichtlich gebrauchte Brücke installiert. Wahrscheinlich bei ebay ersteigert,☹ Ich bin sicher, daß man in sechs Monaten eine Brücke aus Stahl und Beton ( ohne das Hagener Bauamt) bauen kann. Vorausgesetzt man WILL WIRKLICH. Ein gutes Architektenbüro, ein gutes Statikbüro, und eine gute Baufiram. Wetten, daß das geht? Nicht auf die Art und Weise wie beim Berliner Flughafen oder beim Bahnhof in Stuttgart, aber……….Wenn die Deutschen zu langsam sind, es gibt andere Europäische Firmen, die das locker schaffen würden.

Ich habe weder vom Land NRW noch von der Stadt Hagen überhaupt eine Antwort auf mein Hilfe Ersuchen zu meiner beschädigten Heizung bekommen. Ich wollte noch nicht einmal unbedingt Zuschüsse, sondern einfach nur einen Kredit. Nix. Das ist zum Kotzen.. Bin ich in der falschen Partei,? oder bin ich zu alt, um die gleichen Rechte wie Jüngere zu bekommen,? bei den Pflichten dem Staat,m dem Land und der Stadt gegenüber, sielt mein Alter keine Rolle.. Oder liegt es daran, daß ich nicht genügend versucht habe Beziehungen in Hagen aufzubauen? Parteien? Vereine? Das interessiert wahrscheinlich keine Sau, aber Deutschland, das ist schon lange nicht mehr mein Land.

Auch wenn ich hier jetzt als „Nestbeschmutzer“ angesehen werde. Gerne, kein Problem. 20 Jahre jünger, und ich wäre weg! Das sich irgend etwas verbessert durch die neue Regierung, glaube ich nicht. Die Staatsverschuldung wird stark steigen, und der Rest wird anders, aber nicht besser.

Montag. 17.01

20,00 Die erste Nebenkostenabrechnung für 2021 ist fertig, die nächste geht schneller, da ich jetzt schon einmal eine Aufstellung habe. Da Du Helmy, nicht mehr die Nebenkostenabrechnungen für Dein Haus nachrechnen kannst, habe ich ein paarmal nachgerechnet , müßte stimmen. Bin schon froh, wenn ich das mal wieder hinter mir habe.

15,00 Beim Aufräumen kam auch noch Helmy´s zuletzt gelesenes Buch wieder zum Vorschein und das von Birgit gemalte Bild Prioreierstr. 11A. Der Unterschied zu vorigem Jahr bei mir ist, daß das Heulen nicht mehr so lange anhält, der Schmerz ist aber genau so groß. Beim Ansehen unseres alten Hauses, alt in zweifacher Bedeutung, überlege ich, ob meine Schwägerin Maggy mit ihrer Behauptung recht gehabt hat, daß es Helmy weh getan hat, aus diesem Haus auszuziehen.? Ich habe lange darüber, mehrmals mit Helmy gesprochen. Du hast gesagt Helmy, das wäre nicht wahr. Du wolltest doch mit mir zusammen nach Leipzig, Oder? Wenn Maggy recht hätte, würde ich mir das nicht verzeihen, obwohl es praktisch unmöglich war, aus verschiedenen Gründen dort weiter zu leben.

12,00 Meine Suppe hat gut geschmeckt, ich mache jetzt das verdiente Mittagsschläfchen. Währen mal wieder einer der viele Krankenwagen am Tag über die Ludwig Erhard Strasse fährt, denke ich an Dich Helmy. Nach Deinem Schlaganfall bekammst Du jedesmal eine Gänsehaut und wurdest ganz klein, wenn Du laute Sirenen hörtest. Mich läßt das eigentlich ziemlich kalt, wahrscheinlich weil mir Deine Erfahrungen mit diesen lauten Rettungswagen fehlen. Ich hoffe, das bleibt auch so.

11,00 Muß jetzt erstmal eine Pause machen, gegen Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln schnibbeln hat mein Rücken etwas. Ist halt ein kranker Halbstarker, Kannste nichts machen.

Dieses schöne Video hat mir diese Nacht Claudia geschickt.

Lange nicht gesehen, aber sofort wierder erkannt.
Schöne Bilder und ein ganz toller Kommentar. Mein Kommentar: Verständlich da bleibt bei der total bankrotten Stadt Hagen kein Geld mehr übrig, für vom Hochwasser beschädigte Heizungen, zumal für alte Leute, die noch nicht einmal in ihrem Haus wohnen.!

10,00 Während ich gefrühstückt habe, ist mir eingefallen, apropos halbieren. Vor der Pandemie fatte ich vielleicht fünf Freunde. Zwei sind leider gestorben, einer überlegt im Moment noch, ob er noch mein Freund bleiben will, sind es also im Moment nur noch Zweieinhalb

Ich gucke gerade aufs Fernsehen und sehe: Horst Lichter. Ich bewundere den Mann sehr. Für mich ist das eine unheimliche Leistung, sich jeden Tag neu zu motivieren, so einen unglaublichen Schwachsinn zu erzählen. Aber ich denke, Lichter hat kein Problem damit.

9,00 Bin zu spät aufgestanden. Schei…. Nein, ich habe mir vorgenommen, mich anständig auszudrücken. Das Wetter ist nicht schön. Mohammed Ali wäre heute 80zig geworden. Wir sind wegen dem nie nachts aufgestanden, also egal. Die Reichen haben Ihr Vermögen während der Pandemie verdoppelt, egal. Meins hat sich während der Pandemie halbiert, nicht egal. Aber irgend woher muß es ja kommen. Ha, ha, ha.

Ob es einer glaubt oder nicht. Keine Langeweile. Außer mir jetzt Frühstück machen, muß ich mein Essen für heute Mittag kochen. Ein Angebot schreiben, eine Zahlung bestätigen, aufräumen, Waschmaschine voll machen und laufen lassen, die restlichen zusammengefalteten Kartons in den Müll brinegen, aus dem Auto noch ein paar Kartons entfernen. Die vielen Kartons stammen überwiegend von Amazon, da ich wegen Helmy´s Krankheit und der Pandemie, ich schätze drei Jahre nicht mehr in der Stadt einkaufen gewesen bin. Außer, Rewe, Roßmann, Apotheke. Das Leben kann so schön sein! 🤣😡🤔

Sonntag 16.01.

17,15 Bin gerade dabei, die Nebenkostenabrechnung für 2021 für die Prioreierstr. zu machen. Durch Helmy´s Krankheit und Tod und durch den Umzug ist die Buchhaltung etwas „zerstreut“ und alles zu ordnen und nachzuverfolgen etwas langwieriger als bei einem guten Buchhalter. Zu diesem leichten Durcheinander k9ommt dann noch das Hochwasser, bzw. die veränderten Zahlen durch die neue Heizung. Aber jetzt mach ich mir erstmal Abendessen und dann ist Feierabend.

11,00 Über „Höpken und Stöpken“ wie Tante Ise immer sagte, sind meine Gedanken jetzt mal wieder bei den Rätseln des Lebens gelandet. Hört sich pathetisch an, ist aber eigentlich das einzige was fast Alle auf dieser Welt interessiert. Wo kommen wir her, und vor allem wo gehen wir hin? Wenn es kein Zufall war, daß Helmy und ich uns gefunden haben, war es dann Zufall, daß ich über einige Umwege zur Firma Locatelli Macchine gefunden habe? Daß ich dort in Italien eine tolle Familie Locatelli und andere tolle Menschen kennengelernt habe, und mit einer tollen Firma zusammen arbeiten konnte und dadurch noch vieles andere in der Welt kennengelernt habe, was meine Mama und mein Papa 1941 bestimmt nicht geahnt haben? Ich kann noch so lange und so oft grübeln wie ich will. Ich werde das Rätsel nicht lösen. Ich glaube alle paar Tage eine neue Lösung gefunden zu haben. Alles falsch.!!!

10,00 Nachdem ich gestern dreimal Müll runtergebracht habe, liegen hier immer noch leere Kartons rum. Ich habe 4 Jacken in den Kleiderschrank gehängt, die seit Wochen und Monaten irgendwo am „Haken“ hingen. weil ich zu faul war, sie ordentlich aufzuhängen. Im Kleiderschrank komme ich aber nicht weiter. Was mache ich mit einem Teil Deiner Kleidung Helmy? Packe ich sie in Kartons und dann in den Keller? Ne, dann kann ich sie ja auch gleich wegwerfen. Kann ich nicht! Will ich nicht!

Eigentlich wollte ich heute Morgen Kartons runter bringen, einige Ordner in den Keller bringen und dann eine Runde im Park gehen. Habe ich aber schon gestrichen. Als Ausrede habe ich, daß ich mich nach der Impfung nicht anstrengen soll. Ärztliche Empfehlung.

Im Bett habe ich mir heute Morgen meine finanzielle Situation durch den Kopf gehen lassen. Wir haben immer geglaubt, die Idee, das Haus als Altersversorgung wäre eine gute Idee und das wäre uns gut gelungen. Inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher. Seit dem Hochwasser, steigen meine Zweifel. Ich bin noch zu keinem endgültigen Schliß gekommen, aber ein neues Auto kann ich mir eigentlich gar nicht meh leisten. Dann wird´s natürlich ganz bitter. Wenn ich nicht mal ab und zu mit meinem Auto irgendwo hinfahren kann um Freunde zu besuchen? Wir sind schon seit mindestens drei Jahren nicht mehr „richtig“ rausgekommen. Durch meine kleinen Geschäfte, mit ebay und Formstählen, hatte ich bis vor 3-4 Jahren so um die 1000 € zusätzlich im Monat. Das ist fast alles weg. Ist das alles vorherbestimmt? Daran glaube ich nicht. Ich habe immer danach gelebt „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Scheinbar hat es sich „aus“ geschmiedet. Ich werde sehen.

Nach meinem ganzen Geheule wird mir bitter klar, es ändert sich nichts Du bleibst verschwunden. Nach mehr als einem Jahr, bin ich weit davon entfernt , mit meiner Situation fertig zu werden. Zu meinem Herzschmerz, kommt aber immer mehr ein Dankbarkeitsgefühl hinzu, daß wir uns gefunden haben Helmy, und daß wir mehr als sechzig Jahre zusammen bleiben durften. Das ist eigentlich fast das Einzige, wo ich ungläubiger Thomas glaube, dass das kein Zufall war.

Gerade sehe ich mir bei BR KLassik:: “ Igor Levit spielt Beethoven “ an, und staune. Diese Welt ist für mich unvorstellbar.

Samstag 15.01

10,30 Ich muß zu meiner Schande gestehen, ich drücke mich vor allen möglichen Arbeiten. Müll runter bringen hasse ich. Das Haus ist sauber und ordentlich. (toi.toi.toi) Aber der Müllraum ist unappetitlich. Und ich bin sicher, egal wen Du im Haus fragst welche Sau das gewesen ist, wirst Du zur Antwort bekommen: „Ja das verstehe ich auch nicht, wie man so eine Sauerei machen kann“.

Ich habe seit Monaten meine T- Shirts und die übrige Wäsche nicht mehr gefaltet, sondern habe aus dem Wäschekorb gelebt. „Ist doch scheiß egal, warum soll ich das machen?“ außerdem bin ich krank, schwach und alt, war meine Ausrede. Aber wenn man sich in so einer Situation nicht ab und zu selber in den Arsch tritt, (sonst tuts ja keiner) endet das ziemlich böse. Ein anderes Problem in meinem „Wohncontainer“ ist Platzmangel. Helmy ich hab Dir immer noch den halben Kleiderschrank gelassen, weil ich Heulkrämpfe kriege, wenn ich Sachen von Dir wegwerfen soll, um etwas mehr Platz für mich zu schaffen. Gerade beim Einräumen hatte ich ein T-Shirt von 1988 in der Hand, verdammt noch mal, da hängen so viele Erinnerungen dran. Ich muß irgendwie auf andere Gedanken kommen, sonst werde ich doch noch verrückt.

8,00 Mir geht es gut, keine erhöhte Temperatur, keine Beschwerden, bis jetzt. Was ich diese Nacht „erlebt“ habe würde wahrscheinlich auf Fieber hin deuten. Ich habe irgendetwas geträumt, weiß nicht mehr was und plötzlich eine andere Szene. Ich stand in einem total leeren Raum, ziemlich dunkel, und aus der angrenzenden Dunkelheit kam eine Frau auf mich zu. Dunkel gekleidet, und dunkle Haare. Sie berührte mich kurz und ging, ohne ein Wort zu sagen, weiter in die gegenüberliegende Dunkelheit. Helmy hat nur einmal dunkel gefärbte Haare gehabt, und das war 1961 als wir für ein paar Monate in Nürnberg lebten. Wer oder was war das? Danach bin ich übrigens wach geworden.

Ich würde so gerne glauben, daß Du bei mir warst! Ich glaube aber leider, daß dieses „Ereignis“ eher in die Kategorie fällt:

„Bin noch nicht blöd, bin nur einsam, und würde so gerne mit Dir gemeinsam“.

Keine Angst, ich fang nicht an zu Dichten.

Freitag 14.01

15,00 Mir geht es gut. Während ich das denke, hab ich schon ein bißchen Angst vor meinem Übermut. Wenn ich meine Schmerztabletten nehme und nicht an dieBlutwerte denke, die ich von Dr. Flenner erhalten habe, fühle ich mich ab und zu, in den letzten Tagen, wie ein achtzigjähriger Halbstarker. Vielleicht auch so, wie der „Achtzigjährige der aus dem Fenster stieg“

Ich denke an meine „Freunde“ in Maran. Obwohl ich nur wenige Wochen mit Ihnen gelebt habe, empfinde ich bei den Gedanken an Ernst, Hassan und Youssuf, echte Freundschaftsgefühle. Ich stelle mir vor, es ist Freitag. Heute abend fahren wir zusammen nach Kuantang und machen „einen drauf“ Ernst war bestimmt mit seinem Freund dem Chinesen tauchen und sie haben etliche Hummer mitgebracht, die ein anderer Freund von von den Beiden, der Koch in einem Hotel in Kuantan ist, zubereiten will. Ich freue mich schon.

Wenn ich ab und zu mit Lia in ihrem Wagen irgendwohin gefahren bin, trug sie Jeans und Bluse. Ihre Kinder fuhren mit, Ihr Mann war Sparkassendirektor von Maran. Von der Geschäftsleitung wurden diese Fahrten ungern gesehen. Was soll´s.

Vielleicht gibt es dann doch ein Problem. Hassan ist tot. Youssuf war irgendwann von dem „geraden Weg“ abgekommen. Er trank und konsumierte Drogen. In so einem Rausch war er, wie mir Ernst später erzählt hat, mit seinem Auto auf dem Weg von Maran nach Kuantang „volle Lotte“ gegen einen hohen Leitungsmasten geknallt. Das hatte dann wohl erhebliche Folgen für ihn. Ich weiß nicht, ob er noch lebt, ich weiß noch nicht einmal mehr ob Ernst noch lebt. Nach 20 Jahren ohne Kontakte bleibt nicht viel übrig von den Freundschaften.

Na gut, dann gehe ich eben alleine. Die Hummer muß ich jetzt bezahlen und der Koch kocht mit Sicherheit auch nicht mehr. Es waren noch mehrere andere Personen bei unseren Feiern dabei. Vielleicht geht einer von denen mit??? Oder geht Lia mit? Nein sicher nicht. Wenn sie mit uns Männern ohne ihren Mann mitgefahren wäre, hätte es echte Probleme gegeben. Lias Kinder sind sicherlich aus dem Haus. Sicher hat sie Enkelkinder. Wenn Helmy uns sieht, sie wird nicht böse sein. Lia und ich haben nur Gequatscht. Wenn da mehr gewesen wäre, hätte das für beide sehr gefährlich werden können. Die Sittenpolizei würde ich mit Organisationen in Deutschland der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts vergleichen wollen.

12,00 Ich war bei der Post, kein Problem. Die Bewegung hat mir glaube ich gut getan. Als Mini Hypochonder tat ich mir so leid, daß ich mir eigentlich gar michts zu essen machen wollte. Jetzt habe ich Spagetti mit selbstgemachter Käse-Remouladen-Meerrettich-Butter Soße gemacht. Die Sosse schmeckt so gut, kann mann ohne Spagetti essen.

Dabei fallen mir die vielen Spagetti ein, zu denen mich Belotti im Anfang meiner Besuche bei Locatelli Macchine übberreden mußte. Ich war Spagetti essen einfach nicht so gewohnt, wie die Italiener und ich habe mich dann auch einfach teilweise geschämt, wenn ich sah wie elegant die Italiener selbst mit den Spagetti umgingen. Ich kam mir dann vor, wie der Bauer zum ersten Mal in der Stadt. War ich ja auch! 😨

10,45 Der Kopf wird wärmer. 37,0°. ? Ich werde jetzt mal noch schnell zur Post fahren. Wer weiß wie es weitergeht.

10,15 Bundestag heute:“ Piep, piep, piep, liebe Kolleg*innen und liebe Ministerr*innen, wir ham uns alle lieb, wir bringen jetzt alles wieder in Ordnung, was wir in den letzten Jahren kaputt gemacht haben.“

9,00 Es geht mir besser als gestern Morgen. Hoffentlich bleibt das so.

Eigentlich müsste ich seit Helmy´s Tod durch das Durcheinander in meinem Kopf schon Fieber haben ohne Covid oder Omikron. Helmy Du fehlts mir. Gerade war eine Werbung im Fernsehen von „Giesswein“. Helmy liebte ihre Giesswein Schuhe und als sie tot war habe ich ihr diese Schuhe angezogen.

Diese Erinnerungen sind kaum auszuhalten. Ich höre Dich nicht, ich rieche Dich nicht und ich fühle Dich nicht. All das fehlt mir!!! Durch die Corona Kacke kann man aber auch noch nichtmal ohne Angst aus dem Haus gehen. Bei mir kommt noch die Angst dazu, mit meinem Auto von der Polizei erwischt zu werden.

Von all dem, hatte ich gestern im Wartezimmer zu viel. Zu viel hören, zu viel riechen. Ich muß ehrlich sagen, ich hatte schon immer Angst vor meistens kleinen Wartezimmern. Da sitzen Menschen, denen würde ich auch ohne Omikron freiwillig sowieso nicht näher als 1,5 Meter kommen. Die Ausländer unterhalten sich so laut in Ihrer Muttersprache, als wären sie alleine. Es versteht sie ja sowieso keiner. Dazwischen Kackmamsells, die glauben, sie müssten auch vor dem Arztbesuch Parfüm aufsprühen und eine ausgeprägte Maske auflegen. Der arme Onkel Doktor. Dort mehr als eine Stunde sitzen ist schlimm, der eine oder der andere zieht dann schon mal seine Maske runter, weil er keine Luft mehr kriegt. Und das alles bei geschlossenen Fenstern, ohne Lüften. Wenigstens kenne ich hier so gut wie keinen. Früher in Priorei sagte dann schon mal ne alte Oma im Wartezimmer: “Wie geht es Tante Ida? bestellen Sie ihr mal en schönen Gruß“

Klar mach ich!

0,30 Helmy lächelt mich von meinen Bildern an, ich heule noch eine Rund und gehe ins Bett.

Donnerstag 13.01

00,00 Lanz gesehen. Sehr interessante Erklärungen des Prof. Dirk Brockmann zu Omikron, nicht erforschte Nebenwirkungen, auch bei sehr mildem Verlauf von Omnikron und Long Covid. Die zwei mitdiskutierenden Damen kamen weniger zu Wort, als der unglaubliche , wieder aus der Versenkung auferstandene Schwätzer, Stegner, zum zweiten Thema Rente. Die Damen waren nach meiner Meinung den Herren Lanz und Stegner intellektuell weit überlegen. Dadurch daß die meisten Frauen eine bessere Erziehung haben, oder von Natur aus nicht so sehr zum auf die Kacke hauen neigen, wie die meister Männer, fallen sie mit Ihrer Beschränktheit gar nicht auf

21,30 Bis jetzt alles gut. Nach der zweiten Impfung hatte ich abends schon Temperatur. Ich hoffe, daß es morgen auch noch so ist. Ich muß Angebote schreiben und Muster zur Packstation bringen. Wird schon gut werden.

17,15 Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient hat. Ich habe ein bißchen bei der Life Übertratagung der ersten Sitzungen des neuen Bundestages bei Phönix zugehört. „Neue Besen kehren gut.“ Wenns ja nur ums kehren ging, wäre es ja ok. Aber es geht um mehr. Wir werden ja sehen was von den, in dieser Sitzungswoche versprochenen Träumen übrig bleibt. Familienpolitik, Kultur, Klima, Verkehr, aber vor allem Energiepolitik, wenn man das so nennen kann, es sollen so viele Windräder aufgestellt werden, d,ß die Energieversorgung in Deutschland mit Solar und Wind gesichert ist, ohne Kohle, Öl und natürlich ohne Kernenergie.. Die fehlenden Fachkräfte sollen aus Syrien, Afrika und Afganistan kommen. Das wird echt spannd, also mehr Migration. Die Imigranten vorzugsweise, alleinerziehende Lesben, die Maschinenbau oder Elektrotechnik studiert haben, oder als Schlosser oder Elektriker eine, der deutschen Ausbildung vergleichbare Ausbildung am Hindukusch genossen haben. Linke politische Einstellung angeboren. Hasch wird freigegeben von der neuen Regierung. Wenn man sich das Gequatsche anhört, könnte man meinen, die Redner hätten schon jetzt eine Sonderportion Hanf bkommen.

Ich bin raus aus dem Rennen. Für Ihre Zukunft müssen meine Enkel und Urenkel selber sorgen. Ich wünsche Ihnen dabei nur das Beste!

11,00 Bin wieder zurück. Beim Arzt war es heute ziemlich voll. Obwohl ich um 8°° da war, bin ich erst wieder 9,30 rausgegangen. Eisenspritze, aber viel wichtiger -geboostert-. Ich gebe zu, ein bißchen Schiß wegen der eventuell folgenden Nebenwirkungen habe ich schon. Beide Spritzen / Impfen gleichzeitig. Eigentlich mußte ich heute noch nicht einkaufen, weil ich noch Vorräte habe. Aber wer weiß wie es mir morgen, übermorgen geht? Also habe ich schon mal eingekauft. T-Shirts habe ich auch aus der Packstation.geholt Aber gerade ist noch ein Paket angekommen, aber das hole ich erst heute Nachmittag.

Meinem Gemecker gestern über Ärzte möchte ich ausdrücklich die Praxis Flenner und die Praxis „Pneumologische Praxis Dr. Geßner Leipzig“ ausnehmen. Vor allen Dingen in der Praxis Gessner ist Helmy und mir soviel Menschlichkeit und Empathie entgegen gebracht worden, daß uns dieser verdammt schwere Zeit ein ganz kleines bißchen leichter gemacht worden. Herr Flenner in der Prasis Flenner ist ebenso wie seine zwei „Schwestern“ sehr mitfühlend, hilfsbereit und entgegenkommend.

Mittwoch 12.01

18,00 Einer meiner vielen Fehler ist, daß ich mein Maul manchmal besser halten würde. Man kann das „ins Fettnäpfchen treten“ nennen, aber man kann es auch Unverschämtheit nennen. Meistens ist es nicht böse gemeint, und, ändern will ich mich nicht mehr. Ich sage das nur, weil ich glaube, daß ich außer bei Claudia noch in ein weiteres Fettnäpfchen getreten habe. Entschuldigung, aber ich denke es war notwendig!

15,30 Wenn meine Zipperlein sich weiter verbesseSo ganz rn, oder zumindest so bleiben und nicht schlimmer werden, und ich mir keine Covid Erkrankung einfange, und ein Reisen wieder in die USA möglich sind, würde ich gerne Claudia in New York besuchen. Wie lange, würde ich mich vorher nicht festlegen. Kann sein, daß ich nach einer Woche zurück bin, weil ich mich mit Claudia gestritten habe. Wir beiden haben uns schon so oft gestritten in unserem Leben, daß man immer damit rechnen nmuß. Aber, wir haben uns auch schon genau so oft wieder vertragen, ohne daß Verletzungen zurück genblieben sind, oder Claudia? An einen Streit kann ich mich noch erinnern. Als Du in unserer Firma angestellt warst, hast Du mir nach mal wieder heftigen Diskussionen „Seelische Grausamkeit“ vorgeworfen. Ich kann zumindestens heute herzhaft darüber lachen. Und ich glaube Du auch Claudia?

Warten wir ab, wir werden sehen was passiert in den nächsten Monaten.

10,30 Heute gibts grüne Böhnchen mit Kartoffeln, Zwiebeln und Dosenrindfleisch. Für Heute und Morgen. Das Schnibbeln hat nicht weh getan, weil ich vorher eine Novalgin genommen habe. Dafür hat die Seele sehr weh getan. Als notorisch ungläubiger Thomas, glaube ich gestern an irgend etwas schönes, heute schon wieder nicht mehr. Heute habe ich das Gefühl, daß ich Dich Helmy niemals wiedersehe. Ich schäme miich für diese Gedanken. Ich kann nichts dagegen machen. Morgen oder übermorgen denke ich hoffentlich schon wieder anders. Es gab in den letzten Tagen Momente, wo ich überzeugt war, daß Du ganz nahe bei mir bist.Während des Schnibbelns habe ich an Deine Krankheit gedacht, an den Verlauf, an Deine Behandlung durch viele verschiedene Ärzte. Ich werde jedesmal wütend, und heule vor Wut. Ich will die Ärzte wirklich nicht alle über einen Kamm scheren. Aber wenn viele Patienten wüßten, was für arrogsante, unfähige und vor allem völlig an Deiner Krankheit uninteressierte Arschlöcher mit weißen Kitteln da herum laufen, würden sie um jedes Krankenhaus einen riesigen Bogen machen. Immer wieder habe ich das Gefühl, daß ich nicht genug auf Dich aufgepaßt habe. Oft genug habe ich mich mit diesen Idioten gestritten. Entweder haben sie mich mit Drohungen ruhig gestellt, oder sie haben es mit großer psychologischer Erfahrung geschafft mich zu bequasseln. Du könntest noch bei mir sein.

Warum bin ich so betan um meine Gesundheit? Ich möchte einfach nicht so sterben wie Du Helmy. Ich bin jednfalls dankbar dafür, daß wir weniigstens zusammen sein konnten in Deiner, in unserer schwersten Stunde. Ich konnte Deine Hände halten und konnte zu Dir sprechen. Du konntest Dank der phänomenalen Leistung der Palliativ Ärztin, die Dir viel zu stark portionierte Schmerzmittel gegeben hat, nicht mehr sprechen, obwohl Du immer wieder versucht hast mir noch etwas zu sagen. Ich muß jetzt aufhören, weil ich erstmal das Heul Wasser wegputzen muß.

Ich habe in meinem Job bestimmt auch viele Fehler gemacht, aber ich habe nie aufgegeben, bis ich das vorliegende Problem gelöst habe. Entweder konnte ich es selber lösen, oder ich kannte jemanden, der es lösen konnte. Und da ging es nur um Maschinen. Da es bei den Ärzten immer um Menschen geht, sollten sie sich diese Einstellung vielleicht auch zu eigen machen. Aber da stehen wahrscheinlich die Krankenkassen und die Gesundheits Politiker im Weg.

8,30 In Berlin Neuköln Inzidenz 1100. in Leipzig 320. Totzdem ist in Sachsen tragen einer FFP2 Maske Pflicht, sobald man sich in öffentlichen geschlossenen Räumen, also auch im Supermarkt aufhält. Vorige Woche wurde von einigen „Experten“ noch empfohlen OP Masken zu tragen, da sich diese leichter der Gesichtsform anpassen lassen, und somit besser schützten.

26.000 Teilnehmer bei Corona-Protesten in Brandenburg. Wir sind als Kinder geimpft worden gegen Kinderlähmung, gegen TBC, gegen Masern, gegen Difterie, gegen Pocken, und z.B. Tetanus. Entweder habe ich das nicht mitbekommen oder hat dagegen wirklich keiner demonstriert?

Ich schaue seit einiger Zeit mehr RBB, oder andere regionale Sender, weil ich zeitweise glaube, ZDF und ARD nicht mehr ertragen zu können.. Normalere Menschen, oder bilde ich mir das nur ein?

Ich bin jetzt schon ein bißchen aufgeregt wegen Morgen. Boostern. Geht alles gut? Nebenwirkungen?

Dienstag 11.01.

19,30 Als meine Mutter im Jahr 2000 starb, hinterließ sie Helmy und mir eine beachtliche Menge an „unbrauchbaren, gesammelten Schätzen“ . Ich habe mir damals geschworen, wenn Du mal das zeitliche segnest, sorgst Du vorher dafür, daß vorher alles von Deinen „Schätzen“ entsorgt wird. Langsam bekomme ich das Gefühl, daß ich den Zeitpunkt verpaßt habe. Ein schlechtes Gewissen bekomme ich bei dem Gedanken „nach mir die Sintflut“ Aber es ist mal wieder so, wie immer im richtigen Leben:“erstens kommt es anders, und zweitens als Du denkst.“ Gott sei Dank habe ich eine wesentlich kleinere Wohnung und einen beträchtlich kleineren Keller als meine Mutter, also gar nicht so viel Möglichkeiten unsinnige, unbrauchbare Teile zu horten.

15,45 Ich war gerade bei Roßmann und hab mir schon wieder einen Rasierapparat gekauft. Mein jetziger Rasierapparat gibt auf, wenn ich mich eine Woche nicht rasiert habe. Tue ich den Alten in den Keller um ihn für was weiß ich zu verwahren, oder schmeiß ich ihn gleich weg? Der Keller ist voll mit irgendwelchem Zeug, was ich wahrscheinlich nie mehr anfassen werde.

13,00 Heute Morgen habe ich gejammert, daß ich keine Aufträge bekomme . Jetzt ist der erste Auftrag unterwegs. Muster aus der Ukraine.

9,00 Die Freude von gestern ist noch da, aber nüchterner. Es wird über die vierte Impfung diskutiert. Kann ich mich da am Donnerstag gleich für die vierte Impfung anmelden? Die Impzentren sollen erstmal gar nicht mehr abgebaut werden. Unsere Neue Regierung ist noch zögerlicher als die alte Regierung. Impfpflicht ja oder nein? Weiß nicht sagt Scholz. Keiner möchte was falsch machen, und macht deswegen lieber gar nichts. Heute erklärt Habeck was er alles schreckliches vogefunden hat, und wird erstmal einige Grünen Träume zerstören.

Von der von Laschet versprochenen Hilfen für Hochwassergeschädigte kann ich leider nichts feststellen. Keiner sollte schlechter dastehen, wie vor dem Hochwasser. Hilfe wurde versprochen, schnell und unkompliziert. Ich muß wieder irgend etwas falsch verstanden haben. Um den geschädigten Hausbesitzern zu helfen, sind jetzt erstmal die Grundbesitzabgaben erhöht worden, nachdem die Stromkosten ja schon im November höht worden waren. Die Dürre ist auch weg (Ironie aus) Die Rente wird um 3% (?????) erhöht. Die Kosten für die neue Heizung betragen monatlich mehr als 200.- €.

Die Aufträge in meiner Mini Firma werden scheinbar durch die Pandemie weniger. Für einen Opa in meinem Alter gibt es keine Jobs, vielleicht doch Flaschen sammeln. Oder vielleicht einen Kapuzenpulli kaufen, die Maske hochziehen und Sonnenbrille und dann mal irgendeiner Bank einen Besuch machen? Natürlich werde ich alter Trottel danach erwischt. Aber was wäre der Unterschied zu meinem jetzigen Leben? Ich müßte nicht mehr putzen, einkaufen oder waschen. Die Impftermine würden mir automatisch zugeteilt. Draußen vor dem Fenster wäre es genau so grau wie vor meinem jetzigen Fenster. Der Unterschied wäre ein Gitter vor dem Fenster. Sorgen um mein Auto brauchte ich mir auch nicht mehr machen. Ich müßte mir noch nicht mal meine Medikamente in der Apotheke abholen. Nein, sie würden mir gebracht, bezahlen müßte ich auch nichts mehr dafür. Alles auf Staatskosten.

AUFWACHEN!

All das ist gestern von meiner Riesenfreude über meinen 3. Impftermin überdeckt worden. Ist schon eine beschissene Zeit. Man freut sich wie Bolle über einen Impftermin?

EU-Parlamentspräsident Sassoli ist gestorben. „An einer massiven Störung seines Immunsystems“ Stelle man sich mal vor, es hätte geheißen “ Er ist an den Folgen seiner Covid Impfung gestorben.“ Ist er wahrscheinlich nicht, aber wer glaubt denn noch irgend etwas was uns vorgelogen wird?

Montag 10.01.

18,15 „Farmer Style“ Wer nicht weiß, was das ist, wenn man beim Autofahren den Lenker innen faßt, wenn man in eine Kurve fährt. Gerade wieder im Fernsehen gesehen. Mir sträuben sich jedesmal die Nackenhaare, wenn ich das sehe. Vor vielen Jahren wurde ich morgens im Hotel in Bangkok abgeholt, um mit einem Bekannten zur Firma Plan Toys zu fahren. Wir hatten Plan Toys eine ziemlich alte, 3,5 Tonnen schwere Geiger Kopiermaschine verkauft. Im eleganten schwarzen Bus mit getönten Scheiben saßen zwei aufgesteilte Mädchen. Beim Ausparken im „Farmer Style“ dachte ich schon “ Wenn dat man gut geiht“. Kaum hatte ich den Gedanken zu Ende gedacht, krachte es auch schon. Die Dame hatte einen anderen Wagen gestreift. Jedesmal wenn ich heute einen Fahrer oder Fahrerin sehe, der so fährt, fällt mir der Morgen in Bangkok ein.

17,30 Hildegard Knef: Wenn’s dem Esel zu gut geht dann trabt er aufs Eis, um zu tanzen, wie jeder weiß und er wiehert und trampelt und dreht sich im Kreis, sucht Applaus um jeden Preis; und er dreht Pirouetten, weiß sich kaum zu retten, glaubt richtig wichtig zu sein: wenn’s dem Esel zu gut geht, dann trabt er aufs Eis; ja und dann, dann bricht er ein.

Ich glaube ich war heute der Esel, aber ich hoffe, daß alles gut wird!

Schmeckt gut al s Katoffel salat. Linsen, der Kaviar der armen Leute. 🙂

11,30 Täuscht mich mein altes Gedächtnis, oder war das nicht mal der Schwarm meines Sohnes?

10,45 Ich bin nervös, habe die Waschmaschine heute morgen vollgemacht, aber nicht eingechaltet. Donnerstag ist der 13. Ich hoffe der 13. bringt mir auch dieses Mal Glück.

Heute Mittag gibt es bei mir Kartoffel-Linsensalat für heute und morgen.

9,00 Zu dieser Stimmung paßt Westernhagen noch besser. Liebe Nachbarn haltet durch!

8,45 Bilick aus dem Fenster, dieselbe Kacke wie seit Monaten, mit ganz kurzen Unterbrechungen. Blick auf die Uhr nützt ja nix, steh auf.Kaum war ich im Badezimmer, ging das Telefon, Ich dachte „Ihr könnt mich mal“ Aber dann hat mir Helmy wahrscheinlich gesagt:“Los geh ran“. Gut. Es war meine Freundin Schwester Mandy. Sie hat Wort gehalten, wenn auch ein bißchen später als ich gehofft hatte, „HERR HAASE, SIE WERDEN AM DONNERSTAG GEBOOSTERT! “ Sie kommen am Donnerstag ja sowieso zum spritzen. Kommen Sie bitte zwischen 8 und 10 Uhr. Ich hätte das Mädchen küssen können, und fast hätte ich schon wieder geheult vor Freude. Toll.Toll,Toll!

Sonntag 09.01

17,15 Bei Arte gerade Pavarotti im Hyde-Park. 1991 Als eingefleischter Prollo sagt mir die Oper überhaupt nichts. Nabucco , natürlich eine Ausnahme!!! Ich bewundere aber jeden guten Opern Sänger+in. Vor allem bewundere ich gute Orchester. Die Disziplin, die Synchronität und die musikakilsche und körperliche Fähigkeit sehr lange ohne Noten, rein aus dem Gedächtnis und dem Gefühl zu spielen. Aber ich sehe Opern am liebsten ohne Ton. Natürlich bekloppt. Ohne Bild und mit sehr lautem Ton dagegen zum Beispiel Rock oder z.B. auch Westernhagen. Ich weiß Prollo halt.😟😟. Oder wie Claudia mal gesagt hat „Kulturbanause“.

Da haben wir als 17 jährige von geträumt, leider ohne Erfolg. Aber ist für Opa immer noch ein geiles Foto
Ich muß gestehen, daß ich zu dieser Zeit, in der deses Foto von Helmy gemacht wurde, noch mit Kiki von Rock n Roll und tollen amerikanischen , vor allem aber von englischen Autos geträumt habe . 1957. Lebt Kiki wohl noch? habe sie seit meiner Hochzeit nie wiedergesehen. Ehrlich gesagt, ein Foto würde mir reichen.😉 Kiki hatte an ihrer Arbeitsstelle 50 DM aus der Kasse genommen. Ich habe 100 % hinter ihr gestanden, Aber später kamen Fragen auf, die die ganze Sache in einem anderen Licht erscheinen ließen. Positiv ausgedrückt.
Quellbild anzeigen
Das war das Auto unserer Träume , Austin Healey Sprite. Bei uns hieß er nur „Froschauge“. Kiki hatte viele Freunde und Freundinnen in Priorei . Alle wußten von unserem Traum. Als ich Helmy kennenlernte, ging es nicht mehr um Autos, sondern nur noch um Helmy + Gerd.

15,30 Es gibt Zeiten seitdem ich alleine bin, da kann ich mir keine Fotos ansehen von lieben Menschen, die nicht mehr „da“ sind, ohne zu heulen. Ich weiß nicht, ob das noch mal besser wird, Keine Ahnung. Viel Zeit dazu hab ich ja nicht mehr, Das Verfallsdatum und die durschnittliche Lebenserwartung von deutschen Männern habe ich längst überschritten.

Jeden Tag fällt mir irgend etwas anderes ein, wo ich meine drüber nachdenken zu müssen. Ein Thema was mich wirklich beschäftigt, ist das Thema echte Freunde. Habe ich echte Freund, hatte ich echte Freunde. Jeder definiert echte Freundschaft wahrscheinlich anders. Für mich ist Vertrauen, Offenheit , Zuverlässigkeit und natürlich auch ein mindest Maß an Zuneigung Voraussetzung. Bei Helmy waren diese Voraussetzungen 200% erfüllt und es kam noch Liebe dazu. Ich hätte Helmy ohne Bedenken mein Leben anvertraut. Das Gedicht von Ringelnatz beschreibt das Verhältnis zwischen Helmy und mir nur sehr dürftig.

Ich habe Dich so lieb, Ich würde dir ohne Bedenken
Eine Kachel aus meinem Ofen schenken

Allerdings ist das Gedicht schon eine sehr gute Vorauswahl. Wem würde ich eine Kachel aus meinem Ofen schenken? Theoretisch natürlich, denn ich hab keinen Ofen. Da fallen mir schon ein paar ein. Mit wem von meinen „Freunden“ kann ich über alles sprechen, und wer von meinen „Freunden“ spricht mit mir über alles offen? Da fällt mir ehrlich gesagt keiner ein, seitdem Helmy nicht mehr da ist. Traurig. Wem würde ich z.B. 100.000 € zur Aufbewahrung anvertrauen?vorausgesetzt ich hätte 100.000, (ich habe nur 100.000 Reichsmark), leider. Da habe ich doch einige im Kopf. Das mit der Zuneigung läßt sich noch am leichtestesten erfüllen. Ich glaube wirkliche Offenheit und das dazugehörige Vertrauen ist das schwerste zu erfüllende Kriterium.

Wenn ich alle diese Kriterien bei meinen Freunden anlege, bleiben zu meiner Freude doch ein paar wenige übrig, die ich als Freunde bzw. sehr, sehr gute Freunde bezeichnen würde. Ob diese Menschen mich auch als ihren Freund bezeichnen würden, ist natürlich eine andere Frage. Mit der bedingunslosen Offenheit im Zusammenhang mit Vertrauen? Keinen.

Ein sehr guter Freund ist in diesem Jahr mit 41 Jahren aus heiterem Himmel gestorben, Das ist für mich noch immer unfaßbar. So ein alter nutzloser Trottel wie ich lebt, und dieser junge Mann, der so viele tolle Pläne zusammen mit seiner Frau gemacht hat mußte sterben. Ich habe nie viel von dem Spruch gehalten:

„Wen die Götter lieben, der stirbt jung“, aber in diesem Fall scheint er zu stimmen.

12,00 Der Stammtisch diskutiert über Atomkraft. Die Teilnehmer schreien natürlich laut Atomkraft nein Danke. Obwohl diese Herrschaften in „tragenden“ Positionen“ tätig sind, und durchschnittlich 25 Jahrer jünger als ich, haben sie aber offensichtlich nicht mitgekriegt, welche Fortschritte inzwischen bei der Energiegewinnung durch Atomenergie gemacht wurden. Diese verdammten Windräder werden die Energieversorgung nach Stillegung aller Kohlebergwerke in Deutschland nicht schaffen. Aber Deutschland geht voran. ha,ha,ha. Nächste Woche hät der Philisoph und Wirtschaftsminister seine erste Rede im Bundestag. Ich, Niegierig ohne Ende.

11,30 Die Hähnchenbrust brät mit den Pilzen und Zwiebeln und Knoblauch und Butter und Frischkäse.

Im Fernsehen (BR) gerade der entscheidende Grund warum ich aus der Kirchen ausgetreten bin; Heinrich Bedford -Strohm. Ein riesen Schwätzer vor dem Herrn!!!

9,30 Gestern habe ich meine „Wohnungsturnschuhe“ mit Sagrotan gereinigt, gereinigt und dann im Backofen getrocknet. Heute Morgen stinkt es in der ganzen Wohnung, als hätten hier ein paar Katzen hingepißt. Ich überlege und suche, was kann das sein? Natürlich meine Turnschuhe, die im Backofen zu heiß geworden sind. Backofen habe ich vorsichtshalber nochmal grüdlich gereinigt und die Schuhe sind im Müll.

Wetter wie üblich.

Samstag 08.01

20,30 Lese gerade eine Meldung über die „Kessler Zwillinge“. Der Vater der beiden arbeitete bei einer Großen Firma in Düsseldorf. Wie der Zufall es will, war der Onkel meines guten Freundes leitender Angestellter in dieser Firma. der ab und zu bei seinen Verwandten in Priorei zu Besuch vorbeikam. Der Fahrer des Dienstwagens war, man glaubt es kaum, der Vater der Kessler Zwillinge. Irgendetwas stimmt wahrscheinlich nicht an der Geschichte, denn im Internet finde ich gerade, daß der Vater der Kessler Zwillinge, Ingenieur bei eben dieser Firma in Düsseldorf. gewesen sein soll. Ich glaube, daß die Geschichte mit dem Fahrer stimmt, denn ich habe selbst gehört, wie der Onkel seinen Fahrer Herr Kessler gerufen hat. Die Geschichte wird aber erst dadurch spannend, daß ich in den achtziger Jahren in Italien einen italienischen Herrn kennen gelernt habe, der sehr strahlende Äuglein bekam, wenn die Sprache auf die Kessler Zwillinge kam. „Die Liebe ist ein seltsames Spiel……“

16,30 Einkaufen geschafft. Meine Freunde und Helfer standen an der Ampel direkt neben mir. Ich hatte gerade vollgetankt für den Supersparpreis von € 100,- , wenn die mir jetzt das Auto stillegen, muß ich mal sehen, wie ich den restlichen Sprit wieder rauskriege.

Für morgen habe ich mir ein Hähnchenbrustfilet und Pfifferlinge gekauft. dazu noch ein paar Kleinigkeiten und Waschmittel für 16.- €. Sind die eigentlich bescheuert? Das sind 32 DM für Waschpulver. Wenn nicht bald mal wieder Aufträge kommen, werde ich Flaschen sammeln müssen.

14,00 Claudia hat mir geschrieben, daß es in Brooklyn geschneit hat, und die Katze sich weigert rauszugehen. Genau wie ich, ich weigere mich rauszugehen auch ohne Schnee. Daß Du Dich freust Claudia, daß mir Dein Pullover immer noch gefällt, finde ich sehr gut!

Mein Freund, der dyson, ist wieder fest an der Wand. Ich war immer noch nicht einkaufen. Fällt mir sauschwer aus dem Haus zu gehen. Jetzt erstmal noch einen schönen Kaffee und in Gedanken eine Lord dazu.

11,00 Und natürlich fährt die Frau das Auto. Meine Kinder konnen bezeugen, daß Helmy nicht fahren wollte, wenn ich dabei war. Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn sie das Gegenteil behaupten würden. Ich schwöre, ich habe nie ihre Fahrweise kritisiert!!

Rewe verschiebe ich auf heute Nachmittag, heute Mittag die Gemüsesuppe mit Rindfleisch von gestern.

10,00 Eigentlich wollte ich schon bei Rewe gewesen sein. Aber. Wenn ich aus dem Fenster sehe, ist sowieso noch 3 Uhr morgens. Dunkel, kalt. Um mich zu drücken sehe ich Fernsehen. Mir bleiben im Moment Mund und Nase offenstehen. Ein junges Paar in Australien mit drei Kindern sucht seit längerer Zeit ein Haus. Budget 600.000 Austr. $. Die junge Mutter heult, weil sie es nicht erträgt, weiter in einer Mietwohnung zu leben. Sie besteht auf drei Schlafzimmern für die drei Mädchen, ein großes Wohnzimmer und das Haus darf nicht weiter als 15 Miinuten von der Schule der Mädchen entfernt sein. Der Mann hat offensichtlich nicht viel zu sagen. Ich bin glücklich Helmy, daß ich Dich gefunden habe und nicht Lis, wie dieses Mädchen heißt. Und, es war eine schönere Zeit 1960. Nicht so schöne Häuser, nicht so schöne Autos, Unsere drei Kinder in einem Zimmer. Die drei haben es ganz gut überlebt, oder? In unserer Zeit war eben alles anders,und vielleicht nicht alles so schön, aber ist heute alles besser? Wenn Lis so leben müßte wie wir mit drei Kindern, würde sie sich bestimmt das Leben nehmen. Warum sehe ich mir das überhaupt an? Ich glaube ich brauche einfach was um meckern zu können. 😕😕😕

Und Helmy, danke, daß Du über sechzig Jahre bei mir geblieben bist. Und nicht, wie Deine Schwester Maggy behauptet, weil Dir nichts besseres eingefallen ist, sondern weil Du mich wirklich geliebt hast. Heul.

Freitag 07.01.

20,00 Heute ist scheinbar „Tante Ise“ Tag für mich. Mir fällt eine Geschichte ein, die ich schon oft erzählt habe, weil sie mich bis heute so unendlich ärgert.

Tante Ise hat irgendwann in der fünfzigern Jahren dem Dahler Pastor Keller ein Motorrad gekauft. Unser frommer Nachbar Nagel zum Beispiel hatte bedeutend mehr Geld als meine Tante. Aber es ging der Firma Keil scheinbar nicht so schlecht, und Tante Ise hatte einfach Mitleid mit Pastor Keller. Vielleicht hat sie auch geglaubt, sich einen Platz im Himmel kaufen zu können. Jedenfalls gehörten die Dahler Höhen zur Kirchengemeine Dahl, also zum Wirkungsbereich Pastor Kellers. Z.B. Hunsdiek, Röteldiek, Hohenhoff, Linscheid, Kalthausen und was weiß ich noch was. Jedenfalls hatte er jetzt ein Motorrad.  Ohne Auto, und ohne Motorrad natürlich ganz schlecht für Pastor Keller.. Es kamen natürlich irgendwann neue Pastoren nach Dahl, die konnten sich ihr eigenes Auto kaufen, denn die Kirche hatte dann schon wieder genug Geld an Kirchensteuer eingesammelt, um nicht mehr auf die Hilfe von Tante Ise angewiesen zu sein. Als Tante Ise dann älter wurde und auf der Pflegestation im Dahler Altenheim landete, interessierte sich in der Kirchengemeinde Dahl kein Mensch mehr für meine Tante Ise.

Als Tante Ise dann zum lieben Gott wollte und musste, inzwischen ziemlich dement geworden, hielt der amtierende Dahler Pastor es nicht für nötig, nach dem Anruf des Altenheims bei ihm, bei meiner Tante in der Nacht zu erscheinen um ihr mit ein paar flotten Bibelsprüchen das Sterben leichter zu machen Erst am nächsten Morgen erschien er im Altenheim, als sie schon lange tot war. Der Pastor hatte inzwischen schon eine Pastoren Vertretung, eine junge Pastorin. Die hat dann am nächsten Tag meine ganze Wut abgekriegt. Und wie das bei mir manchmal passiert, wenn ich extrem wütend bin, konnte ich schon mal sehr beleidigend und und unsachlich werden. Das hat leider das arme Mädchen alles abgekriegt, weil ich beleigt war, daß die ganze Spenderei meiner Tante so wenig Dankbarkeit eingebracht hatte. Arme Tante Ise und armes Pastoren Mädchen.

15,45 Das Schnibbeln des Gemüses und wahrscheinlich auch die Eisenspritze gestern haben wieder ziemlich Rückenschmerzen verursacht. DieTabetten, die ich von Flenner bekommen habe, als Ersatz für ASS 500, helfen Super. Sind leider verschreibungsplichtig.

15,00 Gerade als ich meinen „dyson“ von der Wand nehmen wollte, hatte ich den dyson mit Ladegerät in der Hand. Ich habe den an einer Wand aus „Trochenbauweise“ befestigt, wie man das heute so schön nennt. Jedenfalls habe ich jede Menge Moltofill in die Löcher gechmiert und verspachtelt. Wenn das trocken ist, wird er bestimmt wieder ein Jahr halten. Ohne meinen dyson wäre mein Leben wesentlich anstrengender. Helmy hat darauf gedrängt, daß wir ihn gekauft haben.

Bei meinen Reparaturarbeiten habe ich Moltofill an meinen 30-35 Jahre alten Lieblings Pullover von s.Oliver geschmiert. Das geht gar nicht. Den Pullover habe ich vor vielen Jahren von Claudia übernommen, weil sie den Pullover nicht mehr haben wollte. Ich fühle mich in keinem anderen Pullover so wohl wie in diesem. Trotzdem warte ich sehnsüchtig auf die Zeit, wo ich wieder nur im T-Shirt rumlaufen kann. Den Pullover hatte ich übrigens gestern auch beim Arzt an, wenn Claudia das hier lesen sollte, schämt sie sich wahrscheinlich für ihren alten Papa. Ist nicht nötig Claudia, keiner ist auf die Idee gekommen, wie alt das Schlünzchen von Dir ist. Denke ich. Und das tolle am Leben in einer Leipzig ist, es ist mir vollkommen egal ob es einen stört, und meinen Mitmenschen ist es vollkommen egal, was für einen Pullover ich anhabe. Ich bin sicher Claudia, in Deiner Strasse in Brooklyn kennen Dich mehr Leute, als mich hier in der Lutherstr.

11,30 Während des Schnibbeln des Gemüses für meine Suppe, fiel mir noch etwas zu Tante Ise ein. Da fällt mir bestimmt noch viel zu ein. Ha,ha,ha. Sie hat mir beigebracht; „So etwas tut man nicht“. Das war eigentlich das, was in meinem Leben ausschlaggebend für mein tun und lassen war. Das kam im Grunde genommen noch vor dem Gesetzbuch und mit Sicherheit vor der Bibel,.

10,00 Heute Morgen fiel mir meine „Tante Ise“ ein. Als zwei oder dreijährige hat sie Kinderlähmung gehabt, war jahrelang in den „v. Bodelschwinghsche Anstalten Bethel“ in Volmarstein. Impfen gegen Kinderlähmung gab es damals noch nicht, Heilung auch nicht. Es wurde versucht durch Hilfsmittel den Menschen das Leben so angenehm wie möglich zu machen . Die Kinder erhirlten eine gute, aber sehr stark religiös gefärbte Schulbildung und die Jugendlichen erhielten eine gute Berufs Ausbildung. Die Kinder wurden sehr christlich erzogen. Ich habe keinen Menschen in meinem Leben kennen gelernt, der bedingunslos gläubiger war als meine Tant Ise. Der Liebe Gott sieht alles, hört alles und weiß sogar was Du denkst, ist mir eingetrichtert worden. Sie hat nie mit darüber diskutiert, ob es einen Gott gibt, oder nicht. Die Bibel kam vor dem Gesetzbuch. Von dieser Frau bin ich erzogen worden, meine Mutter hatte keine Zeit, sie hat die Drechslerei Keil „am Laufen gehalten“. Von dieser Erziehung ist natürlich etwas hängen geblieben. Vieles ist von mir aber grundsätzlich abgelehnt worden, weil sie versucht hat mich unter Druck zu setzen. Wir waren eigentlich ein ideales Paar. Sie wußte sehr viel und ich konnte gut laufen. Wenn ich nicht das machte, was sie von mir verlangte, nahm sie auch schon mal eine Ihrer Krücken und versuchte mich damit zu erwischen. Ich war noch sehr flink, und ich habe ihr das auch nie übel genommen. Was sollte sie machen, um mich einigermaßen im Zaum zu halten.

„Tante Ise“ hatte die kaufmännische Abteilung der Firma Keil fest im Griff. Das hört sich heute vielleicht etwas lächerlich an, war es aber nicht. Es gab keine Computer. Jede Buchung , jede Rechnung, jede Zahlung mußte von Hand geschrieben werden. Die Lohnabrechnung für unterschiedlich acht bis 12 Mitarbeiter mußte gemacht werden. Das Telefon mußte bedient werden, e-mails, Faxe oder Fernschreiber gab es nicht. Es gab eine laute Hupe im Betrieb, die vom Schreibtisch aus betätigt werden konnte. Wenn ein wichtiger Anruf kam, betätigte meine Tante die Hupe und meine Mutter mußte dann möglichst schnell ins Büro. Da sind oft die „Fetzen geflogen“, weil die Wichtigkeit oder Unwichtigkeit von den beiden Schwestern manchmal sehrunterschiedlich beurteilt wurden. Den weißen Hupenknopf kann man übrigens auf dem Foto sehen. Links neben dem uralt Telefon. Der Zigarrenschneider und Aschenbecher steht heute bei mir in Leipzig auf einer Stehlampe, die ein Bruder von Ihr als Gesellen- oder Meisterstück gemacht hat.

4,30 Ich habe dem Herrn Doktor übrigens von meinen Omikron Symptomen erzählt, überraschender Weise ging er mit einem Gesichtsausdruck : „Du hast vielleicht Sorgen“, darüber hinweg. Na, dann, sonst höre ich immer:“ Hätten Sie mir sagen müssen!“

Herrlich. Ich mag das Macrönchen zwar nicht, aber daß ein Regierungschef einfach mal Klartext redet, herrlich! Das trifft genau das, was ich in umgekehrter Richtung denke, wenn ich an Scholz, Bärbock Lindner, Lauterbach, den fetten Heil , Herrn Habeck und Genossen denke! Ich stelle mir vor, wenn unser Herr Scholz mit dem Temperament eines Röhrchens Schlaftabletten sagen würde:“ Die Impfverweigerer gehen mir sowas auf den Sack“🤣🤣🤣

Donnerstag 06.01

19,45 Daß meine Küche einigermaßen funktioniert, habe ich Dir Helmy zu verdanken. Die meisten Teile habe ich Gott sei von Dir übernehmen können. Als wir im Anfang in Leipzig waren, haben wir viele schöne Küchenteile bei Karstadt gekauft. Karstadt gibt es nicht mehr. Hat uns echt leid getan. War ein toller „Laden“. Wenn ich jetzt was kaufen will, ist erstensmal Karstadt nicht mehr da, und zweitens mal ist einkaufen durch Covid zum Abenteuer geworden. Da ich einen ungewöhnlich großen Verbrauch an T-Shirts habe, habe ich mir heute 10 Stück bestellt. Was ich an T-schirts mehr ausgebe, spare ich an Socken. Habe seit dreißig Jahren keine Socken mehr angehabt, auch keinen Schlipse getragen. Wenn ich im Wartezimmer beim Arzt sitze, starren alle auf meine Beine die aus der Hose gucken. Nicht weil ich so schöne Beine habe, sondern weil, die Leute überlegen, ob der so dement ist, daß er die Socken vergessen hat, oder ist der vielleicht so blöd, daß es ihm Spaß macht, bei Minus Graden ohne Socken rumzulaufen, oder ist der so arm bin, daß er sich keine Socken leisten kann? Beim Friseur war der Kerl ja auch lange nicht!

Es gibt natürlich viele Teesiebe, aber keine schöneren, Wenn Du das Sieb benutzt hast, kannst Du den Deckel als als Tropfenfänger Untersatz benutzen. Super für meinen Ingwer Tee. Ich hätte gar nicht gewußt, was es alles so gibt für die Küche.

11,30 War beim Arzt. Spritzen erledigt, Auifzug funktioniert wieder, die Sonne scheint. Was ist los? Es gibt Pommes, weder Lust noch Zeit zum Kochen.

9,00 Das Lachen ist mir schnell vergangen. Aufzug kaputt. Fünf Etagen runter und nachher wieder fünf Etagen rauf? Ne, danke. So dringend ist es nicht, ich warte.

Im Fernsehen eine Werbung von Greenpeace. „Ihr Zuhause ist bedroht, spenden Sie 5,- €“ Passt. Aber ich hab doch schon zwei andere Bitten um Spenden heute morgen gesehen. Ich muß mir das mal aufschreiben, sonst vergesse ich noch eine Spende.

8,15 Ich muß zum Arzt. Eigentlich möchte ich nur meine Ruhe haben. Natürlich setze ich jetzt gleich meine Maske auf, wenn ich aus meiner Tür gehe, aber das kotzt mich langsam alles an. Am meisten kotzen mich diese verdammten Meldungen zu Covid im Fernsehen an. Das kann doch kein Schwein alles wirklich behalten, was man wo und wie darf und wo nicht. Im Wetterbericht dreht und wendet sich gerade wieder Frau Maira. Bei diesem albernen Getue fällt mir Loriot ein. Weiß nicht warum. Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann. Werbung Vorwerk. So jetzt kann ich über meinen eigenen Witz lachen. Auf Geht´s!

Mittwoch 05.01.

21,45 Gerade lief der 3.Teil des Films „Der Palast“. Es erinnerte mich an den Moment, als wir im Fernsehen erfuhren, daß die Mauer offen war. Es gibt, glaube ich, drei Ereignisse, wo ich genau weiß, wo ich war, als sie passierten. Das erste war, als John F. Kennedy erschossen wurde im November 1963. Das hat uns beide tief berührt. Obwohl Kennedy auch nicht das war, was uns vorgegeben wurde, was er sein sollte, hat uns das tief berührt. Helmy und ich saßen in der Gartenstrasse in unserem Ford 17 M vor unserer Lieblings Würstchenbude und aßen eine Bratwurst. Das zweite war, wie gesagt, als die Mauer fiel. Wir sahen am 9. November 1989 Fernsehen und ohne Vorwarnung sahen wir plötzlich Bilder, wie ein Trabbi nach dem anderen durch die geöffnete Grenze in den Westen fuhren. Nach einer Weile tanzten die Menschen auf der Mauer. Helmy blieb kuhl, aber ich war so aufgeregt, daß ich sofort nach Berlin fahren wollte und mitfeiern wollte. Helmy war der Meinung, daß ich einen Stich habe. Alleine wollte ich nicht, aber die Stimmung war dann nicht mehr so toll bei uns im Wohnzimmer. Das Dritte war, als am 11. September 2001 die Flugzeuge in die Türme in New York flogen. Ich war auf dem Rückweg von einem Kunden in Östereich, wo ich eine gebrauchte Ariete 3 in Betrieb genommen hatte. Als ich die Meldung im Auto Radio hörte, hatte ich eine Stinkwut, weil ich dachte, das geht jetzt aber wirklich zu weit. Daß uns wieder so eine Horror Spaßmeldung zugemutet werden soll, und hinterher dann gefragt wird, wer erkannt hat, daß die Meldung ein böser Scherz war. Ich hab bei Helmy angerufen, Die war auf dem nach Hause Weg vom Einkaufen und hatte noch nichts genaues gehört. Kurz darauf als sie zu Hause war, rief sie mich an und sagte mir, das stimmt. Ich sehe gerade die Bilder im Fernsehen. Oh my God, war das einzige was man immer wieder die Leute rufen hörte. Den Reportern war offensichtlich teilweise die Sprache weggeblieben.

15,30 Heute Morgen habe ich eine Sonne gesehen. Ich muß mir die Sonne in meiner Erinnerung erhalten, denn draußen sieht es nach allem Möglichen aus, nur nicht nach Sonne.

Helmy´s Oleander lebt noch. Die lang gewordenen Stengel habe ich abgeschnitten,und es komen ne Menge neue Triebe. Aber blühen bis zum 09. Februar wird er nicht schaffen. Aber ich freue mich schon, daß er überhaupt noch lebt. Ich fürchte Deine Gardenie ist hin, Helmy. Ich lasse sie aber stehen, bis es Frühling wird.

10,30 Es ist ganz schön anstrengend mit einer FFP2 Maske, trotzdem bin ich sehr dankbar, daß ich nach meinen geschätzt anderthalb Millionen Zigaretten immer noch rumlaufen kann. Ändern kann ich jetzt sowieso nichts mehr an meinem Zigarettenkonsum, aber was ich gehabt habe, kann mir auch keiner mehr nehmen. Eine Zigarette nach einem Erfolg, eine Zigarette nach einer Niederlage, eine Zigarette mit einer Tasse Kaffee mit Helmy, oder einfach eine Zigarette danach.😉 oder eine Zigarette zu einer Tasse Espresso mit Freunden in Italien. Auf den Messen in Hannover oder Mailand waren meine Finger so gelb vom Nikotin, daß ich Schmirgelpapier genommen habe, um mich nicht schämen zu müssen. Kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Natürlich fällt mir dann noch mehr ein dazu. Als ich bei Lutz Hardwoods war, wurde das Rauchen im Betrieb verboten, nachdem die Absaugung gebrannt hatte. Für mich damals unvorstellbar. Ich habe dem Geschäftsfüher dann gesagt, Bob Ziegler hieß der gute Mann, entweder garf ich rauchen, oder ich fliege sofort nach Hause. Damals durfte ich weiterrauchen. Ich denke die Zeiten haben sich inzwischen so geändert, daß ich meinen Willen heute nicht mehr durchsetzen könnte.

8,00 Heute wird ein guter Tag, ich glaube dran und hoffe, daß ich nicht enttäuscht werde.

Hab wieder schlecht geschlafen. In den letzten Tagen habe ich so gut wie keine Schmerztabletten genommen. Ich denke statt dessen sollte ich über Schlaftabletten nachdenken.

Ich habe so meine Bedenken, ob bei mir im Oberstübchen noch alles ok ist. Gestern habe ich daran gedacht, daß Winterhoffs eine der wenigen waren, die ein Telefon hatten. Das hat dann bei mir ein Türchen geöffnet und plötzlich fielen mir diese Nacht Namen und Gesichter ein, an die ich jahrzehntelang nicht gedacht habe. Zum Beispiel Ellen Winterhoff. War eigentlich gar nicht mein Typ, aber irgendwie mußten wir es in dem Alter scheinbar bei allen Mädchen in unserem Alter mal „versuchen“. Wir haben uns ein paar mal verabredet, alles vollkommen harmlos. Aber Frau Winterhoff sah das scheinbar anders. Über Ute Neuhaus, Sigrid Mennenöh, Christa Benner, übrigens alles Schülerinnen des Ricarda Huch Gymnasiums, kam ich dann auf die Berufsschule, die ich während der Ausbildung in der Lehrwerkstatt einmal wöchentlich besuchen mußte. Da wir zu fünft in der Klasse die mittlere Reife hatten, sah selbst der Lehrer ein, daß es unzumutbar war, uns mit dem großen oder kleinen Einmaleins zu belästigen. Er erkaubte uns, in der letzten Reihe zu machen, was wir wollten, solange wir den Unterricht nicht störten. Zum Knobeln brachte Wirth dann eine Filzauflage mit, damit die Würfel auf der Holzbank nicht so klapperten. Zweimal in der Woche mußten wir dann abends in die Maschinenbauschule, so hieß die Fachhochschule damals noch, zum „Vorsemester“. Ich habe dann aber nicht durchgehalten, weil ich inzwischen Helmy kennen gelernt hatte, und die Liebe stärker war, als der Wunsch MaschinenbauIngenieur zu werden. Und ehrlich gesagt, hat mir nicht wirklich gefehlt im Leben.

Es ging noch lange, lange weiter in meinem Erinnerungsstübchen, aber ich werde mir jetzt einen Kaffee machen und dann Einkaufen fahren. Hoffentlich laufen mir nicht zu viele mit Covid über den Weg.

Dienstag 04.01.

20,00 Meine „Freundin“ Mandy verspricht mir schon seit Anfang Dezember, mich sofort zu benachrichtigen, wenn irgendein Impftermin gekanzelt wird und für mich frei wäre. Das Problem ist, Mandy steht auf alte Möbel und nicht auf alte Männer. Ich habe noch ein schönes altes , mal bei Opa Emil etwas abzuholen, um mich anzubietenFußbänkchen von meiner Oma. Also mindestens hundert Jahre alt. Das gefiel Helmy auch sehr. Aber das bekommst Du nicht Mandy. Nach Helmy´s Tod hatte sie mitbekommen, daß ich Möbel entsorgen mußte, weil ich in eine kleine Wohnung ziehen wollte. Bis jetzt leider immer noch der 1. Februar als Booster Termin.

16,15 Der BMW sprang sofort an, morgen zum Einkaufen, denke ich wird kein Problem sein.

Wo ich heute so schön in längst vergangenen Zeiten rumkrame, noch eins, an dem man den Unterschied, glaube ich am besten erkennen kann. 1950 hatten wir ein Telefon, Hechts hatten eins, Winterhoffs und Sieberg und Voormann hatten eins. Egal ob ein Unfall passierte oder oder es mal wieder eine anständige Klopperei bei unseren Nachbarn gab, und die Polizei gerufen werden mußte oder ein Krankenwagen, unser Telefon war viel gefragt. Heute hat jeder Migrant, selbst wenn er sämtliche Papiere verloren hat, ein teures Smartphon. Jedes Kind älter als 10 hat sowieso eins.

15,00 Nicht daß ein falscher Eindruck entsteht, während Langhammer, Obermeier und Gesossen*innen ihr Unwesen trieben, bin ich von morgens 6°° bis Abends meistens 19°° nicht aus meiner „Werkstatt“ rausgekommen. Helmy hatte genug damit zu tun unsere Kinder zu „bewachen“ , mir im Betrieb zu helfen und sehr, sehr viele Fahrten für mich zu erledigen. „Unser“ Priorei und das Leben in Berlin und anderen Großstädten war in jener Zeit so unterschiedlich wie das Leben in New York und Timbuktu. Genau wie heute.

10,00 Bis jetzt geschlafen und in der Wirklichkeit wach geworden. Das Wetter ist kein Wetter mehr, sondern Klima. Im Moment weder Klima noch Wetter, jedenfalls bei uns in Leipzig. Ich sehe aus dem Fenster. Zwei Gärtner wässern gerade die Gartenanlagen in „unserem“ Innenhof. Zwei Reinigungsfachkräfte putzen heute unser Treppenhaus. Keiner putzt heute noch in Abwechslung mit den Mitbewohnern den Flur, oder das Treppenhaus. Auf den Strassen findest Du keinen einzigen Platz wo Du kein Auto abstellen kannst Jedes Arschloch hat heute ein Auto und ein weiteres Auto für die Frauen derselben. Und wenn die Kinder 18 sind teilweise weitere Autos in der Familie. Und das ist nicht Zeichen besonderer beruflicher Qualifikationen oder besonderer Leistungen. Nein. JEDER der will, fährt heute ein Auto, besitzt Internet, Fernsehen, Waschautomat. Hartz IV Empfänger inclusive. (Fast) Jeder hätte das Geld zu jeder Jahreszeit in Urlaub zu fahren, wenn nicht diese beschissene Pandemie wütete. Zur Zeit unserer jungen Ehe protestierten die Hippies gegen Atomkraft und reisten mit langen Haaren nach Goa und rauchten jede Menge Hasch. Woodstock war 1969. Kommune 1 wurde von Fritz Teufel und Dieter Kunzelmann gegründet. Uschi Obermeier und Genossinnen liefen hauptsächlich „oben ohne“ rum. Es galt der Spruch in diesen Kreisen: „Wer zweimal mit der Gleichen pennt, gehört schon zum Establishment?

Woodstock 1969, the festival where the hippie fashion became trend - Ibiza  Global TV
Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie mein noch nicht Schwager, Freund von Maggy begeistert war. Er war in seiner Jugend noch mit SA Fahne marschiert.
Das Wetter wird uns von studierten Juristinnen oder zumindestens von studierten Medien Profis ins Wohnzimmer gebracht. Wie diese Damen gestylt sind, und wie wie sie sich drehen und wenden vor der Kamera, denke ich manchmal, das Wetter ist nur Nebensache, hauptsächlich versuchen die Dame Eigenwerbung zu betreiben. Denn jede dieser Damen ist auch Inhaberin irgendwelcher Veranstaltungs- oder Promotion Firmen.

So, jetzt zurück in meine Wirklichkeit. Mein Husten ist fast weg. Auch heute muß ich meinen BMW spazieren fahren, damit er morgen zum Einkaufen und übermorgen zum Arzt noch anspringt. Kochen werde ich mir jetzt erstmal ein weiße Bohnensuppe.

3,30 Ich kann nicht schlafen . Seitdem Helmy nicht mehr bei mir ist, bin ich nur noch ein halber Mensch. Ich lebe nur noch in der Vergangenheit. Mir wird eigentlich immer mehr klar, was ich eigentlich für ein Glück im Leben gehabt habe. Ich habe ein Elternhaus gehabt, in dem ich von zwei , für damalige Verhältnisse, gebildeten Frauen , erzogen worden bin. Ich habe keinen Vater gehabt, gegen den ich zu kämpfen hatte. Alkohol spielte überhaupt keine Rolle in der Famile. Und Fremd gehen gabs bei uns auch nicht, weil ja kein Mann da war, der betrogen werden konnte. Ich komme auf all das, weil ich an einige Jugend Freunde gedacht habe, die mindestens genau so intelligent waren wie ich, die aber eigentlich nie das erreicht haben, was sie auf Grund ihrer Intelligenz und ihren angeborenen Qualitäten hätten erreichen können. Günter, zum Beispiel. Er ist in einer Umgebung groß geworden, in der er eigentlich ein viel besserer Mensch geworden ist, als er eigentlich auf Grund seiner Umgebung hätte werden müssen. Helmy hat immer gesagt, „Unter jedem Dach ein Ach“. Ich würde sagen, in den meisten Familien an die ich mich erinnern kan, hätte man sagen müssen „Ach Du Scheiße“. Jedenfalls hat Günter viele Jahre für mich in meinem Betrieb gearbeitet. Er konnte im Grunde alles, wenn er nur gewollt hätte. Ich könnte jetzt noch stunden lang über Günter weiter schreiben, aber kurz und gut, er hat sein Leben vertan und versoffen. Und das hört sich vielleicht wahnsinnig überheblich an, aber wenn ich überlege, fällt mir keine Familie in unserer Umgebung Niederkattwinkel 11 ein, in der nicht unter dem Dach ein Ach, oder sogar ein „Ach Du Scheiße“ zu Hause war. Und wenn ich jetzt sage, die jungen Leute können sich heute gar nicht mehr vorstellen, welch Zustände, Umstände, Armut und beschissene Lebensbedingungen damals bis in die sechziger Jahre herrschten, hört sich das so an, als wäre ich neidisch oder sonst irgend etwas. Bin ich wirklich nicht. Ich freue mich, wenn es den Menschen gut geht, ich ärgere mich nur wahnsinnig darüber, daß sie oft gar nicht wissen, wie gut es ihnen geht. Und es war halt ein wahnsinniges Glück, daß ich in der eigentlich beschissenen Zeit meine Helmy kennen gelernt habe. Das gegenseitige Vertrauen, was wir beiden gehabt haben, war immer selbstverständlich. Und wie mir heute immer klarer wird, war bei uns so vieles selbstverständlich, daß wir gar nicht gemerkt haben, was für ein Glück wir gehabt haben.

So, jetzt schlafe ich weiter.

Montag 03.01.

22,15 Ganz schön bekloppt. Aber ich würde mir jetzt gerne eine Zigarette anstecken und dazu einen guten Kaffee trinken

20,00 Meine Umsatzsteuervoranmeldung für das IV Quartal 21 ist beim Finanzamt, ebenso die Zusammenfassende Meldung.

15,00 Man muß aber dran glauben! Millionen Menschen sind mit dem Glauben gestorben, daß die Welt eine Scheibe ist. Tausende haben an fliegende Hexen geglaubt, man hat den „Hexen“ einen dicken Stein an den Hals gebunden und sie dann ins Wasser geworfen, wenn sie untergingen waren sie Hexen. Ist doch klar. Dann gabs noch die Heinzelmännchen von Köln. Die Engelchen mit den süßen Flügelchen und die putziogen kleinen Teufelchen. Man kann dran glauben, tut nicht weh. Man kann auch dran glauben, was Bischhof Rainer Maria Woelki erzählt, tut auch nicht weh. Alt werden ist nicht so schön wie es immer behauptet wird, aber je älter Du wirst, desto wichtiger sind die schönen Erinneringen, und je näher bist Du daran die Wahrheit zu erfahren, „We will meet again“ ?

Durch unsere schlimme Zeit ist es sogar unwahrscheinlich, daß ich lebende Menschen wiedersehe, die mir sehr viel bedeuten.

14,30 Hab mal den Kühlschrank aufgeräuimt. Parmesan Käse Verf. Datum Mai 21. Geräucherter Schinken Verf. Datum 18.12. Hätte man wahrscheinlich noch essen können?

10,00 Die Sonne scheint, Helmy hat mich diese Nacht laut und deutlich gefragt, „Kannst Du auch nicht schlafen?“ Als ich antworten wollte bin ich wach geworden und ich war leider alleine. Trotzdem sehr schön Deine Stimme zu hören!

Sonntag 02.01

19,30

Dein alter Kristall Aschenbecher muß heute als Kerzenhalter herhalten.

15,30 Der BMW ist sofort angesprungen. Ich bin bei dem Opel gtewesen. Er ist noch zu haben, aber ich werde noch eine Woche warten, um zu sehen, wie sich meine Zipperlein weiterentwickeln. denn da kommt dann doch einiges auf mich zu. Abmelden / Anmelden. usw.

14,00 Ich war immer mal stinkfaul im Leben und hatte keine Lust zu irgend etwas. Das war aber die Ausnahme. Seit einem Jahr ist es die Ausnahme, wenn ich nicht stinkfauf bin und mich überwunde und irgend etwas zu machen, was gemacht werden muß. Keine Spur von Lust.

Habe vergessen, die Umsatzsteuervoranmeldung zu machen, trinke jetzt einen Kaffee und versuche dann meinen BMW zu reannimieren.

11,00 Ich mache Möhren durcheinander, mit Speck und Zwiebeln. Für zwei Tage. Auch etwas einfältig, aber garantiert ohne Konservierungsstoffe. Da ich seit einigen Jahren auf frischen Ingwer schwöre, kocht auch gerade noch ein frischer Tee. Meine Omikron geht weiter zurück. Auch wenn der Selbsttest nichts anzeigt, bin ich überzeugt, daß es mich vor Weihnachten erwischt hatte. Entweder habe ich Recht, oder ich bin ein unverbesserlicher Hypochonder. Wie dem auch sei, Hauptsache es wird weiter besser. Ich hoffe, ich kann das vor Flenner verbergen, sonst hat das ziemliche Folgen für mich. Ziemlich unsolidarisch von mir, aber ehrlich gesagt, ist mir ziemlich egal. Werde mich so rücksichtsvoll verhalten wie möglich.

9,00 Immer wieder Denke ich an die Worte, die Julia mir nach Helmy´s Tod gesandt hat. Aber ich denke leider immer nur: Was soll das alles noch, „Ohne Dich, Helmy“? Eine Demetrin und das beschissene Wetter und das beschissene Fernsehprogramm sind immer noch nicht schöner, aber……..

Keine Ahnung, was ich mir zum Mittagessen machen soll, das Schwarzbrot ist verschimmelt, obwohl das Verfallsdatum der 28.12. war? Passt also alles zusammen.

Ist vielleicht einfältig, aber die Musik hilft

Samstag 01.01.2022

0,00 Ein frohes neues Jahr!

20,00 Lang, lang ists her! Als Clinton in den USA mit seiner Monika Lewinkski Zigarren zu neuem Ruhm verhilft. Aber was war das schon gegen die Regierungskrise in England als herauskam, daß daß halbe britische Ober-und Unterhaus auf Frau Profumo herumgeritten war. Oder auch umgekehrt. In Rußland lief ein fast immer besoffener Jelzin rum. In Frankreich hatte Francois Mitterand mehr mit Eheproblemen zu tun als mit sonstwas. Schröder war mit Doris Schröder Köpf und mit Hiltrud Schwetje, die zweite und dritte Ehefrau Schröders verheiratet. Wie oft war Joschka Fischer verheiratet, weiß ich gar nicht.

Jetzt haben wir eine neue Regierung. Scholz liebt seine Frau über alles. Habeck philosophiert lieber mit seiner Frau als mit anderen. Frau Bärbock wird von ihrem tollen Mann gemanagt. Lindner ist zum zweiten Mal verheiratet. Kann ich verstehen. die erste konkurrierte um Platz eins des höchsten IQ in der Familie. Mit anderen Worten:“ Piep,piep, piep, wir ham uns alle lieb. Das wäre nicht normal, wenn das so bliebe. Na dann!

17,30 Da ich es gestern nicht auch noch geschafft habe zu swiffern, habe ich das heute gemacht. Das tiefgefrorene Kabeljau habe viel zu spät aus dem Tiefkühlfach genommen. Deshalb sehr spät gegessen. Alles kein Problem, nur beim Schnibbeln des Ingwers für den Tee, danach Schmerzen.

Ich muß Morgen unbedingt mal probieren ob mein BMW noch anspringt. Wenn ja, ein Stück fahren um die Batterie wieder aufzuladen.