Ein Jahr ohne Dich

Sonntag 05.12 – 2. Advent

17,00 Frank ist jetzt mehr als fünf Wochen tot. Ganz schlimm für seine Familie, ganz schlimm für die Firma. Aber auch für mich. Er wird mich nie mehr anrufen. Frank und ich hatten vereinbart, daß wenn wir mal alle geimpft sind und die Infektionszahlen zurückgehen, das ich dann mal ein paar Tage nach Steinebach komme, um ihm noch ein bißchen Formstahl Schärfen zu zeigen.. Wir hatten uns beide darauf gefreut.

12,30 Wer Trinken, Rauchen und Sex aufgibt, lebt auch nicht länger. Es kommt ihm nur so vor. Hat Sigmund Freud gesagt. Recht hatte er. Wenn all diese nicht mehr erlaubt oder möglich ist, was dann? Ich bin immer gerne Auto gefahren. Mein BMW macht keine Freude mehr, er verliert Öl ( ich habe schon 2x eine neue Ölwanne montieren lassen) Den Tüv Stempel würde er erst erhalten nach kostspieligen Reparaturen. Der Techn. Leiter der BMW NIederlassung hat mir gesagt, er würde eine neue Steuerkette einbauen lassen. (1800 € ) Außerdem bin ich auf der Flucht vor der Polizei, weil der Tüv seit Mai 21 abgelaufen ist. Meine liebsten Autos, die ich hatte waren der Volvo V70. Aber auch die teuersten an Reparaturen.

Ich glaube, Helmy hat mir gesagt, kauf Dir doch einen Volvo, dann macht es Dir vielleicht wieder Spaß irgendwo hinzufahren. Hat sie das wirklich gesagt, oder wünsche ich mir nur, daß sie es gesagt hätte?

10,00 In Tagesschau 24 ein Film über Down Syndrom. Ich habe vor vielen Jahren mehrere Wochen hintereinander in Malysia gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich viel Zeit mit der befreundeten Familie Josefine (Inderin) und Ernst (Deutscher) Th. verbracht. Die beiden hatten einen Jungen, bei dem sich die Nabelschnur während der Geburt um den Hals gewickelt hatte. Das hat dann die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn unterbrochen mit ganz schlimmen Folgen. Der Junge konnte weder sprechen, noch essen, noch irgendetwas selbständig machen. Das hat natürlich die Eltern unglaublich in jeder Beziehung belastet. Die tägliche Belastung der Mutter kann man sich gar nicht vorstellen. Daneben haben sie sehr viel Geld ausgegeben um zu verschiedenen Spezialisten zu reisen, um vielleicht doch irgendwo noch Hilfe zu finden. Ich habe sehr lange mit Ernst darüber gesprochen und auch versucht ihn zu trösten. Was natürlich sinnlos war. Da ich gemerkt habe, daß Josefine es gerne hatte, wenn ich den Jungen immer mal wieder eine Zeitlang auf den Arm nahm, habe ich das natürlich gemacht. Ich gebe zu, und schäme mich auch ein bißchen dafür, daß ich mich geekelt habe, wenn der Kleine mich dann total vollgesabbert hat. Ich habe aber durchgehalten und keine Miene verzogen. Inzwischen ist der Junge schon vor ein Paar Jahren gestorben. Die beiden haben iaber eine sehr hübsche, gesunde Tochter, die Medizin studiert hat. Wenn man drei gesunde Kinder hat, weiß man das meistens gar nicht genug zu schätzen. Unsere erste Tochter ist zur Zeit des Contergan Schreckens geboren worden, wir waren jung (Kinder) und haben uns keinerlei Gedanken gemacht.

8,30 Es haben wieder tausende gegen die Impfpflicht demonstriert. Diese Menschen sollten bedenken, daß wahrscheinlich viele von Ihnen gar nicht mehr demonstrieren könnten, (tot oder krank) wenn nicht 70 % Prozent der Bevölkerung sich freiwillig hätten impfen lassen.

Gestern Abend habe ich die Dosis von ORAMORPH auf 25 Tropfen erhöht, Schmerzen danach weg, aber wackelig auf den Beinen. Heute Morgen Kopfschmerzen. Auch nicht die ideale Lösung.

Samstag 04.12

19,00 Ich habe ein Stündchen geschlafen. Komischerweise habe ich seit dem Du nicht mir bei mir bist, öfter vom Eilper Denkmal geträumt, Das heißt irgendeine Szene vor dem Eilper Denkmal. Ich habe keinerlei Bezug zum Eilper Denkmal, ich habe da weder gewohnt noch hast Du dort gewohnt. Ein paar tausend (?) mal vorbeigefahren, aber sonst. Höchstens die traumatischen Erlebnisse bei Frau Ayoub, der Zahnärztin, gegenüber, oder der Kaufpark. Nein Quatsch das kann nicht sein, Das war die beste Zähnärztin, die mir jemals im Maul rumgefummelt hat.

Ich habe viele verschiedene Fotos von Dir, von denen Du mir direkt in die Augen siehst. In jüngeren Jahren war Dein Lächeln lange nicht so friedlich, wie in den letzten Jahren. Ganz im Gegenteil, wenn wir diskutiert hatten, oder wenn Du mit Paul , Maggi oder mit Matzek diskutiert hattest, blicktest Du sehr ernst, manchmal ganz schön wütend. Oder mit unseren Kindern, doch dabei ging es meistens darum, daß Deine Gluckengefühle versuchten Deine Küken vor dem Hahn zu schützen. Selbst wenn der Hahn (manchmal) recht hatte.

Bei all dem, ist mir vorhin der Gedanke gekommen, daß man oft im Leben gesagt hat „jetzt wird es ernst“. Richtig ernst wird es erst, wenn der Tod einen Deiner Lieben holt, oder Dich selbst. DAS IST ERNST!

Gerade habe ich gehört, daß jährlich tausende Menschen an Fentanyl , als Drogenersatz sterben. Ich bin 150 % überzeugt, da Du auch an Fentanyl gestorben bist. Du warst sehr krank, todkrank. Aber gestorben bist Du, weil Du das Fentanyl in zu hoher Dosierung bekommen hast. Ich habe auch leichte Schmerzen. Das Fentanyl von Dir verwahre ich mir noch. Aber ich habe mal 5 Tropfen ORAMORPH genommen an Stelle von ASS 500. Beim letzten mal vor einigen Wochen habe ich mal eine ganze Ampulle genommen. Die Schmerzen waren weg, aber ich konnte nicht mehr laufen und nach einer Weile kam ich vom Klo nicht mehr runter. Kotz.

16,00 Ich bin der Stadt rumgefahren, wollte in den Park, hab mich dann aber entschieden Autos anzusehen. In meiner Preisklasse ist die Auswahl an „guten“ Gebrauchtwagen eher sparsam. Der letzte Neuwagen, den ich gekauft habe, war ei Audi A3, für DM 45.000 (ca.) Wahrscheinlich war das vor 100 Jahren. Ein gebrauchter, guter A3 kostet 25.000,- aber €.

Ich bin durch die Karl – Liebknecht Strasse gefahren, am „Volkshaus“ vorbei, wo wir gerne mal lecker, gemütlich und preiswert gegessen haben. Natürlich habe ich geweint. Am Völkerschlachtdenkmal das Gleiche. In dem kleinen Cafe gegenüber haben wir schon ein paarmal leckere Torte gegessen. Es ist so schlimm Helmy!

14,00 Die SPD hat mit 98% dem Koalitionsvertrag zugestimmt. Dem Erich hat keiner die 98% geglaubt. Jedenfalls ist die SPD mit sich total zufrieden, ebenso Herr Scholz.

12,00 Scholz hält eine Rede auf dem SPD Parteitag und verspricht dem Deutschen Volk das neu SPD Paradies. Alles wir besser, alles geht schneller und überhaupt sehen wir in eine rosarote SPD Zukunft. Wenn ich die Gesichter einiger SPD Leute auf dieser Veranstaltung sehe, glaube ich ein bißchen Angst zu entdecken. Nehm die die Schnauze nicht ganz so voll, denken glaube ich einige und denken dabei an einen „großen“ SPD Politiker SCHULZ. Der Jesus von von 3 Jahren. Abwarten, ich hoffe er hält was er verspricht, ich würde auch davon profitieren. Er hat zum Beispiel eine Booster Impfung für alle versprochen, noch in diesem Dezember., Kotz

10,45 Mittagessen fertig geschnibbelt. Möhren durcheinander gibts, aber anders als bei Dir Helmy. Ich kanns einfach nicht lassen. Eine Scheibe Sellerie Knolle, ein Stück Porree, und eine Knoblauchzehe. Aber ohne Speck oder Bauckspeck, denn mein Gewicht zum ersten mal seit Monaten unter 90 Kg. Heute 89,5 Kg. Das hört sich vielleicht albern an, aber ich kann über die Schmerzen im linken Arm – Schulter weder schmunzeln noch lachen. Irgendwie sind das die Nervenenden die….. keine Ahnung. Der Arzt hats mir erklärt. ASS nehme ich auch nicht mehr, fiese Nebenwirkungen. „Das bißchen (Haushalt) Aua …………..“ Dann noch etwas. Wer sich nicht den Unterschied zwischen Jung und Alt vorstellen kann, der sollte mal 50 Meter schnell laufen und dann eine FFP2 Maske aufsetzen. Dann weiß er, wie sich das bei den meisten Alten mit einer FFP2 Maske anfühlt ohne zu laufen. Scheiß Alte!. Die Rache des Lebens ist, daß ihr „Jungen“ noch gar nicht wißt, wie schnell ihr auch die scheiß Alten seid.

So, und weil ich mir weder eine Flasche Bier, noch eine Zigarette, geschweige denn einen Joint reinziehen kann und darf, höre ich jetzt mal wieder Westernhagen, SAULAUT. wenn ich mal nicht mehr schreibe, hat mich wahrscheilich ein Nachbar erschlagen….

8,30 Alle Bevölkerungsgruppen bilden sich ein, zu kurz zu kommen oder vergessen worden zu sein. Die Kinder, ganz schlimm , die jungen Mütter, die Studenten noch schlimmer und überhaupt die Partyfeierer, alle vergessen. Die Alten sind zum großen Teil geimpft. Warum nur zum großen Teil ? Es wird heftig über eine Impfpflicht diskutiert. Spahn, der für mich sowas von unfähig ist, behauptet es wäre Impfstoff in ausreichender Menge vorhanden. Hundert Meter lange Schlangen vor den Arztpraxen, die Impfzentren sind geschlossen worden. Ab kommender Woche haben wir dann eine neue Regierung. Dann wirds ernst. Dann ist machen gefragt von Scholz, Harbeck, Bärbock und Lindner. Der Lauterbach macht im Moment einen guten Eindruck. Aber was passiert, wenn er außer schönen Reden halten, mal handeln muß?

Gerade hat eine Frau in einem Interview gesagt:“ Mir tun die jungen Leute leid. Ich habe meine Partys gehabt“ . So solidarisch bin ich nicht, ich denke leider auch an mich. Schlimmer noch im Sinne von Trump „Haase first“ , danach die Famile und Freunde. Und dann kommt lange nix. Wenn alles einigermaßen normal verläuft haben die armen Studenten noch mindestens 50 Jahre Zeit für Partys haben. Ich habe nur noch eine Zeit, die leicht in Tagen zu beschreiben ist. Meine „Partys“ habe ich auch gehabt. Trotzdem lebe ich noch und würde genau so gerne, wie die jungen Leute mal wieder Freunde treffen. Oder habe ich das oft genug gehabt? Und bin ich zu alt. dazu ein Recht zu haben? Mit anderen Worten, ich fühle mich auch vergessen. Meine Booster Impfung im Februar 2022. Warum?

Freitag 03.12

18,30 Politisch hatten wir eine fast 100 % gleiche Einstellung. Wobei Du wesentlich liberaler und großzügiger warst als ich. Seit dem Du nicht mir bei mir bist, hat sich in der Politik schon einiges verändert, was ich nicht gut finde.

Heute Abend höre ich Omid Nouripour bewirbt sich als Parteivorsitzender der Grünen. Özdemir wird Bundeslandwirtschaftsminister. Aydan Özoguz ist stellvertretende Bundestagspräsidentin. Serap Güler soll CDU Parteiseketärin unter Helge Braun werden. Mohamed Ali ist Fraktionsvorsitzende der Linken. Raed Saleh ist SPD Vorsitzender in Berlin.

Ist schon klar, ich bin ein Rassist, und ausländerfeindlich. weil ich das nicht ok finde. Fest steht, daß ich wesentlich mehr ausländische Freunde habe, als die meisten derjenigen, die mich als Ausländerfeindlich beschimpfen. Wenn ich aber erstmal anfange sämtliche Fernsehmoderatoren*innen mit Migrationshintergrund aufzuzählen, frage ich mich, ob wir in Deutschland nicht genügend fähige Menschen haben um diese Posten zu besetzen und was mit dieser Personalpolitik bezweckt wird????

Die meisten Geburtstage habe ich vergessen ja sogar manchmal meinen eigenen. Aber dieses mal hast Du mich daran erinnert, daß unser Sohn Volker heute Geburtstag hat. Danke Helmy! Und Dir Volker nochmal Herzlichen Glückwunsch!

Das neue Testament halte ich für eine Sage, an manchen Stellen schöner und an manchen Stellen weniger schön. Aber von ganz klein an, bin ich dazu erzogen, und teilweise gezwungen worden, Weihnachtslieder zu sinden und das Fest zu zelebrieren. So richtig gut gelungen, ist uns das aber eigentlich selten. Stress bei der Arbeit bis manchmal Heiligabend Nachmittag und dann von 100 auf Null den entspannten Ehemann und Papa geben. Bei Dir Helmy, war das natürlich ebenso. Trotzdem manche schöne Erinnerung.

Ohne besonderen Grund ganz schlecht geschlafen. Habe von einem schönen Kaffee mit einer Zigarette phantasiert. Um 5°° habe ich mir dann einen Kaffee gemacht und danach noch gut geschlafen. Eigentlich hätte ich bei dem Gedanken an unsere neue Regierung ja vollkommen entspannt schlafen können, Klingbeil, Eskens, Kühnert, usw., usw.

Donnerstag 02.12.

17,45 Gefühlt hast Du tausende Kerzen bei Ikea gekauft. Da ich aber, ich kann mich gar nicht mehr genau erinnern, seit mindestens drei Jahren nicht mehr bei IKEA war, muß. ich meine Kerzen jetzt bei Roßmann kaufen. Ich nehme mir schon lange vor, wieder zu IKEA zu fahren, aber erstens habe ich Angst vor Corona und zweitens habe ich Angst, laut heulend durch den Laden zu laufen. Ich heule ja schon wieder, wenn ich nur daran denke.

Nächsten Donnerstag muß ich nochmal zu Herrn Flenner. Er will mein Blut untersuchen, um zu sehen, haben die Spritzen etwas gebracht, oder nicht.

14,30 Helmy hast Du gewußt, daß man so lange, so traurig sein kann? und gleichzeitig so wütend? und so erstaunt, daß das Leben so unverständlich sein kann? Ich wollte eigentlich sagen, so ungerecht? aber das wäre dann wahrscheinlich von mir aus ungerecht? Wir haben immerhin mehr als sechzig Jahre zusammen sein dürfen. Leider ist es nicht mehr dazu gekommen, daß wir beiden noch mal zusammen nach Hagen fahren konnten um unsere Nachkommen (besser) kennen zu lernen. Ich vermisse Dich mehr als je zuvor!

11,30 Heute geht alles besser, komisch. Es gibt Kohlrabisuppe, auch komisch, schmeckt aber gut.

7,30 In Spanien findet die Frauenhandball Weltmeisterschaft statt.

Dabei denke ich an meine U-Enkelin Lia, die auch Handball spielt. Finde ich sehr gut. Weil ich auch gerne Handball gespielt habe, TV Priorei 09. Schüler und Jugendmannschaft. Als ich Helmy kennenlernte, war Handball Ende.

7,00 Gestern war ein Scheiß Tag. Hoffe natürlich, daß es heute besser wird. Gleich bekomme ich die (vorläufig)letzte Eisenspritze. Ich rede mir ein, daß die Spritzen geholfen haben. Merken tue ich nichts. Und zu Roßmann muß ich unbedingt.

Mittwoch 01.12.

8,00 Durch die häufigen Besuche Helmy´s habe ich viel schwere Krankheit und Elend in verschiedenen Kliniken und Stationen gesehen. Diese armen Menschen hört und sieht man nicht. Daran gemessen, geht es mir sehr gut.

Ehrlich gesagt, habe ich ein bißchen dem Spahn geglaubt, der vor Wochen das Ende der epidemischen Lage erklärt hat. Seit fast zwei Jahren habe ich mich zu meinem und zum Schutz anderer streng an die Corona Regeln gehalten. Jetzt habe ich die Schnauze gestrichen voll. Soviel Unfähigkeit und Dummheit, wie man sie bei unseren Politikern findet, ist vergleichbar mit dem Treiben bei Hühnern in Bodenhaltung. So viel rum geeiere wie bei der alten und neuen Regierung ist einfach unfaßbar. Der Scholz lacht sich bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit kaputt, daß wir so blöd sind, ihn gewählt zu haben. Gerade wird Helge Braun bei „WELT“ interviewt. Wenn der in meiner Firma arbeiten würde, wäre bei soviel dummen Gequatsche, am nächsten 1. der letzte.

Der Helge rechnet gerade vor, daß in den letzten 10 Tagen rund 4-5 Millionen geimpft worden sind. Daraus zieht er den bemerkenswerten Schluß ,folglich können wir die geplanten 30 Millionen bis Weihnachten impfen.???? Ich glaube nicht, daß er so blöd ist diese einfache Rechnung nicht durchführen zu können. Folglich kann es nur sein, daß er uns alle für so blöd hält, daß wir nicht bis 10 zählen können.

Ich muß gleich wieder einkaufen. Kontakt mit etlichen ungeimpften, die obendrein ihre Maske gar nicht, (im Aufzug oder in den Schleusen zur Garage hin) oder unter der Nase tragen. Das geht alles straffrei. Wenn ich aber vergesse bei Rewe die Parkscheibe ins Fenster zu legen, bezahle ich 30 € Strafe.

Dienstag 30.11.

15,30 Aus der geliebten Arbeit der letzten 35 Jahre bin ich zwangsweise eliminiert worden, bzw. Zipperleins mäßig nicht mehr dazu in der Lage. Wäsche waschen, spülen, putzen einkaufen, Müll weg bringen, und ganz wichtig kochen. An all diese Tätigkeiten habe ich mich zwangsweise gewöhnt. Äußerst dankbar bin ich dafür, daß ich mich wenigstens nicht auch noch so anstrengend auftakeln muß. wenn ich mal aus dem Haus gehe. Ab und zu rasieren reicht. 🤠

11,15 Wenn Du den Krankenwagen hörtest Helmy, wurdest Du immer ganz klein, ängstlich und bekamst schreck geweitete Augen. Auch das habe ich nicht verstanden. Heute glaube ich, daß Dich das Geheul daran erinnert hat, daß danach für Dich immer ein unangenehmer Krankenhausaufenthalt folgte. Für mich fühlt sich das heute so an, wenn ich die Sirenen höre, wie ein Hund sich fühlen muß, wenn der Hundefänger in seinem Viertel ist. In meinem Alter sieht man das alles etwas anders. Wenn die mich erstmal haben, komme ich da wahrscheinlich in den gleichen Teufelskreis wie Du Helmy.

9,30 Ich bin sehr dankbar dafür, daß ich tolle Menschen in einer Zeit kennengelernt und mit Ihnen gelebt und gearbeitet habe, als das Leben noch schön und lebenswert war. Es war wunderbar, aber wir haben es nicht zu schätzen gewußt. Für mich ist es fast egal, aber ich glaube, es wird nie wieder so werden, wie es einmal war. Corona wird noch lange dauern, bevor etwas neues kommt. Und wenn Du Dich frei bewegen kannst, mußt Du aufpassen, daß Dir nicht irgendein Spinner ein Messer in den Rücken jagt, oder Dich absichtlich mit einem Auto überfährt. Schöne neue Welt?

Sie gehören auch zur neuen, schönen Welt. Schade, schade…………..

8,15 In keinem Wald ist es nachts so ruhig und still, wie in diesem Haus. Temp. draußen 3° + in meiner Wohnung 22° bei abgedrehten Heizkörpern. Wir haben bisher in allen Wohnungen hier in Leipzig jedes Jahr heftig Heizkosten nachgezahlt. Bei den, durch die Politik gewollten, stark gestiegenen Energiekosten, wird die Nachforderungen dieses Mal wahrscheinlich heftiger sein.

Gestern in Frankfurt, es sind keine Impfdosen mehr verfügbar! Bravo an die zuständigen Gesundheitspolitiker!

Helmy, Du wolltest mir seit Jahren eine schöne dicke Strickjacke stricken, da meine alte, auch von Dir gestrickt, nur noch aus Löchern bestand. Ich weiß, Du würdest sehr gerne, wenn Du nur könntest!

Montag 29.11

21,00 Es wird uns erzählt, daß in vielen deutschen Amtsstuben Kommunikation noch per Fax betrieben wird. In deutschen Kriminalfirmen jedenfalls wird uns vermittelt, daß alle Kommissare die neuesten und teuersten Autos fahren, die es z.Zt. auf dem Markt gibt. Paßt irgendwie nicht zusammen.

19,30 Wen wundert es eigentlich, daß die sehr schlechte Kommunikation über das Corona Virus Millionen Menschen daran glauben läßt , daß uns viele, viele Märchen erzählt werden? Kaum ist die neue Variante OMIKRON aufgetaucht, verbreiten selbst angeblich seriöse Wissenschaftler die unterschiedlichsten Gerüchte, obwohl noch keiner von denen etwas genaueres weiß. 1 00 x ansteckender und viel gefährlicher und wahrscheinlich durch die geschwächte Immunabwehr von HIV Kranken entstanden. ??????

17,15 Bericht im Fernsehen über lange Schlangen vor dem Impfzentrum. Vorne ein großes Schild: „Hauptsache Gesunt“ Deutsche Schrift, schwere Schrift.

16,00 Fast den ganzen Tag habe ich an meiner tollen Buchführung rumgebastelt. Als Du noch da warst, hattest Du immer ein paar Plätzchen, oder ein Stück Schokolade für mich, in solchen „Stress“ Situationen. Ich vergesse alles beim Einkaufen, was nicht auf meinem Zettel steht. Also keine Schokolade. Nicht schlecht fürs Gewicht, aber nützt trotzdem nicht.

11,00 Die nette Dame vom Finanzamt hat mir bis zum 15.12. Zeit gegeben, meine Erläuterungen abzugeben. Habe aber inzwischen schon gemerkt, daß sie Recht hat. Wahrscheinlich habe ich doch ein paar € mehr verdient. Hätte ich nicht gedacht, daß das Finanzamt sich mit so einem Kinderkram abgibt. Ich mag den Spruch eigentlich nicht, „die Kleinen fängt man, aber die Großen läßt man laufen.“ Aber er scheint ab und zu zuzutreffen.

9,00 Bis Morgen muß ich dem Finanzamt erklären, warum ich 2020 so wenig verdient habe. Verrückt. Meine Gewinn und Verlustrechnung mache ich mit Buhls „Mein Büro“. Jedesmal wenn Windows mal wieder ungefragt ein Update durchgeführt hat, geht bei „Mein Büro“ gar nichts mehr. Ich mußte das ganze Programm löschen um es neu istallieren zu können. Die Sicherungsdateien wurden aber ein paar Tage vor dem Windows Update gemacht. Ich hab die Schnauze voll. Ich brauch aber das Geld, was ich mit den Formstählen verdiene. Sonst würde ich allzu gerne sagen: “ leckt mich doch alle am Arsch!“

Ich will ja nicht mehr jammern, gelingt mir aber nicht so richtig. Ich sage mir meinen Wahlspruch „Don´t Quit“ immer zaghafter. Der Mumm wird immer weniger. Das alt werden und alt sein hatten wir uns anders vorgestellt.

Die Pocken sind keine Gefahr mehr, dank der eingeführten Impfpflicht. 1874, schon damals gab es Qerdenker, die sehr aggressiv gegen die Impfflicht kämpften.

Sonntag 28.11.

11,00 Heute Mittag gibt es Grießnockerln mit Apfelmus als Nachtisch. Ich habe eine Packung Weichweizengrieß gefunden, 9/21 Verfallsdatum. Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern daß Du jemals Grießnockerln gemacht hast? Oder hab ich da etwas nicht mitgekriegt? Oder vergessen ?

10,00 Wir haben am 1. Advent immer einen Kranz mit vier Kerzen „aufgestellt“. Weil wir es gar nicht anders kannten. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, welcher Kranz wo am besten aussieht. Niemals haben wir uns Gedanken darüber gemacht, was Advent eigentlich bedeutet, außer das es noch ungefähr vier Wochen bis Weihnachten ist. Das feierliche und das Geheimnisvolle und die Musik, die in meinen Ohren keine Musik ist. Moderne Musik in der Kirche läßt mich nicht nachdenklich oder friedlich werden, sondern wütend und agressiv. Tut mir leid.

Samstag 27.11.

20,30 Ich bin zwar gewohnt alleine zu sein, aber mit Helmy. Also zu zweit. Jetzt fühl ich mich manchmal schon ein bißchen einsam. Um so mehr habe ich mich über Kontakte mit Claudia und einer Freundin gefreut.

17,00 Ich höre Westernhagen, laut. Mir geht es gut. Die Nachbarin hat Besuch, deswegen wird meine laute Musik nicht so schlimm sein,? Ich koche mir jetzt eine Zwiebel, Lauch, Sellerie, Möhren, Kartoffel Suppe. Salz, Peffer, für morgen mit. Ich weiß, bekloppt. Aber jedem Tierchen sein Plesierchen. Knoblauch habe ich noch vergessen, und ein bißchen wässrig ist das alles auch noch. Großen Löffel Frischkäse. Jetzt ist es gut.

Da ich mir ja vorgenommen habe, nicht mehr rumzujammern, ich habe nur leichte Schmerzen, aber nicht vom Müll runterbringen, sondern vom Gemüse schnibbeln, Glaubt mit wahrscheinlich kein Mensch.

16,45 Da ich es nicht übers Herz gebracht habe unseren Oleander draußen in der Kälte zu lassen, habe ich ihn reingeholt und auf Uromas altes Fußbänkchen gestellt. Nachdem ich ne Menge Gestrüpp rausgeschnitten habe, sind di Blätter wieder knallgrün und glänzend geworden. Jetzt soll er mal zeigen was er kann. Ein paar Blüten zu Weihnachten oder zum Jahresende wäre doch nicht schlecht, oder Helmy?

11,15 Da ich den ganzen Morgen nur rumgespielt habe, gibts heute Mittag Pommes. Das eigentlich vorgesehene Rotbarschfilet muß noch in der Tiefkühltruhe bleiben.

10,00 Der November ist fast rum, Kassensturz: 2000 Gramm mehr, 1500€ weniger😟😟

8,00 Gestern in der Stadt. Der komplett aufgebaute Weihnachtsmarkt wurde wieder abgebaut. Ich möchte nicht in der Haut dieser, zum Teil kleinen, Unternehmer, stecken. Die Inhaber haben die Ware eingekauft und die muß bezahlt werden. Oder sie wurde im eigenen Betrieb zum Beispiel im Erzgebirge hergestellt. Ich habe seit der Wiedervereinigung mit den Herstellern der „Jahresendfiguren“ zusammengearbeitet. Ich weiß, wenn ein Weihnachtsmarkt mal schlecht lief, wegen schlechten Wetters z.B. ging fast die Welt unter. Aber jetzt. Worst case für diese Leute.

Und für uns die Nachricht heute Morgen: Die Delta Variante ist Pillefick gegen die neue Variante aus Südafrika. Jahrelanges Impfen wird notwendig sein, um eventuell mit dieser Epidemie fertig zu werden. Maske tragen für den Rest meines Lebens.

Es wird sehr spannend werden, wie unsere neue Regierung mit der Situation fertig werden wird. Ich höre Herrn Habeck schon über dieses Thema stundenlang philosophieren, was gemacht werden müßte, während Frau Bärbock Deutschland in der Welt vertritt. Bei Erdogan, bei Putin, bei Biden. Bei denen ist Grün die neue Warnfarbe, nicht mehr signalrot. Ja, wenn der Trump noch der Herrscher von Amerika wäre.. Bei den itatienischen, und spanischen Charmeuren kein Problem? und bei dem Franzosen wird Madame Macron aufmerksamer hinschauen, als bei Mutti Merkel.

Freitag 26.11.

8,30 Liebe Helmy, in der vergangenen Nacht genau vor einem Jahr, mußtest Du gehen. Ich kann es immer noch nicht verstehen, was passiert ist. Der Schmerz ist nicht einen Deut weniger geworden. Die Zeit heilt nichts!!! Meine Sicht auf den Tod und alles was damit zusammenhängt, ist eine komplett andere geworden.

Du weißt, dass ich mir seit vielen Jahren Gedanken darüber mache, wo unserer beiden Überreste mal bleiben sollen. Ich bin hunderte Orte im Geiste durchgegangen, aber zu einem wirklich überzeugenden Ergebnis bin ich nicht gekommen. Aber z.B. würde ich gerne mit Dir zusammen irgendwo in den Rocky Mountains, an einem Ort, wo kein Mensch und kein Schwein hinkommt, die Zeit bis in alle Ewigkeit verbringen.

Aber es gibt noch unendlich viele schöne andere Orten, z. B. in den Masuren. Bei unserer „Freundin“ Gisela aus Iserlohn auf einem uralten Bauernhof, mit einem unglaublich schönen Sonnen  Auf – und Untergang. oder sehr schöne Orte in Rumänien, wo es uns sehr, sehr gut gefallen hat, oder in den Dolomiten? Auf keinen Fall in den deutschen Alpen, den bayrischen Dialekt kann ich nur ganz schwer ertragen. Ich weiß ja nicht, ob wir dann noch etwas hören können?

Ich bin mal bei einem sehr netten Kunden in Dänemark gewesen. Es ging um eine ORK. Jedenfalls das sehr große Wohnzimmerfenster gab den Blick frei auf einen herrlichen, tiefer liegenden großen See, mit einem Blick darüber hinaus in die scheinbar unendliche Ferne. Ein herrliches Plätzchen um tot zu sein.

Ja, ja, ich weiß. Total bescheuert. Macht aber nix. Der Moosberg wäre auch nicht schlecht. Aber zu unruhig.

Da man mich jetzt fragt, was träumst Du nachts, wäre ich auch mit einem gemeinsamen Urnengrab auf dem Leipziger  Südfriedhoff zufrieden.

Ich glaube auch in Deinem Namen zu sprechen, dass Leipzig ein klein bisschen Heimat für uns geworden war. Wir haben beide immer gesagt: „Da wo Du bist, da ist meine Heimat“.

Und jetzt. Jetzt sitz ich hier, ich armer Thor, und bin unglücklicher als je zuvor.

Traurig und viele, viele Erinnerungen, achtzig Jahre sind eine verdammt lange Zeit, aber vieles ist, als wäre es gestern gewesen..

Freitag 26.11.

15,30 „Alle unter einer Tanne“, im Ersten. Ein bißchen übertrieben, aber eine Menge Wirklichkeit und viel Wahrheit. Ich fand ihn super. Du hattest lieber Filme, mit Doris Day und dem schwulen Rock Hudson. Helmy, wir haben den Film 2x gesehen. Trotzdem haben wir uns beide immer zusammen die Filme des anderen angesehen. Habe zwar nicht laut lachen können, aber zum starken Schmunzeln war es schon!

16,30 Ein Kunde aus St. Petersburg kommt mit einer Bigariete nicht zurecht, er schickt mir Fotos, aber ich kann ihm von hier aus nicht helfen. Wenn Du noch da wärst Helmy und wir beide ein bißchen gesünder wären, ich glaube, wir würden das sofort zum Anlaß nehmen nach St. Petersburg zu fahren. Wir wollten so gerne zusammen noch nach St Petersburg. Das war schon zur fixen Idee geworden, tut mir Leid mein Schatz, es ist zu spät. Ich weine.

Das geht bedeutend besser, Kugel, schlecht gedreht mit der Bigariete in St. Petersburg.

13,30 Ich habe mir gesagt, jetzt hör endlich auf zu jammern Du alte Memme, und reiß Dich mal zusammen. Also bin ich in die Wäscherei gefahren und einen Haufen Bettwäsche und 4 Oberhemden weggebracht. Kein Problem, Maske genügt.

Weiter zum Kaufhof. Hier gilt 2G. Also QR Code zeigen + Personalausweis. Dann habe ich anderthalb Stunde in einer Schlange gestanden um endlich mal meine Armbanduhr zurückzubekommen, deren Glas der „Experte“ kaputt gemacht hatte. Ich habe mich in der Schlange sehr unwohl gefühlt. 2 G hin oder her, wer garantiert mir denn, daß nicht trotzdem Personen in der Schlange neu infiziert, bzw, ansteckend sind.?

Anschließend noch zur Packstation um ein Paket abzuholen. Die Welt dreht sich weiter, mit oder ohne uns Helmy. Aber : Gott sei Dank, daß das so ist!

8,45 Meine Armbanduhr ist noch im Kaufhof, da wird sie auch noch bleiben. Wenn ich die Meldungen höre, habe ich Angst und bleibe lieber zu Hause. Die Wäsche für die Wäscherei auch. Ich vermute, daß in Kürze wieder einiges geschlossen wird. Letztes Jahr lagen Jeans von mir wochenlang in der Reinigung, weil der Laden geschlossen war..

3,30 Ich kann nicht schlafen. Irgendwie bist Du hier. Ich kann an nichts anderes denken als diese Nacht von Donnerstag auf Freitag vor einem Jahr- Ich sehe Deine entsetzten Augen, als wäre es eben gewesen. Heute kann ich Deinen Blick, glaube ich gut verstehen. Schlimme Jahren liegen hinter uns. Wir haben immer gesagt, das Leben ist ein ewiger Kampf. Wir haben aber nicht gewußt, was der Kampf ums Leben wirklich bedeutet. Ich war schon zwei-dreimal kurz davor, aber Helmy war immer sehr gesund. Bis auf ihren Lupus. Selbst Kinderkrankheiten hat sie gut weggesteckt , wie Paula mir gesagt hat. Außerdem war sie hart im nehmen. Du fehlst mir so, Helmy. Ich liebe Dich!

Donnerstag 25.11.

22,30- Ich schäme mich. Erst nach einem Kontakt mit einem lieben Menschen ist mir klar geworden, daß er eigentlich ein paar Sorgen los werden wollte, und vielleicht auch ein bißchen mehr Trost von mir erwartet hat. Ich war aber so mit meinen Problemen beschäftigt, daß ich während des Gesprächs / Chats egoistischer Weise nur an meine Probleme gedacht habe. ENTSCHULDIGE BITTE!

21,30 Als ich mir mal wieder alte Fotos angesehen habe, habe ich unten stehende Karte gefunden. In einem Motel in Nürnberg stand eines Abends 1992 ein Mann vor mir an der Rezeption, dem die Dame hinter dem Tresen seine Kreditkarten nicht annehmen wollte. Keine Ahnung was los war damit, Jedenfalls war der Mann sehr verzweifelt. Sehr gut gekleidet, teures Gepäck. In einem Anflug von, ich weiß nicht was, habe ich ihm angeboten sein Zimmer zu bezahlen, wenn er mir verspricht, mir das Geld anschließend zu überweisen. ein paar Tage später kam die Karte aus Paris, mit einem Euro Scheck. sowas gabs damals noch-

9,30 Eigentlich müßte ich heute die letzte der sieben Spritzen bekommen, aber am letzten Donnerstag im Monat ist die Praxis immer geschlossen. „Da machen wir den Schreibkram“ hat Herr Flenner gesagt. Also nächsten Donnerstag.

Heute vor 52 Wochen warst Du noch bei mir. Es ging Dir echt schlecht. Ich weiß nicht, ob Du geglaubt hast, daß Du nicht mehr lange bei mir bleiben kannst. Ich glaube Du hast bis zuletzt geglaubt, das Du mindestens wieder so gesund wirst, daß wir noch ein paar Jahre zusammenbleiben können. Wenn ich heute so überlege, habe ich das auch geglaubt, obwohl ich wußte, wie schwer krank Du warst. Die Ärztinnen der Praxis Dr. Gessner haben mir immer wieder Mut gemacht und auch Hoffnung. Du fehlst mir so. Wo bist Du???

Ich werde sofort mit Dir gehen, wenn Du mich abholst!!! Ich liebe Dich, Helmy!

Mittwoch 24.11.

1900, Wenn das nicht sexistisch und diskriminierend ist, dann weiß ich es nicht; Dagmar Berghoff:

16,00 Strahlender Herbstsonnenschein. (Witz aus) Unsere kommende Regierung, toll. Annalena und der Robert, haben sich bei den Koalitionsverhandlungen selber „viel abverlangt“ weil sie ja auch den Bürgern „viel abverlangen“ werden. Anzahl der „Windmühlen“ verdoppeln. . Dann müssen noch die vielen Vögel und Insekten gezüchtet werden, die von den Windrädern zerfetzt werden. Für mich ist das Umweltverschmutzung Oh, oh, oh . Dann noch 1,5 Grad und so. Aber Papier ist geduldig. Abwarten und Tee trinken.

7,00 Schon wieder Mittwoch, Schon wieder einkaufen. Schon wieder keine Lust zum Einkaufen.

Dienstag 23.11.

18,30 Habe mir ein Vegan Sellerie Schnitzel gemacht, um mein Gewicht / Luft Problem zu verringern. Kann man essen, aber ein richtiges Schnitzel ist 10x besser aber vielleicht auch 10 mal ungesünder? Egal.

So schön habe ich es nicht hingekriegt, deswegen ein Beispiel Foto

16,30 Ich habe gerade meinen großen Lüfter mit meiner Sackkarre in den Keller gebracht. Dieses Jahr benötige ich ihn sicher nicht mehr. Dabei kommt mir der Gedanke, brauch ich den überhaupt noch mal? Ted Herold, Volker Lechtenbrink, Heide Keller, Wolf-Dieter Poschmann, Ludger Stratmann, Gerd Müller, Nur einige der Toten dieses Jahr. Alles mein Alter, na ja, so ungefähr. Durchschnittliche Lebenserwartung Männer: 78,6 Jahre. Also habe ich mein Verfallsdatum schon lange überschritten. Ich höre schon einige sagen: „Sag ich doch“😲😲😲

15,00 Vor dem Mittagsschläfchen hatte ich die Balkontür einen Spalt breit zum Lüften geöffnet. Vom Frieren bin ich dann wach geworden. Saukalt. Dabei fiel mir ein, was ich eigentlich von der Stadt Hagen, vom Land NRW oder von unserem reichen Land zum Thema Hochwasser und kaputte Heizung gehört habe, . Hagen ist sowieso pleite, also ist denen nichts anderes eingefallen , als das ich den Antrag fehlerhaft abgegeben habe, NRW hilft nur Eigentümern, die auch in ihrer Immobilie wohnen. Die Banken haben mir alle gesagt. „DU BIST ZU ALT FÜR EINEN KREDIT“.

Es wird seit einigen Wochen wieder warm in der Prioreierstr. 11

13,00 Sicher werden die USA in Kürze ein Einreiseverbot für Reisende die aus Deutschland kommen, verhängen. Ich brauch also vorläufig nicht weiter darüber nachdenken, New York oder nicht. Eigentlich wollte ich mir so schnell wie möglich ein neues Auto kaufen, um mal irgendwo hinfahren zu können. Aber, erstens möchte ich vorher geklärt haben, was das Finanzamt mit mir macht, und zweitens habe ich auch Angst vor Corona. Ich war eigentlich davon ausgegangen im Dezember die Booster Impfung zu bekommen, aber jetzt erst Februar.

9,45 Das Mineralwasser von REWE „Ja“ schmeckt ekelhaft. Helmy hat jahrelang das Zeug getrunken, obwohl ich ihr immer wieder anegboten habe, besseres Wasser mitzubringen.

Ich habe heute Morgen unseren Oleander reingeholt, Es war -1 ° draußen, und wenn ich ihn jetzt nicht reinhole, ist das wahrscheinlich Mord. Bis jetzt war es nur fahrlässige Tötung. Aber meine Wohnung ist so klein, daß ich meine Freiheit einschränken muß um ihm Platz zu geben. Die Palme muß draußen bleiben. Entweder schafft sie den Leipziger Winter ober nicht.

Montag 22.11.

19,00 Ich habe gerade von dem Gehirnakrobaten „Waldi“ bei Lichter gelernt: 1 Expresso ist kein „Espresso“ sondern einfach nur ein schneller Kaffee.

18,00 Ich wollte mir Musik aus Helmy´s CD´s raussuchen und fand sehr schöne Rezepte, die sich Helmy aus Zeitungen rausgerissen hat, .ein kleines Sonderheft von „Für Sie“. Veggie Küche, eigentlich verbinde ich den Begriff mit knochigen, zickigen Weibern. Aber die Rezepte sehen verdammt lecker aus. Werde sie ausprobieren. Außerdem habe ich einige Hefte „Landlust“ gefunden. Jedesmal wenn sie mal wieder in die Klinik mußte, bat sie mich, ihr die Zeitschrift „Landlust“ mitzubringen. Wenn ich nur nicht immer weinen müßte.

11,30 Gespült und Gemüse geschnibbelt, Eintopf kocht. Trotz zwei ASS 500 Schmerzen. Geweint habe ich während des Schnibbelns, nicht weil ich Zwiebeln geschnitten habe, sondern weil mir auf einmal unser schöner Urlaub in Karpacz einfiel. Zwei Wochen schönes Wetter, Sonne, aber nicht zu heiß. Am Horizont immer der Blick auf die Schneekoppe. Im Laufe der zwei Wochen ging es Helmy schlechter. Das Essen schmeckte ihr immer weniger. Wir sind dann noch nach Tschechien gefahren und mit der Seilbahn rauf auf die Schneekoppe. Oben saukalt, viel zu dünn angezogen. Heute bin ich mir sicher, daß ich Helmy zuviel zugemutet habe. Am Abend vor unserer Abreise, war sie dann so schlapp, daß sie nach einem Schläfchen nicht mehr aufstehen konnte. Auf meine Fragen erhielt ich keine vernünftigen bzw. gar keine Antworten. Ich habe gebettelt und gefleht, sie solle mir sagen ob sie Schmerzen hätte, oder was los sei. Ich habe geheult, und gebettelt. aber Helmy hat mich wortlos, traurig angesehen. Heute weiß ich, sie konnte gar nicht sprechen , wahrscheinlich eine Blockade, ausgelöst von ihrem Lupus.. Sollte ich den Arzt holen? Sollte ich sie ins Krankenhaus bringen. Unvernünftig, wie ich nun mal bin, habe ich beschlossen, erstmal schlafen, morgen früh ins Auto packen und in einem durch nach Hause nach Leipzig. Am nächsten Morgen ging es ihr besser. Sie war noch schlapp, ist aber alleine zum Auto gelaufen. Die Fahrt war ok. Und zu Haus war es fast als wäre nichts gewesen. Wir hätten nie gedacht, das wir niemals mehr hierher zurückkehren würden. Aber die Idee ist uns an hundert anderen Orten auch nicht gekommen. Irgendwie haben wir geglaubt, Helmy würde wieder gesund und wir könnten noch hundert Jahre in der Gegend rumfahren. Kindlich naiv, Ich weiß!

10,45 Gut geschlafen, Guten Morgen Kuss auf Helmy´´s Fotomund / Mundfoto. Ein paar Tränen, das übliche. 90,8Kg. Zum Frühstück Marmeladentoast mit kleingeschnittenem Ingwer. Wetter, wie seit Wochen. KEINE DÜRRE! Lange geschlafen, Waschmaschine läuft schon wieder, Badezimmer ist sauber. Jetzt muß ich mich beeilen und mein Gemüse für heute Mittag schnibbeln. Ist zwar nicht so gesund wie tiefgefrorenes Gemüse, wie ich heute morgen gelesen habe, schmeckt aber besser.

Sonntag 21.11.

21,00 Seit Helmy´s Tod deute ich komischerweise vieles anders. Manche Fernsehfilme kommen mir vor, als wollte mir jemand etwas erklären. Über manche Veränderungen freue ich mich, über andere Veränderungen bin ich sehr traurig. Ich weiß. albern. Beziehungen zwischen mir und anderen haben sich geändert, manche zum Guten hin, manche für mich unverständlicher Weise zum Schlechteren hin. Komisch ist, daß diese Veränderungen der Beziehungen lautlos geschehen. Mit allen möglichen Ausreden versuchen wir wirklich offene, ehrliche Erklärungen und Aussprachen zu umgehen. Das ist scheinbar von Kind an in uns gespeichert. Die Eltern, oder auch Chefs, Kollegen, und Freunde dürfen nicht alles wissen. Nur mit ein, höchstens zwei wirklich gute Freunden bespricht man gewisses Intimes oder so Vertrauliches, was keinen anderen etwas angeht.

11,30 Gerade unten auf dem Spielplatz. Ein Junge und ein kleines Mädchen spielen Auto auf der Rutsche. Der größere Junge fragt: „Bist Du angeschnallt?“ Sofort erinnere ich mich an unsere mehrmaligen Urlaube in St. Maartensvlootbrug. Birgit und Volker saßen im Bett und spielten Citroen. Jeden Morgen kam die Durchsage durch den Lautsprecher: „De melkman is op het terrein“. Jung, stark und gesund. Herrlich frisc.he Nordsee. Du erinnerst Dich 100 %tig

9,00 Am Ende des Lebens ist es, glaube ich nicht so selten, daß man darüber vermehrt nachdenkt, wo komme ich her und wo gehe ich hin. Wobei ich im Moment das größere Problem damit habe, wohin mit meinen und Helmy´s sterblichen Überresten. Ich weiß, versteht nicht jeder.

Ich habe viele Fehler gemacht, bzw. Entscheidungen getroffen in meinem Leben, gute und schlechte. Als ich Helmy heiraten wollte, hat sich meine Mutter mit Händen und Füßen gewehrt, verständlich,, ich war 18. Aber das sie Helmy so sehr beleidigt hat, dass ich mich vergessen habe, hab ich ihr nicht so richtig verzeihen können. Entschuldigung. Das Beste war meine Helmy, ganz sicher!

Das Schlechteste war glaube ich, dass ich mit 20 nicht meine Helmy und meine Birgit benommen habe, und aus Priorei abgehauen bin, um dem Eifersuchtskrieg zwischen meiner Mutter und Helmy zu entkommen. Jede war eifersüchtig auf die andere und ich dazwischen. Ich konnte machen, was ich wollte, entweder griff die eine mich an, oder die andere. Ich habe stundenlange Gespräche mit Helmy geführt, und versucht ihr meine Lage zu erklären, und dass ich sie über alles liebe, und das ich ihr vertraue und, und mehr. Und das ich mit meiner Mutter sprechen muß, schon alleine der Arbeit wegen. Meine Mutter war immerhin meine Chefin. Danach gab es meistens große Versprechen und Versöhnungszeremonien.

Ich wollte weg, hatte gute Jobangebote, aber meine Mutter hat es immer verstanden, die „Familienkarte“ zu spielen. „Du kannst Tante Ise und mich doch nicht alleine…Seit 1973, und, und………

Von unserer Familiengeschichte hat mir meine Tante Ise mehr erzählt, ohne sie wüsste ich so gut wie nichts über unsere Familien Keil / Haase.

Später hat mein Freund Axel sehr oft gesagt: “es ist ein Jammer, dass Du mit Deinen Fähigkeiten und Deinen Ideen nicht in einer anderen Branche arbeitest, Du könntest so viel Geld verdienen“. Ja, ja ich weiß, Eigenlob stinkt, musste sein.

Die Kehrseite dieser Medallie wäre gewesen, ich hätte weder die Firma noch die Familie Locatelli kennengelernt. Natürlich hätte ich dann etwas anderes kennen gelernt, aber die Erlebnisse im Zusammenhang mit Locatelli und Locatelli´s möchte ich auf keinen Fall missen.

Obwohl natürlich auch da nicht alles Freude Eierkuchen war, waren das glaube ich die besten Jahre unseres Lebens. Ich vermisse Helmy sehr, aber auch Locatelli vermisse ich. Obwohl „mein Locatelli“ schon lange nicht mehr das ist, was es mal war.

9,00 Gut geschlafen, Guten Morgen Kuss auf Helmy´´s Fotomund / Mundfoto. Ein paar Tränen, das übliche. 90,4 Kg. Zum Frühstück ein gekochte Ei und Orangensaft.

Samstag 20.11.

12,00 ca. 1,5 Km habe ich im Park geschafft, aber anstrengend. Anstrengend weil ich jetzt ein paar Wochen überhaupt nich längere Strecken gegangen bin, oder hat der Zahn der Zeit schon wieder ein Stückchen von mir abgeknabbert?

Heute habe ich zum ersten mal, ich denke seit 50 Jahren nicht voll getankt, sondern nur für 50€. Wenn mir das Auto stillgelegt wird, dann wenigstens nicht mit vollem Tank.

Ich hatte für heute eine Graupen Suppe mit Hackbällchen geplant, habe mich gestern aber entschlossen eine Sellerie, Lauch, Kartoffelsuppe ohne Einlage zu kochen. Gewicht Reduzierung. Habe ich gestern Abend schon gekocht und eine Schale davon als Abendessen geschlürft. Jetzt wird gerade der Rest warm gemacht. In vier Tagen 1,5 Kg abgenommen.

10,00 In Rotterdam gezielte Schüsse auf Demonstranten?

Ich bin überzeugt, daß in Deutschland sofort die Impfpflicht beschlossen würde, trotz aller vorher gemachten Versprechungen, wenn die Regierung nicht eine panische Angst davor hätte, das Impfen aller Ungeimpften gar nicht logistisch geregelt zu kriegen.

Ich gehe jetzt im Clara Park spazieren. Nicht gefährlich, oder?

9,30 Claudia hat mir gestern vorgeschlagen, zu Weihnachten zu Ihr nach New York zu kommen. Sie hat mir auch vorgeschlagen, mich abzuholen, da sie noch einen Ticket hat,von einer abgesagten Messe in Amsterdam, oder so ähnlich. Ich habe überlegt. Soll ich, soll ich nicht? Die dritte Impfung erst am 1. Februar. Ich bin alles andere als ein Corona Leugner. Für mich war von Anfang an klar, daß alles ist kein Witz. Ich bin ein ungläubiger Thomas, aber an die Geschichte über Corona habe ich von Anfang an geglaubt. Aber nach dem Tod meines Freundes Frank, mit 41, ohne Vorerkrankung, zwei mal geimpft bin ich über die Harmlosigkeit des Inpfstoffs ziemlich ins Grübeln gekommen. Trotzdem werde ich mich zum dritten mal impfen lassen. Weil mir lieber ist, an Herzversagen zu sterben, als zu ersticken. Und Ersticken, ich weiß wovon ich rede.

Ich muß mich außerdem finanziell entscheiden. Entweder nach New York, oder ein anderes Auto, mit dem ich nicht immer der Polizei aus dem Weg gehen muß. Ich bin unentschlossen. 🙄 ? Das vernünftigste ist vielleicht ein Fahrrad zu kaufen?🤣🤣🤣🤣🤣

8,45 In der Arztpraxis hat mir die „Schwester“ gesagt, ich solle mir schon mal die Formulare für die Covid Impfung ausdrucken und sie dann ausgefüllt beim Impftermin mitbringen. Kein Problem, dachte ich. Bis ich heute Morgen mal im Netz suchte. Klar, alt und unbeholfen. Aber ich denke, da könnte einfacher auf einer Informationsseite . auch für dumme Alte zusammen gestellt werden.

Nur keine Eile. entgegen der Empfehlungen vieler Experten im TV, gibt es eine Booster impfung erst sechs Monate nach der zweiten Impfung. Also keine Eile. Information: „Auch auf eine Impfauffrischung, den sogenannten Booster, hat in Deutschland grundsätzlich jede und jeder ab 12 Jahren Anspruch. In der Regel ist das die dritte Impfung, die man frühestens ein halbes Jahr nach der zweiten Impfung erhält“

Freitag 19.11

11,15 Meine Mini-Wohnung ist ordentlich geputzt. Ich bin im Haushalt meiner Mutter mit „Dienstmädchen“ und „Putzfrau“ groß geworden, und mir ist damals im Traum nicht eingefallen, daß ich mal mit 80 mein eigenes Dienstmädchen und meine eigene Putzfrau sein würde. Aber ehrlich gesagt, habe ich auch noch nie den geringsten Gedanken daran verschwendet. Das betraf immer nur andere, daß sie nicht mehr selber Putzfrau spielen konnten.

9,30 Habe gerade einen Bericht über Alten / Pflegeheime gesehen. Für mich sehr schwer erträglich. Ich hoffe für mich, es gelingt mir, das zu vermeiden.

Durch das Video von Herrn Lange über eine „Bigariete“ sind bei mir wieder viele Erinnerungen hochgekommen über meinen ersten Besuch bei Locatelli. 1976. Es war mein erster Fug. Düsseldorf – Mailand. Mit einer verdammt alten Maschine der ALITALIA. Ich hatte eine gehörige Portion Schiß. Von Mailand aus eine lange Taxifahrt nach Alme. In der Firma Locatelli bin ich sehr freundlich empfangen worden. Der alte Chef Domenico Locatelli lebte noch, seine Söhne Carlo und Adriano führten die Firma. Herr Belotti, das Mädchen für fast alles, der vor allen Dingen deutsch sprach, hat sich wirklich freundschaftlich vom ersten Besuch an, um mich gekümmert. Daraus ist später eine Freundchaft entstanden. Ebenso zwischen mir und Carlo, aber auch zwischen mir und Adriano. Fulvia und Nico waren zu jener Zeit Teenager. Ich habe sie damals als Jugendliche schon kennengelernt, als ihr Vater,Carlo mich mit nach Brembilla in sein Privathaus nahm, wo damals die Familie Carlo Locatelli lebte. Ich bin empfangen und behandelt worden, als wäre ich ein alter Bekannter. Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Den Herren ging es natürlich in erster Linie darum mir eine Maschine zu verkaufen, aber ich glaube schon, daß zwischen uns ziemlich schnell eine. sympathische, freundschaftliche Beziehung entstand. Ich erinnere mich immer wieder sehr gerne daran. Alleine über die Erlebnisse in und um die Firma Locatelli herum könnte ich wahrscheinlich ein ganzes Buch schreiben.

8,00 Schlecht geschlafen. Diese Nacht hatte ich mir vorgenommen, morgen gehst Du spazieren. Egal was kommt. Heute Morgen kommst erstmal schlechtes Wetter, eine volle Wäschetruhe und volle Mülleimer. Ich habe Kopfschmerzen und Schnupfen. Gestern in der Arztpraxis war ziemliche Aufregung. Selbst der Chef war ziemlich nervös. Mitgekriegt habe ich, (trotz meines schlechten Gehörs 😉) daß mindestens einer, der in der Praxis heute morgen Getesteten, „positiv“ waren. Als ich dann nach Hause kam und vor dem Aufzug wartete, hatte ich meine Maske runtergezogen, um besser Luft zu kriegen. Im vorbeigehen machte mich dann ein Mann an, ich solle sofort meine Maske aufsetzen . Ich habe mich echt erschrocken, denn bis jetzt wurde man eher erstaunt angesehen, wenn man in diesem Haus als einziger mit Maske rumlief.

Donnerstag 18.11..

16,00 Große Freude. Gerade hat mir ein alter Geschäftsfreund ein Video seiner umgebauten LOCATELLI BIGARIETE gesandt. Mein erster Holzdrehautomat war eine Bigariete, 1976 in Italien gekauft, für ca. 85.000 DM. www.holzdrehautomaten.de

14,00 Helmy ging als 14 Jährige zur Ricarda Huch Schule. Nach ihren Erzählungen war das nicht die richtige Umgebung für sie. Als sie als eine der ersten Schülerinnen mit einer Jeans in den Unterricht kam, wurde Paula von der Direktorin einbestellt. Wie das „Huch“ im Schulnamen schon sagt, „so etwas macht man doch nicht“. Heute wirbt die Ricarda Huch Schule mit dem Spruch: „SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE“ Jedenfalls nach einiger Zeit durfte Helmy die Schule verlassen. Sie begann eine Lehre bei Pelzhaus Wolf. Die Kundinnen waren aber leider die erwachsen gewordenen Mädchen der SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE. Also auch nicht die richtige Umgebung für Helmy. Der Chef, oder einer der Chefs, ich will hier nichts falschen behaupten, hatte aber Spaß der alten Männer an kleinen Mädchen. Ich fühle mich als alter Mann davon nicht angesprochen, denn ich habe noch nie ungewürztes Fleisch gemocht. Entschuldigung. Kurz und gut, Helmy ging auch hier nach nicht allzu langer Zeit und fing bei Heinrich Sauer eine Lehre als Tankwart an. Heinrichs Gasolin Tankstelle war an der Frankfurter Str. gegenüber Tucht. Heinrich war in meinen Augen, den Augen eines 17 jährigen, ein toller Typ. Er behandelte Helmy wie eine Tochter, war sehr streng bei der Arbeit, hatte aber immer ein großes Herz, wenn sie Hilfe brauchte. Helmy lief dort in einer Gasolin Latzhose rum, die ihr wahrscheinlich etliche Nummern zu groß war. Dazu Gummistiefel die ebenfalls viel zu groß waren. Sie mußte Autos innen und außen waschen, polieren, Reifen wechseln. 1958 wurden die Arbeiten überwiegend von Hand gemacht. Als ich gesehen habe, wie sie mit der Maschine einen LKW Reifen gewechselt hat, hat sie mich schwer beeindruckt. Als ich Helmy zum ersten mal sah, war ich mit meinem Freund Wilfried mit dem Opel Blitz seines Vaters zum Tanken an die Tankstelle gekommen. Als ich das dürre Mädchen in der viel zu großen Latz Hose, mit ihrem blonden Wuschelkopf sah, habe ich mich sofort, wie man heute sagen würde, schockverliebt. Ich habe von Ihr geträumt, in der Berufsschule und bei der Arbeit habe ich auch nur noch geträumt. Zu der Zeit war Helmy übrigens noch Wilfrieds Freundin. Daß ihn dann die zweite Freundin nach Kiki wegen mir verlassen hat, hat mir Wilfried verziehen. Jedenfalls hat er sich nichts anmerken lassen. Aber seine Mutter, seine Schwester und vor allem seine Cousine Ellen Köhler haben mir das nie verziehen. Wenn Ellen mir körperlich gewachsen gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich anständig Haue gekriegt. Helmy beabsichtigte zu der Zeit mit Ihrer Familie nach Australien auszuwandern. Ich habe gebetet, ja richtig ich habe gebetet, daß das nicht funktioniert. Sicherheitshalber habe ich mich aber informiert, welche Möglichkeiten für mich bestünden, nach Australien auszuwandern. Aber alles wurde gut.

Wenn ich heute überlege, was alles in meinem Leben, oder später in unserem gemeinsamen Leben alles passiert ist, kann ich das manchmal gar nicht glauben. Sesselpfurzer waren wir jedenfalls nicht, im Gegensatz zu mir heute.

11,30 Mein nächster Impftermin ist der 1.Februar.22 Ich bin schon enttäuscht von meinem Onkel Doktor, daß er mich vergessen hat. Vor allem ärgere ich mich aber über meine Naivität, nicht schon früher auf einen Termin gedrungen zu haben. Warum ist es nicht möglich in Deutschland das Problem irgendwie intelligent zu lösen? Der Totalversager Spahn sollte eigentlich mal wegen Körperverletzung und eventuell mehr, zur Verantwortung gezogen werden.

7,00 1960 Damals mußte man noch keine Angst vor HIV haben. Heute darf man nicht mal mehr mit einem anderen Menschen ohne Maske im Aufzug fahren oder geschweige ihm die Hand geben. Wir haben geraucht wie bekloppt. Nach heutigen Kriterien haben wir uns benommen wie die Kinder. Aber ich glaube, wir haben mehr Spaß gehabt. Wer hat damals mit 20 schon an die Rente gedacht,? oder den ganzen Tag mit dem Smartphon in der Hand rumgelaufen? Die Frauen hatten noch kurze oder Schulterlange Haare, diese Einheitsfrisuren mit Haaren wie die Pferde von heute, sind einfach langweilig. Wir hatten wesentlich weniger Möglichkeiten, aber trotzdem weniger Langeweile. Wer hatte schon eine Rolex oder einen Mercedes. Mercedes fuhren hauptsächlich die Metzger und etwas später auch die Bauern. In Urlaub fuhr man nach Holland, vielleicht auch schon mal nach Italien, kein Asch wußte überhaupt, daß rs die „Malediven“ gibt. Helmy kannst Du Dich erinnern , als Birgit ein paar Monate alt war sind wir zum erstenmal mit dem DKW 3-6 nach Holland in „Urlaub“ gefahren. In Apeldoorn haben wir zum erstenmal in einem Motel übernachtet. Weiß der Teufel warum wir nicht einfach in einem durch nach Hoek van Holland weitergefahren, Wir hatten verdammt wenig Geld und die Kupplung an dem DKW war auch auch nur noch in „Resten“ vorhanden. Trotzdem spannend und aufregend.

Ich muß Schluß machen, ich muß zum Arzt mir meine Spritze abholen.

Mittwoch 17.11.

18,00 Morgen gibt es bei mir Semmelknödel mit Rahmschwammerl. Also auf gut deutsch: Klöße mit Pilzen und Rahmsoße. Da ich morgen zum Arzt muß und einkaufen muß, wenig Zeit zum kochen, habe ich die Pilze schon vorbereitet. Frische Petersilie muß ich morgen noch mitbringen.

15,00 Daß ich etwas bescheuert bin, denken viele meiner Bekannten schon immer. (Du mich auch) Seit einigen Jahre denken es immer mehr Leute und mittlerweile bin ich selbst davon überzeugt. Ich habe überlegt, ob ich mir ein lebensgroßes Foto in Helmy´s Sessel setzen soll, damit ich nicht immer ins Leere sehe, wenn ich Helmy aus Gewohnheit ansehen will. Nicht gut.

8,00 Muß gleich einkaufen. Mir kommt es so vor, als ob ich gerade die Tasche vom letzten Einkaufen ausgepackt hätte.

Ich denke ich werde mir einen Integralhelm zulegen, um entspannter einkaufen gehen zu können. Aber wahrscheinlich werde ich dann gleich verhaftet.

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge lag der Wert am Sonntagmorgen bei 1303,1. Er ist damit der Landkreis mit der höchsten bundesweiten Inzidenz. Nur noch Leipzig weist mit 458,6 eine Inzidenz unter 500 auf. Bundesweit gab das RKI die Inzidenz am Montag mit 303,0 an (Vortag: 289).

Dienstag 16.11.

22.00 Was sind das für Politiker, die unbegrenzt „arme“ Menschen von der polnischen Grenze oder von sonstwo nach Deutschland zu holen bereit sind, die aber nicht bereit sind, alten Menschen Kredite zu geben, (obwohl Sicherheiten vorhanden sind) um ihr Haus wieder instand zu setzen. Wir haben in dieses Haus viel Geld investiert um damit unser Alter finanzieren zu können. Durch das Hochwasser war diese Altersversorgung extrem gefährdet. Wenn ich einen Kredit bekommen hätte, hätte mich die neue Heizung 70% weniger gekostet, wie die jetzt von mir gewählte Lösung. Trotzdem bin ich glücklich, daß ich überhaupt eine Lösung gefunden habe. Natürlich alles SOLIDARISCH , oder?

21,00 „Jeder ist seines Glückes Schmied!“ Na dann kann ja nichts mehr passieren, 0der?

10,30 Habe jetzt eine halbe Stunde Gemüse, Möhren, Kartoffeln, Sellerie, Petersilienwurzel, Porree geschnibbelt für eine schöne Gemüsesuppe für heute und morgen. Ohne Schmerzen? Was ist los?

9,00 Meine Helmy ist einfach weg, und meine geliebte Arbeit auch. Die Arbeit ist noch da, aber nicht für mich. Ich bin einfach zu alt. Ich bin nicht mehr nützlich und ich bin gerade noch gut genug für schöne oder auch nicht schöne Erinnerungen.

Ich muß zugeben, seit meinem Konfirmationsunterricht, in dem ich mit 14 schon ganz schön heftige Diskussionen mit dem Pastor hatte, habe ich mich so gut wie nie mit Gott und „seiner Kirche“ beschäftigt. Natürlich das, was in der Presse stand, aber sonst. Seit immer mehr Horror Meldungen über die sexuellen Geflogenheiten vieler Pfaffen bekannt wurde und Herr Bedford-Strohm haben mich dann zum „nicht Kirchenmitglied“ gemacht.

Um so mehr habe ich mich seit Helmy´s Tod mit dem Leben und Tod beschäftigt. Der Tod ist plötzlich Wirklichkeit geworden. Was ist mit der Seele, mit dem ewigen Leben, oder mit der Wiedergeburt, einer buddhistischem Theorie aus der indischen Philosophie, Ich habe angefangen in der Bibel zu lesen. Ich muß sagen, das hätte ich eigentlich besser nicht gemacht. Es hilft mir in keiner Weise weiter. Ich habe nie Gotteslästerung betrieben, aber das Lesen in verschiedenen Bibelübersetzungen macht mich teilweise wütend, bestenfalls ist es zum Schmunzeln.

Montag 15.11.

19,30 In den letzten Jahren hast Du begeistert Dein Tablet benutzt um Rezepte, Wolle, und andere interessante Sachen zu suchen. E-Mail schreiben war nicht so Dein Ding. Lieber telefonieren. Und ich muß zugeben, daß mich Dein alter Strassen Atlas, den Du immer noch benutztes, manchmal geärgert hat. Als wir dann aber mal in in Kassel standen, und kein geladenes Handy mehr hatten, war ich dankbar, als Du Deinen alten Atlas herausholtest. Siehste, hast Du gesagt, ist doch gut, wenn man so ein altes Ding noch verwahrt.

19,00 Gerade bei Lichter. Erinnerst Du Dich Helmy? Ich bin absolut sicher, daß Du Dich erinnerst, wie wir von dem Braun Gerät geträumt haben. Leider benötigten wir 1961 als junge Eltern das Geld für wichtigere Sachen. Tut mir leid, aber ich muß schon wieder weinen. Ich verdiente damals 3,41 DM/Stunde. und der Preis des Geräts wäre die halbe Lohntüte gewesen. Gehaltsüberweisungen gab es noch nicht.

15,45 Es ist jetzt noch nicht mal 4 Uhr und ich muß das Licht anmachen, um in meiner Ecke die Tasten auf meinem Laptop zu finden.

15,00 Frank ist jetzt auch schon 18 Tage tot. Mich würde schon interessieren, was da wirklich passiert ist. Ich kann nicht wirklich verstehen, warum er nicht mehr da ist.

12,00 Gerade habe ich einen schönen Spruch von Mark Twain entdeckt:

„Als ich vierzehn war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit einundzwanzig war ich verblüfft, wie viel er in sieben Jahren dazugelernt hatte.“

9,45 78 Millionen Corona infizierte Menschen in Europa. Solange immer noch viele Menschen gar nicht glauben, daß es das Corona Virus überhaupt gibt, keine Chance!

9,00 TRIST. Heute ist der 360 zigste Tag ohne Dich Helmy. Die Zeit heilt alle Wunden ist ein saudummer Spruch. Sowohl seelisch, als auch körperlich.

Eine kleine Bestellung heute Morgen bekommen. Um mir ein neues Auto kaufen zu können, benötige ich noch wesentlich mehr Bestellungen.

Sonntag 14.11.

13,00 Habe ich gar nicht mitgekriegt, aber heute ist Volkstrauertag. Paßt!!! UN Klimakonferenz geht zu Ende. 25.000 Teilnehmer. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Diese Konferenz ist genauso Sinnfrei, wie der Welt Kirchentag. Oder wie der Welt Armentag. In der Stadt des Heiligen Franziskus fand am 12. November 2021 der 5. Welttag für die Armen statt, den Papst Franziskus eingeführt hat. Von der wundersamen Brotvermehrung von Jesus durchgeführt, ist Papst Franziskus aber noch weit entfernt.

Zum Weltarmentag und die Kirche. Wikipedia Zitat:

Die römisch-katholische Kirche sei mit 8250 km² Grundeigentum größter privater Grundbesitzer in Deutschland. Frerk führte im Jahr 2013 neue Berechnungen durch, nach denen sich das Vermögen der katholischen Kirche 2013 auf bis zu 200 Milliarden Euro belief.

Helmy hat immer ausweichend, diplomatisch argumentiert, ob sie an Gott glaubt oder nicht. Was ich mit Sicherheit weiß ist, sie hatte ein „besonderes“ Verhältnis zur katholischen Kirche.

11,15 Im BR Sonntags Stammtisch. Antje Vollmer, poh eh, habe mich richtig erschrocken. Im Kopf ist es so grün geblieben, wie es immer war. Aber warum sieht sie so, freundlich gesagt, ungrün aus?

10,15 Ich sitze immer noch in der Unterhose hier, bin zu faul mich anzuziehen und habe mir jetzt bei 3sat eine Philosophen Diskussion über Kapitalismus, Besitz und Teilen angehört. Die Kapitalisten enteignen um es den Armen zu geben. Altes Thema. Und Teilen ist ein sehr spannendes neues Thema. Um ganz ehrlich zu sein, war ich schon immer nur im engsten Familien und Freundeskreis zum Teilen bereit. Selbst da gibt es für mich bestimmte Dinge die nicht teilungsfähig sind. Meine Tochter empfiehlt mir an Stelle eines eigenen Autos das „Teile Auto“ zu benutzen. Nein, ich will nicht.

Um die ganze Verwirrung vollständig zu machen, den katholischen Gottesdienst gehört. Heute der „Welttag der Armen“. Ich hoffe es hilft den Armen. Bla, bla, bla.

8,30 das Wetter, oder ist es heute das Klima (?)ist weder schön, noch dürr, noch sieht es nach Überflutung aus. Wahrscheinlich überlegt es noch nach dem Klimagipfel von Glasgow wie es sich entscheiden soll. Irgendetwas Schlimmes wird kommen, da sind sich alle einig. aber im Moment wissen die meisten noch nicht so richtig was. Jedenfalls sind wir alle Friday for Future dankbar, sonst hätten wir das wohlmöglich gar nicht erkannt. Maximal 1,5 Grad Erderwärmung, da sind sich alle einig, darf nicht überschritten werden. Aber aller wissen auch, daß das nicht zu erreichen sein wird. Also keine normalen Autos mehr, Tempo möglichst 80 auf der Autobahn und weg mit der Kohle. Aber das alles vor allem in Deutschland. Weil Deutschland ist ja an allem Schuld . Am Klima und das die Griechen und die „Südeuropäischen Länder“ mehr Schulden als Einwohner haben, übrigens nur die Staaten. Privat sieht das ganz anders aus. Der typische Haushalt verfügt in Deutschland über ein Nettovermögen von 51.400 Euro, in Italien über 163.900 Euro und in Spanien sogar über 178.300 Euro Unsere Schuld ist auch, daß Obama, der arme Kerl nicht viel erreicht hat und Trump Amerika gespaltet hat. Und erstmal die schlimme AFD. Die Heilige Frau Merkel, die für die einen der Messias und für die anderen Teufel*in war, ist ja jetzt bald weg. Und dann? Vielleicht kriegt doch jeder das , was er verdient hat? Den bescheuerten Höcke und all die tollen anderen Politiker, das Wetter, Klima, und auch die Medien, die wir verdient haben. Vielleicht hatten wir auch unseren Adolf verdient? Aber das finde ich ungerecht. Weißrussen haben bestimmt nicht den Lukaschenka verdient, und die Türken nicht Erdogan. Haben die armen Amis den Biden verdient und wir den Scholz mit Bärbock und Lindner?

Dazu passend im HR : Bethoven Klavierkonzert Nr. 5, Mariss Jansons und Daniel Barenboim. Ich bewundere ehrlich die Musiker, aber ist diese Art von Musik wirklich so schön, daß ich mich 2 Stunden irgendwo hinsetze und dafür noch 100€ oder noch wesentlich mehr bezahle? Richtig spannend wird es erst, wenn man den Ton mal ausschaltet und sich das Gezappel stumm anschaut. Wir wären da nicht hingegangen, oder Helmy? Kulturbanausen halt, wie der superschlaue Waldi bei Lichter schon ganz richtig sagt.

Ich schreibe nur so viel weil ich absolut keine Lust habe die nötige Hausarbeit zu machen. Aber ich muß, sonst tuts ja keiner.

Samstag 13.11.

19,30 Keine Brötchen geholt, ich werde zu fett. Bei Roßmann eingekauft. Im Briefkasten einen unangenehmen Brief vom Finanzamt und eine Mahnung der Provinzial. Opa muß aufpassen. Er war fest überzeugt die Provinzial bezahlt zu haben. Scheinbar nicht. Das Finanzamt möchte eine Erklärung für eine Zahlung aus Oktober 2019 haben. Im Oktober 2019 hatten ich alles Mögliche im Kopf. Das Finanzamt spielte dabei nur eine ganz, ganz kleine Rolle.

10,00 Beim Kartoffelschnibbeln für die Erbsensuppe denke ich wieder an Helmy. Als Du noch bei mir warst, war ich immer bemüht, Dir zu zeigen, was für ein toller Koch ich bin. Immer etwas anders machen, wie Du es machst. Tut mir mir heute sehr leid. Ich hätte besser aufpassen sollen, wie Du das machst. Du warst eindeutig die bessere Köchin, natürlich. Deine Suppen schmeckten besser..

Wann bin ich eigentlich zum letzten Mal Autobahn gefahren. Ich denke wie schön es wäre, mal wieder nach Alme zu fahren, oder nach Seiffen. Helmy, Du hat es meistens genossen, und ich habe genossen, daß Du bei mir warst. Seit Du kranker geworden warst, bin ich nur noch Stadtverkehr gefahren. Früher durchschnittlich einmal im Monat nach Italien, einmal pro Woche ins Erzgebirgen und etliche andere Fahrten. Rosenheim, München, Freiburg, Dänemark, Holland, Österreich . Fahre ich bald genauso Auto wie…………..?😂

Freitag 12.11.

16,00 Der Nebel ist heute kaum verzogen. Corona 50.000 Neuinfektionen . Was die Politik veranstaltet ist nur noch traurig. Bei Lanz habe ich ein richtig böses Mädchen gesehen. geboren in Iserlohn, Vorsitzende der Grünen Jugend. Gegen Frau Lee-Heinrich, so heißt die junge Dame, ist Frau Bärbock schon fast „Rechts“. Jeder Mensch sollte Ziele haben. Ich überlege, was habe ich für Ziele. Etwas realistisches fällt mir im Moment nicht ein. Aber ich habe ja Zeit genug mir noch etwas einfallen zu lassen.

Eine für mich sehr wichtige Frage ist, wo möchte ich mit meiner Helmy den Weg in die Ewigkeit antreten? Diese Frage hat sie mir nicht beantwortet, bzw. gesagt, das kannst Du bestimmen Heute bekomme ich erst recht keine Antwort auf meine Frage. Ich weiß es immer noch nicht. Die meisten werden sagen, das ist doch (scheiß) egal. Für mich aber nicht!

11,30 Nachdem ich mir jetzt eine ganze Zeit den Wieler und den Spahn angetan habe, (Bundespressekonferenz) habe ich so einen dicken Hals, daß ich mal wieder sehr, laut Musik höre um wieder runter zu kommen.

10,30 Ich habe es geschafft mein Bett zu beziehen. Keiner von Euch kann wahrscheinlich verstehen, warum ich stolz darauf bin. Keiner von Euch war auch jemals 80. hatte COPD und noch son paar andere Kleinigkeiten.

Das Rotbarschfilet taut auf, die Kartoffeln kochen schon.

8,00 Die Jecken feiern mit Corona Karneval. Für Helmy war Karneval etwas, mal vorsichtig gesagt, nichts wovon man träumen muß. Um Vereine generell machte Helmy immer einen großen Bogen. Wahrscheinlich ein Grund, warum wir so gut miteinander zurecht gekommen sind. Früher nannte man solche Leute „Außenseiter der Gesellschaft“. Wir wären deswegen nicht beleidigt gewesen.

In vierzehn Tagen werden sich die Inzidenzen verdoppeln?

Donnerstag 11.11.

18,00 während ich ein Crumble Rezept in Helmy´s Unterlagen suchte, fand ich etwas ganz anderes.

Hat Helmy sich irgendwo abkopiert. Ich bin so traurig………….

14,00 Morgen gibts mal wieder kein Wasser im ganzen Haus. Größere Reparatur. Der Aufzug müßte eigentlich auch mal wieder kaputt sein?

Ich weiß Helmy, ich muß das Bett beziehen. Mache ich morgen, putzen am Samstag. So der theoretische Plan. Schaun wir mal.

11,00 Frank ist jetzt schon zwei Wochen tot. Ist immer noch total unverständlich. Wie mag es der Familie gehen? Ich bin ein Feigling und traue mich immer noch nicht mal anzurufen.

10,30 Wartezimmer wieder mal voller. Was sind wir Deutschen doch ein verklemmtes Völkchen. Unsere Gäste unterhalten sich laut, während wir Deutschen entweder schweigen, oder leise tuscheln. Wie auch immer, das Wetter ist im Moment schön. Wenn ich mal wieder in den Park will, kann ich nicht bis Sonntag warten. Sonntag wird es nicht mehr schön sein.

8,15 Habe verschlafen, kommt jetzt öfter vor, Gleich muß ich zum Arzt die 5.(?) Spritze abholen, anschließend zur Packstation.

Mittwoch 10.11.

19,30 Windows hat mal wieder gegen meinen Willen ein Update bei meinen beiden Laptops durchgeführt. Jetzt haken beide Rechner.

Jedes mal wenn ich nach dem Schlafen wach werde, egal ob morgens oder mittags gucke ich erstmal jedes Mal, wo ist Helmy? Geträumt habe ich heute Mittag, Helmy nicht böse sein, daß ich das schreibe. In unseren ersten Jahren war es noch ziemlich normal, daß die Mädchen Strapse trugen, auch Du. Ich weiß nicht, wieso Helmy mit Strapsen in meinem Traum erschienen ist, ich hab es jedenfalls genossen. Als ich wieder wach war, habe ich mir Gedanken über die Würde eines Menschen gemacht. Von Jung und schön. gesund, stark, temperamentvoll, sexy, über viele Jahre mit nachlassen all dieser tollen Eigenschaften, bis zum ersten Schlaganfall, Herzinfarkt oder Krebs. Nicht alle erleiden diesen Weg, aber die Meisten. Irgendwo kommt dann der Punkt, wo die Würde eines Menschen immer mehr eingeschränkt wird. Helmy ich habe Dein letztes Jahr nur ertragen, weil mir eine Ärztin gesagt hat, gesund wird ihre Frau nicht mehr, aber wir werden sie dahin kriegen, daß sie damit gut leben kann. Die Ärztin von Gesundheitsdienst der AOK hat mich und Helmy gefragt, warum wollen sie denn überhaupt eine Chemotherapie machen? Ich fand die Frage unverschämt und habe geglaubt, die Alte hat doch keine Ahnung. Heute weiß ich, daß das wahrscheinlich die einzige Alte war, die die Wahrheit gesagt hat.

11,00 Es sind jetzt 17 Wochen seit dem Hochwasser vergangen. Zum Wiederaufbau ist scheinbar noch kein Geld geflossen. Der blöde deutsche Michel wartet geduldig. Außerdem möchte keiner unangenehm auffallen, die deutsche Unterwürfigkeit vor der Obrigkeit.

9,00 Muß jetzt einkaufen, würde es gerne aufschieben, aber es wird dann nur schlimmer. Trotz zweimal geimpft, jetzt wieder Angst mich anzustecken. Die Krisenbewältigung unserer Regierung ist einfach kindisch naiv. Jeden Tag höre ich mindestens 10 Experten, die alle etwas anderes empfehlen, oder auch nur Szenarien an die Wand malen, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Z.B. 100.000 weitere Corona Tote in diesem Winter in Deutschland.

Dienstag 09.11

16,00 Nach 6 Wochen bekomme ich diese e-mail heute von der Bezirksregierung Arnsberg. Mein Antrag sei fehlerhaft. Das nenne ich mal schnelle unkomplizierte Hilfe. Mich würde echt interessieren, wann wir in der Prioreierstr.11 mal wieder heizen könnten, wenn wir dem Plauderer Laschet vertraut hätten. Der hat wahrscheinlich bei der Besichtigung des Katastrophengebiets gelacht, weil er in dem Moment gedacht hat „Die Idioten glauben das auch noch, was wir hier alles erzählen“ Kann ich verstehen.

11,30 Die Sehnsucht nach meiner Arbeit und Locatell wird immer kleiner, ähnlich wie ein Zug, der langsam in der Ferne verschwindet. Zumal ich in der heutigen Firma kaum einen kenne, außerdem sind nur einige von den mir Bekannten zurückgeblieben die ich sowieso nicht riechen konnte. Außer der Chefin Fulvia. Meine Vorstellungen von Holzdrehautomaten weichen ziemlich von dem heutigen Programm der Firma LocMac ab.

Trotzdem konnte ich heute Morgen wieder nicht widerstehen, als mich ein ehemaliger Konkurrent um Rat gefragt hat. Irgendwo wird ein kleiner Platz in meinem Herzen für Holzdrehautomaten bleiben. Und die sehr schönen Erinnerungen an die gelb/braune Zeit mit Carlo, Adriano, Angelo und Fulvia werden für immer bleiben.

11,30 Helmy, es gibt heute bei mir Kartoffel Tomaten Suppe. Du bist bestimmt nicht begeistert, aber warte doch erstmal ab wie sie schmeckt. Kartoffeln, Tomaten, Lauch, Zwiebeln, Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz. Gleich noch pürieren.

Der Arm und die Schulter tun weh vom Schnibbeln, ich hoffe, es hat sich gelohnt, aber ich bin jetzt schon sicher, daß sie besser schmeckt als die Spargel Dosensuppe.

10,00 „Gastarbeit in Deutschland“ Eine koreanische Krankenschwester erzählt ihre Erlebnisse. Meine Erlebnisse mit koreanischen Krankenschwestern. 1970 sollte mein Blinddarm entfernt werden. Eine koreanische Krankenschwester brachte mich auf mein Zimmer und sagte:“ alles ausziehen“ . Ich war etwas erstaunt, habe aber wirklich alles ausgezogen. Splitterfasernackt. Kurz darauf kam sie wieder ins Zimmer, blieb stehen, guckte ziemlich erstaunt und sagte „nicht alles“. Ich kann mir gut vorstellen, wie die Hühner dann im Schwesternzimmer gegackert haben, was für ein Idiot da gerade angekommen ist.

8,00

Lisa strahlt

8,00 Jeden Tag höre ich bei Welt mehrmals senden Sie 5 € für : blinde Kinder, hungernde Kinder, aussterbende Insekten, für Gorillas, und vieles mehr. Ich jedenfalls kann mir das nicht erlauben, ohne Einschränkungen mich in Kauf zu nehmen. Aber wie sieht es denn mit unseren Bundestagsabgeordneten aus. Wenn die jeden Monat jeder 1000 € spendet?Jeder hat 10.083,47 Euro im Monat . Da tuen 1000 € nicht so weh. Das wären dann bei 709 Abgeordneten 709.000€ im Monat. Wenn dann noch jeder Bundesligaspieler, pro Verein durchschnittlich 35 x 19 Vereine = 665 Spieler x 1000. = 665.000 Zusammen also schon 1.374.000 € im Monat. Mir fallen noch ne Menge Leute ein, denen 1000€ Spende im Monat nichts ausmachen würden, aber mir jeden Tag ein schlechtes Gewissen einreden mit Bildern von halb verhungernden Kindern ist Psychoterror. 😡

Montag 08.11.

15,30 Da mein Tag heute ziemlich durcheinander ist, habe ich mir heute Mittag ein Spargel Dosensuppe warm gemacht. Danach weiß ich, warum ich so gerne selber koche.

Ich habe mal wieder einen Geburtstag vergessen. Asche auf mein altes Haupt!

12,00 Hab mal wieder Ärger gehabt mit Helmys Deutsche Bank Konto, obwohl ich eine Vollmacht dafür habe. Scheiß Deutsche Bank! Ich spiel jetzt einfach mal Westernhagen bis hinten hin aufgedreht. Ich hoffe, daß meine Nachbarn das dulden.

10,00 Ich habe mich heute Morgen ganz doll verschlafen, aber war wahrscheinlich nötig.

Sonntag 08.11.

10,00 Jeder Tag ist anders. Na klar. Aber irgendwann wird ein Tag kommen, wo ich nicht mehr in der Lage bin, die notwendigen Erledigungen alleine durchzuführen. Ich hoffe nur, daß es nicht wirklich von heute auf morgen passiert, sondern daß ich Zeit habe, mich vorzubereiten. Ich habe mir gerade einen Film angesehen mit Beispielen von Alten, die versuchen sich auf den „Worst Case“ vorzubereiten. Eine Alten Wohngemeinschaft, kommt für mich nicht in Frage. Meine Launen reichen mir, aber die Launen anderer Alten muß ich wirklich nicht auch noch haben. Dazu kommen noch fremde alte Hunde, fremde Haare, fremder Dreck, nein Danke. Ein Alten / Pflegeheim ist ja noch besser. Nicht nur die Launen anderer Alten, sondern auch noch die Launen des Pflegepersonals. Die armen alten Schweine, die in dieser Zeit im Heim auch noch hinnehmen zu müssen, von „Impfgegnern“ versorgt zu werden, bis das der Coronatod euch scheidet.

Aber, meine Stimmung ist wirklich nicht so schlecht, wie sich das vielleicht anhört. Ich habe eine Packung Kartoffelklöße noch von Helme gefunden. Haltbarkeitsdatum 9/21. Werde ich mir heute Mittag braten. Wenn ich das überlebe, kommen in den nächsten Tagen auch noch die Semmelknödel dran, Auch von Helmy, auch Verfalls DAtum 9/21. Haben Helmy und ich immer gerne gemacht. Irgend etwas passendes dazu werde ich im Kühlschrank schon noch finden.

Samstag 06.11.

23,30 Wetten Dass, Schön zu sehen, daß die anderen alten Säcke auch nicht die Jahre verleugnen können. Udo Lindenberg, Frank Elstner (Parkinson). Gottschalk lange nicht mehr so elastisch wie einst. Auch nicht im Kopf, obwohl alle drei beweisen wollen, daß das nicht so ist. Heino, stramme Leistung!

19,00 Bodo und die fünf aus der Prioreierstr. 11 haben mir Fotos von der neuen Heizung geschickt. Ist scheinbar gut gelungen. Der Raum ist gestrichen. Danke Bodo. Es sieht so aus, als wäre nichts passiert. Aber, ist auch verdammt viel Geld, für das bißchen Heizung.

Helmy wäre bestimmt stolz auf ihre neue Heizung.

18,00 Ein Parkplatz am Bahnhof kostet jetzt 1,50 anstatt 1,- Dafür stehen jetzt 10 Stück Miet Elektroroller auf dem Parkplatz rum. Ein Parkplatz unter der Oper kostet 1 Stunde 4,50. Ich habe bestimmt nicht viel Geld aber ich werde weder mit dem Roller, noch mit dem Fahrrad einkaufen fahren, selbst wenn ein Parkplatz 20.- kostet.

18,00 Es ging gar nicht um die BVB Fans. Entschuldigung. Es gibt ne Menge Spinner nicht nur in „Dunkeldeutschland“ sondern überall. Dafür stehen

17,00 Seit einer halben Stunde kreist der Polizeihubschrauber über unserem Block, ich denke das ist das Emp­fangs­ko­mi­tee für den BVB. Die Dortmunder halten sich ja für ganz harte Burschen. Aber ich würde den Dortmunder Fans nicht empfehlen sich mit den Freunden aus Connewitz anzulegen. Wenn ich ganz ehrlich bin, ist es mir sch… egal wer heute gewinnt, das einzige was ich hoffe ist, daß der 1.FCB verliert. Aber im Moment führen sie in Freiburg 1:0

14,30 Ich komme mir vor wie Käptn Blaubart.

Meine U-Enkel feiern Spencers Geburtstag nach und sind in einer Trampolinhalle. Find ich ganz toll. Dabei denke ich, was haben wir eigentlich gemacht in dem Alter. Ich hoffe das versteht jetzt nicht wieder einer falsch. Ich war mit meiner Kindheit total zufrieden, aber die Möglichkeiten heute sind natürlich toll. Ich erinnere mich an eine schlimme Geschichte. Wir haben damals alte Kabel gesammelt und in einem Feuer die Isolierung abgebrannt und wenn wir Kupfer fanden, gab es richtig Geld. Oder was wir uns darunter vorstellten. Jedenfalls habe ich damals ein falsches Kabel erwischt. Es war ein Kabel mit einer Spengkapsel von der deutschen Wehrmacht. Es gab einen riesigen Knall, mein kleiner Finger der rechten Hang hing so runter, als ob er an einem Faden hing. Ich bin rein ins Haus gelaufen und habe mir ein Handtuch um die Hand gebunden. Danach bin ich in den Keller gegangen um zu überlegen, was ich machen kann. Meine Mutter war im Betrieb und Tante Ise war noch nicht empfangsfähig. Nach einer Weile, nachdem das Handtuch komplett Blut durchnäßt war, habe ich mich entschlossen doch nach oben zu gehen und mich zu „stellen“ Unterwegs lief ich Fritz Rüggeberg über den Weg. Ab da war dann die Hölle los. Meine Mutter hat mich geschnappt und ist mit mir zu Dr. Müller gelaufen. Notarztwagen gab es noch nicht. Nach wer weiß wie lange kam dann der alte Krankenwagen aus Breckerfeld und hat mich ins Allgemeine Krankenhaus gebracht. Die haben meine Hand wieder zusammengeflickt. In Priorei wurde erzählt, ich sei tot. Aber im Gegenteil. Nachdem die Schmerzen weg waren, haben wir Riesenspaß in dem Krankenzimmer mit 8 Kindern gehabt. Die Kinder waren alle so um die zehn nur einer war ca. 16. Heute vermute ich, daß der nicht so einen ganz geraden Weg durchs Leben gegangen ist. Er versuchte z.B. mit den Messern Kaninchen auf der Wiese hinter dem Krankenhaus zu treffen aus dem Fenster aus dem vierten Stock. Da ich eigentlich nur einen Blog schreibe und kein Buch, höre ich jetzt auf. Aber ich könnte noch stundenlang den alten Quatsch weiterschreiben. Mein Klassenlehrer war übrigens hoch erfreut, daß ich vier Wochen mit einem Verband um die rechte Hand rumgelaufen bin, nachdem ich wieder aus dem Krankenhaus zurück war. Er hat versucht mir das Schreiben mit links beizubringen.

11,30 Alles erledigt, in der Post wieder eine Rechnung von dem Gastank, ist ok. Bin ja froh, daß es wieder warm ist in der Prioreierstr. 11. Hab vergessen meine Werkzeug-Rechnung in den Briefkasten zu werfen. Die Linsensuppe schmeckt köstlich. Ich weiß Helmy, Du hattest keine Zeit für so ein Gedöns wie Lauch, Balsamico, Zwiebel, Gemüsebrühe. Aber Deine Suppen haben mir immer besser geschmeckt als irgendwo anders.

9,30 Bett abgelegt, mich gewaschen, Spülstein sauber gemacht, Linsensuppe ist fertig, gefrühstückt, Waschmaschine läuft. Jetzt eine Tasse Kaffee, dann mit Müll runter und in die Stadt. In die Apotheke Schmerztabletten holen, zu Roßmann. Wenn ich jetzt an frühe Zeiten denke. Helmy hatte bis dahin schon drei Kinder „schulfertig“ gemacht, Kinderzimmer aufräumen, Betten machen, und wenn der Ehemann nicht vor der Tür stand und fragte, kannst Du mir (bitte) helfen, der Junglas kommt heute abholen, und Eberhard schafft das mit dem Lackieren nicht, eventuell auch mal schnell durch die Wohnung putzen. Zwischendurch auch noch so nebenbei Telefondienst gemacht. Ich habe so ein schlechtes Gewissen, wenn an diese Zeit denke und schäme mich, was ich alles von Helmy verlangt und erwartet habe. Helmy hat nie gemeckert oder nein gesagt. Ich denke die Kinder haben manchmal als Opfer herhalten müssen. Auch denen gegenüber habe ich heute noch ein schlechte Gewissen. Das alles kann sich heute kein Mensch mehr vorstellen. Birgit hat dann in der Oma eine Ersatzmama gesucht und gefunden. Helmy war ziemlich traurig deswegen. Überhaupt, der tägliche Stress mit der Schwiegermutter, die scheinbar keine Gelegenheit ausließ, Helmy dafür zu bestrafen, daß Helmy ihr ihren einzigen Sohn weggenommen hatte, nachdem ihr Franz nicht aus dem Krieg zurück gekommen war.

8,00 Die ganze Woche habe ich wie ein Mops nach Luft geschnappt. Heute Morgen bekomme ich auf einmal wesentlich mehr Luft. „What the hell is that?“ würde eine Freundin sagen.

Ich denke an Helmy und höre sie sagen „komm mal her, sei nicht so traurig“ Als 17 Jährige haben wir gesagt: “ hast du einen moralischen?“ Hatte mit Moral natürlich nichts zu tun. Obwohl die Menschen in den 50 zigern natürlich genau so gut Depressionen hatten, wie heute, oder auch nicht, die Laien Psychiater waren nicht so häufig. Gedacht habe ich ziemlich gerührt an die, mir fast unbekannte, Ärztin in der Lungenarztpraxis die sagte, “ kommen Sie mal her, darf ich sie mal in Arm nehmen?“ Ich war vollkommen perplex, aber das hat verdammt gut getan.

5,30 Ich habe an Frank gedacht und wie es seiner Familie wohl geht. Ich müßte mal anrufen, aber ich trau mich nicht.

Freitag 05.11.

18,00 Ich habe vor morgen eine Linsensuppe zu kochen. Die Linsen weichen schon ein. Zwiebeln, Kartoffeln, Lauch, Gemüsebrühe, Essig, Lorbeerblatt und Würstchen kommen morgen hinzu.

10,00 Eigentlich rechne ich jeden Tag damit, daß mir die Bullen mein Auto aus dem Verkehr ziehen. Lohnt es sich überhaupt noch ein neues, natürlich gebrauchtes zu kaufen? Oder muß ich einen anderen Weg finden, zumindestens in der Stadt mobil zu bleiben? Mit dieser ganzen Corona Kacke halte ich es sowieso für gefährlich irgendwo in der Gegend rumzufahren. Zumindestens für alten Mann mit diversen Vorerkrankungen. Also was soll ich machen. Mit Helmy wäre die Entscheidung einfacher. Von ihr habe ich viel Kraft bezogen, ohne es je wirklich gemerkt zu haben.

Donnertag 04.11.

23,30 Bei Lanz. Die arrogantesten, überheblichsten „Experten“ Deutschlands Fratscher, Lesch, Thelen. Für den Lesch gilt die These „Alle dov, außer ich“ Man sieht förmlich wie er körperlich unter der Blödheit seiner Mitmenschen leidet. Bei dem Lesch könnte ich kriminell werden.

22,00 Wenn einem der Andere wichtig ist, sollte man reden oder schreiben um eventuelle Mißverständnisse auszuräumen.

16,30 Ich habe gerade einen Bericht über Bosnien Herzegowina gesehen. Als ich das erste Mal in Travnik war, sind wir, Helmy und ich, von Zagreb aus, wo wir unseren Freund Lukas getroffen hatten, in der Nacht nach Trafnik gefahren. Naiv wie ich nun mal bin, hatte ich keine Internationale Versicherungskarte. Die Grenzbeamten waren derartig aggressiv, konnten meine Späße gar nicht leiden, und hätten mich glatt eingesperrt, wenn Lukas mir nicht geholfen hätte. Ich bin mit Lukas privat bei vielen seiner Freunde und Verwandten gewesen. Soviel Haß wie hier zwischen Serben und Moslems habe ich noch nie erlebt.

In den Strassen Travniks liefen viele voll verschleierte Frauen rum. Nur die Augen waren zu sehen. Ich bin nirgends so unverholen und neugierig von Frauen betrachtet worden, wie von vielen dieser verschleierten Frauen. Keine Aufregung ich war damals noch viel jünger, und ich habe auch mit Helmy darüber gesprochen.

Wir haben bei einer Fahrt nach Travnik einmal einen sehr schweren Unfall auf der Autobahn in Kroatien gesehen. Ein Auto hatte sich überschlagen und einige Insassen waren offenbar herausgeschleudert worden und lagen auf dem Seitenstreifen. Helmy wollte unbedingt helfen. Ich bin trotzdem weitergefahren, weil mindesten schon zehn Leute um die Opfer herumsprangen und ich absolut keine Lust hatte in irgend einen Kontakt mit der kroatischen Polizei zu kommen.

15,30 In meiner Bude ist es so düster, daß ich jetzt mal das Licht an mache. Meine Temperatur ist wieder runter gegangen und ich friere auch nicht mehr.

Die ersten Rechnungen für die neue Heizung sind eingegangen. Aber ich muß auch Rechnungen für gelieferte Werkzeuge schreiben, Also, alles gut

14,00 Leider hat Herr Flenner am linken Arm nicht getroffen. Verdammt dickes Armgelenk. Ich friere obwohl es 24 ° in meinem Zimmerchen ist. Ob ich nochmal entspannt ein Buch lesen kann? Seitdem Du nicht mehr da bist, kann ich micht mehr richtig konzentrieren.

8,00 Heute vierte Eisenspritze bei Dr. Flenner. Helmy, was würden wir heute machen, wenn Du noch bei mir wärst? Das Wetter ist absolut abtörnend. Ich denke das Beste wäre ein gutes Buch, eine Kanne guten Kaffees, und eine Zigarette. Ich glaube ja als Einziger, daß die Hauptursache für Deine Krankheit der Lupus Erithematodes war und nicht in erster Linie das Rauchen. Aber mit dem Glauben ist das ja so eine Sache. Dein Lupus wurde von 90% der Ärzte als „dummes Zeug“ abgetan. Ich bin sicher, daß ein hoher Prozentsatz aller Ärzte gar nicht weiß, was ein Lupus Erithematodes ist. Ich bin von den Ärzten verspottet worden, wenn ich darauf aufmerksam gemacht habe.

Mittwoch 03.11.

20,00 Mir ist eben eingefallen, daß es heute Morgen bei Rewe nur ganz wenig Küchenpapier und Toilettenpapier in leeren Regalen lag. Die übliche Milch war gar nicht vorhanden, ebenso wie meine Wassermarke. Auf kleinen Plakaten wurde auf Störungen in der Lieferkette hingewiesen. Beim Toilettenpapier ist das sicher nicht so schlimm, denn viele werden ja immer noch Vorrat haben aus der Hamsterzeit.

18,00 Nochmal Erinnerungen, Du wirst nicht böse sein, Helmy, war vor Deiner Zeit. In der Langenei habe ich dann eines Abends Kiki wiedergesehen. Hier stand kurz vor Schaffland eine Bank, wo sich zu unserer Zeit gerne mal “ die Halbstarken“ trafen. Sigrid Mennenöh, Kiki, Wilfried, es waren noch mehr dabei, weil uninteressant vergessen. Kiki war mit Wilfried gekommen, und fuhr mit mir nach Hause. Wir haben in der „Garage“ (Helmy´s und mein späteres Wohnhaus) im Auto „geschlafen“ Kiki war genau so alt wie ich, aber an Erfahrungen war sie mir 10 Jahre voraus. Von Kiki habe ich einen Grundlehrgang in Sachen „Liebe“ erhalten. Kiki wohnte in Bochum und ich war eine Zeitlang jeden Abend in Bochum. Ich war 17 und durfte mit dem Auto nur im Umkreis von 50 Km fahren. Kiki war körperlich „sehr“ ausgewachsen. In dem Alter war das eine sehr gewünschte Eigenschaft.

Kindisch diese kindischen Erinnerungen, aber so ist es nun mal.

15,30 Wenn ich in Deine Augen sehe, wie Du mich ansiehst, muß ich weinen, Es tut so weh!!

11,30 Einkaufen erledigt. Ein Kunde ist gestorben. Mitte 60. ok. Aber auch er hatte noch viele Pläne. Kurzfristig ins Krankenhaus und tot. Ich habe das von einem anderen Kunden erfahren, Natürlich denke ich dabei an Frank und vor allem an Dich Helmy!

Was für ein herrliches Leben hatten wir! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.

9,30 Hab mich schon wieder über die Deutsche Bank geärgert. Gehe jetzt einkaufen. Muß.

Dienstag 02.11.

18,00 Der Mosberg hat in meinem Leben eine Rolle gespielt. Dort bin ich mit 12 Jahren mit meiner Freundin Kiki rumgelaufen. Und 30 Jahre Später mit meiner Helmy. Manchmal sind Helmy und ich mit unserem Besuch dort hochgestiegen, wenn uns nichts besseres einfiel. Atemnot war damals noch absolut kein Thema. Durch die Langeney sind wir mit den Kindern oft nach Hückinghausen hoch gelaufen, ab und zu sogar dann weiter über Linscheid runter nach Ambrock. Die armen „Kinder“ werden sich mit Grauen daran erinnern. Oder? Aber hierbei fällt mir noch etwas anderes über den Mosberg ein. Ungefähr zu Kikis Zeiten hatte ich einen Freund Dieter Kunisch. Mit Wilfried hatte ich wahrscheinlich gerade mal wieder Krach. Jedenfalls hatten Dieter und ich uns darauf spezialisiert, mit selbstgebauten Fletschen, Fensterscheiben und ähnliches zu zerstören. ( Tut mir leid, aber wenn ich ehrlich bin, tut es mir nicht leid) Jedenfalls hatte die Firma Benner unterhalb der Priorlinde einen Schrotthaufen, der aus ausgestanzten Metallstücken bestand, ca. 5 mm Durchmesser. Wir waren der Meinung, die machten diese Teile nur für uns. Jedenfalls machten wir uns regelmäßig die Taschen damit voll. Als wir eines Tages die Scheiben der Fahrplanaushangkästen bei Rüggeberg zerschossen hatten, wollten wir durch die Langenei nach Hause. Unglücklicherweise kam genau zu der Zeit ein Güterzug vorbei. Eine damals moderne Diesellock mit großer Frontscheibe. Der Teulel hat uns geritten, daß wir das „Feuer“ auf genau diese Frontscheiben eröffnet haben. Die Scheibe splitterte, Risse waren zu sehen und mit lautem Quietschen stoppte der Zug- In meiner Erinnerung hat es keine fünf Minuten gedauert, bis wir oben auf dem Mosberg waren. Aber das kann nicht sein. Das muß wesentlich länger gewesen sein. Jedenfalls hatten wir soviel Schiß, daß wir immer weiter gelaufen sind. Wir haben uns dann im Wald versteckt und sind erst nach Einbruch der Dunkelheit nach Hause gegangen. Es ist nichts weiter passiert. Keine Ahnung ob die nach uns gesucht haben oder nicht. Glück gehabt!

16,00 Ich erinnere mich sehr gerne an die Ende achtziger. Fast nichts davon ist übrig geblieben. Ich versuche irgend einen Sinn zu finden. Zukunft?

11,00 Ach Helmy, es ist alles so wahnsinnig schwer ohne Dich!!!!

8,00 Große Party in Glasgow. 25.000 Teilnehmer. 400 davon mit eigenem Flugzeug angereist. Die kleine Irre stampft wie Rumpelstielchen auf den Boden. Jo Biden bittet Gott die Welt zu retten. Das erinnert mich an die Geschichte, die mir mein Freund in Maran erzählt hat. Der Pilot einer Maschine der Jakarta Airways wußte sich nicht weiter zu helfen, seine Maschine wieder abzufangen, als die Hände in den Schoß zu legen und die Maschine in Allah´s Hand zu geben. Der Ko-Pilot war weltlicher ausgerichtet und übernahm die Steuerung der Maschine.

Schon wieder 14 Bewohner eines Altenheims gestorben. Sie hatten ihre Gesundheit in die Hand der Heimleitung gelegt. Pech gehabt. Die Hälfte des Pflegepersonals ist ungeimpft.

Montag 01.11

19,00 Es gibt noch andere Meinungen als die von Prof. Dr. Lauterbach

Debatte um Impfskepsis – „Die Dunkelziffer bei den Impfschäden ist enorm hoch“ | Cicero Online

15,00 Als ich Ende der achtziger Jahre mit Frank und seinen Eltern bei Locatelli war, hat es ihm einen Riesenspaß gemacht, mit Angelo Belotti Geld zu tauschen. DM gegen Lire. Das fiel mir vorhin ein. Frank war, Entschuldigung, schlecht erzogen, und ich hätte mir im Traum nicht einfallen lassen, daß wir gut dreißig Jahre später einmal echte Freunde sein würden.

11,30 Ich denke an Franks Familie und kann gut mitfühlen, was sie jetzt durchmachen müssen. Ich kann das nicht richtig fassen, was da passiert ist. Ich bin sehr traurig und denke immer wieder an Dich, Frank!

11,30 Als ich im Badezimmer den Spülstein sauber machen wollte: kein kaltes Wasser. Schnell die Waschmaschine ausgemacht. Habe am Samstag in meinem Paketstress wahrscheinlich die Ankündigung Montag kein Wasser, übersehen. Müll weggebracht. Alle Müllcontainer picke packe voll. Im Briefkasten eine Rechnung der Provinzial und von den Leipziger Stadtwerken eine Aufforderung ab November, also ab sofort, 25% mehr für meinen Strom zu bezahlen. Im Aufzug hat mir eine nette Dame eine schöne Woche gewünscht. Ich hoffe ihr Wunsch geht in Erfüllung.

9,00 Ich bin geimpft, und ich warte auf die dritte Impfung. Wenn zum Beispiel Kimmich oder Wagenknecht Angst vor Spätfolgen haben, kann man geteilter Meinung sein, berechtigt oder nicht berechtigt. Wenn Lauterbach und andere schlaue Leute die Sorgen entkräften wollen mit dem Argument, es wären jetzt hunderte von MiIllionen geimpft ohne Spätfolgen, So blöd kann der Lauterbach nicht sein, daß er nicht versteht, was die Wagenknecht mit Spätfolgen meint. Denn es kann nicht sein, was nicht sein darf. Spätfolgen also unwahrscheinlich, aber sicher nicht unmöglich.

Spahn hatte gerade erst das Ende der Pandemie verkündigt, jetzt fordert er dringend die Wiedereröffnung der Impfzentren. Ich habe noch nie einen Schwätzer gesehen mit soviel Selbstüberschätzung und soviel Teflon Beschichtung.

Meine Schwiegermutter hat uns, damals „Kleinen“, vor der gelben Gefahr gewarnt. Wir haben dann immer nur etwas überheblich gelächelt. Ja, ja die Alten spinnen doch, war schon immer so. Aber recht hatte Paul. China ist der größte „Produzent“ von CO2 Ausstoß. Uns wird erzählt, Deutschland müsse eine Vorbildfunktion ausüben. Die Chinesen sehen amüsiert zu, wie die Gutmenschen in Deutschland vorbildlich ihren Wohlstand vernichten. Richtig „lustig“ wird es in Deutschland aber erst, wenn nächstes Jahr alle Atomkraftwerke abgeschaltet sind. Schon mal Kerzen und Petroleum Kocher kaufen. In die Elektro Autos kann mann ja dann Tretlager einbauen.

Sonntag 31.10

19,30 Ich war in meinem ganzen Leben nicht einsam. Seitdem Du nicht mehr bei mir bist, Helmy, bin ich einsam. Nicht, weil ich mich einfach nur nach Gesellschaft sehne. Nein, ich sehne mich nach Dir. Außerdem bin ich sehr wählerisch geworden. Es ist nur noch sehr wenig, und sehr wenige übrig geblieben, was und wer mir noch wirklich wichtig ist. Um mich von den ganzen traurigen Realitäten abzulenken, hatte ich geplant, eine letzte Party für Helmy mit allen ihrer Freunde zu feiern. Verschiedene Ereignisse haben diesen Plan zunichte gemacht. Meine geplante Reise nach New York ist zuerst wegen Corona ins Wasser gefallen. inzwischen hat sich meine Gesundheit ein bißchen verschlechtert. Außerdem möchte ich nicht im Winter nach New York. Also werde ich hier überwintern, falls „Gott“ es so will, oder auch nicht will, und abwarten, wie alles im nächsten Frühjahr aussieht. Ich war schon, meistens zusammen mit Dir Helmy, in sehr vielen Ländern, aber frei nach Udo Jürgens, „Ich war noch niemals in New York“

10,30 Ich denke an Dich Helmy und stelle mir schönere Zeiten vor, als die letzten Jahre, in denen Du sehr viel mitmachen mußtest. Trotzdem hatten wir auch nach Deinem Schlaganfall in Wasserburg noch schöne Stunden und schöne Erlebnisse. Ich kann aber tief in meinem Innern nicht akzeptieren, daß das endgültig vorbei sein soll.

Ich denke aber auch an Frank, An seine Frau, seine Eltern und seine Freunde. Ich denke über alles nach, was passiert ist, das ist für mich alles „sinnfrei“

7,00 Ich versuche nicht so sehr an die letzten Jahre zu denken, sondern ich denke heute morgen mal wieder an „unsere Zeit“. Es war richtig was los auf unserem Polterabend. Es floß ne Menge Alkohol. Ne Menge Leute. Ein paar Idioten versuchten selbst an ihrem Polterabend mit Helmy zu flirten. Trotz dickem Bauch und total eifersüchtigem Bräutigam. Es ist aber alles gut gegangen. Am Hochzeitstag mußte ich den Dreck weg machen, den mein Freund Eberhard mit der Mistkarre vor unserer Treppe ausgekippt hatte. Wie lange das her ist, macht das Pferd klar, welches die Mistkarre gezogen hatte. Ich vermute mal, daß sich unsere U-Enkel das nicht mehr so richtig vorstellen können.,

Meine Mutter war total gegen unsere Hochzeit. Trotzdem durften wir in ihrem Haus feiern. War sicher nicht so einfach für Dich Helmy, aber Du hast Dich super geschlagen. Wir hatten kein Geld um irgendwo in einem Restaurant zu feiern und zu stolz um meine Mutter um Geld dafür zu bitten.

Wir waren sehr jung, gesund und total verliebt. Keiner von uns hat sich damals Gedanken darüber gemacht, wie das mal enden würde. Aber, unsere Liebe hat bis heute „gehalten“.

Ich liebe Dich Helmy.

0.00 Das habe ich vor einem Jahr geschrieben:

Natürlich hört jeder gerne etwas Gutes, Schönes über sich, aber ich denke das, was Julia uns zum Hochzeitstag geschrieben hat, war das Schönste, was uns je geschrieben worden ist. Danke Julia, Das werde ich Dir nie vergessen!

Und das hat Julia geschrieben vor einem Jahr:

Samstag 30.10.

14,30 Beerdigungen, Kränze und Beileidsbekundungen waren immer Helmy´s Part. Zum erstenmal in meinem Leben muß ich mich darum kümmern. Tue ich aber gerne!

11,30 Die Pakete sind in der Packstation. Heute bin ich stolz, daß ich es wieder mal geschafft habe, die Pakete packen, mit den richtigen Werkzeugen ins richtige Paket, Rechnungen schreiben, Pakete online frankieren, für Rußland den Zollbegleitschein ausfüllen, die Kunden benachrichtigen, daß ihre Werkzeuge unterwegs sind und ihnen die DHL Sendungsnummer senden. Früher wurden solche „Sachen“ nebenbei erledigt. Für einen alten Mann ist das etwas, worauf er stolz ist. Er gönnt sich ja sonst nichts, außer noch Einkaufen.

10,30 Ich denke an Helmy, denke an Frank, denke an….. Ich habe ziemliche starke Depressionen. Nein, ich bin nur sehr traurig und das ist etwas total anderes als Depressionen. Jedenfalls für mich!!!!

Die Werkzeuge für Polen und Russland habe ich eingepackt und bringe sie jetzt Packstation.

Freitag 29.10.

22,00 Freunde werden weniger. Ich werde den Frank sehr vermissen. Zwei Freundinnen habe ich verloren, wegen Me Too und weil ich mein Maul nicht halten konnte. Aber so ist das Leben. 😢

18,00 Mein Freund Frank ist heute gestorben. Er war auch Helmy´s Freund. Wir sind sehr, sehr traurig! Frank war erst 41 Jahre alt und kerngesund. UNFASSBAR! Ich wünsche seiner Maria, seinem Vater Axel und der ganzen Familie sehr viel Kraft um damit fertig zu werden Ich weiß wovon ich rede.

Frank war ca. 8 Jahre alt, als ich mit ihm und seinen Eltern bei Locatelli in Alme war. Frank war ein richtiger Saujunge.. Es hat lange gedauert, bis er er seine Flausen abgelegt hat. Er hat eine tolle Frau gefunden und ich bin sicher, sie hat ihn auf den richtigen Weg gebracht. Ich habe die beiden bewundert, wegen der Art, wie sie die Kurve gekriegt haben und wie sie ihre Arbeit gemeistert haben. Ich habe mich für die ganze Famile S. gefreut, daß es so ein gutes Ende genommen hatte, Bis heute…………………

Fast genau ein Jahr nach Helmy stirbt Frank Warum sterbe ich nicht mit 80 Jahren? Mein Leben ist ziemlich sinnlos geworden. Nein, es stirbt ein junger Mann, der wahnsinnig viel vor hatte, der eine liebe Frau hatte und glücklich war. Das kann einem kein Mensch erklären.

Der Hausarzt vermutet eine Lungenembolie. Corona Impfung? Die Idee ist nicht von mir.

https://youtu.be/aiSSz0snWzA

Dumm Tüch!

9,30 Meine Steuerklärung 2020 wurde von mir online ans Finanzamt gesendet.„ Auf hoher See und vor Gericht, aber auch vor dem Finanzamt sind wir in Gottes Hand“.

8,00 Eine Sendung Werkzeuge ist auf dem Weg zu meiner Packstation.

Ich weiß, ich bin bescheuert, aber ich habe sehr schön geträumt. Helmy wird mich hier abholen, wenn es soweit ist. Ich warte auf Dich! Wäre doch wunderbar! Meine übrige Nacht war nicht so toll.

Donnerstag 28.10.

17,00 Außer Einkaufen habe ich heute auch noch geschafft ein bißchen Ordnung in meinen Keller zu bringen. Gestern, alles Kacke Deine Erna. Heute na ja, gar nicht so schlecht. Aber was ist das für ein Leben, wenn man schon glücklich ist wenn man Einkaufen und dann auch noch den Keller aufräumen kann. Alter, sei nicht so unzufrieden!

11,30 Eigentlich wollte ich mir heute Mittag wieder Pommes oder eine Suppe aus der Dose machen. Habe mich aber zusammengerissen und eine weiße Bohnen – Kartoffelsuppe gemacht, mit Zwiebel, Butterschmalz, Sahne und Porree. Schmeckt saugut.

11,00 Das Einkaufen hat viel besser geklappt als ich gedacht hatte. Da ich Kleingeld für de Einkaufswagen brauchte, habe ich mir die LVZ gekauft. Dabei habe ich alter Mann gelernt, daß eine einfache Tageszeitung heute umgerechnet 3,80 DM kostet. Ich glaube ich spinne,(das sowieso) aber Helmy hat immer die Zeitungen gekauft. Meine Programmzeitschrift kostet dagegen nur 2,20 DM.

8,00 Ich muß einkaufen, oder fasten, oder den REWE Lieferservice in Anspruch nehmen. Ich werde gehen. Außer der Angst vor dem Taschen schleppen steigt auch wieder die Angst vor Corona. Sind das wirklich nur die Dummen, die das mit Impfen und Corona nicht kapieren? Wenn ich höre daß der Impfgegner Kimmich ein Abitur mit 1,7 hingelegt hat, fühle ich mich in meiner Meinung bestätigt, daß Titel , Ämter und Abiturnoten nicht vor Borniertheit schützen. Bärbel Bas hat es mit Hauptschulabschluß bis zur Bundestagspräsidentin geschafft, und sie ist geimpft.

Mittwoch 27.10.

15,00 Vor dem Einkaufen habe ich mich wieder gedrückt. Das einzige was im Moment schmerzlos funktioniert, ist Essen, Fernsehen und am Rechner spielen. Der Kühlschrank ist so gut wie leer. Aber wie hat mir vorige Woche einer gesagt: Ne Fastenwoche ist auch mal ganz gut. Alles wird gut!

11,30 Aus Selbstüberschätzung wollte Opa heute Morgen auf die Matte in der Badewanne beim Duschen verzichten. Anschließend bin ich auf dem glitschigen Boden ausgerutscht und zum Glück habe ich irgendwo Halt gefunden, sonst hätte ich mich ganz ekelig auf die Schnauze gelegt.Werde ich so schnell nicht wieder machen.

9,00 Auch weltweit gilt „The heat ist on“ . Aber nicht so erfreulich. Der UN Heilige Antonio Guterres hat uns mal wieder die Klimakatastrophe angedroht. Geht die Entwicklung so weiter, wird die Erderwärmung 2050, 2,7 ° C betragen. Der Meeresspiegel wird so viel ansteigen, das die Norddeutsche Tiefebene unter Wasser steht. Leider oder Gott sei Dank kann ich nicht mehr kontrollieren, ob das gelogen war. Ich weiß gar nicht, was die Zeugen Jehovas dazu zu sagen haben. Die haben den Weltuntergang ja immer wieder verschoben, wenn an den vorausgesagten Terminen die Sonne schien und keine Spur von Weltuntergang vorhanden war.

Dienstag 26.10.

THE HEAT IS ON, auch ohne die Banken!!!! Seit gestern wird es wieder warm in der Prioreierstr. 11

Die Prioreierstr. 11 ist 1909 von meiner Urgroßmutter Luise erbaut worden. Eine der vielen starken Frauen in der Familie Keil / Haase, natürlich zählen auch auch die Kinder*innen, Enkelinnen und Urenkelinnen dazu. Das Haus ist also tatsächlich ein „alter Kasten“. Er hat mehr Leid als Glück erlebt, denke ich. Krankheit, Tod durch Krieg. Schon im ersten Weltkrieg genauso wie im Zweiten. In den zwanzigern die große Inflation. Anfang der dreißiger, die große Arbeitslosigkeit. Schon damals wurde getauscht. 1933 hat ihm die Sparkasse Breckerfeld den „Hahn“ abgedreht, denn die wollten nicht tauschen, die kannten nur Cash. Wahrscheinlich spielte auch Poltik eine Rolle? Also mußte Opa Konkurs anmelden. Mit Hilfe seines Schwagers, der bei der Demag Monteur in Rußland war, und viel Geld verdiente, konnte er kurz darauf weiter machen. Gesundheitliche Probleme der Bewohner, aber das ist wahrscheinlich in jedem Haus so. Tante Ise mit ihrer Kinderlähmung hat hier gelebt und mein armer, kleiner Opa. Mit einer kranken Frau, einem gelähmten Kind und vier weiteren Kindern. Die Drechslerei durch den zweiten Weltkrieg zu kriegen war etwas, was sich von den Nachkommen heute wahrscheinlich keiner mehr vorstellen kann. Die Amis haben seine Werkstatt im wahrsten Sinne des Wortes „platt“ gemacht. und mit Panzerwaffen alles bis auf die Grundmauern niedergemacht. Sie vermuteten deutsche Soldaten in der Drechslerei. Er hat es geschafft, mit Hilfe des Bauunternehmers August Schmidt, den Betrieb wieder aufzubauen. Aber es gab kein Holz zu kaufen, eventuelle Kunden hatten kein Geld. Also wurde wieder getauscht. Maurerkellenhefte gegen Maurerkellen. Griffe für Brotschneidemaschinen, gegen Brotschneidemaschinen, Griffe für Tabakschneidemaschinen., gegen Tabakschneidemaschinen, usw. Diese ertauschten Geräte wurden dann wieder gegen Lebensmitteln beim Bauern oder gegen Holz getauscht. Jedenfalls hat er es geschafft, die hungrigen Mäuler zu stopfen. . Ich könnte noch stundenlang weiter schreiben, aber ich wollte eigentlich nur sagen, „der alte Kasten“ ist mehr, als schlechte Bausubstanz, für mich und vor allem für Helmy, wie meine ahnungslose Schwägerin Maggy und mein kleiner, naiver Schwager Fritz, usw. so ahnungslos behaupteten. Helmy hatte seit dem Tod ihrer Schwiegermutter die Patenschaft für den „alten Kasten“ übernommen. Und sie war total beleidigt, wenn irgendwer „ihr Haus“ abfällig als alten Kasten bezeichnete. Aber wie Helmy immer gesagt hat: „Unter jedem Dach ein Ach“. Recht hatte sie, wie immer. 🤗🤗🤗

Fast hätte das Hochwasser in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank es geschafft, die Tradition dieses „alten Kastens“ zu beenden.

Montag 25.10.

18,30 Die Tage gehen immer schneller rum. Lohnt sich eigentlich gar nicht aufzustehen. Mit anderen Worten, ich bin mit meiner EKSt. Erkl. nicht viel weiter gekommen. Morgen tapfer weitermachen, ist ja vielleicht die letzte. Gerd, hör jetzt verdammt nochmal auf zu jammern. Helmy, hat NIE gejammert.

18,00 Die schweren Kästen im Keller kriege ich nicht ohne Schmerzen umgeräumt. Wenn ich sowieso nicht mehr an meine Klamotten komme in den unteren Kästen, hätte ich besser alles vor dem Umzug entsorgt. Kein neuer Umzug mehr.

10,00 Brühl geht nicht. Mache mit meiner Steuerklärung weiter. Muß noch im Keller einige Unterlagen suchen.

Sonntag 24.10.

15,00 Herrliches Wetter zum Spazierengehen. Es gibt zwei Gründe nicht zu gehen, seelische, die vermuteten Depressionen, oder körperliche. Gestern und Heute leider körperliche. Morgen ist alles wieder anders.

9,15 Ich habe heute Morgen von Frau Kebekus gelernt, daß die weiblichen Mitglieder unserer Gesellschaft schon bei den Schlümpfen benachteiligt worden sind. Es gibt nur eine Schlümpfin neben vielen männlichen. Und das Frauen in der katholischen und im Karneval so gut wie nicht vertreten sind, ist mir erklärt worden. ☹

Dann habe ich gelernt, daß Teßla Scheiße ist. Das Wasser um Berlin herum wird knapp und dann wird auch noch ein Bahnhof auf Steuerzahler Kosten für Teßla gebaut. Und das Recherche Team des NDR, WDR, und der Süddeutschen Zeitung gibt unser Steuergeld dafür aus, herauszukriegen, ob Teßla für die Zukunft Steuersparmodelle plant.☹

Aber jetzt wird ja alles besser. Scholz, Bärbock und Lindner werden uns ein glückliches Leben ermöglichen.🤣🤣🤣

9,00 ich habe gerade im Fernsehen gehört, daß 20.000 Haushalte, die durch Hochwasser geschädigt wurden, diesen Winter ohne Heizung durchstehen müssen. Wir, Prioreierstr.11, haben es scheinbar geschafft. Die Kosten sind allerdings sehr hoch.

In der kommenden Woche sind noch Herbstferien und die Praxis Flenner ist auch geschlossen. Meine nächste Eisenspritze also erst in der übernächsten Woche.

Ich versuche gleich nochmal mit der Steuer Erklärung. weiterzukommen. Heute Mittag brate ich mir den zweiten Hähnchenbollen.

Samstag 23.10.

20,00 Ich höre Nabucco. Kannst Du es auch hören , Helmy? Na klar, ich heule.

18,30 Ich liege auf meiner Couch, habe geschlafen, sehe auf den Fernseher, der ohne Ton weitergelaufen ist. Es läuft ein Film aus den Neunzigern. Ich sehe eine andere Welt. Es könnte aber auch auch life sein, Ich höre den Ton ja nicht. Von diesen vergangenen Welten sind Millionen digital gespeichert. Ich kann sie mir ansehen im Rechner, Tablet oder Smartphon. Dazu benötige ich W-Lan oder Zugang zu mobilen Funknetzen. Ich kann sie mir ansehen im Fernseher. Dazu benötige ich Kabel, Antenne oder eine Freenet Karte, so wie in meinem Fall. Was ist denn aber, wenn unsere Verstorbenen in einer anderen Welt leben, die wir uns gar nicht vorstellen können und wir nur keine Verbindung dorthin haben, weil wir nicht die dazu nötige Verbindung herstellen können, nicht das entsprechende W- Lan oder die nötige Karte besitzen? Die Kirchen behaupten, sie könnten die Verbindung herstellen. Das behaupten auch tausend andere Sekten, Gruppen und Spinner. Aber können wir nicht eine Menge Dinge gar nicht erklären und auch nicht verstehen? Auch hier wieder nur Gänseblümchen. Ich glaube, ich glaube nicht, ich glaube, ……………………………..

15,30 So klein war unsere Birgit mal. Wir hatten nur ein Zimmer im Haus meiner Mutter. Seitdem Birgit bei uns war, haben wir nicht mehr in dem Zimmer geraucht und monatelang keine Nacht mehr durchgeschlafen. Normal halt. Das kleine Päckchen ist heute selber Oma. Das Foto ist also nicht mehr ganz neu.

11,30 Wilfried, Karl Heinz, Harry, (ein anderer Harry aus Wehringhausen) und zuerst mit Kiki, später mit Helmy, wir waren ein paar Monate lang fast länger in der Rauhen Schwarte als zu Hause. Wilfried fing mit jedem Streit an, der ihm in die Quere kam, wenn er mehr als drei Bier getrunken hatte. Kiki „fraß“ damals Ragout fin, wo immer sie es kriegen konnte. Sie war ein richtiges „Früchtchen“. Als ich eines Morgens, ja richtig morgens ,mit Kiki nach Hause wollte, hat sie gebettelt, daß sie meinen tollen DKW 3-6 fahren dürfe. War ja übrigens der DKW meiner Mutter und ich hatte als Führerschein eine Sondergenehmigung mit 17. Ja gut, oder auch nicht gut. Sie fuhr an der nächsten Kreuzung links ab, ließ den Lenker eingeschlagen und fuhr direkt auf den Bürgersteig. Leider ging da am frühen Morgen ein „Spätheimkehrer“ her, der sich gerade noch mit einem Sprung zur Seite retten konnte. War echt ne schlimme, ( tolle ) Zeit. Ich kann verstehen, daß meine Mutter sich große Sorgen gemacht hat. Der Harry aus Wehringhausen aß für Geld, ich weiß nicht mehr wieviel er verlangte, ein kleines Bierglas ohne Boden auf. Er kaute das Glas sehr klein, und schluckte es dann runter. Glaubt kein Schwein, ist aber wahr. Alles in der Rauhen Schwarte. Helmy hat mich dann auf den Boden der „Anständigen“ zurück geholt. Ich habe die Lehre geschmissen, bin von zu Hause ausgezogen und habe in Duisburg in einem Ausbesserungswerk der DB gearbeitet. Gewohnt habe ich in einem Heim für Arbeiter der Deutschen Bahn. Wir haben damals soviel Mist gebaut, daß ich manchmal selber erschrocken bin, wenn ich daran zurück denke. Helmy wollte an diese Zeit nicht so gerne erinnert werden. Weiß nicht warum.

Tom Dooley haben wir 1959/60 in der „Rauhen“ Schwarte rauf und runter gehört.

10,30 Nach dem schönen hoch gestern, bin ich heute wieder im Tief mit meiner Steuerklärung alleine. Zum Trost koche ich mir eine richtig schöne Hühnersuppe. Eigentlich wollte ich heute Morgen in die Höfe am Brühl. Aber wie meistens, sind mir auch heute wieder gute Ausreden eingefallen, das dann auf nächste Woche zu verschieben .

Freitag 22.10.

19,00 Gerade bei Lichter. Mit so einem ähnlichen Fahrrad bin ich als Kind, ich war noch nicht in der Schule, mal richtig auf die Fresse gefallen. Das Fahrrad hatte keinen Freilauf. Hengstenberg runter, der Weg war noch nicht asphaltiert, und ich wurde immer schneller, konnte nicht bremsen. Die Pedalen drehten sich immer schneller . Es war im Sommer und ich hatte nur eine kurze Strickhose an, (hat man mir erzählt) Also, kurz und gut, ich bin fast nackt mit Karacho durch Nagels Asche gerutscht. Laut schreiend habe ich das Fahrrad liegen lassen wo es lag und bin zu meiner Mama gelaufen, die einige Meter hinter mir zu Fuß nachkam. Was die sich gedacht hat, weiß ich nicht. aber ein großes Drama hat sie mit Sicherheit nicht daraus gemacht. Stell Dich nicht so an. Ihr Mitgefühl war, glaube ich durch den Krieg, der erst ein paar Jahre zurücklag, stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Als ich viele Jahre später mal, mit meiner alten Suzuki auf unserem Hof auf die Schnauze gefallen bin, hat Helmy ähnlich reagiert. Sie hat nur gelacht, nachdem feststand, das ich überleben würde.😂😂😂

15,00 Ich habe gerade eine Butterdose aus Glas in 1000 Teile zerlegt, die Helmy gekauft hat, bin sehr traurig, auch wenn das keiner versteht.

14,00 Ich habe heute Morgen erfahren, daß das Hochwasser in unserem ehemaligen Haus in der Prioreierstr. 11A , 1,40 Meter hoch gewesen ist. Das hätte uns den Rest gegeben, wenn wir noch in dem Haus gewohnt hätten.

10,00 Ich, Heulsuse, mußte mir mal wieder ein paar Tränen wegputzen. Zuerst haben heute Morgen schon alle Kunden bezahlt, das heißt ich habe alle Lieferantenrechnungen bezahlen können, auch die noch nicht fälligen.

Dann rief Bodo an und teilte mir mit, daß die Heizung in der Prioreierstr. 11 eventuell heute, spätestens aber Anfang nächster Woche fertig wird. Das heißt in der kommenden Woche kann wieder geheizt werden. Ich habe mit Bodo vereinbart, daß ich nicht nach Hagen muß, um die Heizung abzunehmen. Bodo wird sich alles ansehen, und ich vertraue seinem Urteil. Ich weiß nicht wem ich am meisten danken soll. Claudia ist der Meinung, Helmy hat geholfen.

Mein lieber Doktor hat gestern beim ersten Versuch zwar wieder nicht getroffen, aber zumindest bilde ich mir ein, daß seine Therapie mal wieder hilft. Sonst hätte ich meine „Expedition“ gestern nicht so gut überstanden. Außer ein paar Muskelproblemen diese Nacht, alles gut.

Jetzt muß ich noch bis nächsten Montag ( 01.11.) mit meiner Einkommensteuererklärung fertig werden.

Donnerstag 21.10.

22,00 Trotz allem war es ein sehr guter Tag!

18,00 Irgendwie ist doch irgendetwas nicht ok. Ich war heute zum erstenmal seit 2019 in der Innenstadt. Der Aufzug aus der Tiefgarage an der Oper außer Betrieb. Zu Galeria Kaufhof gelaufen, Karstadt gibt es ja leider nicht mehr, um bei drei Uhren die Batterie wechseln zu lassen. Gleich bei der ersten macht der Bauer das Glas kaputt, das hätte ich auch gekonnt. Zurück zur Tiefgarage. Der Ticketautomat funktioniert nicht. Service Taste gedrückt. Antwort:“ Gehen sie bitte an den anderen Automaten, dieser ist außer Betrieb. “ Ja ok, aber ich habe kein Ticket mehr? Wie lange haben Sie denn geparkt? Was soll die blöde Frage denn, ich brauche mein Ticket zurück. Jetzt wollte die Dame nicht mehr mit mir sprechen. Nachdem ich alle die vielen Knöpfe an dem Kasten gedrückt hatte, kam dann endlich mein Parkticket wieder heraus. Der zweite Automat funktionierte nur mit VISA Card. Wieder zu Hause. Im Briefkasten die Nebenkostenabrechnung Taubestr. Für die Monate Januar und Februar 2020 soll ich 504,78 € bezahlen. Die Hausverwaltung ist einmalige Spitze. Das reicht hoffentlich für heute.

12,00 Alles hat seine Zeit. Ich muß mir eingestehen, daß die „Locatelli Zeit“ auch endgültig vorbei ist. Man kann die Zeit nicht anhalten, und schon gar nicht zurückdrehen. Der Kunde aus St. Petersburg nervt mich, aber ich will nicht mehr. Er soll sich direkt an Locmac wenden.

10,00 Es stürmt ziemlich heftig. Ich habe vorhin nur gedacht, nach der Heizung fehlt jetzt nur noch, daß in Priorei das Dach wegfliegt. Herr Doktor hat mir gesagt, daß er keine Sorge wegen seinem Dach hat, sondern wegen zwei hohen Tannen, die vor seinem Haus stehen.

Mittwoch 20.10.

16,30 Beim suchen anderer Unterlagen, habe ich in meinem Chaos zwei Bauanträge gefunden, die Helmy und ich bei der Stadt Hagen eingereicht haben. Wir wollten nach Helmy´s Schlaganfall ein kleines, barrierefreies Haus auf unserem Grundstück bauen. Sowohl auf dem Grundstück „Hoppenkamp“ als auch an der Stelle auf unserem Grundstück wo jetzt die Garagen stehen, wurde der Bauantrag abgelehnt. Wir waren STOCKSAUER. Wenn ich jetzt überlege, bin ich im Nachhinein heilfroh, daß die Stadt Hagen so stur war, wie sie war.

16,00 Morgen früh muß ich zum Arzt. Bis jetzt hat sich noch nichts gebessert, aber das Einkaufen heute Morgen hat ganz gut geklappt.

ich kenne meine Urenkel zwar nicht, aber nach allem was ich aus der Ferne höre, richtige Jungs und richtige Mädchen. Auch meine Mutter mußte oft zum Lehrer, weil sich irgendwelche hysterische Mütter über mich beschwert hatten, Meine Mutter hat immer darüber (versteckt) gelacht und es nicht sehr ernst genommen. Ich denke heute, daß sie gedacht hat, wenn ihr sonst keine Sorgen habt. Bei uns ging es aber auch zu, wie im Wilden Westen. Der Schulleiter in Priorei, Ebenfeld, Gott habe ihn selig, war nicht zimperlich. An den Ohren ziehen, und Ohrfeigen gab es öfters mal. Ich habe eigentlich Glück gehabt, aber mein Freund Wilfried bekam öfter mal eine kräftige Ohrfeige. Wenn ich mich richtig erinnere hat Volker auch noch eine von Ebenfeld gescheuert gekriegt. Das war dann allerdings in Dahl, da die Prioreier Schule geschlossen worden war.

11,30 Das Herz auf der Zunge tragen, für manche vollkommen unverständlich. Ehrlich gesagt, ist mir mittlerweile ziemlich schnuppe. Ich will eigentlich nicht schon wieder böse Worte benutzen, aber es ist mir wirklich scheiß egal.

Liebe Helmy, ich bin auch nach fast einem Jahr immer noch der Meinung, daß ohne Dich für mich kein Sinn des Lebens erkennbar ist. Der Schmerz ist nicht kleiner geworden, und ich habe mich auch nicht daran gewöhnt. Alles ziemlich ohne Sinn. Die Familie wird ohne den alten Sack besser leben können, als mit.

Ich denke aber inzwischen,  dass die Palliativ Künstler uns wahrscheinlich vor größerem Leiden bewahrt haben. Außer, wenn der oder die Ärztin dir mal wieder in den Rücken gestochen haben um Flüssigkeit aus Deiner Lunge zu saugen, hast Du bist zu Deinem letzten Atemzug nicht gejammert. Nur dann hast Du anschließend zu mir gesagt:“die haben mir sooo weh getan“. Wenn ich Dich rumgedreht habe, oder wenn ich Dich frisch eingepackt habe, hast Du nur manchmal gezischt. Das Loch in Deinem Rücken, hätten die Pflegkräfte auf Grund ihrer Erfahrung verhindern müssen. Es muß furchtbar weh getan haben.

Wenn ich heute meinen Gesundheitszustand in Betracht ziehe, komme ich zu dem Schluß, dass ich es nicht mehr alleine schaffen würde Dich zu pflegen.

Was wäre passiert. Entweder hätten uns 3-4 Mal am Tag eine Pflegekraft Gesellschaft geleistet, oder wir hätten uns trennen müssen. Ich weiß nicht, was schlimmer ist, lebend mit großem körperlichen Schmerzen oder Tod ohne Schmerzen getrennt zu werden.

Es tut mir unendlich leid Helmy, wenn ich in Deinen letzten Jahren etwas falsch gemacht habe, bzw. nicht genug auf Dich aufgepasst habe. ICH LIEBE DICH.

15,00 Hallo Helmy! Bist Du genau so stolz wie ich?

Zwei kleine Schelme und eine schöne Mutter! Mutter sagt : “ Leon sieht aus wie Michel aus Lönneberga , aber er ist Leon aus Lindlar.

10,00 Ich bin als Kind und Jugendlicher sehr viel mit behinderten Menschen in Kontakt gekommen. Freunde und Freundinnen meiner Tante Ise, die mit Ihr zusammen lange Zeit zusammen in den Bethelschen Anstalten In Volmarstein gewesen waren. Ich erinnere mich gut an (als Kind mußte ich sie mit“Tante“ zusammen mit dem Vornamen anreden) also, Tante Grete aus Neheim Hüsten, Tante Lulu aus Milspe Tante Hilde aus Bochum, Tante Erna aus ?. Und Herrmann aus ? Das war ein A-Loch und ich habe mich als Kind schon geweigert ihn „Onkel“ zu nennen. Meine „Lieblingstante“ war Tante Jenny. Sie wohnte alleine in ihrem kleinen Bauernhaus auf Hunsdiek, direkt neben dem Gasthof Piepenstock. Jenny war meine Erwachsene Freundin. Ich war sehr oft in den Ferien ein paar Tage zu Gast bei Ihr. Ich habe es genossen als Junge, zusammen mit ihr zu Frühstücken und als Erwachsener von ihr behandelt zu werden. Hinter dem Haus war eine große Wiese mit alten Bäumen und ich habe oft bei Sonnenschein im Schatten unter diesen Bäumen gelesen. Für mich ist das heute noch der schönste Platz auf dieser Erde. (In meiner Erinnerung) Ich weiß gar nicht wie es heute da aussieht. Bin Jahrzehnte nicht mehr auf Hunsdiek gewesen.

7,30 Gestern Abend hat mir eine Freundin durch die Blume gesagt, ich solle doch mal aufhören zu jammern. Ich hätte so viel Glück gehabt im Leben und Helmy und ich wären zusammen fast 80 Jahre alt geworden. Soll ich jetzt jedesmal singen, wenn ich todtraurig bin :“Ich habe Glück gehabt, ich habe Glück gehabt……“ ? Aber:

Mein Vater wäre heute 117 Jahre alt geworden. Als Jugendlicher und als junger Mann habe ich oft gedacht, für einen Jungen ist es besser, wenn er ohne Vater aufwächst. Ich kenne Männer die viele, viele Jahre gebraucht haben um sich von ihrem Vater zu emanzipieren. Ich nicht. Wikipedia: „Emanzipation stammt von dem lateinischen Wort emancipatio, das „Entlassung des Sohnes aus der väterlichen Gewalt“ oder auch die „Freilassung eines Sklaven“ bedeutet.“

Ich hasse Waffen und Krieg „spielen“ Franz, Emil, Wilhelm ist nur 41 Jahre alt geworden. Soweit ich gehört habe, war er nur sehr ungerne Soldat.

Je älter ich geworden bin, je mehr habe ich aber meinen Vater vermißt. Er muß ein sehr interessanter Mann gewesen sein, der sich nicht so leicht in irgendwelche Schablonen pressen ließ. Ich würde heute gerne mit ihm über das Leben und wer weiß was noch diskutieren. Den Großvater väterlicherseits habe ich noch kennen gelernt. Er war über neunzig. Ein stolzer alter, sehr großer Mann, (vielleicht ist er mir so groß vorgekommen, weil ich so klein war?) dem offensichtlich das Lachen im Leben vergangen war. Er hat kaum ein Wort mit mir kleinem Scheißer gewechselt, trotzdem habe ich ihn bewundert.

Sonntag 17.10.

19,00 Will mir „Heute“ ansehen und schön strahlt die frisch gestrichene Hamburgerin Jana Pareigis aus meinem Fernseher. Muß das sein? Der alte Rassist sagt nein! Als ich gerade überlege, ob ich mich eigentlich ärgern darf, oder nicht, da erscheint mein Schwuler Lieblings Berichterstatter Theo. Danach Mai Thi Nguyen-Kim. Tolle Frau. Aber muß das sein? Wenn man heute Frau Roth auf dem Grünen Parteitag zugehört hat, dann ist das genau das, worüber ich alter Sack mich gerade wieder ärgere, von den Grünen gewollt und angestrebt wird. Helmy hätte sich gewundert aber nicht geärgert. Ich wundere mich nicht mehr, aber ich ärgere mich!

18,00 Ich habe viel Zeit zum Nachdenken, oder grübeln, ganz wie man will. Manchmal gut, manchmal nicht. Was mich mein Leben lang beschäftigt hat, und seit Helmys Krankheit immer mehr, alles auf der Welt funktioniert nach Gesetzen, nach Regeln, nach Prinzipien, nach Ordnungen, nach Konzepten und was weiß ich noch alles. Nur das Leben funktioniert anders. Mein Freund Therayut war der Meinung das alles Gute, was ein Mensch im Leben tut, ihm gutgeschrieben wird. Und genau so mit den bösen Taten. So eine Art Konto, und je nachdem wie der Saldo aussieht, geht es dem Betreffenden dann gut oder schlecht. Aber das funktioniert alles so scheinbar nicht. Ich bin absolut sicher, daß Helmy´s Konto nach diesem Prinzip weit im Plus war, und trotzdem ist es ihr sehr, sehr schlecht ergangen. Sie war ein lieber unschuldiger Mensch, der das nicht verdient hatte, was passiert ist. Wie mein Konto aussieht möchte ich lieber nicht wissen.

14,00 Laßt Euch Kaffee und Kuchen schmecken, ich habe leider keinen Kuchen oder ähnliches, nicht weil ich mir das nicht leisten könnte, sondern weil ich zu blöd bin auf der einen Seite beim Einkauf daran zu denken, und auf der anderen Seite zu faul bin, eben mal zum Cafe´ zu fahren, um mir welchen zu holen. Ich werde mir gleich einen Bratapfel mit viel Zucker machen, ist auch lecker.

10,00 Ich schäme mich ehrlich. Ich habe den Geburtstag meines Urenkels mal wieder vergessen. Ich habe mein Leben lang Probleme damit gehabt, Geburtstage zu behalten. Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich sogar schon Helmy´s Geburtstag vergessen habe, ja auch meinen eigenen, wenn Helmy mich nicht daran erinnert hätte. Als ich noch Chef ider Firma Keil war, graute es mir jedesmal vor meinem Geburtstag, weil meine „Freundinnen“ Frieda und Elli und meine „Freunde“ Ulrich W. und Günter genau wußten, daß ich Ihnen dann nicht verbieten konnte, auf mein Wohl zu trinken. Dabei war glaube ich weniger mein Wohl entscheidend, als das Trinken. 🙄

8,00 Ein schwedischer Freund hat mich um 7°° heute Morgen um einen Gefallen gebeten. Mach ich doch gerne, diese Bitten um einen Gefallen zu tun werden weniger je älter ich werde.

Der schöne Jude Gil Ofarim hat eventuell gar keine Kette mit einem Judenstern getragen, als er an der Rezeption des WESTINN warten mußte? Ein Schelm der böses dabei denkt.

Bei SWR habe ich gerade einen Bericht gesehen, daß ein älterer Mann die Radiologie verklagt hat, weil sie seinen Tumor übersehen haben. Die Klage ist abgewiesen worden, die Kosten der Gerichtsverhandlung trägt er. Ätsche Bätsch! Bei Helmy haben mehrere Radiologen ihren Tumor übersehen. Der Clou dabei ist aber, daß die Palliativmediziner sie zum guten Schluß auch noch umgebracht haben.

Der Alptraum war, daß ich irgendwo ankam und ziemlich unfreundlich – feindlich empfangen wurde. Ich denke, daß hängt damit zusammen, daß ich in Kürze wegen der Heizung nach Priorei muß, und ich Angst davor habe. Zum erstenmal seit dem wir nicht mehr dort wohnen, muß ich dann ohne Helmy dahin fahren, dazu kommt, daß sich sehr viel geändert hat, seitdem. Das Weggehen ist mir damals sehr leicht gefallen, mit Helmy. Das zurückkommen ohne Helmy ist die Hölle für mich. Ich weiß gar nicht, ob ich das überhaupt kann.

Mit meinem COPD war das Atmen in den letzten Wochen/Monaten wieder so, als hätte ich eine Plastik Tüte über den Kopf gezogen, mit einem kleinen Loch drin, zu wenig Luft zum Leben, aber zu viel Luft zum Sterben. Ungefähr seit Freitag habe ich das Gefühl, das Loch in der Plastiktüte ist größer geworden.

Samstag 16.10

22,00 Gerd Ruge ist tot. 93 Jahre alt geworden. Helmy und ich haben sehr gerne seine Berichte und Filme gesehen. Der paßte auch nicht mehr in diese neue Medienwelt. Schade, toller Typ!

19,30 „Verliebt sein ist nicht schwer, zusammen alt werden, dagegen sehr“. Für mich war verliebt sein zeitweise sehr schwer, das zusammen alt werden nicht. Aber das zusammen Tod-krank werden war sehr, sehr schwer.

17,30 Durch den Länderspiegel bin ich gerade daran erinnert worden, daß die Kraniche sich zur Zeit im Darß versammeln um nach Spanien, Frankreich oder Nordafrika zu fliegen. Helmy konnte sehr lange stehen bleiben, im Urlaub im Darß, um die Kraniche zu beobachten. Sie war ganz aus dem Häuschen, wenn sie die Schreie der ziehenden Kraniche hörte. NIE WIERDER! Heulen.

13,00 Die Wohnung ist Swiffer geputzt, Das Paket mit meinen Medikamenten habe ich aus der neuen Packstion geholt, 150 Meter entfernt. Das Altglas habe ich in den Container gebracht, die Jeans habe ich gewaschen und die Frikadellen von gestern habe ich kalt mit einer Scheibe Brot und Senf gegessen. Jetzt freue ich mich auf mein Mittagsschläfchen!

So sah Kattwinkel 1931 aus und auch noch Jahre später. Hier habe ich mit meinen Freunden meine Jugend verbracht, viel Unsinn angestellt. Unser Nachbarn Rötz hatten immer irgendwelche Waffen. Wilfried, sein Freund May, den Vornamen habe ich vergessen, Manfred und ich hatten Hans Erich Rötz dazu überredet uns seine 9 mm Flobert zu leihen. Normale Floberts haben ein Kaliber von 6mm, aber Hans-Erich hatte eine Spezial mit 9mm Kaliber. Wir sind damit auf die „Ent“ gezogen, Wiese oberhalb der „Rehbecke“ . Wir kamen uns vor wie Jesse James. Jeder durfte mal schießen und Wilfried machte dann irgendwelche bescheuerten Bewegungen, es löste sich ein Schuß und sein Freund May fing an zu jammern. Oh, Scheiße was nun. Der arme Kerl hatte eine Kugel im Oberschenkel stecken. Ich weiß nicht warum, wahrscheinlich weil meine Mutter eine examinierte Krankenschwester war,🤣🤣🤣 wurde ich beauftragt zu versuchen, die Kugel aus dem Bein rauszuholen. Wir sind also nach Hause gegangen, haben ein Kartoffelmesser, einige Mullbinden und Jod geklaut. Dann sind wir „in die Tannen“ gegangen und mit den Vorbereitungen begonnen. Zum „desinfizieren“ des Kartoffelmessers haben wir ein kleines Feuer gemacht, das Opfer mußte die Hose runter ziehen und als das Messer heiß war, habe ich angefangen zu „operieren“. Bis dahin hatte die Wunde nicht viel geblutet, aber dann gings los. Sehen konnte man nichts, aber ich fühle an der Spitze des Kartoffelmessers die Kugel. Ich habe gebohrt, mal rechts, mal links, usw. und versucht die Kugel rauszubekommen. Der arme Kerl jammerte immer lauter, und ich weiß nicht, wie lange diese Quälerei gedauert hat, aber irgendwann hatte ich auch keinen Mut mehr weiter zu machen. Wir brachen die Operation ab und haben dann den Oberschenkel dick in Mullbinden eingepackt. Erstaunlicherweise lies der Schmerz dann auch nach. Wilfried und sein „verwundeter“ Freund gingen nach Hause und ich habe die Flobert zu Hans – Erich zurückgebracht. Natürlich habe ich ihm nicht gesagt, was passiert war. Wir haben alle schlecht geschlafen, der May war wieder zu Hause in Hagen, und nach ein paar Tagen haben wir uns vorgemacht, alles ist gut. Aber gar nichts war gut. Die Kriminalpolizei erschien bei Wilfried, dem Schützen und begann zu ermitteln. Der May klag inzwischen im Krankenhaus, Er war aufgefallen, weil im der Eiter aus der Hose lief. Jedenfalls hat Wilfried und der May der Polizei gegenüber so viel dummes Zeug geredet, daß die Polizei scheinbar aufgegeben hat. Die Polizei war weder bei mir, noch bei Hans – Erich. Der May hat das alles ohne bleibende Schäden überlebt. Gott sei Dank. Und wer mir die Story nicht glaubt, ich schwöre es war genau so.

Freitag 15.10.

20,00 Manche Tage sind schlimmer.

Wenn Dich Dein Schatz nach 60 Jahren so ansieht, was ist das?

16,30 Als ich das Fernsehen einschaltete lief die Serie „Die Rosenheim-Cops“. Der Kommissar Hofer saß mit seiner Schwester am Mittagstisch (?) und auf dem Tisch stand eine Zassenhaus Pfeffermühle für die wir vor vielen Jahren die Formstähle geliefert haben. (Fa. Locatelli)

Otto Fürst von Bismarck soll gesagt haben: «Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt.» So ähnlich ist es bei Zassenhaus auch gelaufen. Meine Meinung.

14,30 Die Frikadellen sind gut geworden, schmecken so ähnlich wie Deine. Zwei Stück liegen im Kühlschrank für Morgen.

10,00 Gerade war noch Montag 10 Uhr. 4 Tage dazwischen. Was habe ich eigentlich gemacht, oder geschafft während dieser Zeit? Ich sehe nichts. Der Müll muß runter, Essen kochen, schlafen, ein bißchen Krimi sehen, und schon ist die Woche wieder rum. Und der nächste Geburtstag ist schon wieder näher gerückt, es geht immer schneller je älter man wird. Man freut sich schon auf die Zeit in der man nicht mehr arbeiten muß und nur noch das Leben genießen. Aber Shit, nicht alles wird gut! Hier gilt dann wieder der Spruch von John Lennon: „Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“ 

9,00 Mir war gestern schon klar, daß mir die Eisenspritze und die Grippeschutzimpfung zusammen nicht gut bekommen würde. Schlecht geschlafen. Einmal die Fotos angesehen, ein bißchen geweint und jetz mache ich weiter.

Heute soll die Heizung in die Prioreierstr. 11 geliefert werden. Ich muß mich überraschen lassen.

Donnerstag 14.10.,

20,00 Mir ist gerade etwas eingefallen zum Thema „Essen gehen“. Auf einer Messe in Singapore auf der ich zusammen mit meiner Chefin war, wurde Sie von wichtigen Kunden abends zum Essen eingeladen mit anschließendem Disko Besuch. Warum mich meine Chefin mitgenommen hat in diesen „erlauchten“ Kreis weiß ich nicht. Jedenfalls war es für mich eine große Ehre mit diesen wichtigen oder wichtig tuenden Menschen vorzüglich in einem sehr teuren Restaurant zu essen und anschließend ganz locker mit dem Neffen von Suharto, dem Indonesischen Ministerpräsidenten, in der Disco zu trinken und zu diskutieren. Das war damals ein ganz schön großer Schritt vom Chef einer kleinen Drechslerei, der sich sein Leben lang mit halbgescheiten Säufern und kranken Idioten rumgekriegt hatte, weil in dem schönen Nest Kattwinkel keine qualifizierten Arbeiter zu bekommen waren, zum Reisen durch die Welt. War eine schöne Zeit, wenn natürlich auch nicht alles eitel Freude Sonnenschein war. Ich bin dankbar dafür, daß irgendwer, irgendwas mich aus dem Gefängnis in Kattwinkel befreit hat. Uns befreit hat.

10,00 Außer dem Eisen habe ich jetzt auch noch eine Grippeschutzimpfung bekommen. Helmy wollte die Grippeschutzimpfung nie.

Es regnet in Leipzig. Die drei großen Hunde im 5. Stock müssen aber trotzdem kacken. Als sie dann kletschnass zurückkamen, hatte ich das Vergnügen den Geruch von drei nassen Hunden im Fahrstuhl zu genießen. Ach, stell Dich nicht so an!

8,30 Das Wort zum Donnerstag. Unverschämt und egoistisch, wie ich nun mal bin, denke ich manchmal, Helmy warum hilfst Du mir nicht mal ein bißchen, Du bist doch vielleicht jetzt dort, wo über unser Leben hier „unten“ entschieden wird? Und Du hast mir immer, immer geholfen. Aber im nächsten Moment denke ich, vielleicht hilfst Du mir ja, ich merke es nur nicht`? Vielleicht ginge es mir ohne Deine Hilfe viel schlechter? Scheint alles nicht so einfach zu sein. Steve steckt für mich ziemlich oft eine Kerze an. Hilft mir das ? Wie ginge es mir, wenn er das nicht täte. Oder wie sieht es zum Beispiel aus mit dem Vater, oder dem Opa aus, der auch nicht mehr unter den lebenden ist und zusehen muß, wie die Kinder oder Enkelkinder die Firma an die Wand fahren, die er sein Leben lang aufgebaut hat? Offensichtlich kann Papa oder Mama nicht helfen.

Mit solchen und ähnlichen Theorien bin ich aufgewachsen. Ich habe mich schon früh dagegen gewehrt. Aber wie man sieht, hat mir meine Tante Ise das so fest in meine Birne eingebrannt, daß es nicht wieder wegzukriegen ist.

Mittwoch 13.10.

22,00 Ich habe mir heute ein paar Äpfel gekauft, frei nach dem Motto: „An apple a day keeps the doctor away“. So hart und sauer wie die sind, fürchte ich eher das Gegenteil. Habe mir einen Apfel in dünne Scheiben geschnitten und zusammen mit Zucker in der Pfanne gebraten. Lecker.

12,30 Das achtjährige Mädchen, welches sich am Sonntag verlaufen hatte, erinnert mich an „Helmy und Gerhard verirrten sich im Wald“. Bei einem Besuch in Masuren vor vielen Jahren, wir hatten noch kein Smartphon mit Navi, sind wir in den riesigen Wäldern um Mikołajki herum im Wald spazieren gegangen. Viel gequatscht, seltene Pflanzen gesehen, kleine Seen und vieles schöne mehr. Jedenfalls wollten wir dann irgendwann wieder nach Hause und gingen den Weg einfach wieder zurück. Biss zur nächsten Wegkreuzung. Rechts, links oder gerade aus? Alles sah gleich aus. Dann die nächste Wegkreuzung. usw. Bis wir dann endlich an eine asphaltierte Strasse kamen und nach kurzem Weg ein Wegweiser. Als wir wieder zu Hause waren, waren wir mehr als 5 Stunden unterwegs gewesen. Ich will nicht sagen Angst hatten wir, aber es war ein sehr, sehr schlechtes Gefühl!

11,30 Wocheneinkauf erledigt, keine Polizei, keine Schmerzen, Bohnensuppe habe ich schon gestern Abend gekocht für heute und morgen, denn morgen muß ich mir die zweite Eisenspritze abholen. 6 Ampullen Eisen kann ich heute in der Apotheke in den Promenaden abholen.

Dienstag 12.10.

18,00 Ich hatte ganz vergessen, wie einfach es ist, Bratkartoffeln in einer beschichteten Pfanne zu braten. Mit zwei drüber geschlagenen Eiern, richtig lecker. In der Pfanne werden mir wahrscheinlich auch Frikadellen gelingen?

11,30 Nachdem ich mir eine Stunde lang heulend meinen Foto Schatzkasten angesehen habe, bin ich mal wieder bei dem Lichter gelandet. Und ich sah einen tollen Tretroller, den in ähnlicher Ausführung mein Freund Wilfried besaß und ich total neidisch war. Der Roller war ein Vorkriegsprodukt und Opa Hasselkuß hatte ihn irgendwo organisiert. Ein tolles Teil. Das Hinterrad wird über eine Zahnstange angetrieben.

8,00 Ja, Recht hat Sie, manche sind auch erst mit 75 angefangen dummes Zeug zu schreiben! 😂
Abigail Rook @AbigailRook2
Seit Stunden feuern nahezu alle Rechtstwitter-Accounts gegen die zwanzigjährige Grüne-Jugend-Sprecherin #sarahleeheinrich, weil sie mit 14\15 dummes Zeugs getweetet hat. IM GEGENSATZ ZU EUCH HAT SIE MIT 16 DAMIT AUFGEHÖRT!

7,00 Ich weiß nicht ob das normal ist, jedenfalls denke ich in den letzten Monaten viel über mein Leben, über unser Leben und das Leben im Allgemeinen nach. Als ich als Produkt einer Liebe (hoffe ich) gezeugt wurde, arbeitete mein Vater als Krankenpfleger zusammen mit meiner Mutter, eine examinierte Krankenschwester, (auf das „examinierte“ hat sie ihr Leben lang größten Wert gelegt) in einer Düsseldorfer Klinik. Mein Vater hatte bis dahin schon als Erzieher für schwer erziehbare Jugendliche, als Köhler, und als Graphologe gearbeitet. Es war also keineswegs vorbestimmt, dass ich mich mein gesamtes Leben lang mit Holzdrehautomaten beschäftigen würde. War es vielleicht 1940 schon irgendwo vorbestimmt, dass ich im Alter als Verkäufer von Locatelli Maschinen enden würde? Und das ich irgendwann dann alleine, ohne meine Helmy, und ohne…….. in Leipzig sitzen und den schönen Zeiten nachtrauern würde? Oder ist das ganze Leben eine aneinander Reihung von glücklichen oder unglücklichen Zufällen? Oder bestimmt ein Gott, welcher auch immer, vielleicht zusammen mit seinem Team, oder alleine,  spontan und nach Lust und Laune, ob es mir morgen gut geht oder nicht. Oder ob die Polizei mich morgen erwischt und mir meinen BMW stilllegt? Davon hängt es dann vielleicht auch ab, ob der Zeitpunkt meines Todes schon fix ist, oder ob über mein Leben oder Tod irgendwann und irgendwo noch entschieden wird? Keine Antwort, da geht es mir so, wie den meisten anderen auch.

Montag 11.10.

9,30 Heute Mittag gibts grüne Bohnen durcheinander mit Bauchspeck, Alles geschnibbelt. Der Arm tut weh. Ich komme mir vor wie ein alter Mann 😮. Gleich den Müll runterbringen. Mache ich furchtbar gerne. Da ich auf meinen Rasierapparat warte, soll heute an der Packstation sein. werde ich das mit dem Müll zusammen erledigen.

Das war 1961

Sonntag 10.10

14,30 Die restlichen Pfifferlinge habe ich gereinigt, geschnitten und in Butter mit ein bißchen Frischkäse gebraten, gleichzeitig die Spaghetti gekocht. Dann alles zusammen in meine schöne neue Bratpfanne für 15,-€ und es hat super geschmeckt, genausogut wie mit unserer 100 € Pfanne von Karstadt. Ich Idiot wollte damals Helmy was gutes tun, aber die teure Bratpfanne war garantiert das falsche. Tut mir leid.

10,30

Es gibt nicht viel, woran ich wirklich glaube. Aber ich glaube 100 % zentig an die Liebe. Liebe Helmy, Ich will daran glauben, dass Du in meiner Nähe warst diese Nacht. Ich habe lange wach gelegen und über unser Leben, unsere Liebe und unsere Kinder nachgedacht und mich an viele, viele schöne Erlebnisse erinnert. Und das eigentlich zum ersten Mal ohne zu weinen seitdem Du nicht mehr bei mir bist. Warum haben wir beiden uns gefunden und uns sofort ineinander verliebt? Reiner Zufall? Es war sicher nicht immer eitel Freude Sonnenschein und manchmal haben wir auch ein oder zwei Tage nur sehr, sehr wenig miteinander gesprochen. Du warst manchmal zu Recht wütend auf mich. Das schlimmste was Du dann zu mir gesagt hast war „Du altes Arschloch“.Aber im Grunde wartete jeder von uns beiden darauf, dass der andere den ersten Schritt zur Versöhnung machte. Die Versöhnung war um so schöner je heftiger die Auseinandersetzung war. Mehr als sechzig Jahre sind wir uns treu gewesen, Ja, da bin ich sicher!!!

Ich habe Dich einmal mit einer Anderen betrogen. Ich war ein paar Wochen unterwegs gewesen. Du hast es sofort gemerkt, es mir auf den Kopf zugesagt und ich habe es sofort zugegeben, Danach haben wir uns geliebt und alles war schöner zwischen uns als vorher. Auch wenn das keiner glauben mag.

Ich glaube an eine Art Seelenverwandschaft zwischen Menschen. Es gibt Menschen an die ich jeden Tag denke und manchmal das Gefühl habe, wenn ich an sie denke, dass sie auch an mich denken, obwohl wir vielleicht ein paar hundert Kilometer voneinander entfernt sind.

Also gibt es doch etwas an was ich glaube. Und das Nachdenken hat mir scheinbar gut getan, denn ich habe zum ersten Mal, ich schätze seit zwanzig Jahren, bis 10 Uhr geschlafen.

Samstag 09.10.

15,00 Ich bin im Moment ziemlich eingeschränkt in meiner Bewegungsfreiheit. Beim Laufen keine Luft, beim Arbeiten Schmerzen. Ich komme mir vor, wie einer der auf einen Zug wartet und nicht weiß, was er bis dahin machen soll.

In Kürze muß ich nach Priorei, um die neue Heizung abzunehmen. Wenn ich mit meinem BMW fahre, ist das Risiko groß, ohne Auto nach Hause zu kommen. Ich überlege, ob ich die letzten finanz. Möglichkeiten dazu nutze, um mir einen anderen Wagen zu kaufen. Ich bin dann vollkommen blank und kann eventuelles unvorbereitetes nicht mehr verkraften. Aber: “ Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.“ Abwarten.

11,45 Eigentlich wollte ich mir die restlichen Pfifferlinge braten. Hab Schmerzen im Arm, schnibbeln geht nicht. Ich überlege, wie das geendet hätte, wenn Helmy nicht gestorben wäre und ich nicht mehr die Kraft habe sie zu versorgen? Ich schlafe jetzt, nachher geht es mir besser.

Freitag 08.10.

You're Always On My Mind Pictures, Photos, and Images for Facebook, Tumblr,  Pinterest, and Twitter
Das ist kein dumm Tüch!!!

11,00 Es war schon mal schlimmer hat der liebe Herr Flenner gesagt, auf einen Vergleich mit meinem BMW hat er sich nicht eingelassen. Er hat mir die Laborblätter in die Hand gedrückt und gesagt: „hier, sehen Sie selbst“. Eisenwerte und Hämaglobin viel zu niedrig, CRP 3x höher als normal. Von 17 geprüften Werten sind 10 nicht normal. Ich soll mir nächste Woche Donnerstag die nächste Portion Eisen abholen. Wir haben eine Abmachung. Mein Basaliom geht ihn nichts an, um alles andere kümmert er sich. Ich kann wirklich nicht seine ärztlichen Qualifikationen beurteilen. Fest steht, daß er mich schon einmal vor dem Ersticken gerettet hat, und er ein guter Mensch ist. Glaube ich.

Mei ehemaliger Hausarzt Heimann hat mich, als ich ihn in einer sehr schwierigen persönlichen Situation um Hilfe bat, im Stich gelassen. Er hat mich wie einen Fremden behandelt, obwohl er mich und meine ganze Familie seit Jahren kannte und behandelt hatte. Das war für mich auch persönliche eine tiefe Enttäuschung. Er war aber immer noch harmlos gegen seinen Vorgänger Dr. Baghi, der mir, um mir das Rauchen abzugewöhnen, 10 Jahre lang DEMETRIN Tabletten in jeder Menge verschrieben hat. Als ich dann selber beschlossen habe „clean“ zu werden, habe ich ein Jahr benötigt, meine Hände wieder so ruhig zu bekommen, daß ich mit dem Schraubenzieher wieder eine Schraube eindrehen konnte. Die Kunden haben geglaubt, daß ich Alkoholiker wäre und deshalb so zittere. In den neunziger Jahren habe ich mich auch ca. zehn Jahre lang mit Magengeschwüren gequält, weil Herr Dr. Baghi einen bei mir diagnostizierten Helicobakter dingsbums ignorierte. Erst eine polnische Ärztin, die Vertretung machte, und den Befund in meinen Unterlagen fand, hat mich dementsprechend behandelt. 14 Tage später konnte ich wieder alles essen und habe seitdem keine Magenprobleme mehr gehabt.

Dieser Dr. Baghi wollte bei Helmy ein Haut Peeling im Gesicht durchführen, um ihre Schmetterlingsflechte zu heilen. Jedenfalls haben wir beide seine Behandlungen überlebt.

9,00 Mir ist gerade eingefallen, meine Tante ISE wäre am Dienstag 116 Jahre alt geworden. Ich gehe jetzt zum Arzt um meinen Tüv Bericht abzuholen. Ich denke mein BMW und ich sind in einem ähnlichen Zustand?

Donnerstag 07.09

17,00 Der Gastank für die neue Heizung Prioreierstr. ist heute aufgestellt worden. Die Heizungsanlage wird nach Angabe der Installationsfirma Ende nächster Woche geliefert und in den folgenden Tagen installiert. So der Plan. Ein guter Plan, hoffentlich klappt alles.

Da ich mich bei meinem BMW entscheiden muß, was passieren soll, habe ich mir mal andere PKW´s angesehen. Na Ja, eine neue Batterie ist billiger, aber damit bin ich ja noch nicht weiter.

Als ich nach Hause kam, ging der Lift mal wieder nicht, 4 Stockwerke hochsteigen, 😰

10,30 Der Arzt hat mir gleich eine Eisenspritze gegeben. Blutabnahme für großes Labor. Morgen wiederkommen und Ergebnisse besprechen. Lunge und Bronchen abgehört, ok.

Mittwoch 06.09.

15,45 Morgen früh werde ich erstmal zum Onkel Doktor gehen, und fragen, ob es sich für mich überhaupt noch lohnt, Geld fürs Auto auszugeben. Ich hoffe er hat gut geschlafen und er ist mir gut gesonnen.

Eine Bratpfanne habe ich mir dann heute doch gekauft. Unsere beschichtete Pfanne ist beschädigt und in der Stahlpfanne macht es für mich keinen Spaß etwas zu braten, alles brennt leicht fest, selbst Spiegeleier werden zum Kunstobjekt. Passend zur neuen Pfanne habe ich mir frische Pfifferlinge mitgebracht und werde gleich versuchen eins meiner Lieblingsgerichte zu zubereiten.

12,45 Bin erst jetzt vom Einkaufen zurückgekommen. Auf dem REWE Parkplatz sprang mein BMW mal wieder nicht an. Warten auf den ADAC Pannendienst. Der mußte mich belehren, daß die Betriebserlaubnis für mein Auto erloschen sei, da der TÜV schon monatelang abgelaufen ist. Gnädigerweise hat er mir dann trotzdem geholfen. Ich muß jedenfalls irgend etwas machen, sonst werde ich in Kürze mit dem Auto wegfahren und mit der Taxe nach Hause kommen. Alles Kacke. Deine Erna.

Dienstag 05.10

15,00 Langeweile, keine Lust, Fernsehsender durchzappen. Ich entdecke :“Freude am Leben“ ok, das ist was für mich, ich schalte den Sender Bibel TV ein. Gräuslich. Entweder sind diese Leute nicht ganz dicht, oder bei mir ist es schlimmer, als ich vermutet habe. Entschuldigung, aber das anzuhören, tut körperlich weh!

Also, ich werde jetzt doch mal die Wohnung putzen.

11,00 Zum ersten Mal die Heizung an in diesem Herbst. Morgens um 10 Uhr das Licht an, ist schon komisch. Zum heller machen eine Pille. Die Waschmaschine hatte ich gestern Nachmittag zu voll gemacht. Wäsche nicht trocken. Also aufteilen und nur mit Programm „Trocknen“ noch einmal laufen lassen. Um den schönen Morgen abzurunden, ist der Rasierapparat auch noch den Weg alles irdischen gegangen.

Ich habe nicht viele „wirkliche“ Freunde, altersmäßig ganz schön gestaffelt, ungefähr 40, 50, 60, 70. und 80 Jahre alt . Die Probleme dieser Altersklassen sind sehr verschieden. Aber man kann deutlich erkennen, daß jedes Alter seine speziellen Eigenschaften und Probleme hat. Es gibt unglückliche 40 Jährige, und unglückliche 80 Jährige. Aber komischer Weise auch umgekehrt. Verallgemeinern kann man das nicht, denn Glück und Unglück ist fast für jeden etwas anderes. Hinzu kommt noch :“ Heute so und Morgen so“ Also war die ganze „Analyse“ für die Katz. Mir geht es objektiv besser als vielen anderen 80 Jährigen, das ändert aber nichts daran, daß ich mich heute mal wieder beschissen fühle.

Die vielen gut gemeinten Ratschläge fallen bei mir auf unfruchtbaren Boden. Der Ungläubige Gerhard. Meine Meinung ist, das die Wahrscheinlichkeit, mit zunehmendem Alter glücklicher zu werden, genau so unwahrscheinlich ist, wie Armin Laschet Bundeskanzler werden wird, oder das der Atlantik um 7 Meter bis 2100 steigen wird, wie von den Friday for Future Mädchen angekündigt wird.

Montag 04.10.

16,00 Nachbarn. Tempolimit kann ich unter Umständen ja noch verstehen, aber daß einige Fanatiker dringend empfehlen, den Rasen jetzt nicht mehr zu mähen damit die Insekten wieder ein zu Hause finden? Ich kann mich erinnern, daß Helmy und ich die Wiese gerne wachsen ließen. Viele bunte Blumen und Löwenzahn. Ich gestehe, daß ich dann auch froh war den Scheiß Rasen nicht mehr mähen zu müssen. Aber es sah auch sehr schön aus. Geschmäcker sind halt verschieden. Böse Kommentare von meiner Kinder Freundin-Nachbarin Gilla waren die Folge. Heute habe ich keinen Rasen mehr worüber sich ein Nachbar beschweren kann. Aber es wird wohl jetzt bald wieder losgehen, daß ein lieber Nachbar mich dazu zwingen wirll, Äste von meinen Bäumen abzuschneiden, die seiner Meinung nach zu nahe an der Grenze stehen und somit das Laub auf seine Hütte fallen lassen. Da heute jeder Baum und sogar jeder Grashalm wichtig sind für die Insekten und Kleintierwelt, werde ich es mal darauf ankommen lassen. Ob ich wirklich muß oder ob ich nicht muß????? Es gibt halt solche und solche Nachbarn.

11,00 Das Wetter ist wieder bescheiden. Erst jetzt im Alter merke ich, daß das Wetter tatsächlich Einfluß auf meine Stimmung hat. Früher habe ich immer gedacht, die Alten spinnen doch. (tun sie ja auch wirklich. ha, ha, ha)

Helmy, ich versuche Deine Stimme zu hören, nichts. Deine Worte gehen mir durch den Kopf, aber ich höre nichts. In meiner kindlich naiven Vorstellung habe ich immer geglaubt, wir beiden könnten auch noch miteinander kommunizieren, wenn einer von uns beiden schon im Reich der Seelen ist. Vielleicht bin ich nur nicht sensibel genug, Dich zu hören. Ich versuche es weiter.

Sonntag 03.10

15,00 Da der ganze Besuch jetzt wieder weg ist (Scherz Ende) denke ich viel über Rosel und Rainer nach. Ich habe meine Cousine noch nie leiden können und Helmy konnte Rainer nie leiden. War also schwierig mit Verwandten aus dem „Osten“. Ich habe als 10 jähriger die einzige richtige Dresche von Meiner Mutter bekommen, weil ich meiner Cousine nicht mein Fahrrad leihen wollte. Es ist nichts passiert, aber ich lag damals auf dem Boden und habe gelacht während meine Mutter mit hochrotem Kopf auf mich eingedroschen und sogar ein paar mal getreten hat.

Während meines Besuches in der Datsche habe ich mit Rainer eine Woche verbracht, übrigens ohne Rosel. War gar nicht schlecht, wir hatten uns beide viel zu erzählen. Allerdings über Stasi und MI´s habe ich ziemlich wenig erfahren. Ne Menge Radeberger Pilsener ist dabei auch konsumiert worden. Rainer konnte Schnitzel mit Bier grillen, die super Klasse waren. Waschen morgens am eigenen Brunnen richtig zünftig.

Der Kontakt ist dann ziemlich schnell wieder eingeschlafen, bis Rainer dann eines Tages in seinem neuen BMW bei uns vorgefahren kam und in einem längeren Gespräch dann zur Sache kam. Er erkundigte sich nach dem Erbe der lieben Tante Ise, die ja auch Rosels Tante gewesen war. Leider hatte er damit eine Niete gezogen. Ich war Tante Ise`s Alleinerbe und hatte von Ihr ein Minus Kapitalanteil an der Firma Keil geerbt. Das kam zum großen Teil daher, daß Sie während der DDR Zeit größere Geld- und Spenden an die „arme Rosel“ geschickt hatte. Damit war der Kontakt dann wieder unterbrochen. Bis heute.

Rainer fuhr zu DDR Zeiten einen Ost-Fiat. Wer ein bißchen über die DDR weiß, weiß, daß es ein Privileg von Leuten mit „besonderen“ Beziehungen oder höher gestellten Partei Genossen war. dieses Auto zu fahren.

Ich habe den DDR Leuten auch in höheren Positionen nie irgendetwas vorgehalten. Ich möchte gerne wissen, wie unsere Wessi Kollegen sich verhalten hätten, wenn sie vermutet hätten, daß sich das System bis an ihr Lebensende nicht mehr ändert hätte. „Mit den Wölfen heulen“ ist eine weit verbreitete Eigenschaft.

10,00 Tag der Deutschen Einheit. Für mich ist der 9. November der entscheidende Tag. Ich erinnere mich noch genau, wie im Fernsehen gezeigt wurde, wie die ersten Trabbis die Grenze passierten. Viele Fahnen, lautes Geschrei und viele Freudentränen. Die ersten Menschen turnten auf der Mauer rum. Ich wollte sofort mit Helmy nach Berlin fahren und mit feiern. Doch Helmy konnte nicht und wollte nicht. Ich war traurig und beleidigt. Alleine fahren wollte ich schon damals nicht. Helmy hat den meisten Blödsinn mitgemacht, aber wenn sie nicht wollte, dann wollte sie nicht. Dann wollte sie auch nicht diskutieren. Also haben wir noch ein bißchen im Fernsehen dem Trubel zugesehen. Ich denke Du hattest ein bißchen Angst? Die DDR war Dir nie geheuer. Ich wollte schon vor der Wiedervereinigung mit Dir zusammen in die DDR um meine Cousine Rosel zu besuchen. Du hast Dich konsequent geweigert.

Wenn ich jetzt anfange über meine Cousine Rosel zu schreiben, die Direktorin einer Schule war, und ihrem Mann Rainer, der Kombinatsleiter eines Medikamenten Kombinats war, wird das zu lang. Wir waren überzeugt, daß man diese Positionen nicht erreichen konnte, ohne der Partei zu dienen, sprich ohne IM zu sein. Haben beide aber energisch abgestritten.

Samstag 02.10..

12,00 Ich höre mir die Reden von Bärbock und Habeck auf dem Grünen Parteitag an. Die beiden haben glaube ich noch gar nicht geschnallt, daß sie nicht alleine regieren werden. Habeck will die Regierungspolitik der nächsten vier Jahre aber maßgeblich bestimmen .Das ist jetzt alles noch Kür, schöne Reden, nichts konkretes, schöne Bildchen und piep, piep, wir haben uns alle lieb. Ich muß ehrlich sagen, ich kann es kaum abwarten, wie diese Leute mit der Pflicht fertig werden. Als der Philosoph Habeck von einem Pressevertreter gefragt wurde, wer denn die Mutter ist, in die er die Schraube gerade hineindrehen will, damit gut geschraubt werden kann, antwortete er, er habe eigentlich mehr an Spax Schrauben gedacht. Na dann.

Trettin, (67 Jahre alt) wettert gegen Merz (65 Jahre alt) warum er nicht endlich von der politischen Bühne verschwindet.

Helmy war offener für neue politische Neuerungen. Was würdest Du zu dieser Richtungsentwicklung sagen? Ich sage das wird nix.

11,00 Als wir 2010 nach Leipzig wollten, haben Helmy und ich uns Neubau Wohnungen angesehen von ca. 50 qm mit Balkon, Lift und Tiefgarage für € 45-60.000,-

10,00 Helmy, ich habe mir gerade ein Kaiserbrötchen von LUKAS im Backofen knusprig gemacht. Das ist so unendlich traurig ohne Dich. Nie wieder mit Dir zusammen.

9,00 Das muß ich ja unbedingt noch loswerden. In Katar wird zum erstenmal der Schura Rat öffentlich gewählt. Frauen sind auch zur Wahl zugelassen. In Katar sicherlich nicht selbstverständlich. Gewählt werden dürfen allerdings nur solche Katarer, deren Familien schon vor 1930 in Katar ansässig waren. Na ja, kommt bestimmt noch.

8,30 Alles wird gut!

Tagesschau 24 „Wir bringen Ihnen die Welt nach Hause.“ Höre ich. Nein, bitte, bitte nicht. Für mich ist schon jetzt etwas zuviel „Welt“ hier zu hause. Zur Sache Baden Württemberg: Die arme Schweinzüchterin erzählt gerade, daß sie bei jedem Schwein 40 € draufzahlt. Sie hat mehr als tausend Schweine. Was für eine arme Frau. Dabei fuhren die Bauern immer schon Mercedes, Brüssel macht es möglich. Und dann kommt der Geschäftsführer einer großen Firma mit seinem 400 PS starken BMW Plug In Hybrid. Das Auto wiegt 2 Tonnen und verbraucht angeblich 2 Liter Benzin. Dafür bekommt er vom Staat ein paar Tausend Euro geschenkt, weil er ja ein umweltfreundliches Auto fährt. Und Laschet erklärt gerade, warum er auch als zweiter Wahlsieger einen 100 % tigen Anspruch auf das Kanzleramt hat.

Wenn ich mir dann noch die Wahlen in Berlin ansehe, kann mir doch keiner mehr erzählen, daß die ehemalige FDJ lerin Merkel ein intaktes Land hinterlassen hat.

Freitag 01.10.

19,30 Ich hoffe, daß das Wetter am Wochenende einigermaßen wird und daß mich die Lust überkommt, spazieren zu gehen. Schön wärs, wenn ich dann auch noch soviel Luft bekomme, das ich nicht alle 50 Meter stehen bleiben muß! 😧

Pandemie, Helmy´s Tod und Hochwasser, Depression, Don´t Quit ?

Freitag 01.10.

11,00 Gestern Abend habe ich eine Tilidin geschluckt und habe bis 8,00 geschlafen. Danach immer noch wackelig auf den Beinen. Helmy hat die Dinger geschluckt 2-3x am Tag. Ich glaube ich würde sterben von dem Hammer Zeug. Ich verstehe nicht, warum Helmy keine Probleme damit hatte. Ich hole mir lieber andere Pillen (Softis dagegen) in der Apotheke.

Ich mache mir jetzt tiefgefrorene, vorpanierte Fischfilets in der Pfanne und hoffe, daß die besser schmecken als die Lasagne gestern.

8,30 Geträumt habe ich wenigstens etwas schönes. Ich habe zusammen mit Gasparini eine Maschine irgendwo aufgebaut. Es sollten Pfeffermühlengehäuse produziert werden. Die Arbeit mit G. hat Spaß gemacht.

Hoffnung habe ich auch: Kein Corona, und das es wenigstens Helmy gut geht, da wo sie jetzt ist. Ohne Schmerzen. Wenn Sie mit anderen Seelen Kontakt hat, dann hoffentlich nur sympathische Seelen.

Donnerstag 30.09.

15,30 Ich war einkaufen. Ich habe darüber nachgedacht, an Stelle des Tages der Hoffnungslosigkeit, morgen einen Tag der Hoffnung zu feiern. Ich muß mir jetzt nur noch überlegen, worauf ich hoffen soll??`Auf besseres Wetter? Auf mehr Rente? Darauf, daß mir der „liebe“ Gott einen elektro Smart vor die Tür stellt? Daß Helmy morgen wieder bei mir ist? Vielleicht fällt mir ja noch etwas Gutes ein?

13,00 Ich habe mir eine „Gemüse“ Lasagne von REWE im Backofen warm gemacht. so etwas schlechtes habe ich sehr lange nicht gegessen, schmeckt als hätte Rewe mit PVC gewürzt an Stelle mit Salz und Pfeffer. Kann man echt nicht essen.

12,00 ich habe mal geguckt, was heute für ein Tag ist. Folgendes habe ich im Internet erfahren:

Kann nichts passendes finden, was ich heute feiern könnte. Bei mir funktioniert das leider anders. Ich habe Tage, da bin ich traurig. Oder dann Tage da bin ich mutlos. Tage an denen ich alles als sinnlos ansehe. Oder Tage der Hoffnungslosigkeit. Wenn ich dann denke, so geht es nicht weiter und schlucke irgendwelche Pillen, fange ich an, mir wieder selber etwas vorzumachen. Zum Beispiel in die Stadt gehen und alles mögliche einkaufen. Oder endlich mal zu Ikea fahren und so einige Dinge für die Wohnung kaufen. Dann, ach Sch….. keine Lust. Danach kommt dann meistens der Tag der Wut. Heute ist der Tag der Wut. Wut auf alles, und (fast) auf jeden. Bringt natürlich nix! Heute jetzt noch Wut, daß ich einkaufen muß, bringt aber auch nix. Morgen fängt dann vielleicht das scheiß Spiel wieder von vorne an. Ich glaube ich nicht an Wunder. Aber es muß eins geschehen, Ich habe gedacht, wenn du das mit der Heizung hinkriegst, dann ist alles ok. Aber ist nicht so…

Mittwoch 29.09.

14,00 Lange geht es nicht mehr ohne Heizung in meiner Wohnung. Diese Nacht war es 8°. jetzt ist es 17° draußen und 20° in meiner Wohnung. Die Sonne scheint wenigstens ein bißchen jetzt. Aber zur Sicherheit habe ich mir einen guten italienischen Kaffee gemacht. Das Einkaufen habe ich auf morgen verschoben. Seit Helmy nicht mehr da ist, war ich nicht mehr im Brühl einkaufen. Würde gerne, habe aber Angst vor meinem Rücken, denn im Brühl muß ich die Taschen zum Auto tragen. Die Schei Tabletten sind auch keine Dauerlösung.

9,00 Nichts neues. Habe nicht so toll geschlafen. Deshalb bis 8,30 nachgeschlafen. Hat sich gelohnt, im Traum habe ich dann heute morgen schon eine Maschine verkauft. Schöner Traum. Aber leider nur ein Traum.

Dienstag 28.09.

13,30 Oder da fällt mir ein, für das Geld hätte ich eine tolle Heizung kaufen können.

11,00 Ich habe nicht gesucht, fiel mir vorhin einfach in die Hände. Schöne Erinnerung. Helmy, Angelo und Gerhard auf der Xylexpo 1998 (?) in Mailand. Auf dem Messestand von LocMac. Ich war 57 Jahre alt, und wenn ich heute zurückdenke immer noch ein kleiner Rebell. Ha, ha, ha. Ich war der Meinung, man müßte einen kleinen, einfachen, billigen Holzdrehautomaten anbieten. Also habe ich in meiner Garage in Priorei einen gebaut. Die erste Maschine hat ungefähr 100.000,- DM gekostet. Helmy hat mich trotzdem unterstützt. Ich hätte sicher nicht viele Ehefrauen finden können, die mich so bedingungslos unterstützt hätten, wie Helmy. Daß die Maschine dann in Mailand ausgestellt werden konnte hatte ich meiner Unterstützer*in in der Firma LocMac zu verdanken. In der Geschäftsleitung gab es einige, die mir sehr gut gesonnen waren, und einige eben nicht so gut. Die Maschine war nicht das non plus ultra und hätte weiterentwickelt werden müssen. Jedenfalls fand die Maschine großes Interesse und mehrere Konstrukteure von anderen Aussteller Firmen haben mir für die gute Idee gratuliert. Die Idee ist heute mausetot. aber war eine tolle Erfahrung. Die von Hand mit Bleistift gefertigten hunderte von Zeichnungen habe ich heute noch. Das Patent für die Spannzange kann man heute noch in den Unterlagen des Deutschen Patentamtes finden. Ich glaube Helmy war genau so stolz wie ich, daß wir das geschafft hatten. Geld hat es keines gebracht, aber bekannterweise ist ja Geld nicht alles im Leben. Jedenfalls habe ich das nie bereut. Für das Geld hätte ich mir ja einen tollen Porsche kaufen können.

Kein Wunder, daß ich heute so ein armer Schlucker bin. Eigentlich stimmt das aber so nicht, denn mit dem Gewinn aus den Verkäufen der anderen HD 40 habe ich wahrscheinlich sogar einen kleinen Gewinn gemacht.

7,30 Jetzt sind es schon 10 Monate, daß ich mir leid tue. Irgendwie war es scheinbar immer so : “ Geteiltes Leid ist halbes Leid“. Keine Helmy sagt mehr zu mir: „Komm mal her, Du mußt nicht traurig sein,“ Oder:“ komm mal her, gib mir mal einen Kuß“.

Ich konsumiere momentan Deine Drogen gegen Schmerzen. Wenn die alle sind, bekomme ich bestimmt keine neuen in der Stärke. Nerven des linken Arms im Rücken schmerzen schon beim Gemüse schnipspeln saumäßig. Ist bestinmmt lustig anzusehen, wenn ich als Linkshänder mit der rechten Hand versuche Kartoffeln zu schälen. Komischerweise kann ich nicht darüber lachen. Los gehts.

Montag 27.09.

18,00 Ob die Werbeagentur wohl durch die neue Oberbürgermeisterin Frau Giffey auf diese Idee gekommen ist? Man weiß es nicht.

13,00 Meine Stimmung ist leider so wie das Wetter bei uns und wie das Wahlergebnis. Ich würde jetzt gerne einige Scherz Keks essen, aber da ich keine habe, muß ich mich mit Demetrin begnügen und werde versuchen ein schönes Mittagsschläfchen zu halten.

7,30 Zum ersten Mal in meinem Leben, habe ich mir am Abend der Bundestagswahl einen Krimi angesehen. Deutschland und Europa auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Wenn ein Firmenchef solch ein Erbe hinterläßt wie Frau Merkel, ist das Ende der Firma vorprogrammiert.

Bismarck hat gesagt : Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt. Man könnte Firmengeneration auch durch Legislatur ersetzen.

Sonntag 26.09.

19,00 Das Ergebnis wird der Laschet nicht lange überleben. Aber auch bei Rot und Grün wird es intern richtig krachen. Das wird ganz schön spannend. Das bei diesem ganzen Theater keiner der Politiker Zeit und Lust hat, sich um Hochwasser Opfer zu kümmern, kann man verstehen.

17,00 In Berlin gingen die Wahlzettel aus. Der ROT GRÜN ROTE Senat läßt grüßen. Armin Laschet und seine Frau falten den Wahlzettel falsch zusammen und lassen sich dabei auch noch filmen. Deutschland, was haben wir nur falsch gemacht?😮

11,30 War im Clara Park und nicht im Rabet. Im Briefkasten hatte ich den geänderten Grundbucheintrag von der Prioreierstr, 11. Die Rechnung folgt.

Ich glaube ich muß mal wieder zu Herrn Flenner um ein paar Spritzen zur Verbesserung meiner Hämo…… Werte zu bekommen. Die Luft ist verdammt wieder knapp beim Gehen. Im Park ging eine junge Dame mit einem alten Schäferhund spazieren. Alle 50 Meter blieb der Hund einfach stehen, um wieder Luft zu bekommen. Was sind wir doch für arme Hunde.

Wenn ich jetzt im Fernsehen sehe, wie die Kanditaten mit ihren Ehepartnern in und vor dem Wahllokal umgehen, ist das eigentlich für mich entscheidender für ein Urteil, als die schön gehaltenen Reden. Da muß ich sagen, Söder liegt Längen vorne. charmant und rücksichtsvoll seiner Ehefrau gegenüber. Laschet scheint offensichtlich vergessen zu haben, daß die Dame an seiner Seite seine ehemalige Geliebte ist?

So, ich werde mir jetzt eine Hackfleisch Paprika Pfanne braten und mir hoffentlich schmecken lassen.

8,30 Heute „entscheiden“ die Deutschen über ihre Zukunft. In Wirklichkeit wird die Welt aber wahrscheinlich von Google, Facebook, Bill Gates und Genossen „gedenkt und gelenkt“ Das Klugscheißer Wort zum Sonntag. Ach ja und Frau Merkel. Sie war eine starke Unterstützerin der EU, der UN, der WHO, und der Nato, alles umstrittene Organisationen. Meiner Ansicht nach wird sich da schon etwas ändern, wenn sie Merkels Unterstützung verlieren. Egal was jetzt passiert, ich bin froh, daß sie jetzt verschwindet, und mit ihr die bescheuerte Raute, Ach ne, Scholz hat ja die Raute übernommen.

Ich hab zwar keine Lust, werde aber trotzdem gleich ins „Rabet“ laufen.

Samstag 25.09.

23,15

Helmy hatte überall Zettelchen mit Titeln, die sie nicht vergessen wollte. Einer davon…….

15,00 Ich beneide die Leute, die einen festen Glauben haben, an was auch immer. Beim Glauben bin ich Wechselwähler. Heute so, morgen so. Im Grunde dreht sich alles immer um den Gedanken:

We’ll meet again
Don’t know where
Don’t know when

An manchen Tagen ist es sehr schwer für mich den Gedanken zu ertragen, daß alles was sich um dieses Thema dreht, nur ein schönes Märchen ist. Wenn es kein Märchen ist, dann die Frage, wen kann ich wiedertreffen, kann ich selber mitbestimmen, wen ich wiedersehen möchte, erkenne ich diejenige überhaupt wieder? Lebt die andere schon irgendwo ein neues Leben ohne mich? Manchmal kann ich es gar nicht abwarten, das herauszufinden. Die nächste Frage bist natürlich , werde ich überhaupt irgendetwas herausfinden, oder wird meine Seele oder die Energie die von mir übrig bleibt, als Energieteilchen im All herumfliegen? Oder hat sich alles von mir in das schädliche CO2 aufgelöst??? Wenn die restlichen Tage meines Lebens überhaupt einen Sinn haben soll, muß ich auf andere Gedanken kommen.

Dank der Heizung habe ich in den letzten Wochen keine Lust mehr gehabt überhaupt die Wohnung zu verlassen. Ich habe mir vorgenommen, morgen mal wieder in den Park zu gehen. Ich habe hier seit ein paar Tagen eine Rechnung liegen, die unbedingt zur Post muß. Ohne Rechnung kein Geld. Hoffentlich stehe ich morgen früh nicht auf und denke, „ach scheiß drauf, mache es dir zu Hause gemütlich“

8,30 Wochenlang habe ich an fast nichts anderes mehr gedacht, als an die Heizung in der Prioreierstr, 11. Jetzt, wo dieses Problem gelöst erscheint, kommen all die anderen Gedanken und Gefühle wieder in den Vordergrund. Nicht viel schöner, aber anders.

Freitag 24.09.

22,00 Mich läßt der Gedanke an Helmys Medikamente nicht los. Wenn ich auch nur ein bißchen von dem gewußt hätte, was ich heute über Fentanyl weiß, hätte Helmy niemals dieses Medikament bekommen. Ich habe den Palliativ Ärzten voll vertraut. Palliativ Mediziner waren für mich die Champions League der Ärzteschaft. Aber auch da gibt es Spieler, in Helmys Fall eine Spielerin, die in die Kreisklasse gehören.

Fentanyl ist das gefährlichste Schmerzmittel überhaupt. Es gibt zigtausend Todesfälle weltweit durch falsche Dosierung oder gleichzeitige Einnahme mit Morphium und weiteren Schmerzmitteln. Helmy hat gleichzeitig Fentanyl, ORAMORPH und Tillidin bekommen. Außerdem war sie in einem Zustand, indem sie wegen Atemnot Sauerstoff bekam. Ich weiß daß Dir das jetzt nicht mehr hilft, aber ich habe nicht genug auf Dich aufgepaßt. Das Schlimmste ist, ich kann das nie wieder gut machen. Das alles ist so schwer zu ertragen.

Nach Helmys Tod habe ich mit den Palliativ Ärzten und den Pflegerinnen gesprochen und meinen Verdacht über die gemachten Fehler geäußert. In dem Pflegedienst wußten eigenartiger Weise einige Pflegerinnen auch Bescheid, die Helmy überhaupt nicht kannten. Fast hysterisch wurde mir gesagt, das es unmöglich wäre durch das Fentanyl zu sterben. Mittlerweile reagiere ich auf Ärzte und innen wie ein Köter, der einen Briefträger sieht.

15,00 Ich habe jetzt alles mit der Heizung geregelt. Viessmann hat den Vertrag bestätigt, Lienkämper bestellt die Anlage und Primagas liefert irgendwann Anfang bis Mitte Okt. den Tank.

Ich kann das noch gar nicht richtig glauben. Ich denke Helmy hat geholfen. War ein harter Kampf und der alte Mann ist jetzt eigentlich urlaubsreif.

Wenn ich aber nur an Urlaub denke, und mir bewußt wird, daß ich alleine fahren muß, fange ich schon wieder an zu heulen. Ich heule abends wenn ich ins Bett gehe und Helmys Foto sehe und morgens wenn ich aufstehe und Helmys Foto sehe, und bei vielen anderen Gelegenheiten. Das muß doch irgendwann mal aufhören.

10,00 Ich bin heilfroh, es sieht so aus als hätten wir es mit der Heizung geschafft, trotz Altersdiskriminierung. Ganz abgesehen von mir, ist es erschreckend, das es überhaupt möglich ist, das alte Menschen, wenn sie ohne Schuld in große Schwierigkeiten kommen, so hängen gelassen werden. Ich habe wirklich viele liebe Worte gehört, von Bankangestellten, Beamten, Angestellten der Stadt Hagen und Land NRW und der NRW Bank zum Beispiel.

Auf sehr nette freundliche Art und Weise: „Alter verpiß Dich , keiner vermißt Dich“. Wenn ich allerdings nicht fristgerecht meine Steuern bezahle, oder die Einkommenssteuer Erklärung nicht abgebe, dann ist es dem tollen Staat egal, ob ich 80 oder 100 bin. Wenn ich dann noch daran denke, daß am Sonntag vielleicht noch die Fahrrad Partei gewählt wird, wird mir ganz schlecht. Als ich mit einem Grünen über diesen Punkt diskutierte, erzählte er mir: „Es gibt doch so viele schöne Lieferdienste“

Nur weil mir vieles in diesem Land nicht mehr gefällt, bin Ich mit Sicherheit kein Querdenker, kein Rassist und kein Nazi. . Aber ich habe volles Verständnis dafür, daß viele Menschen die Schnauze einfach voll haben. Wenn ich mir die Politiker in den Werbe Veranstaltungen anhöre, : bla, bla, bla ….. Nur ja nichts konkretes sagen. Da sind die Grünen noch am deutlichsten: “ Wir werden Euch richtig tief in die Tasche greifen, damit das Klima Gewissen beruhigt wird“. Die Chinesen und Putin z.B. lachen sich schlapp. Und Biden setzt die Politik Trumps fort, Amerika first. Und der Klimawandel nimmt seinen Lauf ohne sich an Friday for Future oder Bärbock zu stören. Ich gebe zu, daß ich aus Protest letztes Mal AFD gewählt habe, aber auch keine Lösung. Also werde ich künftig nicht mehr wählen gehen. Kein großer Verlust wahrscheinlich.

Donnerstag 23.09.

22,15 Ich habe noch eine e-Mail Bestätigung des Wärmevertrages erhalten.

Sieht so aus, als hätten wir es erstmal geschafft!!!

21,30 Gerade habe ich die folgende e-Mail von Viessmann erhalten. Ich freue mich, daß wir soweit schon mal gekommen sind. Das mit dem Lichtlein irgendwoher, scheint auch hier wieder zu funktionieren. Aber mein Opa hat schon gesagt; „Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben“

16,00 Seit dem Du nicht mehr da bist Helmy, geht hier alles den Bach runter. Es ist nur eine Frage der Zeit, daß die Bullen meinem alten BMW die rote Karte zeigen. Die Blumen werden nicht mehr lange durchhalten, ich gieße sie, mal mehr mal weniger, mit Dünger und ohne. Die wollen einfach nicht mit mir. Ganz wie ihr wollt. Ich habe getan, was ich konnte. Gerade war ich einkaufen. Auch da komme ich mir vor, als führ mein Körper nur noch auf Reserve. Die Luft ist irgendwie weniger geworden und die Taschen werden immer schwerer. Wenn ich dann mal eine Tasche auf die Wage stelle, kann ich es nicht glauben. Weniger als 10 Kg. Kommt mir vor, als hätte ich 30 Kg an jeder Hand gehabt.

13,00 Danke Herr Aktan, Sie sind einer der wenigen Mitarbeiter der Deutschen Bank Hagen, die sich in meinen Augen korrekt verhalten haben.

Sehr geehrter Herr Haase,

leider muss ich Ihnen bezüglich Ihres Renovierungsvorhaben an dem Objekt in Priorei Str. die Finanzierung ablehnen.

Hierbei handelt es sich um die Bedingungen der Bank. In Ihrem Fall ist es das Alter was eine Finanzierung nicht möglich macht.

Ich bedauere es sehr die Finanzierung ablehnen zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Ercan Aktan
Selbstständiger Finanzberater, Experte Privat Kredit, Experte Immobilienfinanzierungen

Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Mobiler Vertrieb Region West
Mühlenstr. 7 – 15
58313 Herdecke
Tel. 02331/394137
Mobil 0173/3157363
E-Mail ercan.aktan@db.com

9,00 Die Sonne scheint. Das Leben ist schön, natürlich. Ich weiß aber natürlich, daß nicht alle Menschen in diesem Moment die Sonne genießen können. Die Leute denen es heute schlecht geht, laufen nicht in der Gegend rum und posaunen ihre oft sehr traurigen Gefühle, singend in die Welt hinaus. Gelitten und gestorben wird meistens leise. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben! Selbst Söder hat sich jetzt den alten Spruch von Nina Ruge als Leitspruch übernommen. Alles wird gut!

Mittwoch 22.09.

15,00 Ich habe gerade den Vertrag zum mieten einer Gasheizungsanlage an VIESSMANN abgeschickt. Da in der zweiten Spalte des Vertrages nach meinem Geburtsjahr gefragt wurde……….

9,00 Helmy, was soll ich machen? Wir haben immer alles besprochen. Du kannst mich doch jetzt nicht im Stich lassen? Versuchst Du mir zu helfen und ich verstehe es nicht?

Dienstag 21.09.

12,00 Nachdem ich das mit dem Lichtlein, welches von irgendwo herkommt schon aufgeben hatte, flackert es wieder in der Ferne?

10,00 Warten auf NRW. Davon hängt alles weitere ab. Inzwischen habe ich ein Mietangebot für eine neue Heizung. Ich bin nicht sicher, ob ich die monatliche Mehr-Belastung tragen kann. Ich werde aber nicht ein Stück Fleisch weniger essen, um die Heizung für dieses Haus finanzieren zu können. Ha,ha,ha, ich esse sowieso nur noch sehr, sehr wenig Fleisch.

Wie seit Wochen denke ich die meiste Zeit eben über diese verdammte Heizung und über dieses verdammte Haus nach, welches ich nicht verkauft habe, um es in der Familie zu halten, und um den Mietern wie zugesagt, das Wohnen langfristig zu ermöglichen.

Die Heizung war im Wasser. Na klar. In einer Zeit in der ein Fernseher weggeworfen wird, wenn ein 5 € Teil kaputt ist, und ein Motor beim Auto gewechselt, wenn die Heizung nicht mehr funktioniert, warum sollte man in so einer Zeit überhaupt darüber nachdenken, ob durch Austausch des Brenners und der elektrischen Steuerung die Heizung wieder ans laufen gebracht werden kann???

Alleine die Frage ob das möglich ist, wird in der heutigen Zeit schon als unmoralisch und als pervers empfunden. Ich bin zu alt, aber ich garantiere jedem, daß ich noch vor 20 Jahren die Heizung für verhältnismäßig wenig Geld schon wieder in Betrieb hätte. Ob das eine Dauerlösung wäre, ist eine andere Frage. Die Zeiten sind also vorbei. Ich kann mir allerdings weder eine neue Heizung, noch die finanziellen Mittel dafür aus den Rippen schneiden.

Natürlich KEIN DAUER ZUSTAND!

Montag 20.09.

16,30 Was ist eigentlich wirklich wichtig? Für mich war es immer Helmy, Helmy und Helmy. dann Familie, und sehr wichtig war auch immer unsere Arbeit. Und natürlich Freunde, aber echte Freunde waren zahlenmäßig sehr überschaubar. Geblieben ist von alledem so gut wie nichts, außer Erinnerungen. Die „Freunde“ aus der Zeit unserer Jungen Jahre sind fast alle tot.

Ich überlege seit langer Zeit wie die Lieblings Schrifstellerin meiner Schwiegermutter Paula hieß. Aus heiterem Himmel fiel es mir heute ein, es war Peaerl S. Buck. Amerikanerin, die lange in China gelebt hat. Vielleicht lese ich doch noch mal etwas von ihr. Aber mit dem Heizungshaus im Nacken wird ein entspanntes Lesen kaum möglich sein.

10,00 Uhr

HOCHWASSER, DEUTSCHE BANK UND BANKEN ALLGEMEIN. STADT HAGEN, LAND NRW

Am 31.08.2021 habe ich nach ca. 6 Wochen telefonieren und betteln ein Finanzierungs Angebot von der Deutschen Bank erhalten, zur Behebung eines Hochwasserschadens.. Hier schon mal angemerkt, ich war zu diesem Zeitpunkt, als ich das Angebot erhalten habe, 80 Jahre alt . Bereits am 01.09.2021 habe ich die erforderlichen Unterlagen online an den Finanzierungsberater der Deutschen Bank gesandt. Wieder 14 Tage telefonieren, fragen, immer wieder vertröstet. Jetzt nach 14 Tagen habe ich von dem gleichen Finanzierungsberater eine telefonische Absage erhalten, mit der Begründung, mein Alter stünde einer Finanzierung im Wege. Noch nicht einmal eine schriftliche Absage habe ich von der Deutschen Bank erhalten.

„Altersdiskriminierung ist in Deutschland jedoch verboten. Festgeschrieben ist das im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Das AGG gilt in Beschäftigung und Beruf und auch bei Geschäften des täglichen Lebens wie dem Einkauf, dem Abschluss von privatrechtlichen Versicherungen und Altersbeschränkungen in Hotels.“

Das geschädigte Haus ist vermietet und ich lebe von der Miete. Meine Frau Helmy und ich, haben für das Haus hart gearbeitet, jetzt stehe ich da, bin zu alt und kann sehen, wie ich mit dem Hochwassergeschädigten Haus fertig werde. Gute Ratschläge von allen Seiten, aber Hilfe………KEINE. Meine Frau Helmy ist im November letzten Jahres gestorben.

Zur Deutschen Bank noch folgende Anmerkung. Wir arbeiteten seit 1976 mit der Deutschen Bank zusammen. Wir waren mit der Deutschen Bank immer sehr zufrieden. Das hat sich allerdings in den letzten Jahren geändert.

Wir haben im Laufe der Jahre höhere Investitionskredite und laufende Geschäftskredite  in Anspruch genommen. Hierfür haben wir geschätzt 350.000 DM Zinsen bezahlt.

Jetzt im Alter hält die Deutsche Bank es noch nicht einmal für nötig, mit mir in einer Art und Weise zu kommunizieren, wie es zu meiner Zeit unter anständigen Geschäftsleuten normal war.

Sonntag 19.09.

23,00 Ich habe soeben den online- Antrag für Flutopferhilfe NRW abgeschickt. Hoffentlich habe ich alles richtig gemacht.

9,00 Da ich zumindestens heute nicht meine finanziellen Probleme. Sorgen und Ängste lösen / beseitigen kann, versuche ich an die schönen Dinge zu denken.

Also, ich habe gut und lange geschlafen, habe unglaublich schöne Träume gehabt und genieße jetzt mein Frühstück. Ein im Backofen geröstetes Brötchen von gestern mit viel frischer Butter, dazu ein gekochtes Ei. Dabei denke ich natürlich an Helmy und an……………… Im Fernsehen sehe ich gerade eine Nachrichtensprecherin mit Haaren, die jedes Pony stolz machen würde, wenn es solch einen Schwanz am Arsch hätte. Dazu Fingernägel, die zu unseren Zeiten nur Damen aus dem horizontalen Gewerbe hatten. Dabei denke ich wie glücklich ich sein kann, daß ich mit einer so tollen Frau zusammen gelebt habe.. Fingernägel, mit denen man ohne Angst spülen, putzen und arbeiten konnte. Und Haare, wenn Helmy im Betrieb geholfen hatte, die man einfach unter der Dusche vom Holzstaub befreien konnte, ohne anschließend eine Stunde Restaurationsarbeiten durchführen zu müssen. Eine tolle Zeit. Ich würde nie und nimmer mit der heutigen Zeit tauschen mögen.

Trotz dieser tollen Erinnerungen, weine ich. Depressionen? Nein, einfach nur die Trauer, daß Du. liebe Helmy nicht mehr bei mir bist

Samstag 18.09.

9,00 Meine Nacht war nicht gut, Psychisch und auch Physisch nicht. Helmy und ich haben immer versucht nicht nur eine kurzsichtige Kosten – Nutzenrechnung anzustellen. Vor allem im Geschäft haben wir immer versucht, Geld und Zeit zu investieren, in der Hoffnung daß der Erfolg sich später, in der Zukunft einstellen wird. Sehr oft ist das gelungen, aber ich glaube heute, genauso oft nicht. Ich habe oft im Leben für andere kostenlos gearbeitet, und oft haben sie mir dann so vertraut, daß sie später große Geschäfte mit mir gemacht haben. Die Zukunft ist für mich Vergangenheit und meine Kosten – Nutzenrechnung heute sieht anders, und echt beschissen aus.

Daß in unserem Land ein alter Mann, der von den Mieteinnahmen seines Hauses lebt, von allen Banken, aber nicht nur von den Banken, so im Stich gelassen wird, wenn er unverschuldet durch ein Hochwasser in Not gerät, hätte ich nie gedacht. Aber nicht nur ich bin betroffen, es betrifft ja letzten Endes auch meine Mieter, wenn mir nicht bald eine Lösung des Problems gelingt.

Das mit der Deutschen Bank ist für mich eine besonderers traurige Geschichte. Seit 1976 arbeiten wir mit denen zusammen. Für Investitionskredite und für laufende Geschäftskredite haben wir seitdem, über den Daumen gepeilt, ca. 350.000 DM Zinsen bezahlt. Heute fassen sie mich am liebsten nur noch mit der Zange an, es ist ja nichts mehr zu erwarten von mir. Nach der Statistik müßte ich schon längst tot sein.

ICH HABE BESCHLOSSEN, HIER NICHT WEITER RUMZUJAMMERN, weder über meine persönlichen Probleme, noch über das Land in dem ich mittlerweile lebe. Die vielgelobte Solidarität, das hoch gelobte Gesundheitssystem und ganz zu schweigen von unseren tollen Politikern und den total unparteiischen, aber in Wirklichkeit links grün versifften Medien.

Ich werde versuchen, die letzten Herbst – Wintertage mit Anstand und Würde zu Ende zu bringen.

Freitag 17.09.

20,00 Helmy, obwohl ich Dich so sehr vermisse, bin ich froh, daß Du diese Scheiße nicht mehr mit erleben muß.❤

19,00 In der Westfalenpost habe ich gerade gelesen, das Leser der „Sächsischen Zeitung“ 1,1 Millionen € für Flutopfer gespendet haben. Davon sollen 275.000 € für Flutopfer nach Hagen gehen. Wunderschön. Ich muß ehrlich sagen, die letzten Wochen haben mich soviel Kraft gekostet, das ich im Moment nicht in der Lage bin, weiter hinter dem Geld her zu telefonieren und viele, viele liebe Worte höre, aber Geld. Ne kommt für Sie leider nicht in Frage.

Mehrmals ist mir seit Monaten schon von verschiedenen Freunden per Ferndiagnose eine Depression diagnostiziert worden. Macht mich sauwütend. Erstens mal möchte ich den mal sehen, wer mit meinen verschiedenen Problemen keine Depressionen kriegt und außerdem hilft mir das kein Stückchen weiter. Also, jetzt übers Wochende kann ich sowieso keinen mehr erreichen, ich werde mich also voll meinen Depressionen hingeben. Gegen meine Schmerzen werde ich Tabletten nehmen, die ich aber nicht vertragen kann. Aber mit körperlichen Schmerzen kann man Depressionen noch besser genießen.

12,00 Ich habe mir jetzt mal ca. 60 Blatt „Förderrichtlinie“, „Ausfüllhilfe“ und „Schritt für Schritt Anleitung zum online Antrag“ Ich liebe diese Leute, die sich so einen Scheiß ausdenken. Mich würde mal interessieren, wieviel fehlerfrei ausgefüllte Anträge eingehen werden, und vor allem, wieviel Zeit es kosten wird, die Unklarheiten aufzuklären.

9,00 Der Antrag für die Hochwasserhilfe ist online. Ziemlich kompliziert. Teilweise unklar. Angaben aus dem Grundbuch usw. muß ich raussuchen oder anfordern. EINFACH UND UNBÜROKRATISCH. Ich habe einen Termin beim Arzt, danach geht es weiter.

Donnerstag 16.09

20,30 Morgen geht das Rennen auf die Hochwasser Zuschüsse von NRW los. Der Antrag wird morgen freigeschaltet.

Habe einen alten HP ans laufen gekriegt, Windows 10 aus dem Internet runtergeladen. 125€ gespart zum Kauf bei Saturn, dafür hatte ich eben eine Nachzahlungs Strom Rechnung über 115,- € im Kasten.

18,00 Der syrische Jüngling in Hagen hat scheinbar auch irgendetwas nicht richtig verstanden. Bin ja schon mal froh, daß es kein Rechter Spinner war. Jedenfalls habe ich mir gerade einen schönen kleinen, beschichteten Topf zerstört, weil ich die Meldung aus Hagen nicht verpassen wollte

18,00 Kein Anruf. So langsam kommt mir der Gedanke, daß jeder ein bestimmtes Kontingent an Lichtlein hat, das irgendwo herkommt. Vielleicht habe ich in den letzten 10 Jahren mein Guthaben verbraucht? Dann werde ich eben versuchen es ohne Lichtlein zu schaffen!

16,00 Ich warte auf den Anruf von Frau G von der DB. Im Stillen hoffe ich, daß endlich „Immer wenn Du meinst es geht nicht mehr…….) Ich möchte das so gerne mit der Heizung noch hinkriegen..

  • Helmy, warum hast Du mich nicht mitgenommen? Ich glaube ich schaffe das alles alleine nicht!

Mittwoch 15.09.

21,00 Nach so einem Tag das rumgeeiere von Laschet. Keine klare Aussage, nur bla,bla,bla

19,30 Ganz schön stressig heute mal wieder für den Opa. Alle, mit denen ich wegen eines Kredits telefoniere, sind sehr freundlich, aber leider, für mich können sie nichts tun. Versuchen sie es doch mal bei……….. Und wissen sie schon, ab 17.09. können sie Zuschüsse beantragen. Klar werde ich Zuschüsse beantragen, aber das wird dauern, wenn überhaupt.

17,00 Seit 9,00 telefoniere ich hinter Herrn A. her. Entweder nimmt er nicht ab, oder es ist besetzt. Nachdem ich mich dann gegen 14,00 an der Zentrale der DB in Hagen, Bahnhofsstr. beschwert habe, rief Herr A. gegen 14,30 an und erzählte mir wieder etwas von „Systemproblemen“ Wenn es nicht so verdammt ernst und traurig wäre, könnte ich mich über soviel Unverschämtheit und Blödheit ja tot lachen. Aber so. Was soll ich machen? Ing Diba hat nochmal abgelehnt. In meiner Verzweiflung habe ich noch mal meine DB Filiale in Leipzig angerufen. Frau G. will sich morgen früh drum kümmern. Heute ist Mittwoch und um 14,°° Feierabend.

Was hab ich nur verbrochen???

9,00 Ich warte auf einen Rückruf der DB. Ich habe Herrn A. um 9,00 erreicht und er er hat mir zugesagt, „gleich“ zurück zu rufen.

Die NRW Bank hat mich angerufen. „Wir haben leider für Sie nichts in unserem Programm, wir fördern nur Sozialwohnungen. „??? Ich hätte gerne mal eine schriftliche Absage Begründung bekommen.

Ing hat heute Morgen erneut einen Kreditantrag von mir abgelehnt.

Dienstag 14.09.

14,00 Mein Ansprechpartner bei der Deutschen Bank ist weder telefonisch zu erreichen, noch beantwortet er meine Mails. Ich komme mir so verdammt hilflos vor. Wenn ich jetzt mit einem anderen Sachbearbeiter neu anfange, werde ich mit Sicherheit wieder zwei Wochen hin und her geschoben.

Ich schwanke im Moment zwischen:“ Leckt mich doch alle mal, ich will mit der ganzen Heizungssch. nichts mehr zu tun haben, und “ Das wollen wir doch mal sehen, Don´t Quit“ Wenn ich noch richtig gesund wäre, gäbe es für mich gar nicht die Frage, ich würde kämpfen. Aber wie schon eine Freundin gesagt hat, „zu spät, zu alt“ Offenbar hat sie recht. Und das ärgert mich um so mehr!

Wenn Du als jugendlicher in einen Film wolltest der erst ab 21 war, (gab es damals noch) wurde Dir klipp und klar gesagt „Nein“. Wenn Du heute mit 80 für deine vom Hochwasser zerstörte Heizung einen Kredit benötigst, sind die Arschlöcher noch zu feige Dir klipp und klar zu sagen:“ Nein, nur bis Alter X“ Es wird nur saudumm herumgeredet.

Ich habe es eigentlich schon immer gewußt, das Leben ist nicht für alle schön. Da ändern auch die Wahlen in 2 Wochen nichts dran. Ich möchte Wetten, es wird eher noch schlimmer. Das gute daran ist, mit den drei von der neuen Regierung könnt ihr Jungen Euch dann alleine rumkriegen. Und wenn ihr Glück habt, oder vielleicht auch Pech, werdet ihr auch mal 80.

Montag 13.09

19,00 Ich schneide gerade die Schildchen von meinen neuen T-Shirts ab, und frage mich, warum Helmy das fast ihr Leben lang für mich gemacht hat. Ich habe sie nicht darum gebeten, das war immer irgendwie selbstverständlich, genau wie viele andere Sachen auch.. Warum eigentlich? Von ihrer Mama hat sie das glaube ich nicht gelernt, ich glaube Wilhelm mußte das selber machen?!?

14,00 Wahrscheinlich grübel ich zuviel. Vorhin fiel mir ein, wie schlimm es für Helmy war, daß ich sie bei ihrem letzten Klinikaufenthalt nicht besuchen durfte. Wegen Corona durfte ich nur an der Pforte etwas für sie abgeben. Auch Helmy hat während ihres Lebens sehr selten geweint, aber während dieser Tage im Krankenhaus hat sie fast jedesmal geweint, wenn wir telefoniert haben, „ich möchte nach Hause“. Vorhin habe ich mir vorgestellt, sie wäre da alleine gestorben. Ich bin dankbar dafür, wem auch immer, daß wir zusammen sein konnten, und ich ihre Hand halten durfte, auch wenn wenn es für uns beide unerträglich war. Für Helmy dieses Wissen , ich muß jetzt sterben und gleichzeitig das Gefühl zu ersticken. Für mich war es die Hölle, Helmy nicht helfen zu können. Gott sei Dank werde ich das nie wieder erleben, nur bei mir selber.

12,00 Habe mein Bett frisch bezogen, eine Pilz Kartoffelsuppe mit Zwiebeln, Speck und Butterschmalz gekocht, (schmeckt sehr gut) und habe sowohl das Badezimmer, als auch die übrige „Wohnung“ geputzt. Meine Mutter hatte früher immer eine Putzfrau. Ich habe das gar nicht anders gekannt. Ich habe mich immer sehr gut mit denen verstanden und sie haben meiner Mutter nicht alles auf die Nase gebunden, wenn sie mal bei mir was entdeckten, was nicht so ganz ok war. Nie und ninmmer und nimmer wäre ich damals auf die Idee gekommen, daß ich mal mit 80 meine eigene Putzfrau wäre. Ich muß so unfaßbar viel falsch gemacht haben im Leben, unfassbar. Ich würde so gerne Betten beziehen und Putzen, natürlich auch kochen, wenn Du Helmy mein Schatz noch bei mir wärst. So fällt es mir sehr schwer und ich frage mich, wofür? Warum? Und ganz leise frage ich mich, ist das gerecht? Alles nur erträglich mit zwei Schmerztablatten. Gerne würde ich eine schöne Zigarette rauchen, ersatzweise würde ich auch eine Tüte Hasch Plätzchen akzeptieren. Aber beides verboten.

8,30 Hatte tatsächlich vergessen, daß heute der 13. ist. kein Wasser. Beim Waschen wurde das Wasser weniger, trotzdem habe ich noch gespült und einige „Pötte“ mit Wasser gefüllt. Die Waschmaschine wird allerdings gleich auf Störung gehen „Wassermangel“

Sonntag 12.09.

18,00 Obwohl ich nicht fit wie ein Turnschuh bin, hatte ich mich aufgerafft, endlich zur Packstation zu fahren, um mein Paket von C&A abzuholen. T-Shirts, Jeans. Ich könnte ja im Moment wieder in die Stadt gehen und einkaufen, aber mir ist leider nicht danach. Jedenfalls der Aufzug geht mal wieder nicht. Ich weiß nicht, zum wie vielten Mal in den letzten Wochen. Wenn ich den Kundendienst für den Aufzug machen würde, würde ich mich ganz schön schämen. Passend dazu hängt ein Zettel am Aufzug, daß am 13.09. den ganzen Tag kein Wasser zur Verfügung steht, da dringende Reparaturen durchgeführt werden müssen. Bin gespannt was als nächstes passiert.

Hoffentlich hat Herr A. von der DB morgen eine positive Nachricht für mich!

Als Trost habe ich mir einen großen Pott Kakao gekocht. Habe ich schon als Schüler gemacht als „Gemütsaufheller“ Hoffentlich hilfts.

10,00 Diese Nacht habe ich mir das „Damen“ Endspiel der US Open angesehen. Ich habe keine Ahnung vom Tennis, aber mich beeindruckt der Willen der Spiele*rinnen durchzuhalten. Die Siegerin ist 18 Jahre alt. Wenn ich überlege, was wir mit 18 gemacht haben, jedenfalls kein Tennis gespielt.

Da ich immer weniger Lust habe, alleine zu kochen, auf der anderen Seite aber auch keine Lust habe Erbsensuppe, oder wer weiß was aus der Dose zu essen, versuche ich mir selber etwas vorzumachen.

Liebe Helmy, heute Mittag gibt es deshalb mal gebratenen Kartoffelklöße (die hast Du noch gekauft und das Verfallsdatum ist 09/2021) Scheiben mit gebratenen Blutwurstscheiben. Ich bin sicher, Dir läuft jetzt das Wasser im Mund zusammen. Vieles was wir Beiden früher sehr gerne gegessen haben, bringt die kleinen Veganer*innen heute zum Würgen. Pannas, Nierchen, Leber, Blutwurst, Leberwurst ist heute I gitt, I gitt. Bei mir ist es anders, wenn ich Tofu höre oder Vegi Schnitzel aus „Weizeneiweiß“, vergeht mir der Appetit.

Samstag 11.09.

16,30 Nach der ganzen Umzieherei finde ich eigentlich gar nichts mehr wieder, wenn ich etwas suche. Das heißt ich finde immer etwas, was ich gar nicht suche. Z.Beispiel. die Original Bauzeichnungen vom Haus Prioreierstr. 11 und vom Werkstattgebäude. Bauher: Wwe. Johann Keil. Das bedeutet Witwe Johann Keil, also Luise hat den Bauantrag gestellt, da Johann offensichtlich schon tot war. Das war übrigens am 1.Juni 1909 und nicht wie mir immer gesagt worden ist 1907. Ich weiß nicht sehr viel von meiner Urgroßmutter, aber ich glaube es gab nicht viele Frauen 1909, die einen derartig umfangreichen Bau beantragt und anschließend auch durchgeführt hat. Ganz nebenbei hatte Sie vier Kinder. Ich bin ganz schön stolz auf meine Oma!

13,00 Spaghetti mit Rahmspinat und Frischkäse. Geputzt habe ich immer noch nicht. Ich war in den Promenaden bei Saturn, um mir eine Windows 10 Software zu kaufen. Keine vorrätig, wird so selten verlangt. Kostet auch ca. 150,- € sagt der Verkäufer so, als wollte er sagen, willste Dir das lieber noch mal überlegen?

Das Laufen fällt mir ziemlich schwer. COPD ist nicht lustig. Trotzdem meine letzte Zigarette habe ich noch nicht geraucht!

8,00 Heute vor zwanzig Jahren, wir waren noch „jung, gesund und stark,“ es war der 11.09.2020.

11.09.2020 An dem Tag bin ich sehr früh morgens zu einem Kunden nach Österrreich gefahren. Er hatte eine gebrauchte Ariete 3 gekauft.Habe dann mehrere Stunden eine Einweisung gemacht. Irgendwann nach Feierabend in der Firma bin ich dann Richtung Deutschland gefahren. Bis zur A3 ging es es quer durch Wälder über Landstrassen. Ich glaube, ich würde heute noch die Stelle wiederfinden an der ich die Meldung zum ersten Mal im Radio hörte:! Ein Flugzeug ist in das World Trade Zenter eingeschlagen, man geht von einem Anschlag aus. Ich war stinkwütend, weil ich dachte, das wäre wieder so ein bescheuerter Witz des Radios. Leute in Angst und Schrecken versetzen. Aber als ich dann Helmy aus dem Auto anrief, bestätigte Sie mir die ganze Katastrohpe, sie hatte gerade die ersten Bilder im Fernsehen gesehen. Als ich dann zu Hause war, sah ich die fürchterlichen Bilder, als die Türme in sich zusammensanken.Ich bin traurig, wenn ich an das Ereignis denke. Aber in diesem Jahr ist es besonders schlimm für mich, da ich zum erstenmal in meinem Leben ohne Helmy daran denke. Und wenn ich ehrlich bin, denke ich dabei mehr an Helmy, als an das World Trade Center.

Freitag 10.09

23,30 Ich vermisse nicht nur Helmy.

15,00 Wenn ich ein Mittagsschläfchen halte und werde wach, weil ich denke Helmy hätte mich in den Haaren gekrault, und ich suche und heule und suche. Ich weiß, ein bißchen bescheuert, macht nix, ich glaube auch nicht, daß sich das noch mal bessert.

10, 30 Eingekauft habe ich, heute Mittag gibt es Pommes.

Für 1,8 Millionen darf mir Boateng auch mal in die Fresse hauen. Oder vielleicht eine Ohrfeige für 15.000 €? Wie wärs?

Donnerstag 09.09.

1945 Ab 17.09. Können in Hagen Hilfen zur Fluthilfe beantragt werden.

https://www.wp.de/staedte/hagen/hochwasser-in-hagen-fonds-fuer-flut-opfer-steht-bald-bereit-id233276285.html?utm_source=+CleverReach+GmbH+%26+Co.+KG&utm_medium=email&utm_campaign=20210909+-+wp_hagen&utm_content=Mailing_13000653

16,00 Ich muß putzen und einkaufen. Aber, was Du heute nicht kannst besorgen, das verschiebe besser auf Morgen. Ich habe einen dicken Kater, obwohl ich keinen Tropfen Alkohol getrunken habe.

10,00 Der nette Herr A. von der DB hat angerufen und mir gesagt, daß die Deutsche Bank seit ein paar Tagen eine „Systemumstellung“ hat, was das auch immer heißen mag, und bis Montag keinen Finanzierungsanträge bearbeitet werden können. Ich hoffe, daß ich den Herrn A. am Montag oder Dienstag immer noch nett und freundlich finde.

9,00 Liebe Helmy, ich denke Du hast nichts dagegen, daß ich gestern eine Morphium Ampulle aus Deinem Nachlaß gegen Schmerzen genommen. Ist mir verdammt schlecht bekommen, werde ich bestimmt nicht noch einmal machen!

8,00 Harry hatte heute Geburtstag. Lang, lang ists her. Fernsehen MoMa: Herr Nouripur von den Grünen wird auch immer fetter. Entschuldigung. Frau Hayali und Herr Sirin wundern sich, daß in der neuen Taliban Regierung keine Frauen sind. Na so was!

Zurück zur Wirklichkeit. Eben hat mein Rechner Ade gesagt. er funktioniert noch, aber eine Reparatur wird den Wert des Teils übersteigen. Ich habe noch einen schönen HP, aber ohne Betriebssystem. Mal sehen, alles wird gut, oder?

8,45 Heute steht der liebe Nachbar Jerome Boateng vor Gericht, weil er die Mutter seiner Kinder gedroschen haben soll. Eigentlich interessiert mich meine Heizung aber 100 mal mehr, als die ganze andere Schei……

Mittwoch 08.09.–/

10,30 Während ich überlege, was ich unternehmen kann, um an Geld für die Heizung zu kommen, hat gerade Herr A. von der Deutschen Bank angerufen, und mir gesagt, daß die DB ein Software Problem hat, und er meinen Antrag noch nicht weitergeben konnte. Von mir online abgesandt am 01.09. Deutschland 2021. Ich warte also weiter.

Heute morgen habe ich verschiedene Möglichkeiten durchdacht. Einen Besuch mit einer Kalaschnikow bei der DB in Hagen oder einen Sitzstreik vor der Deutschen Bank, oder einen Hungerstreik, eventuell vor dem Landtag in Düsseldorf? Die Kalaschnikow habe ich schon mal gestrichen. Liegt mir einfach nicht. Menschen könnte ich sowieso nicht verletzen. Wenn ich nur in der Gegend rumballere habe ich nachher nicht nur die Heizung zu bezahlen.

Dienstag 07,09,

18,30 Die Deutsche Bank hat auf meine e-Mail Nachfrage mal wieder nicht geantwortet. Ich merke jetzt doch mein Alter. Vor zwanzig Jahren wäre ich nach Hagen gefahren und hätte mal Auge in Auge unser Problem besprochen. Ist natürlich quatsch, denn vor zwanzig Jahren hätte ich einfach einen Kredit bekommen. Ich weiß nicht wie lange ich noch durchhalte? Ich gebe mir Mühe!

17,30 Der Aufzug fährt wieder. Müll ist da, wo er hingehört. An der Packstation habe ich ein Paket abgeholt.

10,00 Ich höre mir gerade die Bundestagsdebatte an: „Zur Situation in Deutschland“. In Wirklichkeit eine Wahlkampfveranstaltung aller Parteien im Bundestag. Herr Scholz zählt gerade auf, welche tolle Taten die Regierung vollbracht hat und wieviel noch gemacht werden muß. Die interessanteste Aussage für mich ist: “ wir werden keinen im Stich lassen“, gemeint sind die Hochwasser Geschädigten. Bis jetzt ist mir nur von allen Stellen nur gesagt worden, daß ich durch sämtliche Raster falle. ??????? Die Banken, das Land NRW, die NRW Bank, die Stadt Hagen und noch einige mehr. Ich hoffe trotzdem noch!

9,00 Der Aufzug im Haus funktioniert nicht seit Sonntag. Das erinnert mich daran, daß hier schon mal für zwei Wochen die Heizung ausgefallen ist, weil Ersatzteile nicht geliefert werden konnten. Das war vor ein paar Jahren, als Helmy und ich schon mal in dieser Wohnanlage wohnten.

Montag 06.09

20,30 Wir haben oft einen guten Kunden in der Nähe von Rosenheim/Wasserburg a.Inn besucht. Helmy hatte gelernt zu sagen „pfüad eahna“ und einige andere Umgangsformen. Sie war stolz darauf wie sie es aussprechen konnte und die Bayern bewunderten ihre Aussprache, und liebten es von einer Preißin auf diese Art begrüßt oder verabschiedet zu werden.

18,30 Vor noch nicht allzu langer Zeit habe ich immer gedacht, na ja, himmelhochjauchzend zu Tode betrübt. Ist normal in der Situation. Jetzt denke ich: verdammt lange nicht mehr himmelhochjauchzend.

16,00 Gerade habe ich folgendes gelesen:

Hans Süper (85): Kölns großer Entertainer mit neuer Liebe

„Ich habe die letzten fünf Monate vor ihrem Tod alles für sie getan und versucht, ihr jeden Wunsch zu erfüllen“, erzählt das kölsche Urgestein. „Helga hatte extreme Lungenprobleme und hat kaum noch Luft bekommen. Für den Fall, dass sich ihr Zustand stabilisieren sollte, hatten wir schon ein Pflegeheim ausgesucht. Noch am gleichen Tag, als ich ihre Patientenverfügung im Krankenhaus abgegeben hatte – ich war noch nicht ganz zu Hause – hatte Helga die Äugelchen für immer zugemacht.“ Die Äugelchen zugemacht, hört sich für mich an, als spräche er von seinem Kanarienvogel. Aber warum rege ich mich auf? Erstensmal gehts mich nichts an, und zweitens habe ich genug andere Probleme.

Vielleicht bin ich ja bescheuert, aber ich hätte meine Helmy nie, nie, nie in ein Pflegeheim gegeben. Alleine der Gedanke daran, war für mich unvorstellbar.

15,00 Die Sonnne scheint. Ich bin ziemlich ratlos inzwischen. Wie immer im Leben, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie das Leben weiter gehen kann, oder soll.. Im Moment kann ich noch zwischen mehreren Möglichkeiten frei entscheiden. In einiger Zeit, das kann länger dauern, oder auch schnell gehen, werde ich diese Auswahl nicht mehr haben. Im Moment denke ich einfach darüber nach, wie ich mich entscheiden soll.

Meine Hoffnung, daß ich Dich noch mal wiedersehe Helmy , wird kleiner. Ich schäme mich dafür, aber ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Ich überlege, was Du mir raten würdest? Ich bin 100% sicher, daß Du mir helfen würdest, wenn Du irgendwie könntest.

Das :“Die Zeit heilt alle Wunden,“ trifft im Moment überhaupt bei mir nicht zu.

Sonntag05.09

16,30

9,00 Ich habe heute Morgen gedacht, was wird es wohl heute Schönes geben. Na ja, das Wetter ist wieder scheiße, aber bring erst mal den Müll runter, das wird schon werden. Aufzug kaputt, 4 Stockwerke runter, und dann wieder rauf, nein Danke! Also suche ich mal weiter. Die Graupensuppe ist fertig (von gestern) also höre ich Musik und freue mich auf den Presseclub um 12, da kann ich mich dann wenigstens ein bißchen mehr freuen?😟?

18,30 Vielleicht sollte ich mich doch operieren lassen, damit die Schmerzen aufhören, Und vielleicht sollte ich auch eine Therapie gegen meine Depressionen machen. Depression oder einfach nur Angst davor, daß ich es nicht schaffe, Geld für eine verdammte Heizung zu besorgen? Dies Welt ist für Alte ein lebensfeindlicher Raum.. Oder Alte nur im Altenheim oder Pflegeheim? Wenn ich mich jetzt in die Hände verschiedener Ärzte begebe, passiert in der nächsten Zeit genau das mit mir, was mit Helmy in den letzten Zehn Jahren passiert ist. Ein Arzt Termin folgt dem anderen. Vollkommen sinnlose Untersuchungen, einfach auf Verdacht. Versuche, Medikamente. Röntgenuntersuchungen, usw. Von Therapie zu Therapie wird es schlechter. .Man ist aber dann auch zu feige zu sagen, „Jetzt ist Schluß!“ Weil vielleicht hat der Onkel Doktor ja doch recht? Könnte ja sein, rein zufällig. Bei Helmy hat man mindestens fünf mal eine Bronchoskopie gemacht. Außer starken Schmerzen und Demütigungen hat ihr das nichts gebracht. Ich hätte es so gerne verboten, habe mich aber nicht getraut. Entschuldige Helmy, ich habe Dich nicht genügend beschützt. Der Hammer bei der ganzen Leidensgeschichte ist, daß der palliative Dienst dann Helmy mit zu stark proportionierten Schmerzmitteln umgebracht hat. Fentanyl Pflaster zusammen mit anderen starken Schmerzmitteln. Unglaublich. Aber sau klug geredet haben Sie alle. Als Patient oder Angehöriger bist Du zu erst einmal dumm. Als nächstes wirst Du als unverschämt bezeichnet, wenn Du es wagst mehr als eine Frage zu stellen. Wenn Du es wagst irgend woran zu zweifeln, an dem was der Arzt sagt, stehst Du kurz vo dem Hausverbot.

Ich will einfach zu Dir Helmy! Aber ich bin scheinbar noch nicht soweit. Außerdem habe ich mein ganzes Leben nicht gekniffen, und bevor das mit der Heizung noch nicht geklärt ist, werde ich durchhalten, wenn ich kann.

Wenn ich allerdings VOODOO beherschen würde, hätte ich eine Liste mit Bankmenschen und Politikern, die dafür in Frage kämen.

16,00 Eigentlich wollte ich mir ein Sixpack Krombacher Heizungsfrust mitbringen, die Vernunft hat aber gesiegt: Opa hat stattdessen eine Tafel Ritter Sport gegessen.

15,00 Jedesmal nach dem Mittagsschläfchen gucke ich wo Helmy ist.

9,00 Einkaufen. Habe mich verrechnet, habe keine Kaffeemilch, keinen Zucker, kein Küchenpapier mehr. Und, und, ….

12,00 Heute Mittag gibts Graupensuppe, mag meine Graupensuppe auch gerne, aber Helmy, Deine war echt viel besser.

14,30Die Deutsche Bank hat sich gestern nicht wie zugesagt bei mir gemeldet. Auch die Gastank Firma haf noch kein Angebot geschickt. Es ist extrem nervig ewig nachzufragen, und dann von den natürlich auch genervten Leuten, vertröstet zu werden.

Freitag 03.09.

20,00 Laschet kommt nach Hagen, um Versprechungen zu machen. Das wird uns und der Prioreierstr. 11 kein Stückchen weiterbringen!!!!!!

Flut: Kanzlerin Merkel und Laschet kommen Sonntag nach Hagen – wp.de

10,00 Das Warten auf Antworten von der Bank ist sehr anstrengend. Mein mehrmaliges Nachfragen ruft schon Unwillen hervor. Ich muß einfach geduldig sein. Das ist mir schon immer schwer gefallen , in dieser Situation aber besonders.

Donnerstag 02.09.

19,00 Damit das Leben nicht einfach und langweilig wird………..

15,00 Nachdem wir jetzt einige Tage kein warmes Wasser hatten, funktioniert heute der Fahrstuhl mal wieder nicht.

14,00 Heute ist erneut in der Presse bekannt gegeben worden:“ Überflutungshilfe nur für selbst bewohntes Eigentum“ Das in einem CDU regierten Land so Eigentümer feindlich gehandelt wird ?!? Was ist denn mit den Mietern in ein-oder Zweifamilenhäusern, die jetzt in einem Haus ohne Heizung leben, und der Haus Eigentümer aus Altersgründen , oder anderen Gründen keinen Kredit bekommt? Keiner weiß ob in solchen Fällen Ausnahmen gemacht werden. Was ist denn nun Herr Laschet mit der versprochenen Hilfe für ALLE?

7,00 Heute ist wieder alles anders. Claudia hat mir geschrieben, daß das Hochwasser in New York in Ihrer Wohnung die Treppe runter fließt. Es fließt in die Wohnung, in der ich jetzt wohnen würde, ohne das Hochwasser in Priorei. Was ist los in dieser Welt?

Liebe Claudia, die elektr. Geräte im Wasser, das kann ganz böse ins Auge gehen!! Aber ich denke, das weißt Du selber??

Hier hätte ich geschlafen ohne das Hochwasser in Prioei

6,30 Gestern habe ich versucht, mich durch Erinnerungen abzulenken. Die erste neue Locatelli Maschine war diese , damals neu entwickelt Ariete 3. Diese Erste Ariete 3 habe ich auf dem Messestand der Firma Locatelli Macchine auf der „Ligna“ 1987 in Hannover verkauft. Der Käufer, mein späterer Freund Max aus der Schweiz.

Ariete 3, CA.1672, 08.06.87, ex Wohlfender Ligna 87. Die Maschine arbeitet heute noch. In Pobershau/ Erzgeb.

Mittwoch 01.09,

20,00 Heute hat mich ein Kunde angerufen, er hatte eine Frage. Er hat mit diesen Maschine gearbeitet, die ich ihm verkauft habe. Das traurige an der Geschichte ist, daß er alle Maschinen bis auf eine verkauft hat. Das ist eigendlich der Beweis, daß meine Zeit vorbei ist. Das schöne ist, das er gesagt hat:“ wenn sie mal in der Nähe sind, kommen Sie doch vobei. Sie sind immer herzlich willkommen.“

Ariete 3, CA.1672, 08.06.87, ex Wohlfender Ligna 87
MK.CC-Copia, CA.1827, 18.10.90, ex Pobershau
ORK 1200, CA.1877, 14.03.91, ex Pobershau
Miniariete 35,CA.2145, d.36, 14.06.95, ex Pobershau
Miniariete 45,CA.2051, 14.06.95,
Miniariete 35, CA. 2186,
Miniariete 45, CA.
Miniariete 35, CA.2283,
Miniariete 45, CA. 2350,
Miniariete 45, CA. 2416, 08.09.99
OMK 300/Transfer, CA.2489, 07.12.2000 Transfer 117.2F.150/220
Die Branche ist in Deutschland nur noch eine aussterbende Spezies, Alles wandert weiter gen Osten.

16,00 Morgen kommt noch ein Mitarbeiter einer Gas Tank Firma in die Prioreierstr. um zu sehen, ob und wohin überhaupt ein Gas Tank gestellt werden kann.

11,30 Alle benötigten Unterlagen und Fotos ( glaube ich) sind von mir an die DB versandt. Jetzt heißt es warten auf´s Christkind.

10,00 Heute morgen habe ich eine liebe Nachricht eines Freundes erhalten, die mir Mut gemacht hat.

Kurz danach bekam ich ein Heizungsangebot einer anderen Firma, bei der ich angefragt hatte, da war der Mut absolut nötig. Sehr umfangreich, wird ne Weile dauern, bis ich das alles kapiert habe. Die Endsumme habe ich allerdings sofort verstanden.

Dienstag 31.08.

17,15 Ich habe alle verlangten Unterlagen für den Kredit zusammen gestellt, bis auf die neuesten Konto Auszüge zum 31.08.. Die werde ich morgen früh noch als PDF hinzufügen und dann alles zusammen absenden. Ich gebe zu, ich bin extrem angespannt, ob das ganze positiv beschieden wird, davon hängt unter Umständen die Lebensqualität meiner letzten paar Tage ab.

14,00 soeben hat mir zum ersten mal nach langem, langem Bohren ein Mitarbeiter der DB ernsthafte Hoffnungen gemacht, daß ich doch noch Geld für eine neue Heizung bekommen kann. Erst wenn ich die feste Zusage habe, werde ich das entsprechend feiern, mit einem schönen Glas Orangensaft, meinem Alter entsprechend.😄

9,30 Gerade hat mich einer meiner ältesten Kunden aus dem Erzgebirge angerufen. Wollte einen Tip zur Mini 45 haben. Da ich ihn längere Zeit nicht gesprochen hatte, auf die Frage, wie geht es ihrer Frau? : Obwohl ich mir jedesmal bei dieser Frage sage, bleib ruhig und stark: heul, heul, heul

3,45 Ich habe ganz, ganz schlecht geschlafen. Mein Aberglauben sieht darin ein Zeichen. Oder doch eine Nachricht von Helmy, die ich nicht verstanden habe? Ob gut oder Schlecht wird sich dann rausstellen. Ich wollte nicht, aber jetzt habe ich eine Demetrin genommen. Schlaf gut!

Montag 30.08.

1930 Wieder kein Geld für eine Neue Heizung, aber zwei alte Freunde haben sich heute bei mir gemeldet. Einer von beiden hat mir einen sehr schönen farbigen Himmel von sehr früh heute morgen geschickt, mit dem Wunsch: „hope it means something good will happen“ DANKE!

1830 Heute Vormittag hat mich eine Dame von der Deutschen Bank angerufen. Habe mich richtig Erschrocken. Sie hatte allerdings von meinem Problem keine Ahnung. Wollte sich erkundigen und mich dann zurück rufen. Es rief dann ein Herr an, der sich weiter erkundigen will und mich entweder heute oder morgen zurück rufen will. Ich bin mal neugierig ob ich von der DB noch ein konkretes ja oder nein hören werde.

Bei der Postbank habe ich keine direkte Absage erhalten. Dafür online 25 Blätter Formulare. Das Angebot von Viessmann ist noch nicht da-

7,30 Auch Auxmoney de hat natürlich für mich keine Möglichkeit. Im Ahrtal haben etliche Menschen Suizid begangen. Ich glaube das kann nur einer verstehen, der wirklich betroffen ist. Wenn einem als älterer Mensch, wohlmöglich noch krank, plötzlich alles genommen wird, wofür man vielleicht ein Leben lang gearbeitet hat, Private Hilfe und Solidarität beim Aufräumen und beim Schlamm entfern, super. Aber weiter? Ich glaube, das der Witzbold Laschet sich nicht wirklich in die Lage dieser Menschen versetzen kann.

Ich habe eine trockene Wohnung, Alles ok. Aber meine Altersversorgung ? Ohne Heizung sehe ich schwarz, der Winter kommt und zwar schnell. Ich werde dann irgendwann Sozialhilfe beantragen müssen, kalte Wohnungen kann man nicht vermieten. Dann bekomme ich noch ein Lasten Fahrrad von den Grünen, womit ich dann einkaufen fahren kann. Rosige Aussichten.

Zusammen alt werden und zusammen das Rentner Leben genießen. Dafür haben wir hart gearbeitet und auf manches verzichtet Dieser schöne Traum platzte schon im Februar 2010 auf dem Parkplatz vor dem Brauerei Gasthof Forsting, beim Besuch eines Kunden.. Schlaganfall. Gerade nochmal gut gegangen. Danach ging das Leben zwar weiter, wie man so schön sagt, aber es wurde nie mehr wie vorher.

Sonntag 29.08.

11,00 Ich habe mal spasseshalber heute morgen online ca. 10 online Kreditanträge für meine Heizung gestellt. Antwort: „Leider haben wir kein passendes Angebot für Sie“ Das hat mich weder sehr überrascht noch erschreckt. Nachdem was ich von der Deutschen Bank, von der NRW Bank von der Stadt Hagen, von der Pressestelle des Landes NRW, von „Bürger-telefon Fluthilfe“ usw. gehört habe, war das eigentlich nicht unerwartet. Ich habe nicht mehr viel zu verlieren. Alles was mein Leben ausgemacht hat, ist nicht mehr da. Aber….

Sehr erschreckend für mich ist, wie es der Gesellschaft am Arsch vorbei geht, wenn ein alter Mensch, der unverschuldet durch eine Umweltkatastrophe vor scheinbar unlösbare Probleme gestellt wird. Das ist lächerlich, herzlos und auch verantwortungslos.

Ich würde sogar sagen, das ist ein Leerstück aus der Praxis für die viel gepriesene Solidarität. Gleichzeitig ist das eigentlich auch ein Beweis für die Unfähigkeit unserer Politiker.

Wen wundert es dann eigentlich, wenn man in so einer Situation mal überlegt, einfach eine Maschinenpistole zu nehmen, (ist übrigens viel billiger als eine Heizung) um seiner Unzufriedenheit mal Nachdruck zu verleihen. Schade ist, das mir so etwas nicht liegt.

Wenn alle Stricke reissen, werde ich mich auf den Weg machen, um Dich zu suchen, mein Schatz!!!

Samstag 28.08

1,00 Der Schmerz ist weg und die Nebenwirkungen auch. Im SWR der Film „Renn, wenn Du kannst. Zwei Jungens und ein Mädchen. Zusammen in einem Auto vorne. Dazu fällt mir natürlich etwas von vor mehr als 60 Jahren ein. Helmy traf sich bis dahin mit meinem Freund Wilfried. Mehr war nicht. Da ich ein Auto hatte sind wir zusammen in der Gegend rumgefahren, und eines Abends zusammen ins Kino gegangen, „Gloria“. Nach dem Film traf Helmy im Vorraum einen Bekannten, oder Freund? Keine Ahnung. Jedenfalls sagte sie kurz „Tschüß“ zu uns, und verschwand mit dem Unbekannten. Kurz danach war ich den „Freund“ los, und Wilfried war ich los und Helmy und ich sind seitdem alleine in der Gegend rumgefahren.

Freitag 27.08..

18,30 Eine Tillidin 50. Die Schmerzen sind nicht viel weniger geworden, aber die Nebenwirkungen sind ganz schön heftig. Gummibeine und Gummiarme.

16,00 Das Wetter ist Herbstmäßig. 18°, düster. Ich habe den Tag damit verbracht zu schlafen, zu überlegen, was ich mir als realistisches Ziel setzen kann, um darauf hinzuarbeiten und worauf ich mich auch noch freuen kann. Selbst wenn es mir gelingt, das Heizungsproblem zu lösen, es bleibt dann nicht mehr viel. Der finanzielle Spielraum wird dadurch viel enger. Irgendeine Lösung muß ich finden. Als uralt Männlein gibts da aber nicht allzu viele Möglichkeiten. Gott sei Dank habe ich im Moment wenigstens noch ein reichhaltiges Erbe an Medikamenten von Dir Helmy. Ich bereue es jetzt, daß ich schon eine Menge davon nach Deinem Tod in die Apotheke gebracht habe zur Entsorgung.

In meiner guten Zeit hätte die Provision vom Verkauf einer einzigen neuen Maschine die Kosten der Heizung reingebracht. Zu alt, zu spät. In meiner guten Zeit habe ich mindestens 10 Maschinen pro Jahr verkauft. Diese Branche hat sich allerdings dahin gehend geändert, daß heute 2-3 Machinen im Jahr eine tolle Leistung wären. Vor zwanzig Jahren als die Verkaufsmöglichkeiten kleiner wurden, hat mir meine „Chefin“ mal auf der „Ligna“ in Hannover vorgeworfen, wenn es einem zu gut geht, wird man träge. Mit anderen Worten faul, Das hat mich tief gekränkt und habe es bis heute nicht vergessen. Denn ich war immer mit voller Leidenschaft in meinem Job, halbe Sachen waren nie meine Sache

11,00 Nur Du Helmy weißt, was ich für Schmerzen habe, beim Kartoffelschälen, schneiden und bei allen Arbeiten, die ich mit dem linken Arm mache. Da ich Linkshänder bin und automatisch versuche alles mit links zu erledigen…….. Schmerzmittel vertrage ich leider auch nicht. Und bei den Ärzten ist es so, wie mit den Vätern. „Solange Du Deine Beine unter meinen Tisch stellt, tust Du das , was ich Dir sage.“ Die Ärzte sagen, wenn Du nicht machst, was ich will, mußt Du sehen wie Du fertig bist. Diskutieren oder fragen, ob neue Therapien vielleicht hilfreich wären. keine Chance. Majestätsbeleidigung.

Anfang der neunziger hatte ich heftige Magenprobleme. Magengeschwüre, Magenbluten, alle paar Wochen Magenspiegelung. Mein Hausarzt war der Meinung, kein Rauchen, kein Kaffee, und weniger arbeiten. Gott sei Dank wurde er krank und eine polnische Ärztin in Vertretung entdeckte, daß mein Hausarzt mit der Dianose „“Helicobacter pylori“ nichts anfangen konnte. Er hat wahrscheinlich gedacht, obwohl er Perser war “ dumm Tüg“ Die Ärztin hat mich gefragt, welche Medikamente ich gegen den Helicobacter nehme. Ich habe geantwortet keine, ich weiß noch nicht mal, daß ich mir dieses Tierchen eingefangen habe. Die tolle Ärztin hat mir ein Medikament verschrieben, wahrscheinlich etwas allgemein bekanntes. Nach 2 Wochen, hatte ich weder Magenschmerzen noch andere Probleme, ich konnte alles essen ohne zu kot…… Die Geschichte ist unglaublich, denn ich habe wirklich 10 Jahre gelitten. Ich könnte von diesem Medizin Spezialisten fast ein ganzes Buch schreiben. Als Helmy mit ihrer Schmetterlingsflechte nicht weiter wußte, wollte dieser tolle Arzt ein Peeling machen, danach wäre das Problem erledigt, war er der Meinung.

8,00 Heute vor 9 Monaten. bist von mir gegangen. Die schlimmste Nacht unseres Lebens. Seitdem denke ich nur noch darüber nach, wo bist DU? Wäre ich doch nur mit Dir gegangen. Es war ein Schock für mich. Alles was ich in den zwei Tagen danach gemacht habe, war wie in Trance. Nach zwei Tagen ist es so langsam realistisch geworden, und ich habe kapiert, was passiert ist. Erst da habe ich weinen können. Seitdem lebe ich wie ein unerwünschter Besuch. Was da mit der Deutschen Bank abgeht, ist einfach ekelhaft. Als Vorwand wird angegeben, daß ich nicht im Grundbuch eingetragen bin. Meine Rechtsanwältin sagt, das ist nur eine Ausrede. Auch sie vermutet, daß mein Alter der wirkliche Grund ist. Ich hätte es wissen müssen. Ich würde gerne noch das Problem mit dem Haus Prioreierstr. 11 lösen. Ich fühle mich auch den Mietern gegenüber im Wort. Ich hoffe immer noch, daß ich eine Lösung finde. Es wäre so einfach, wenn ich 20 Jahre jünger wäre. Jedenfalls werde ich keine Flaschen sammeln gehen. Indianer Ehrenwort.

Donnerstag 26.08.

19,30 Das mit der Anschlußdose hat sich erledigt. Der Wohnungsinhaber hat sich erinnert, daß ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe, und er hat die Dose bezahlt.

15,00 Morgen früh sieht sich eine andere Heizungsfirma das Desaster in der Prioreierstr. an. Ich hoffe ich finde mit dem eine Lösung, die uns weiter hilft. Ich bete und Steve bitte bete Du auch für und!

12,00 Ich hatte bei Viessmann angefragt, eine neue Heizung zu mieten, ja möglich. Das erste Problem wird die Lieferzeit sein.

10,15 Gerade bekomme ich eine Nachricht von DHL, daß ein Paket von meinem Werkzeuglieferanten in der Packstation 145 liegt. Packstation, alte Wohnung, Möckern, 8 Km. Meine neue Packstation ist 350 Meter entfernt. Er kapiert es einfach nicht.

10,00 Ich habe gerade eine Rechnung von der vorigen Hausverwaltung über 80.- € für eine Steckdose bekommen, die bei unserem Einzug kaputt war. Ich habe diesen Schaden gemeldet. Heute soll ich sie trotzdem bezahlen. Ich werde nicht zahlen!

8,00 Ich habe immer versucht, Gotteslästerung zu vermeiden. Mit der Kirche und den Pfaffen bin ich schon lange fertig. Viele junge Menschen setzen Gott heute mit Universum gleich. Mal ehrlich, wir alle bilden uns alle ein ganz schön intelligent zu sein. Verstehen tun wir alle aber nichts. Aber was ist, wenn es Gott wirklich gibt? Und ganz schlimm, wenn er gar nicht so „lieb“ ist, wie es uns als Kinder versucht worden ist beizubringen. Wenn es ihm Spaß macht, Chaos in „seiner“ zu Welt anzurichten? Wenn diese Kinder fickenden Pfaffen wirklich Angestellte Gottes sind? Wenn der komische alte Mann den man „Papa“ / Pabst nennt, wirklich von Gott als sein Vertreter eingesetzt worden ist? Was ist, wenn er einfach ohne Grund sich jeden Tag irgendwelche Menschen raussucht und sie leiden oder sterben läßt? Wenn es ihm Spaß macht, Kinder und alte Leute zu quälen. Wie kommt es, daß der Allmächtige meine liebe Helmy, die niemals etwas Böses gemacht hat, leiden und sterben läßt? Mich schlechten, bösen, alten Sack zwar leiden läßt, aber noch nicht sterben läßt? Jeder Versuch irgend etwas zu erklären oder zu verstehen, geht in die Hose. Und dann kommt ja noch die Spezialabteilung Gottes ins Spiel. Der Islam mit seinen IS und Taliban Vertretern, Sind sie vielleicht wirklich auch Gottes Diener? Nur in einer anderen Abteilung? Sitzt Gott irgendwo und amüsiert sich über die lächerlichen Menschen, die verzweifelt versuchen mit dem Chaos fertig zu werden. Um das Chaos größer zu machen hat er Politiker wie Biden, Merkel, Laschet, Scholz, Maas, Bärbock und nicht zu vergessen die AFD ins Spiel gebracht. Und den Chinesen hat er den Auftrag gegeben, so ein paar fiese Viren unter die Leute zu bringen. Keine Chance irgend etwas zu verstehen. Was ist mit dem Paradies? Was ist mit der Hölle. Der Turmbau zu Babel des 21. Jahrhunderts?

Mittwoch 25.08.

22,30 Wenn es bei uns in der Familie mal Ärger gab, aß Helmy (aus Frust) nicht mehr. Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich (fr)esse und (fr)esse aus Frust im Moment und das ist gar nicht gut.

15,30 Der Laschet hat heute im Bundestag eine schöne Wahlrede gehalten. Er empfiehlt den Hochwasser Geschädigten schon mal mit der Behebung der Schäden zu , beginnen, das Geld kommt später. Der Typ hat doch überhaupt keine Ahnung, wie es einem alten Menschen geht, der von der Rente und den Mieteinnahmen seiner Immobilie lebt. Die meisten von denen haben nicht mal eben 15-20-50 tausend € auf dem Konto, um schon mal mit der Behebung der Schäden zu beginnen. Wider den tierischen Ernst, da kommen seine Witze besser an!

14,30 Ich habe heute mal so ein bißchen durchklingen hören bei einem Gespräch mit der Bürgerhilfe Hochwasser, daß ich doch glücklich sein kann, daß meinem Haus nicht mehr passiert ist. Na dann. Wenn das Laschets Soforthilfe ist, was soll ich damit anfangen?

10,00 Heute Morgen bei der NRW Bank angerufen, 3 mal weiter verwiesen worden. Der letzte nette Herr hat mir dann gesagt, wenn Sie die Immobilie selber nutzen würden, konnte ich Ihnen einen Kredit anbieten, aber nicht für vermietete Immobilien.

Ich habe dann schon den tollen Rat bekommen, melden sie sich doch einfach nach Hagen um. Toller Ratschlag. Da laufe ich wochenlang von Pontius nach Pilatus um mich umzumelden ( Auto, Finanzamt, Personalausweis, Reisepaß, usw.) und dann bekomme ich aus irgendwelchen Gründen dann doch keinen Kredit. Nein Danke!!!!!!!!

Der weitere tolle Rat. Heute wird im Bundestag ein neues Hilfsprogramm beschlossen, danach werden dann neue Richtlinien festgelegt und neue Kredite vergeben. Ich rate Ihnen, sagt er, beobachten sie aufmerksam die Pressemitteilungen.

7,00 Ich warte auf das Lichtlein , das von irgendwo her kommt.

Dienstag 24.08.

14,00 Mal was Schönes!

Ich glaube, Lisa ist eine kleine Schelmin?
Hallo Leon, Du hast alles voll im Griff, oder?

12,00 Die Pressestelle NRW hat mir geschrieben und Empfohlen mich an die Bürgerhilfe NRW zu wenden. Nette Dame, Soforthilfe pro Familie gibt es da und da. Bla, bla, bla. Andernfalls an die NRW Bank wenden. Telefon Nr…. Mindestens 10 mal versucht immer besetzt.

8,30 Helmy sei froh, daß Du diese momentanen Demütigungen nicht mehr erleben mußt. Was mir diese Jungspunde gestern auf freundliche Art und Weise gesagt haben, läuft darauf hinaus, „für 80zig jährige haben wir nichts im Programm“. Aber keiner weiß einen Rat für mich, was sie an meiner Stelle machen würden. Haus verkaufen. Helmy und ich haben für dieses verdammte Haus hart gearbeitet und Helmy hat das Haus und Kattwinkel mehr geliebt als ich. Egal wie tief wir in der Scheiße gesessen haben, wir haben immer irgendwie eine Lösung gefunden. Im Moment sehe ich aber schwarz. Ich mache mir nichts vor, ich habe einfach nicht mehr die Kraft mit dem veränderten System fertig zu werden. Früher hatte man einen Partner mit dem man verhandeln konnte bei den Banken. Heute gibt es ein „Beraterteam“, auf gut deutsch heißt das, keiner ist für nichts wirklich kompetent entscheidungsberechtigt.

Die Deutsche Bank hat bis jetzt auch NICHTS für mich erkennbares gemacht, um mir zu Helfen den Hochwasserschaden bezahlen zu können.

Ich weiß nicht, ob ich noch die Kraft habe, aber ich überlege für einige Zeit nach Hagen zu fahren, um zu versuchen mit fachmännischer Hilfe und Ersatzteilen, die Heizung wieder ans laufen zu kriegen. Mein Problem, ich kenne keinen Fachmann, der mir dabei helfen könnte. Ich habe 2 oder 3 Leute gekannt, die das gekonnt hätten, und mir auch geholfen hätten. Leider tot.

Sollte ich keine Lösung finden, habe ich noch einen Plan B und als letztes Mittel, bevor ich zu Dir komme Helmy, auch noch einen Plan C. Wenn nur der verdammte Winter nicht so schnell kommen würde.

Montag 23.08

20,00Ein Tag für Insassen im Jugendstrafvollzug kostet 200,- €, also monatlich ca. 6000,-€. Genauso viel kostet ein Minderjähriger Flüchtling nämlich 6000,- € monatlich. Unterkunft, Betreuung, usw, Wenn aber ein 80 jähriger Rentner für eine Heizung, die durch ein Hochwasser zerstört worden ist, einen Kredit über 15.000€ benötigt, dann ist scheinbar weder das Land, noch der Bund bereit, (die Stadt Hagen schon gar nicht) hierfür einen Kredit zur Verfügung zu stellen. Obwohl das Geld zurückbezahlt wird, bzw. das Haus als Sicherheit heran gezogen werden kann. Tolles System. Die Banken sind sogar scheinbar noch zu feige, klipp und klar auszusprechen: „Sie sind zu alt. “ Was heißt das denn, was empfiehlt man mir den? Einen Strick, oder Tabletten, oder einen Banküberfall mit anschließender Versorgung im Knast? Oder was?

15,45 Nach langem hin und und her telefonieren mit der ING, Kredit über 13.500 ist möglich bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Rate monatl. 600,- €. Unmöglich Aber längere Laufzeit ist das Risiko für die Bank zu groß. Wenns nicht so traurig wär, lach.lach.lach.

14,45 Ich werde jetzt noch bis Morgen warten, wenn ich dann keine konkrete Antwort der DB erhalte, werde ich andere Wege suchen müssen. Meine Rechtsanwältin schreibt, daß das alles nicht an der Grundbucheintragung liegt, daß die Bank mir keinen Kredit gibt, sondern an meinem Alter. Wenigstens mal eine ehrliche Aussage.

11,30 Bei diesem Problem Deutsche Bank, Kredit usw. fiel mir eben ein, daß es mal eine Zeit bei der Deutschen Bank gab, da kam mein Bankberater zu mir nach Hause und brachte mir eine schöne Flasche, wenn ich Geburtstag hatte. Ich schreibe das nur, um klar zu machen, wie die Zeiten sich geändert haben. Ich erwarte nun wirklich nicht, daß mich einer von der DB zum Geburtstag besucht, aber fair behandelt werden sollte man, auch wenn man alt geworden ist.

10,45 Bei der Deutschen Bank angerufen. Mitarbeiter nicht an seinem Platz. Weiter zur Zentrale. Ja, wenn sie am Freitag schon um Rückruf gebeten haben, wird sich der Herr Reis schon bei Ihnen melden, sobald er Zeit hat. Na dann ist es ja gut.

8,00 16° und Regen. Eigentlich ein Scheiß Sommer. Ich freue mich, daß er ist wie er ist. Erstens mal ist es noch nicht unangenehm warm gewesen, und zweitens muß ich mir nicht den ganzen Sommer über das dumme Geschwätz der Friday for Future Mädchen anhören. Wenn jetzt auch noch die Grünen in den Umfragen weiter sinken und bei der Wahl 10-x erhalten, war es doch ein schöner Sommer.

Die Fichten und alle anderen werden sich erholen, denn die Borkenkäfer mögen den Regen gar nicht. Der Klimawandel wird weiter fortschreiten, egal wieviel Fahrrad und E-Atos wir fahren oder nicht.

Für mich ist das wichtigste, daß ich eine Bank oder sonstwen finde, der mir eine neue Heizung finanziert. Daß ich mit achtzig, nach einem Leben, was hauptsächlich aus Arbeit bestand, jetzt bei den Banken betteln muß, obwohl ich Sicherheiten habe, zeigt mir eigentlich nur einmal mehr, daß ich sehr viel falsch gemacht haben muß im Leben.

Sonntag 22.08.

11,30 Im Park war nicht viel los. Ich habe die alten Eichen im Park zwar schon sehr oft gesehen, aber mir fiel auf einmal ein, diese Eiche hat hier schon gestanden als Napoleon in der Völkerschlacht von Leipzig im Oktober 1813 gekämpft hat. Vielleicht ist er sogar mal hier vorbeigeritten.

Was würde der Baum wohl jetzt zu mir sagen, wenn er sprechen könnte?

Als ich dann so weiter lief, sah ich junge Eltern mit einem Jungen und einem Mädchen. Beide fuhren Roller. Das Mädchen fiel hin und schrie und schrie. Der Vater versuchte es zu trösten und machte alle möglichen Versuche die Kleine zu beruhigen. Das Schreien war bestimmt nicht nur der Schmerz. Das Mädchen hatte wahrscheinlich aus irgendwelchen Gründen die Schnauze voll. Die Mutter lief mit einer SEHR teuren Kamera weit hinterher. Das Geschrei des Mädchens ging ihr am…. vorbei. Nach einer Weile kam sie näher und inszenierte eine Fotosession mit ihrem kleinen Sohn. Sie stellte ihn in vielen verschiedenen Posen hin auf dem Roller, so wie sie sich das vorstellte. Der Kleine war das mit Sicherheit gewohnt. Bereitwillig ließ er sich drehen, wenden und „biegen“ ganz so wie seine Fotographen Mutter es wollte. Auch der Vater wartete geduldig, bis seine Fotografen Geliebte fertig war. Er war wahrscheinlich froh, daß er in der Familie überhaupt noch geduldet wurde, und noch nicht weggebissen worden war. Ich vermute, die Fotografin benutzte ihn als billiges Au Pair Mädchen. Im Zusammenhang, was der alte Baum wohl denkt, kam mir die Idee, daß ich Glück habe, daß meine Gedanken nicht auf einem Display auf meiner Stirn zu lesen sind. Ich wäre mit absoluter Sicherheit schon von einigen Mitmenschen erschlagen worden, zumindestens hätte mir diese Dame mal anständig ………………….

9,00 Ist das persönlich gemeint, daß ich jetzt immer die Glocken klar und deutlich höre? Ist eigentlich schon zu spät, aber ich fahre jetzt in den Park zum Gehen nicht laufen. ha, ha, ha vorausgesetzt mein alter Kollege im Keller springt an.

Samstag 21.08.

16,00 für diese Leckereien müßte ich ein Vorhängeschloß an unseren Kühlschlrank machen, da Helmy sich sonst nicht zurückhalten könnte. Scherz, Wie unglaublich gerne würde ich mit Dir teilen, Helmy.

Weinen traurig emoticon, emoji fototapete • fototapeten Emoticons, Weinen,  depressiv | myloview.de
Große Überraschung, vorhin aus der Packstation geholt. Das ist nichts für Vegetarier! Herzlichen Dank Familien S.+S.

13,15 Irgendwer, Gott oder was weiß ich wer, hat gesagt:“ Gerhard nimm das Maul nicht so verdammt voll, ich kann auch anders. Jedenfalls stand ich vorhin an der Packstation, hatte ein Paket abgeholt und wollte nach Hause fahren. Es macht nur: clack, clack, clack. ADAC angerufen. Kommt in max. 60 Minuten. Mein zweites Problem, meine Erbsensuppe köchelte mit eingeschalteter Herdplatte so vor sich hin. Also, noch schnell nach Hause laufen, Herdplatte ausschalten, bevor noch die Feuerwehr kommen muß und wieder zurück. In meinem Alter 350 Meter laufen und schnell mal wieder zurück, es gibt einfachere Sachen für mich.

Vielleicht war das aber auch gar nichts esoterisches, sondern nur meine Blödheit, immer sehr kurze Strecken zu fahren, mit Abblendlicht.

10,15 1988 bin ich mit dem Inhaber einer Firma aus dem tiefen Sauerland und zwei Mitarbeitern zu Loc. gefahren um eine OMK 300 anzusehen. Er lästerte während der Fahrt über Italien als nicht sauberes Land, vorsichtig ausgedrückt. Als ich dann die Maschine in seinem „Laden“ in Betrieb nahm, mußte ich feststellen, daß die Toiletten genau so vollgeschissen waren, wie die auf den Autobahn Toiletten. in Italien. Deswegen schreibe ich das nicht. Auf der Rückfahrt bin ich dann mit der Truppe Nachts mit vollem Rohr Richtung Sauerland gebrettert. Der Kunde hat sich dann gewundert, daß ein Diesel überhaupt so viel Power haben kann. Ich habe ihm gesagt: „Sie haben ja auch noch einen Mercedes 200 der gehört zu der Kategorie: ^lieber Tod als Schwung verlieren^“ Dieser Spruch, der dem Kunden unglaublich gut gefiel, fiel mir vorhin ein, als ich einen Bericht über Gorbatschow sah, wie er heute lebt. „Lieber Tod als Schwung verlieren“

9,00 Jetzt erstmal Frühstücken, dann Spülen, dann Erbsensuppe, dann Müll runter, dann putzen. Und während alldem RSA Musik der achtziger.

7,45 Heute und Morgen kann ich nichts für unsere Heizung machen, als warten. Ich versuche nicht ununterbrochen darüber nachzudenken. Soll ich beten, und den (lieben) Gott bitten, mir (uns) zu helfen? Gerade ´vor und nach Helmy´s Tod habe ich sehr viel über Gott und Glauben nachgedacht. Noch mehr, als während meines gesamten Lebens. Das einzige woran ich im Moment glaube, ist, hilf dir selbst, dann hilft Dir Gott. Ein Freund hat mir heute morgen geschrieben: „My thoughts and prayers are always with you!“ Danke dafür!! Woran ich glaube ist, daß Gott nur denen hilft, die auch tief und fest an ihn glauben. Egal was dann passiert, wofür ich gebetet habe, ich kann alles immer positiv oder negativ auslegen. Wenn ich jetzt einen gläubigen Christen frage, „Wie kann Gott zulassen, das diese Talibans Frauen und Kinder mit Stöcken und Peitschen schlagen, terrorisieren und sogar töten?“ So wird er mir wahrscheinlich antworten, daß ich nicht versuchen soll, mit meinem kleinen menschlichen Verstand, Gottes Wege zu verstehen. Was soll ich daraus für Erkenntnisse für meine Probleme ziehen?

Heute Morgen habe ich einen Film gesehen, in dem ein 23 jähriger an Lungenkrebs gestorben ist. Er war in seinem kurzen Leben zum dritten mal an Krebs erkrankt. Zweimal vorher hatte er zu Gott gebetet und es war ihm geholfen worden. Wie er fest glaubte, Gott habe ihm geholfen. Beim dritten Mal ist er gestorben. Das soll mir erstmal ein Paffe so einfach erklären, daß ich es auch verstehen kann. Und bitte nicht mit dem Spruch:Wen Gott liebt, den holt er zu sich.

Freitag 20.08.

16,15 da läuft ein Film „Greta“ schnell weg damit, sonst geht es mir wirklich schlecht. Die kranke Klima Terroristin ist für mich sehr schwer erträglich. Dann lieber eins meiner Lieblingslieder:(muß sehr, sehr, sehr laut sein, sonst hilft es nichts.)

16,00 Karoline , herzlichen Dank für den leckeren Kuchen. Der wird nicht alt, schmeckt sehr gut!

Kuchen im Glas, gute Idee und obendrein sehr lecker. Danke, Karoline

15,00 Der nette Herr von der Deutschen Bank hat angerufen, hat mich noch mal zu den Begebenheiten befragt und will sich Montag spätestens Dienstag wieder melden. Ich telefoniere seit Wochen mit Damen von der Deutschen Bank. Keine von denen hat je, wie versprochen, zurück gerufen. Der erste der mein Anliegen ernst nimmt, ist ein Mann. NEIN, ich bin absolut nicht frauenfeindlich. Ich denke eher die Kackmamsells haben etwas gegen alte, weiße Männer!!!!

So, jetzt fahre ich zur Packstation. Ich bin froh, wenn der Tag rum ist.

11,00 Ich müßte jetzt eigentlich zur Packstation, aber ich warte auf einen Anruf der Deutschen Bank, den ich nicht verpassen möchte. Also warte ich weiter.

10,00 Heute Morgen hat mich mein Freund Frank angerufen, mit dem ich zusammen mit seinen Eltern 1987 oder 88 bei Locatelli Macchine in Alme`war. Frank war damals ein kleiner „Saujunge“, Entschuldige. Es hat ihm einen riesen Spaß gemacht, mit Herrn Belotti Geld zu tauschen. Jedenfalls ist heute ein Unternehmer aus ihm geworden, den ich ehrlich bewundere. Sein Vater hat damals eine ARIETE 3 bei mir gekauft. Der Vater war sehr schwer zu überzeugen eine italienische Maschine zu kaufen. E ist einer meiner ältesten Kunden, den ihn auch bewundere . Er hat sich durch Qualität und Zuverlässigkeit einen Namen gemacht, den jeder Spiele Hersteller kennt.. Tolle Freunde. Die Ariete 3 arbeitet heute noch bei einer Firma in Unterrroth.

9,30 Habe mir gestern eine Jeans gekauft, muß natürlich vor dem Anziehen in die Waschmaschine. Leider (nicht ganz klar im Kopf) fiel mir die Hose erst vorhin wieder ein.

9,15 Der Bollen ist in der Pfanne stark angebraten und jetzt mit dem Gemüse bei 80 ° im Backofen.

8,30 zum ersten Mal seit Helmy nicht mehr bei mir ist, werde ich heute einen Hähnchenbollen mit verschiedenem Gemüse in den Backofen schieben.

Und warten auf die DB

7,00 Ganz so weit kann es mit der „klaren Birne“ nicht her sein, diese Nacht habe ich so im Halbschlaf gedacht, kaufste Dir einfach ein Motorrad oder ein Quad, wenn sie Dich mit Deinem Auto erwischen. Heute Morgen sehe ich das wieder etwas klarer. Schade.

Donnerstag 19.08.

20,15 Ich sehe manchmal irgendwelche Zusammenhänge viel klarer als vor Jahren. Mir ist der Gedanke gekommen, hoffentlich ist es mit meiner Birne nicht so, wie bei einer Glühbirne. Kurz bevor sie kaputt geht, leuchtet sie noch einmal ganz hell auf.

Unser Traum, Helmys und meiner war, noch einmal eine tolle Fahrt mit dem Auto nach St. Petersburg. Hat leider nicht mehr geklappt. Ein ganz schwacher Trost, ich weiß aber, daß Du Dich darüber gefreut hättest Helmy, Ich habe heute ein paar Formstähle nach St. Petersburg verkauft.

19,00 Die sieben Uhr Glocke läutet sehr klar und deutlich.

Ich sehe mal wieder Horst Lichter in NEO. Ein kleiner, großer Selbstdarsteller und Schwätzer. Er erinnert mich an meinen Schwager Fritz (ohne Schnäuzer) beide kann ich gleich wenig leiden.

Einer von beiden hat mal gesagt, ich weiß gar nicht mehr wer 😡, er hätte sich eine polnische Freundin genommen, weil „die sind genügsamer ist als deutsche Frauen“. Die Freundin war übrigens dabei. Und das hörte sich nicht so an, als sollte das ein Witz sein. Ich hätte ihm sofort eine gescheuert an Ihrer Stelle.

16,00 Nachdem ich das warten auf den Anruf nicht mehr ausgehalten habe, habe ich bei der Deutschen Bank angerufen. Ein Kredit für Helmy, für eine neue Heizung, kein Problem. Sie ist noch im Grundbuch als Besitzerin eingetragen. Tote bekommen aber keine Kredite. Lebende, die sich einbilden ein Haus zu besitzen, aber noch nicht im Grundbuch eingetragen sind, bekommen auch keine Kredite auf das Haus. Morgen geht es weiter.

12,15 Hätte mich auch gewundert, wenn die Deutsche Bank wirklich heute Morgen zurückgerufen hätte.

9,30 Die hälfte seines Lebens, wartete er vergebens. Im Moment warte ich auf den gestern versprochenen Rückruf der DB. Ist ja noch früh.

Die mexikanische Mais Bohnensuppe, mit Katoffel und Zwiebelspeck verfeinert ist fertig und kann jetzt ziehen bis heute Mittag. Schmeckt so gut, sodaß ich immer mal wieder „probieren“ muß. Kein Wunder, daß die Waage es nicht gut mit mir meint.

Mittwoch 18.08.

15,00 Es gibt bei der DB noch Mitarbeiterinnen, die menschlich und sympathisch rübergekommen. Weiter gekommen bin ich aber immer noch nicht wirklich. Mir ist ein Rückruf versprochen worden.

12,00 Helmy, heute Mittag habe ich mir Spaghetti nur mit Parmesan und Butter gemacht. Den Parmesan habe ich mit dem Kartoffelschäler abgeschnitten. Geht super.

Mittagsschläfchen. Danach bei verschiedenen Banken anrufen. Um Geld für ne Heizung betteln. Das wird wieder ne Freude.

8,30 Genauso kalt wie gestern. Zum genüßlichen frieren habe ich heute Morgen keine Zeit. Muß unbedingt einkaufen, obwohl mein Rücken sagt: „nicht schon wieder!“

So sahen Helmy´s Blumen aus, als Helmy noch für sie sorgte. Ich schäme mich zu zeigen, wie sie heute aussehen. Ich habe mein bestes getan. Aber offensichtlich gibt es nicht nur bei Menschen „einseitige Liebe.“

Dienstag 17.08

10,30 Ich habe mir einen dicken Pullover angezogen. Draußen 15°, aber ich glaube meine Seele friert auch, deswegen empfinde ich die Temperatur eher bei 5°.

Als Helmy vor vielen Jahren zum ersten Mal wegen ihrem Lupus in der Klinik war, hat sie 14 Tage lang fast nur Pellkartoffeln mit Butter und Salz essen dürfen. Hat ihr gut geholfen, jedenfalls ging es ihr danach besser. Wenn es uns seelisch nicht gut ging, haben wir manchmal wieder P.Kartoffeln mit Butter gegessen. Ich heule leider wieder.

Wenn es Helmy gut ging und ich kam gestresst nach Hause, gab es meistens eine schöne heiße Hühnersuppe oder eine Gemüsesuppe a la Helmy.

Wahrscheinlich wird passend zur fehlenden Heizung in Priorei, der Winter dieses Jahr besonders früh und besonders heftig beginnen?

7,00 13° C heute Morgen. Ein bißchen ungemütlich wenn ich die Balkontür aufmache. Diese Nacht habe ich zum ersten mal um 12°° die Kirchturmuhr 12 mal schlagen hören.

Die armen Schweine in Afghanistan tun mir wirklich leid. Frau Merkel gibt die große Staatsmännin, es tut ihr leid und ihre ( Merkels) Gedanken sind bei Ihnen (den armen Schweinen). Genauso wie sie vor 3 Wochen mit ihren Gedanken bei den Flutopfern und nächste Woche mit den Gedanken bei den vielen Toten in Haiti sein wird. Maas, Scholz, Laschet, Bärbock und vor allem Frau AKK die „Macher“ werden, wenn sich die Situation ein bißchen beruhigt hat zur Tagesordnung übergehen. und ein teurer Untersuchungsausschuß wird zu dem Ergebnis kommen, daß keiner ahnen konnte, was passieren würde. Berufsmäßig unschuldig

Montag 16.08

19,30 Das Trauerspiel welches im Moment von allen beteiligten in Afghanistan aufgeführt wird, mit der Überschrift „Unsere Freiheit muß am Hindukusch verteidigt werden“ ist einfach bezeichnend für das Versagen der in dieser Zeit Verantwortlichen. Ich bin wie gesagt zwar christlich, aber erfolglos erzogen worden, dennoch, Sodom und Gomorrha ist hängen geblieben, und ich denke, das ist die passende Überschrift für das, was sich momentan weltweit abspielt. Ganz ehrlich? ist mir fast alles scheiß egal, solange ich das erstmal mit meiner Heizung geregelt kriege

13,30 Ein Kunde aus Slowenien hat mir gerade geschrieben: Heute 35 ° C. Das wäre noch etwas, was mir zu meinem „Glück“ noch fehlte.

10,00 Das Leben geht weiter. Das habe ich ziemlich oft gehört. Ich habe versucht mir irgendwelche Ziele zu setzen, auf die ich mich eventuell freuen könnte. Die Ziele sind fast unerreichbar geworden. Im Moment dreht sich letzten Endes alles um eine Gott verdammte scheiß kaputte Heizung, die mir scheinbar den Rest meines Lebens versauen will. Eine Heizung. Ich kann es nicht glauben. Das kann doch alles nicht wahr sein.

Sonntag 15.08

18,30 Ich hatte einen Freund, leider schon mit 57 ahren gestorben, der nannte solche Typen, die aalglatt alles an sich abgleiten lassen, was ihnen bei begangenen Fehlern vorgeworfen wird, „mehrmals chemisch gereinigt.“ Mit so einem chemisch gereinigten zukünftigen Bundeskanzler (?) Scholz habe ich gerade ein Interview gesehen. Die Frage, ob er sich als Verantwortlicher im Wirecard Skandal bei den Geschädigten entschuldigen würde, beantwortete er erst gar nicht, sondern spulte seine hierzu auswendig gelernte Stellungnahme / Ausrede ab. Zu den Linken Terroraktionen 2017 in Hamburg wollte er lieber nichts sagen. Auch damals war er der Verantwortliche.

11,00 Mariä Himmelfahrt, Zitat Wikipedia: Apokryphe Evangelien enthalten ausführliche Darstellungen der Entschlafung Mariens: Die Apostel seien von ihren Missionsorten durch die Luft an das Sterbebett Marias entrückt worden; verschiedene Traditionen nennen Jerusalem oder Ephesus. Sie hätten Maria nach deren Tod bestattet – auch der Leichenzug mit Straf- und Heilungswundern an jüdischen Zuschauern wird beschrieben[5] – und das Grab mit einem großen Stein verschlossen; aber sofort sei Christus mit den Engeln erschienen, hätten den Stein weggewälzt und Christus habe Maria herausgerufen. Diese Niederschrift, die wahrscheinlich auf die verlorengegangene Schrift Transitus Mariae („Hinübergang Mariens“, geschrieben um 400) zurückzuführen ist, wurde besonders für die liturgischen Texte der byzantinischen Kirchen wichtig. Was Genaues weiß man nicht. Denen geht es genau wie uns.

9,45 Wenn ich so durch den Park latsche ist die Politik und das Fernsehen weit weg. Die Krähen im Park schreien „Heizung, Heizung!“ bilde ich mir jedenfalls ein.

Ich versuche mir Helmy vorzustellen, wo sie immer im Park gestanden hat, sich Blumen angesehen hat, oder dem Gezwitscher der Vögel zugehört hat. Verdammte Scheiße, das Bild wird immer verschwommener. Gehst Du immer weiter weg von mir? Wo bist Du? Wohin gehst Du? Ist auch nur ein Fünkchen Wahrheit an den Bibelgeschichten oder an den Geschichten die uns die Pastoren immer erzählt haben? Wo ist der Eingang zum ewigen Leben, oder zum Paradies? Ist noch keiner von da zurück gekommen? Und wenn doch, sitzen die wahrscheinlich irgendwo in der Klapsmühle, weil keiner sich vorstellen kann, daß sie die Wahrheit erzählen? Oder ist das alles dummes Geschwätz und tot ist mausetot für immer und ewig? Es wird nicht mehr so lange dauern, bis ich mehr darüber weiß, aber auch ich werde es keinem erzählen können? Bis dahin, Heizung, Führerschein, Auto, Gesundheit, Corona……..

8,00 Der/die/das arme Ritter hat geschmeckt. Jetzt gehe ich bei herrlichem Sonnenschein und 17°C in den Park. Ich hasse es alleine spazieren zu gehen. Aber, damit der Bauchspeck nicht dicker wird, gehe ich trotzdem.

7,00 Höre gerade, daß unser Außenminister Maas und Verteidigungsministerin Kramp Karrenbauer die „Sache“ in die Hand genommen haben, die Deutschen aus dem Land am Hindukusch zu retten. Wir haben ja jetzt alles erledigt, unsere Sicherheit ist verteidigt und unsere Leute können mit stolzgeschwellter Brust nach Hause gehen. Die Afghanischen Frauen sind frei, und die mit viel Geld aufgebaute afghanische Armee kann jetzt ihr Land alleine verteidigen. Kicher, kicher.

Denk ich auch noch an Scholz, Laschet und Bärbock in der Nacht, werde ich um mein bißchen Verstand gebracht!

Samstag 14.08.

16,00 Gerade mal wieder „Bares für Rares“ gesehen. Es wurde ein Fernschreiber angeboten und Lichter und seine fünf Händler wußten nicht so richtig was damit anzufangen. Telegraph? Schreibmaschine? Wir haben mit so einem Teil noch täglich gearbeitet, bis dann die ersten Fax Geräte herauskamen. Außerdem damals: Telephone schwarz mit Kabel und Wählscheibe. Und eine 3-stellige Telefonnummer. Unsere Nummer war Dahl 227. Wahrscheinlich gehöre ich passend zu diesen alten Geräten ebenfalls ins Museum. 😝

7,00 Gestern: “ Heute vor 60 Jahren“ Dazu hat mir ein italienischer Freund geschrieben: „Bei tempi“ (Gute Zeiten) Recht hat er.

Freitag 13.08.

15,00 Als ich in Helmy´s Notizbuch (entschuldige bitte) nach dem Geburtstag von D. suchte, fand ich mal wieder die vielen Visitenkarten der verschiedenen Hotels, in denen sie mit mir in den letzten Jahren gewesen war. Du hast nicht nur Visitenkarten mitgenommen, Druckbleistifte von Mercure haben wir bestimmt 20 Stück daneben noch etliche Kugelschreiber von Best Western. Seife und Duschgel hast Du wahrscheinlich aufgebraucht, aber ich weiß, daß Du gestohlen hast wie ein Rabe. Ich heule und könnte mich gleichzeitig totlachen Entschuldige mein Schatz!

Jo, Du bist ganz schön rumgekommen. Hat Dir immer Spaß gemacht, warst manchmal traurig, wenn ich alleine gefahren bin. Tut mir leid, aber im großen und ganzen sind wir überall als Duo erschienen.

14,30 Ich meckere ununterbrochen rum übers Fernsehen. Aber ich muß sagen, wenn ich das alberne, immer lustige alte Mädchen Miriam Pede sehe, die diese Woche das Wetter macht bei WELT, freue ich mich immer. Helmy hat sich auch immer darüber gefreut. Eine der wenigen Frauen im TV die sich nicht durch überlange Haare oder anderer weibliche Körpermerkmale ins rechte Licht stellen wollen.

9,30 Die nette DB Dame aus Leipzig und hat mich angerufen, daß sie jetzt 3 Wochen in Urlaub fährt. und die die sehr „nette Kollegin in Hagen“ sich jetzt weiter um mein Anliegen kümmert. Ich habe ihr gesagt, daß es schon sehr, sehr lange her ist, daß ich mit einer netten Dame bei der Deutschen Bank in Hagen gesprochen habe. Sie Frau Gey natürlich ausgenommen. Schleim, Schleim.

9,00 Jahrzehntelang war für mich der 13. mein Glückstag. In letzter Zeit habe ich da so meine Zweifel, mal sehen, was heute passiert.

8,00 Heute vor 60 Jahren lebten Helmy und ich zusammen mit unserem kleinen Würmchen Birgit, vorübergehend in Nürnberg (Ziegelstein) Birgit war sechs Monate alt. Es war der Tag des Mauerbaus.
Ich arbeitete für ca. 6 Monate bei der Firma Walter Hempel zu einer Kurzausbildung. HEMPEL war zu jener Zeit der Hersteller von Holzdrehautomaten. Hempel hatte zu jener Zeit einen Auftrag über 1.500 VKR Drehautomaten aus der UDSSR. Ein heute unvorstellbarer Auftrag, dessen Erledigung sich über viele Jahre hinzog.

Es war ein sehr schöner Sommer und wir wohnten am Rande eines herrlichen Kiefernwaldes. Der Flughafen Nürnberg war nicht weit und wir konnte nicht sehr weit entfernt, die startenden und landenden Flugzeuge hören und sehen. Die Vermieterin war eine ziemlich mürrische ältere Frau, (wahrscheinlich war sie 45, ha, ha) die an der linken Hand immer einen Lederhandschuh trug. Ihre Tochter war in unserem Alter, Studentin und lebte schon damals in einer anderen Welt. Wir kamen aus Priorei. Das muß man sich mal vorstellen.😲😲😲

An einem schönen Samstag Morgen ging Helmy zum Friseur und ich mußte auf Birgit aufpassen. Birgit war in ihrem Kinderbettchen und ich war in der Küche. Was ich gemacht habe weiß ich nicht mehr. Jedenfalls als ich ins Schlafzimmer ging um nach Birgit zu sehen, lag Birgit mit dickem blauen Kopf im Bettchen. Sie hatte die Zeitung erwischt und sie, soweit wie möglich aufgegessen. Ich war vollkommen hilflos, was ich machen sollte. Wahrscheinlich habe ich aber das richtige getan. Mit einer Hand habe ich beide Füßchen genommen, sie hochgehoben und mit der anderen Hand ziemlich heftig, wahrscheinlich zu heftig, auf Birgits Rücken eingeschlagen. Nach einigen Sekunden spuckte sie im hohen Bogen einen Klumpen Papier aus und fing sehr laut an zu schreien. Ich hatte ein schlechtes Gewissen, war aber sehr glücklich, daß das nochmal gut gegangen war.

Donnerstag 10.08.

19,00 Axel, Du glaubst ja gar nicht, wie gerne ich zu Dir kommen möchte um Deine Mini 45 zu reparieren. Aber wie Du schon richtig sagtest, besser wirds nicht mehr. Das bitterste am Ende des Lebens ist, glaube ich, festzustellen, was alles nicht mehr geht, endgültig, nie mehr.

14,30 Habe gerade mit meiner Beraterin bei der Deutschen Bank in Leipzig gesprochen. Sie kann mir immer noch nichts sagen zum Kredit für eine neue Heizung. Sie will sich jetzt mit der Bank in Hagen in Verbindung setzen und ich warte jetzt mal wieder.

Alle raten mir die „Hütte“ zu verkaufen. Will ich aber nicht, solange ich noch eine andere Chance habe, das Problem zu lösen.

Helmy Du warst Anfang der 2000sender Jahre der Meinung, wir sollten das Haus behalten. Ich wollte nicht, aber im nachhinein hattest Du recht. Es war gut so, wir haben von der Miete abzüglich Kreditrückzahlung ganz gut leben können. Als wir dann nach Deinem Schlaganfall das Haus unseren Mietern zum Kauf angeboten haben, haben die dankend abgelehnt. Jeder trifft seine eigenen Entscheidungen. Jedenfalls hätten sie in den vergangenen 11 Jahren das Haus fast durch die eingesparte Miete bezahlen können. Schnee von gestern. Ich muß jetzt eine Lösung finden. Helmy ich brauchte jetzt unbedingt Deinen Rat, laß mich bitte nicht hängen!

9,00 Mir ist wieder eine Geschichte eingefallen. In der „Volksschule“, so hieß das damals, waren in meiner Klasse einige, die dof wie Bohnenstroh waren. Zumindestens machten sie den Eindruck. Einer davon hat die Schule nach 8 Jahren im 2. Schuljahr verlassen. Einige Jahre später war er Abteilungsleiter bei Busch Jäger. Außerdem war sein Selbstbewußtsein so gewachsen, daß er Helmy gegenüber mal unverschämt geworden ist. Helmy Du kanntest damals noch nicht „Me too“ und hast ihm kurz und schmerzvoll ein paar geballert. Helmy Du weißt wen ich meine, ich war stolz auf Dich. Ein anderer hatte es glaube ich, bis zum 5.Schuljahr geschafft. Der war wenige Jahre nach Schulentlassung Marktleiter bei einem für damalige Zeiten ziemlich großen Markt von Michael Brücken Marktleiter.

Das alles ist mir sofort eingefallen, als ich unseren Bundes Außenminister Maas heute Morgen in einem Interview gesehen habe. Die Geschichte würde glaube ich auch zu unserer Bundes Umweltministerin passen, aber die hat Abitur gemacht und Politikwissenschaft studiert. Komisch, kann man gar nicht glauben, wenn die so reden hört.

Gestern habe ich dann den erwarteten „Anhörungsbogen“ vom Strassenverkehrsamt erhalten. Von der Bank habe ich leider noch nichts gehört

19,30 Heute hatte ich mal wieder einen Tag an dem ich viel an Helmy gedacht habe. Also etwas schwierig. Nach alter Tradition sehe ich mir ab und zu die Aktuelle Stunde beim WDR an. Als Frau Vogel dann heute berichtete, eine Schwesterin hätte an Stelle von Impfstoff, Kochsalzlösungen gespritzt, habe ich heute zum ersten Mal laut gelacht. Schwesterin, jetzt ist es bald soweit, daß einige Damen komplett überschnappen. Der Schwester – die Schwesterin 😡😡😡

17,00 Ich glaube es nicht. Die Merkel hat gerade in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, daß 28 Milliarden € für die Schäden / Geschädigte der Hochwasserkatastrophe bereit gestellt werden. Die erst bis dritte Lesung des Gesetzes wird bis Mitte September erfolgen, sodaß dann auch die Geschädigten Gewißheit haben. Für mich heißt das , daß mit Auszahlung der Gelder nicht vor Oktober zu rechnen ist.

Das neue Bevölkerungsschutzgesetz wurde z. B. innerhalb weniger Tage beschlossen und verabschiedet. Es sollten einfach mal in dieser Situation die faulen Säcke aus dem Urlaub zurückgeholt werden, und entsprechend ihren Gehältern, in besonderen Situationen, besondere Leistungen vollbringen und zwar zügig, zügig.

8,00 Ich bin für Impfpflicht, ganz eindeutig. Das ist doch alles Heuchelei was da gerade in der Politik wieder abgeht. Vor und zurück und wieder vor. Nur ja keinen Wähler verlieren. Mein Vorschlag: ungeimpfte nicht mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln, transportieren, (Fahrradfahren ist sowas von „In“) in kein Restaurant mehr und nur in bestimmte Lebensmittelmärkte einkaufen, die nur für nicht geimpfte bestimmt sind. Ungeimpfte Urlaubsrückkehrer in Quarantäne Hotels auf Kosten der Rückkehrer. Testen von Ungeimpften auf eigenen Kosten. Die sogenannten Querdenker sollten sich m al auf andere Symptome (auf eigene Kosten) testen lassen, oder vielleicht im Austausch nach Afghanistan geschickt werden. Da brauchen sie sich nicht impfen lassen und können mit Maschinenpistolen auf der Straße rumlaufen und müssen sie nicht im Keller verstecken.

Im Fernsehen und in Politikerreden wird die Solidarität der Deutschen über alles gelobt. Das ist nur ein Ablenken der Unfähigkeit dieser verdammten Politiker die nötigen Maßnahmen zu treffen. Ich weiß ich bin ein altes Arschloch, mir macht das Gott sei Dank nichts mehr aus. Deswegen erlaube ich mir auch zu sagen, bei den Millionen Flüchtlingen sind aus Solidarität sofort Millionen geflossen. Sind wir eine Zweiklassen Gesellschaft geworden zwischen denen, die deutsche bzw. europäische Opa und Oma hatten und jene, die aus welchen Gründen auch immer, von wer weiß woher, zu uns gekommen sind. Kann sich eigentlich Herr Laschet wirklich vorstellen, was es für ein Gefühl ist, bei Nacht und Nebel sein Haus zu verlassen, ohne etwas mitnehmen zu können. Keine Fotos, keine Andenken? Er sagt zwar er könne, aber ich denke nicht wirklich. Und das ist bei vielen deutschen Bürgern der Fall.

Und wenn dann noch rauskommt, daß schon vier Tage vor der Katastrophe von verschiedenen Wetterdiensten vor einer nie dagewesenen Wasserhöhe der Flüsse gewarnt worden ist, dann wird der Hals so dick……. Es ist schon vorher gewarnt worden vor 5 Meter + normaler Wasserhöhe.

Jetzt heißt es ;“keiner konnte das vorhersehen!“ Klar. Kachelmann scheinbar doch mal wieder. Der WDR wollte erstmal abwarten. „Man wollte die Bevölkerung nicht beunruhigen“ Die Politiker waren früher wahrscheinlich auch nicht besser. Aber wer Mist gebaut hatte mußte die Verantwortung dafür übernehmen und mußte gehen. Heute…?

Montag 09.08.

16,00 ich habe mir jetzt 2 Stunden lang die Sondersitzung NRW Landtages zur Hochwasserkatastrophe angehört. Es ist von allen Rednern mal wieder versprochen worden, jedem wird geholfen, keiner soll schlechter dastehen, wie vor dem Hochwasser. Wie hat Goethe schon gesagt: „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“

8,00 Morgen findet eine Ministerpräsidenten Konferenz statt. Soweit ich informiert bin, sollen auch Beschlüsse über Gelder zur Finanzierung der Überschwemmungs Folgen gefasst werden. Bin natürlich sehr neugierig wie es weitergeht. Meine Kreditanfrage an die DB ist immer noch nicht beantwortet worden. Die Sachbearbeiterin sagt, sie könne mir noch nichts sagen.

Im Fernsehen bei Arte ein Film über die Küste Liguriens . Mir fällt eine spontane Urlaubsfahrt nach Italien ein. Mit dem Rover. Ein paar Tage Rundfahrt. Für mich eigentlich die schönste Art den Urlaub zu verbringen. Immer ein – zwei Tage am gleichen Ort. Nur da wo es besonders schön und interessant ist ein bißchen länger. Das muß Anfang der Achtziger gewesen sein. Mit den Kindern Volker, Claudia und Birgit, warst Du auch dabei? Das muß so eine der letzten gemeinsamen Fahrten mit den Kindern gewesen sein. Diese Fahrt ist nur noch bruchstückhaft in Erinnerung geblieben, warum weiß ich nicht. In Erinnerung ist ein Hotel in Genua geblieben und danach Nizza. Volker hat fotografiert auf Teufel komm raus. Am Strand von Nizza liefen Mädchen oben ohne rum, ein wahnsinnig spannendes Motiv für einen jungen Fotografen. Helmy könnte sicher Einzelheiten erzählen. Hast Du noch Fotos Volker auf denen Deine Geschwister und eventuell Deine Mama zu sehen sind?

Sonntag 08.08.

18,30 Keine Lust zu nix stimmt nicht ganz. Leckeres Essen macht leider fast immer Lust. Eigentlich kein Problem, aber jedes Kilo Gewicht mehr, macht 10% Atemluft weniger.

11,00 Wenn ich Sonntags morgens spazieren gegangen bin, hattest Du noch keine Lust mitzugehen. Ich habe mich gut gefühlt dabei, weil ich Dir damit eine „Ruhezeit“ geschenkt habe. So habe ich das jedenfalls gesehen. Wenn ich dann frische Brötchen von Lukas mitgebracht habe, wußte ich daß Du Dich sehr freuen würdest.

Jetzt fühle ich mich so, wie ein sehr alter Graugänserich, dem sie die Partnerin weggeschossen haben, stelle ich mir jedenfalls so vor. Viele, viele Jahre zusammen geflogen und dann….? Zusätzlich werden dem alten Gänserich noch eine kaputte Heizung an die Beine gebunden. Wen wundert es, keine Lust mehr zu nix. Vielleicht eine neue Gans suchen, ne danke. Warum soll ich mir das obendrein auch noch freiwillig antun? Ganz klar, depressiv. Ich sehe das anders, aber wen interessiert das schon? Warum spazieren gehen, warum Brötchen holen, warum überhaupt noch fliegen?

Samstag 07.08.

19,30 Angenehme 22°C. Die Armen Schweine in Griechenland und der Türkei tun mir leid. 40° + . Aber……..

Aber wir Alten haben das ja alles selber in Schuld. Den ganzen Diesel, und als wir jung waren auch noch das Zweitaktergemisch welches wir in die Atmosphäre „geblasen“ haben, und das verdammte Plastik, welches alles die armen Fische fressen mußten. Und geraucht haben wir , und Haarspray ohne Ende haben wir versprüht. Und Kühlschränke erst. In sehr alten Kühlschränken haben wir Ammoniak, Methylchlorid oder Schwefeldioxid als Kältemittel verwendet. Diese Stoffe sind giftig. Kühlschränke, die vor 2000 produziert wurden, enthalten meisten FCKW. Dieser Stoff ist nahezu ungiftig, unbrennbar, aber dafür zersetzt er die Ozonschicht. Kornblumen, Mohn und Margariten findet man nur noch im Topf. Überall haben wir das verdammte Unkraut durch gepflegten Rasen ersetzt. Das haben die Insekten nicht überlebt. Und die Folge von diesem ganzen bösen Scheiß ist nach Meinung der Berufsklima-Trauersänger*innen von Friday for Future der Klima Wechsel. Die Folge vom Klima Wechsel ist die Pandemie. Und das haben alles wir Alten in Schuld. Zu den Alten zählen in diesem Fall aber schon alle, die Älter als 25 sind.

Wenn ich an eine Geschichte von vor 35 Jahren denke, kommt ein bißchen Humor zurück. Ein Personalchef wies eine Bewerberin ab, weil sie 30 Jahre alt war, mit der Begründung: „Wir sind ein junges Team, keiner ist älter als 25. Die armen damals 25 jährigen wären dann nach Adam Riese heute 60. Was haben die wohl alle die letzten 30 Jahre gemacht, als sie älter als 30 waren?🤣🤣🤣

14,00 Mittagsschläfchen beendet. Ich würde Helmy jetzt gerne ein frisches Mette Brötchen machen und anschließend Erdbeeren mit Sahne. In ihren letzten Wochen hat sie nur gegessen, weil sie wußte, Essen ist nicht alles, aber ohne Essen ist alles nichts. Appetit hatte sie nicht mehr.

8,30 Herzlichen Glückwunsch Lisa zu Deinem 1.Geburtstag. Oma Helmy hätte Dich so gerne kennen gelernt und in den Arm genommen. Ich glaube, sie wird Dir trotzdem Gratulieren.

Freitag 06.08.

11,00 Claudia hat mir heute Morgen folgende Mail geschrieben:

Streamworkz braucht Dich, Papa! 😉
Lieb gemeint Claudia. Danke! Aber wenn wir ehrlich sind, braucht mich kein Schwein mehr

9,00Morgen vor einem Jahr ist unsere Urenkeltochter Lisa geboren. Ich habe sie noch nie gesehen. Ich überlege, warum wir ihre Geburt gar nicht so richtig mitbekommen haben. Ich glaube Helmy hat selbst zu der Zeit das Leben realistischer gesehen als ich. Ich bin sicher, daß sie trotz allem, in den Tagen viel an Karoline und das Mädchen ohne Namen gedacht hat. Ich gebe zu, ich hatte so viel mit Helmy und allem drum und dran zu tun, daß alles was um mich herum passierte, ziemliche Nebensache war. Wir hätten beide nicht gedacht, daß Helmy gut drei Monate später tot sein würde.

Das habe ich am 8. 11.2020 in mein Tagebuch geschrieben. Das war das letzte Ma, daß Helmy in unserem Wohnzimmer war.
Ich bin so unendlich froh, daß wir das geschafft haben. Anschließend waren wir beide total am Ende. Hast Du gewußt oder geahnt, was passieren würde in den nächsten Tagen? Ich nicht.

Donnerstag 05.08.

9,00 Helmy, ich möchte mich bei Dir entschuldigen, daß ich es immer als selbstverständlich angesehen habe, daß Du hinter mir hergeputzt hast, meine schmutzige Wäsche gewaschen hast, die Toilette, das Waschbecken und die Badewanne gereinigt hast, und natürlich auch gekocht und die komplette Wohnung geputzt hast. Ich schäme mich heute, daß ich mich niemals dafür bedankt habe, ganz im Gegenteil, manchmal habe ich auch über irgend etwas noch obendrein gemeckert. Du hast Dich niemals beschwert, und wenn Du mal böse geguckt hast, wenn ich mir mal wieder die Füße auf der Matte nicht ordentlich abgetreten hatte, kann ich heute absolut gut verstehen. Ganz nebenher hast Du unsere Kinder erzogen und groß gezogen., hast in der Werkstatt und im Büro geholfen. Selbst Kleidung, Wäsche und Schuhe hast Du für mich gekauft. Weil ich keine “ keine Zeit hatte“ Du hattest immer Zeit. Wie hast Du das gemacht? Du hast nicht ein einziges Mal Kopfschmerzen gehabt, oder vorgetäuscht, wenn ich Lust hatte zu schmusen. Nein Du hast mir immer das Gefühl gegeben, das Du schon darauf gewartet hast. Du hast so wenig wie möglich Geld ausgegeben. Wenn Du Dir dann mal etwas gegönnt hast, hast Du es versucht es vor mir geheim zu halten, weil Du aus unerfindlichen Gründen, dann ein schlechtes Gewissen hattest. All das kann ich natürlich nicht wieder gut machen. All das wird mir aber auch von Tag zu Tag mehr bewußt, seitdem Du nicht mehr bei mir bist. Wenn es im Leben schon wenig Gerechtigkeit gibt, vielleicht gibt es im Himmel Gerechtigkeit, Dann hast Du bestimmt einen Ehrenplatz bekommen. Ich weiß wirklich nicht, was ich hier ohne Dich noch verloren habe.

8.00 Wir haben einfach nur Pech gehabt. Die Katstrophe kam, als Deutschlands Regierung in Urlaub war. Die Politiker, die durch die Katastrophengebiete ziehen machen Wahlkampf und versprechen den Himmel auf Erden. Passieren tut aber nichts. Die Drohungen gegen Ungeimpfte werden immer massiver, während uns gleichzeitig mitgeteilt wird, daß gegen die neue Corona Variante „Lampda“ die Impfung wahrscheinlich sowieso wirkungslos ist. In der Türkei verbrennt alles was nicht niet und nagelfest ist. Löschflugzeuge hat Erdogan nicht, dafür aber einen Amtssitz für 400 Millionen. Ein normaler Sommer, abgesehen vom Katastrophenhochwasser, mit Sonne und Regen in Westeuropa sagen uns die Meteorlogen. Das ist schon fast verdächtig.

Alles wird gut!

Mittwoch 04.08.

11,00 Eingekauft habe ich, eine Mais-Bohnen-Kartoffel-Lauch Suppe kocht.

7,00 In Helmy´s letzten Monaten beherrschte die Pandemie schon unser Leben. Keiner war geimpft. Es gab noch nicht mal Tests. Ich bin alleine Einkaufen gegangen und hatte eine tierische Angst, daß ich Coroma mit nach Hause bringen würde und Helmy anstecken würde. Ich habe Helmy nur noch wenig auf den Mund geküßt , nur auf die Backe, Stirn oder sonstwo. Sie machte dann oft schnelle Kopfbewegungen und küßte mich auf den Mund. Wenn ich geahnt hätte, wie sich unser Leben entwickelt hätte, hätte ich sie mehr auf den Mund geküßt, als jemals zuvor. Tut mir so leid Helmy. Bis zuletzt habe ich auf ein Wunder gehofft. Ich versuche mich an Helmy´s Stimme zu erinnern, aber ich höre Dich fast nicht mehr Helmy.

„Komm mal her, sei nicht so traurig“. „Nimm mich mal in den Arm“. „Gib mir mal einen Kuß“ Das werde ich niemals vergessen.

Ich habe mir vorgenommen in den nächsten Tagen zu Ikea zu fahren. Ich bin sicher, daß Du Dir das nicht entgehen lassen wirst.

Dienstag 03.08

20,00 Helmy, den Lavendel den Du noch gekauft hast, habe ich leider entsorgen müssen. Ich habe es versucht, aber es ist mir nicht gelungen ihn zu retten., genauso wenig wie bei einer anderen Blume von Dir, deren Namen ich nicht kenne. Den Oleander habe ich rausgestellt, Sei mir nicht böse, aber die Wohnung ist einfach zu klein für eine Gärtnerei. Vier Blumen sind noch übrig geblieben, aber ich werde Dir einen neuen Lavendel kaufen.

18,00Wenn einer meinen Mist hier so liest, denkt er wahrscheinlich ein hoffnungslos depressiver, pessimistischer alter Sack.. Stimmt aber letzten Endes nicht. Denn wenn ich gar keine Hoffnung mehr hätte, würde ich meine Probleme nicht mehr aufschreiben.

12,00 Heute Mittag gabs Gemelli mit Rahmspinat. Den Spinat noch mit Frischkäse „verbessert“

10,00 Ich versuche heute morgen mal wieder irgend etwas Greifbares zu finden, auf das ich mich freuen kann. Ich suche und suche und suche. Wenn ich die Bilder aus der Türkei sehe, wo die Menschen alles durch Feuer zu verlieren. Wenn ich die Nachrichten aus Belarus sehe, wo Regierungskritiker kurz und schmerzlos(?) im Park aufgehängt werden, kann ich mich freuen, daß ich hier lebe. Wenn ich aber an das Hochwasser in NRW denke, und sehe, was den Menschen da passiert ist, ganz, ganz schlimm.

Und wenn ich dann an Corona denke, vergeht mir der Rest der Freude. Die Pandemie existiert jetzt seid anderthalb Jahren. Schützt die Impfung wirklich auch vor der Delta Variante? Oder sind wir durch diese neue Mutante wieder alle gleich gefährdet, geimpft oder nicht geimpft? Jetzt werden auch die Kinder geimpft, obwohl man angeblich gar nicht weiß, was für die Kinder gefährlicher ist, impfen oder nicht impfen. Wie es so aussieht, werden wir noch eine ganze Weile mit der Angst vor Corana und der Maske leben müssen.

Wenn ich mir die Illusion verschaffen will, daß die Welt schön und in Ordnung ist, dann schalte ich auf Welt um, wenn Miriam Pede den Wetterbericht albern kichernd uns näher bringt. Wenn ich dann noch die Moderatorin Angela Knäble sehe, die sich scheinbar ununterbrochen tot lachen könnte, frage ich mich, wieso sind die so gut drauf? Haben die was genommen. Ne kann nicht sein. Die sind einfach so. Beneidenswert. Oder?

Montag 02.08

17,30 Resteverwertung heute. Eine Tomate, die noch im Kühlschrank lag, klein geschnitten, ebenso wie eine große Kartoffel, im Topf eine Zwiebel mit einem guten Stück Frischkäse angebrötschelt, Tomate und Kartoffel dazugeben, nach ein paar Minuten 1/2 Ltr. Gemüsebrühe zugeben. 1 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Pürierstab pürieren. Einfach, schnell und lecker.

Heute Abend Apfelpfannekuchen. In meiner Eisenpfanne brennt mir der Pfannek, uchen immer an. Muß mir unbedingt eine Beschichtete besorgen. Also habe ich den einen, übrig gebliebenen Apfel klein geschnitten, mit einem Ei, 3 Eßlöffel Mehl, 1/4 Liter Milch und pürieren, Nix angebrannt, Man schmeckt den Apfel raus und das ganze ich ganz schön knackig geworden, nicht so labrig.

Apfelpfannekuchen mal anders, Schmeckt 10x besser als er aussieht. Beim Wenden passiert.

10,30 Ab und zu sehe ich mir Bares für Rares an, obwohl ich den Lichter nicht leiden kann. Sein Erfolg gibt ihm natürlich recht. Das Bild, welches heute versteigert wurde, erinnert mich an tolle Zeiten. 1957 bei uns im Kino. Halbstark mit Bomber Lederjacke. Klein und naß hinter den Ohren. Den Film haben wir gar nicht so richtig verstanden. Hauptsache James Dean. Aufsässig, Rabauke und gegen alles. Koberzin hatte eine, Steinbach aus Halver und Hensel aus Brügge hatten auch eine. Unser Klassenlehrer Kuhnert bekam sofort Ausschlag, wenn er uns mit den Jacken sah. Kuhnert ist übrigens der Lehrer, der meiner Klassenkameradin zum Schulabschluß noch schnell ein Kind im Physikraum gemacht hat. Das Arschloch konnte mich nicht leiden und hat mich sechs Jahre lang schikaniert. Erinnerungen teils sehr schön, teils grausam, jedenfalls war meine Schulzeit für mich eine Leidenszeit.

7,30 Es regnet. Früher hätte man hier im Osten gesagt, „Ein verregneter Sommer“ Im Westen ist es ein normaler Katastropensommer, den es auch schon 1723 gab. Nur damals war noch nicht alles zubetonniert, gepfastert und asphaltiert. Außerdem gab 70% weniger Häuser. Und es gab noch keine Greta Thunberg

Gestern habe ich einen wissenschaftlichen Bericht gesehen, in dem viele Ärzte und Wissenschaftler bezweifelten, ob das bisher propagierte salzfreie/ salzarme Essen gesund ist. Zum Schluß wurde sinngemäß festgestellt, daß die gesamte Wissenschaft sich offensichtlich getäuscht hat. Bzw. hat „die Wissenschaft“ inzwischen weiter festgestellt, daß sie im Grunde nichts wissen über gut oder böse des Salzkonsums. Zum Schluß wurde festgestellt, daß Wissenschaft nicht unfehlbar ist. Das wird beim Klima aber noch etwas dauern, bis die Ursachen des Klimawechsels gefunden werden und Diesel Autos und Haarspray dabei keine Rolle spielen. Aber dann werden die aussterbenden Männer schon gehegt und gepflegt werden, wie heute die Insekten. Und obwohl sie dann zur Fortpflanzung nicht mehr benötigt werden, wollen bestimmt einige weiblichen Exemplare beim „Bestäuben“ nicht auf männliche Exemplare verzichten.

Sonntag 01.08.

11,00 Es hat sich gelohnt, daß ich mich aufgerafft habe. Angenehme Temperatur und fast keine Menschen unterwegs.

Offensichtlich hatten die Meisten heute Morgen keinen Bock spazieren zu gehen.

9,00 Habe unterschiedliche Träume gehabt. Ich entscheide mich für den schönen. Ich gehe jetzt spazieren, obwohl ich null, null Bock habe.

Samstag 31.07.

19,30 Keine Ahnung warum, aber eben fiel mir ein Urlaub in Rumänien ein. Ich war mit Helmy bei einem rumänischen Kunden, um einige Maschinen zu reparieren. Während ich in der Firma gearbeitet habe, hat Helmy mit Maria, der jungen Frau des Inhabers und den zwei Kindern geschwätzt, gekocht, Fersehen geguckt und sonst was gemacht. Als ich nach ein paar Tagen mit meiner Arbeit fertig war, hat uns der Inhaber der Firma als Anerkennung für meine Arbeit ein paar Tage Urlaub im Wintersportort Brasov spendiert. Habe mich schon geschmeichelt gefühlt, gebe ich zu.

Jedenfalls waren nicht viele Gäste in dem Hotel und beim Abendessen saß immer zwei ältere Ehepaare aus Tel Aviv am Nebentisch. Sie sprachen sehr gut deutsch und wir haben uns jeden Abend über Gott und die Welt unterhalten. Als wir uns dann verabschiedeten, weil wir am nächsten Morgen abfahren wollten, sagte einer der beiden Männer zu Helmy: „Mädchen, paß gut auf Euch auf, der liebt Dich“ . Ich weiß jetzt nicht warum ich heule, weil die Erinnerung sooo schön ist, oder weil sie sooo traurig ist.

Wo Du auch immer bist Helmy, ich liebe Dich.

18,00 Jetzt am Wochenende weiter zu grübeln, wie wir das Heizungs Problem in den Griff bekommen, hilft nicht weiter. Also Zeitungen lesen und krampfhaft versuchen nicht immer weiter aus Frust zu (fr)essen

Als junger Mensch hat mich Wernher von Braun fasziniert. Ich habe viel über ihn gelesen und für mich war er immer ein Genie. Daß praktisch sein ganzes Werk von dem unsäglichen Adolf finanziert und ermöglicht wurde, war für mich dabei ziemlich uninteressant. Wenn alle Firmen die für Adolf gearbeitet haben, und heute einen großen Namen haben, geschlossen würden, wäre z.B. das Thema Umweltverschmutzung gelöst. Und ehrlich gesagt, die Geschichte ab 33 hat mich erst viel später interessiert. Unser Geschichtsunterricht hörte mit Bismarck auf, heute unvorstellbar. Ich vermute unsere Lehrer waren zum größten Teil selber ehemalige Partei Mitglieder der NSDAP. In meiner Schulzeit hat kein Mensch ein Wort über die Taten und Untaten der Nationalsozialisten je ein Wort verloren. Daß jetzt Frau Schwesig, die wirklich nicht zu meinen Lieblingspolitikern gehört, Peenemünde und damit die Arbeit Wernher von Braun zum Weltkulturerbe vorschlägt, und wundert mich. Den Mut hätte ich ihr gar nicht zugetraut. Wernher von Braun war ein Deutscher auf den ich stolz sein könnte. Das fällt mir bei den meisten deutschen Zeitgenossen verdammt schwer. Das Braun an Erfindergeist und Zielstrebigkeit heute kaum eines Gleichen findet, wird kaum einer bestreiten.

Daß heute den Deutschen nichts anderes einfällt, als einen mittlerweile fast abgasfreien Dieselmotor durch einen lächerlichen Elektromotor zu ersetzen, dessen Umweltbilanz schlechter ist, als die eines Diesels, spricht für sich. Und das alles, weil Frau Thunberg, Frau Reemstma und Frau Neubauer beschlossen haben, daß Deutschland die Klimawende beenden wird. Wie sieht es eigentlich mit der Frauenquote bei der Lösung der anstehenden Weltproblemen aus. Aber die meisten Frauen sind so sehr mit den Gendersternchen, den Me too und den N-Wort Problemen beschäftigt, daß sie für die wichtigen Dinge keine Zeit haben. Abgesehen davon, daß ich jetzt natürlich außer Nazi auch noch frauenfeindlich bin, möchte ich die jungen Mütter von meiner Kritik ausdrücklich ausschließen.

Ohne Wernherr von Braun würde wohl einiges anders in dieser Welt sein. Die Raumstation oder die Flüge zum Mond, Mars und Venus wären wahrscheinlich nichts weiter als Inhalte von Science Fiction Romanen. und Herr Elon Musk würde über andere Dinge nachdenken, als Passagiere in den Weltraum zu fliegen.

11,30 Ihr könnt mich als rassistisch, ausländerfeindlich oder sont was ansehen. Ist mir scheiß egal. Wenn ich mir ansehe, was die sogenannten Flüchtlinge jeden Monat erhalten, teilweise ohne Antragstellung, dafür stehen teilweise bezahlte Hilfen zur Verfügung, denke ich sofort an die Wahlen. Aber da ich in Sachsen lebe, also sinnlos. Ein Minderjähriger Flüchtling kostet jeden Monat 6000,- € Ich habe kein Problem damit. Sei es drum. Aber daß vom Hochwasser betroffene, steuerzahlende Bürger mit 200 € abgespeist werden, ist eine Unverschämtheut.

Als Soforthilfe der Stadt Hagen werden auf Antrag für den Haushaltsvorstand 200 Euro und pro weiterem Haushaltsmitglied 100 Euro ausgezahlt.

So sieht die schnelle und unbürokratische von Laschet versprochene Hilfe aus:

Soforthilfe | Das Landesportal Wir in NRW

Soforthilfe für betroffene Bürgerinnen und Bürger (NRW)

Wer kann Leistungen beantragen?

Die Leistungen gehen an Menschen, die ihren Hauptwohnsitz in einer der von der Unwetterkatastrophe vom 14./15.07.2021 betroffenen Regionen in den Regierungsbezirken Arnsberg, Düsseldorf oder Köln haben und durch dieses Unwetter Schäden erlitten haben.

Die Soforthilfe deckt meine Schäden nicht ab, gibt es noch weitere Hilfen?

Zurzeit nicht, weitere Hilfen stehen aber in Aussicht.

Freitag 30.07.

23,55 Ich habe mir Boney M und ABBA komplett angesehen und habe für ein paar Stunden den ganzen Scheiß vergessen können. War ne tolle Zeit. Kein Mensch hätte sich damals vorstellen können, das wir heute mit Masken rumlaufen und uns alle paar Tage mit irgend so einem Holz Pin in der Nase rumbohren lassen, und dafür auch noch bezahlen müssen. So schön wie es mal war wird es leider nie wieder werden. Wir haben unsere Mädchen noch real kennen und lieben gelernt und benötigten dafür keine Dating Portale. Ach war das alles aufregend und schön!

21,15 Auf rbb läuft ein Film über BONEY M. Die 30 schönsten Hits. In meiner Erinnerung war das in meiner Jugend. Kann aber nicht so ganz stimmen, denn 1974 haben meine Kinder mich wahrscheinlich schon als Grufti gesehen. Egal, da ich ja sowieso ein Kulturbanause bin, kann ich ja zugeben, daß ich einige Sachen von denen heute noch genau so toll finde wie damals-nicht alle. War nicht Helmy´s Geschmack. Wahrscheinlich mochte sie nicht, das mir die Mädchen gefielen. Sie war eifersüchtig. Ich gebe zu, sieht heute ein bißchen albern aus. Ab 22,30 die 30 schönsten Hits von ABBA. Auch die mochtest Du nicht besonders, oder Helmy? Aber Streit haben wir deswegen nicht gekriegt. Du hast Dir dann manchmal ganz intensiv irgendwelche Zeitschriften angesehen und mir dadurch gezeigt, was Du von meinem Musik Geschmack hielst. Alles gut Helmy.

19,00 Die Rechtsanwältin hat mir die Testaments Eröffnung am Landgericht Hagen mitgeteilt. Nicts Neues, Gebühr habe ich bezahlt. Erbschein kostet extra, und natürlich die Grundbucheintragung extra, und zum Schluß dann die Rechnung der Rechtsanwältin. Die fährt aber jetzt erstmal in Urlaub.

15,30 Claudia hat mir gerade geschrieben, daß sie mit einer Frau bei der „Hochwasserhilfe“ der Stadt Hagen gesprochen hat, die versuchen will uns zu helfen!!!

15,00 Meine Bankberaterin hat sich gemeldet und mir gesagt, sie hätte noch nichts erreicht, aber sie bemühe sich nächste Woche weiter. Zumindestens hat sie mir bis jetzt keine Absage erteilt. Also weiter hoffen.

14,30 Klar, ich bin jetzt in einer verdammten Stimmung, Ich habe noch nie etwas von Depressionen oder „depressiv“ gehalten. Die Ursache liegt dann doch ganz woanders. Mit Tabletten oder Alkohol oder Kokain kann man sich dann die Birne zuknallen, Aber das Problem wird dadurch ja nur noch schlimmer.

Ich kann die ganze Scheiße im Katastrophen Fernsehen nicht mehr sehen. Klimawechsel, Klimakatastrophe, Menschen gemacht, oder ganz natürliche immer wiederkehrende Klima Änderung? Verlogenes Politiker Geschwätz. Der Streit wer in seinem Buch mehr abgeschrieben hat Bärbock oder Laschet. ? Bevor die Pandemie kam, war das Unglück einfach ein privates Unglück. Wir persönlich mussten für uns einen gemeinsamen Weg finden mit der Situation fertig zu werden. Aber jetzt?

Wir haben immer versucht ein selbstbestimmtes Leben zu leben. Das heißt, wenn bei uns die Hütte gebrannt hat, oder eine andere Katastrophe uns „heimgesucht“ hat, haben wir versucht das Problem selber zu lösen. Und wir haben es auch weitgehend geschafft. Als wir viel Geld  verloren haben, haben Steuerberater, Rechtsanwalt und Bankberater uns gesagt, wenn Ihr jetzt nicht Konkurs anmeldet, werdet ihr in einer Sozialwohnung landen. Helmy und ich haben es trotzdem ohne Konkurs zusammen geschafft, Wir haben ALLE Schulden bezahlt und ALLE Zinsen bei den Banken bezahlt.

Als Helmy noch bei mir war, habe ich die Hausarbeit gemacht, weil es einfach nicht anders ging. Jetzt sitze ich hier und mache von morgens bis abends irgendwelche bescheuerte, Hausfrauenarbeit. Ich kann heute jede Hausfrau verstehen, die die Schnauze gestrichen voll hat. Ich jedenfalls habe die Schnauze voll.

Helmy war der wichtigste Teil meines Lebens, der Teil ist einfach weg. Und nun?

Ich bin im Grunde mein Leben lang mit meiner Arbeit und meinem übrigen Leben ziemlich zufrieden gewesen, obwohl oft nicht alles so gelaufen ist, wie es laufen sollte. Besonders die Zeit der Zusammenarbeit mit Locatelli Macchine war das, was für mich genau richtig war. Ich vermisse diese Arbeit, ich vermisse die meisten Kunden und ich vermisse meine Locatelli Freunde.

Das ganze Gejammer nützt aber nicht, ich weiß nicht, was der liebe Gott noch mit mir vor hat, oder wer auch immer. Die Zipperlein werden nicht weniger. Und den Traum vom zusammen alt werden, haben Helmy und ich uns jedenfalls anders vorgestellt.

Und ich kann immer nur Fuchsbergers Spruch wiederholen: „Alt werden ixt nix für Feiglinge.“

9,00 In meiner COVID App steht ab heute Morgen: „Vollständiger Impfschutz“

Essen muß ich natürlich trotzdem. Ich habe gestern Linsen gekauft und über Nacht eingeweicht. Mittlerweile ist die Linsensuppe für heute und morgen fertig und kann durchziehen. Die frischen Linsen schmecken ganz anders als die Linsen, die ich vor ein paar Wochen noch im Schrank gefunden hatte. Wahrscheinlich hätte ich die besser weggeworfen. Ha, ha, ha. Diese Suppe kommt Deiner schon ziemlich nahe, Helmy.. Heul.

Ich fahre gleich nochmal zu Obi. Bevor ich die frisch gereinigten Vorhänge aufhänge, will ich noch eine Stellen um die Gardinenschiene herum ausbessern und die Farbe ausbessern.

6,30 Spendenaufrufe überall, Spenden werden von jedem genommen. Nur bei der Vergabe von Hilfen, werden scheinbar sehr unterschiedliche Maßstäbe angelegt. Ein Rentner, der nicht in seiner Immobilie wohnt, ist ein schwieriger Fall. Bei der Soforthilfe falle ich klar durchs Raster. Kredite in dem Alter, schwierig. Altersversorgung? Pech gehabt. Gott sei Dank ist Sommer, so daß keiner erfriert. Aber natürlich muß jetzt etwas passieren. Bin mal neugierig, mit welchen Argument mein Kreditwunsch letzten Endes (eventuell) abgelehnt wird. Abwarten, Bis jetzt gebe ich nicht auf, obwohl ich eigentlich nicht mehr will.

Donnerstag 29.07

11,00 Mußte zur Post, um einen Identifizierungsnachweis ausstellen zu lassen, außerdem bei Roßmann. Danach zum ersten Mal in diesem Jahr? bei OBI. Ohne jede Kontrolle ohne Maskenpflicht, das Personal trug keine Maske. Ein bißchen Angst fährt immer mit, daß mich so ein übereifriger Polizist mal prüft wegen meines verfallenen Tüvs.

7,30 Heute vor zwei Wochen bin ich zum 2.Mal mit Biontech geimpft worden. Also ab Morgen gelte ich als „vollständig“ geimpft.

Bis in diesem Moment ist diese Seite, seitdem ich angefangen habe mein „Therapietagebuch“ zu schreiben 20.021 Mal angeklickt worden. Hab mich richtig erschrocken, als ich das gesehen habe.

Was die Heizung in der Prioreierstr. angeht, bin ich ehrlich gesagt im Moment sprachlos und warte auf einen Gesprächstermin bei der Bank.

Mittwoch 28.07.

13,00 Geplant hatte ich für Frühjahr / Sommer 21 eine letzte Party für Helmy mit Freunden und Verwandten. In dieser Corona Situation kaum denkbar. Im August wollte ich, nachdem ich vollständig geimpft bin, in die USA zu Claudia. Gestern hat sie mir Fotos gesandt. 10 Minuten Fußweg von Ihrer Wohnung entfernt. Wenn alles nach Plan gelaufen wäre, könnte ich jetzt dort spazieren gehen. Aber schon meine Vorfahren haben gesagt: der Mensch denkt, Gott lenkt. Ja dann ist ja alles gut.

Claudia hat mir übrigens gesagt, daß dieses Foto 10 Minuten von Ihrem Büro entfernt aufgenommen worden ist. Entschuldigung!

11,00 Bin gerade vom Einkaufen zurück gekommen und hatte ein Angebot für die Heizung auf meinem Rechner. Als ich den Preis sah, ist mir schlecht geworden. Der Preis übersteigt bei weitem die Möglichkeiten eine s 80 jährigen Rentners. Ich hatte nach dem Hochwasser damit gerechnet, daß man die alte Heizung reparieren könnte, Für ein paar tausend Euros. Aber reparieren ist ja heute „out“. Werde überlegen, was ich machen kann, eine Nacht drüber schlafen und dann sehen wir weiter.

8,00 Ich habe schon etliche Hochwasser in Priorei erlebt. Keller voll, Heizöltank umgekippt. Werkstatt 20 cm hoch Wasser, einige Motoren im Wasser, Heizung im Betrieb total abgesoffen, im Lager einige Säcke voll Drehteile naß und versaut.. Wir haben es immer wieder geschafft, ohne fremde Hilfe, die Situation in den Griff zu bekommen. Keines dieser erlebten Hochwasser war so schlimm, wie jetzt das letzte. Ich habe es nur durch Bilder und Videos erlebt, aber diese Nacht habe ich einen verdammten Alptraum gehabt, daß ich mittendrin war. Und ich muß sagen, ich habe die Schnauze sowas von voll.

Wir waren mal in Thailand in einem dieser verdammten Rennboote mit einem Außenbordmotor, der viel mehr PS hatte als mein Auto, Den Namen des richtig breiten Flusses habe ich vergessen. Ein sehr junger Thai bretterte mit uns diesen Fluß rauf und plötzlich ging der verdammte Motor aus und das Boot trieb den Fluß runter. Ich glaube nicht, daß wir wir beide schwimmend da rausgekommen wären. Jedenfalls fühlte ich mich total hilflos und ratlos. Nach einer ganzen Weile kriegte der Junge den Motor wieder ans laufen, und das Boot fuhr weiter als wäre nichts gewesen. So ähnlich hilflos und ratlos fühle ich mich und so fühlt sich im Moment mein Leben an.

Für dieses verdammte Haus in Priorei haben wir unser Leben lang hart gearbeitet um es als Teil unserer Altersversicherung am Ende unseres Lebens zu haben. Mir hat Kattwinkel nie Glück gebracht. Ich wollte da immer weg. Zuerst hat meine Mutter mich überredet, den Betrieb zu „übernehmen“, nicht geerbt, sondern für sehr viel Geld von meinem lieben Onkel gekauft, Viele Jahre danach hat Helmy mich überredet, viel Geld in die Prioreierstr. 11 zu stecken , eben um es als Altersversicherung zu erhalten. Das Geld immer von den Banken „geliehen“ und mit Zins und Zinseszins zurückbezahlt, Zusätzlich der ca. 250.000 DM, die wir dann in den siebziger, Anfang der achtziger durch Kunden Pleiten verloren haben.

Ich hoffe, das geht jetzt noch einmal gut aus, Wenn ich mir vorstelle, ich schaffe es jetzt, eine neue Heizung zu finanzieren und nächstes Jahr kommt das nächste Hochwasser, dann laufe ich Amok oder, na ja. Wir werden sehen.

Dienstag 27.07

21,00 Liebe Helmy, bei all der Trauer um Dich, bin ich doch sehr froh, daß Du die veränderte Situation durch das Hochwasser in Priorei nicht erleben mußt. Du hättest wahrscheinlich vor Sorgen nicht mehr schlafen können

19,00 Manche Tage sind nicht so schön. Um mein Selbstmitleid zu genießen, habe ich mir hunderte von alten Bildern angesehen. Selbst wenn ich sie schon tausend mal gesehen habe, immer wieder gern.

Ich habe nie aufgehört Dich zu lieben. Ich würde Dich sofort noch einmal heiraten.

3,30 Liebe Helmy, es ist jetzt schon genau 8 Monate her, daß wir beide die schwerste Stunde unseres Lebens erleiden mußten. Ich will jetzt nicht über Deine ärztliche Betreuung sprechen, ich jedenfalls war vollkommen hilflos und konnte Dir nicht mehr helfen. Du hast genau gewußt und verstanden was passiert, ich habe es bis heute nicht verstanden. Du fehlst mir so sehr, schon hundertmal gesagt, aber trotzdem wahr. Wenn Du kannst, bitte warte auf mich, Du bist ein Teil von mir. Ich liebe Dich,!

Montag 26.07

16,30 Helmy und ich haben immer an Gedanken Übertragung , oder wie man das auch immer nennen mag, geglaubt. Und ich glaube heute noch daran. Wenn ich unterwegs war, hat oft kurz nachdem ich an Sie gedacht habe, mein Handy geklingelt. Das hat aber auch manchmal mit anderen nahestehenden Freunden funktioniert. Aber auch mit anderen Menschen. Oft hat Helmy gesagt, wenn das Geschäft mal wieder nicht so gut lief, der sowieso Kunde hat auch lange nichts von sich hören lassen. Und meistens rief derjenige auch kurz darauf an. Natürlich gabs nicht jedesmal einen Auftrag, das wäre zu einfach gewesen. Das funktionierte auch über sehr große Entfernungen hinweg. Wenns keiner glaubt, kein Problem.

Ich denke jeden Tag, warum gibts Du mir kein Zeichen Helmy? Ich glaube Deine Energie Gedanken zu übertragen, war wesentlich stärker als meine. Vielleicht funktioniert es deshalb nicht? Ich gebe die Hoffnung nicht auf!

10,00 Ich bin traurig, mein Leben hat sich dramatisch verändert. Mir ist empfohlen worden, mir doch einen Hund oder eine Katze anzuschaffen. Soll ich dem Tier dann möglichst auch noch einen menschlichen Namen geben? Ich mag keine Hunde mehr. Das liegt mit Sicherheit nicht an den Hunden. Seitdem ich in dieser Wohnung wohne, beobachte ich die Hundebesitzer unten im Innenhof. Hier in der 20 wohnt zum Beispiel einer mit 3 (drei) Hunden in der Größe eines Dobermanns. Die laufen frei in der Gegend rum, scheißen auf den Kinderspielplatz, Der Besitzer tütet die Scheiße dann zwar ordentlich ein, aber ich sehe dann zu anderen Zeiten kleine Kinder im Gras sitzen und mir wird schlecht. Die toll aufgetakelten Mütter finden das ganz toll. Jeden Morgen um 7,30 sehe ich Herrn Holz, alleinstehend, aber mit Hund. Der Hund legt sich jeden Morgen auf die Wiese. Natürlich vielleicht auch gerade da, wo vor ein paar Minuten ein anderer Hund hingesch.. hatte. Früher hätte mich das alles nicht gestört, tut mir leid, so ein Tier will ich nicht mehr in der Wohnung haben. Habe genug damit zu tun meinen „Dreck“ zu entsorgen. Herr Holz wartet eine Weile, dann redet er seinem „Lebenspartner“ gut zu, nach einer weiteren Zeit zieht er vorsichtig an der Leine. Keine Reaktion. Dann raucht Herr Holz erstmal eine Zigarette. Wenn er fertig geraucht hat, zieht er noch mal, nichts passiert. Dann kniet er neben dem Hund nieder und redet minutenlang auf den Hund ein. Irgendwann reicht es dem Hund dann und er trottet Richtung „zu Hause“.

7,30 Habe heute Morgen folgende Mail zum YouTube Video Gewindefräsen erhalten. Schade!

Guten Morgen Gerhard, Habe festgestellt, dass mein Vertrag mit dem Kunden es mir ausdrücklich untersagt, das Produkt in irgendeiner Form zu veröffentlichen – habe es daher von Youtube entfernt. So ist es mit großen Unternehmen umzugehen LL. Hoffe auf Deine Verständnis.

Sonntag 25.07.

20,00 Ich suche nach Zeichen, daß Helmy irgendwo in meiner Nähe ist. Oder hat sie irgendwo ein neues Leben begonnen, ohne mich? Werden wir uns irgendwann und irgendwo wieder sehen, ohne zu wissen, wie sehr wir uns geliebt haben? Gibt es Menschen oder Frauen, mit denen ich schon einmal in einem anderen Leben zusammen war, ohne daß wir es wissen, oder erkennen? Ich weiß es nicht, aber es gibt viele, die daran glauben.

17,00 Claudia hat mir gerade so einen tollen Link geschickt, sodaß ich darüber leider meine Bratkartoffeln vergessen habe.https://www.hagen-dahl.de/

Das Video Gewindefräsen ist leider vom Inhaber bei YouTube entfernt worden.

9,00 Die Tagesschau hört sich an wie Kriegsberichterstattung. Keine weiteren Angriffe in den Hochwassergebieten. Evakuierungsbusse stehen bereit um Menschen in Notunterkünfte zu bringen.

Bei Olympia haben die ersten groß vom ZDF angekündigten Medaillen Kandidaten wieder mal „ganz knapp“ ihre Medaille verpasst. Aber das ist ja normal, vor allen Veranstaltungen große Sprüche. Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne „ihr“

In der Pandemie wird weiter gedroht. Im Herbst sind wir dann bei einer Inzidenz von 800. Die Art und Weise dieser Berechnung würde mich mal interessieren. Wenn ich eine einfache Dreisatz Rechnung anstelle ; in 3 Monaten 800, dann in 12 Monaten 3200. Also in einem Jahr 3200. Eine ziemlich bescheuerte Milchmädchenrechnung. Trotzdem versstehe ich die Impfunwilligen nicht.

Samstag 24.07.

9,00 20° Sonne, blauer Himmel. Habe noch kein Angebot bekommen für eine neue Heizung. Heute gibt es Möhrensuppe. Und wenn ich mich dann irgendwann aufraffen kann, gründlich putzen.

Heute soll es wieder Starkregen geben. Ich kann verstehen, daß einige Menschen bei dem Wort Regen schon in Panik geraten. Wenn man die Bilder aus Hagen und Erftstadt oder Schult vergleicht, kann man glaube ich wirklich sagen, Hagen – Glück gehabt.

Mich würde sehr interessieren, welche Rolle die Talsperren in diesem Drama gespielt haben. Die Talsperren waren schon vor der Katastrophe gerammelt voll. Sie konnten also ihre Aufgabe bei größeren Regenmengen als Puffer zu dienen, gar nicht erfüllen. Sie sind sofort übergelaufen und haben sehr, sehr große Mengen Wasser gesammelt in die Täler fließen lassen. Natürlich haben auch die zuständigen Behörden alles richtig gemacht. Vielleicht ist aber ein Teil der Katastrophe zum Teil „Hausgemacht“. Mit Sicherheit ist da eine Menge Falsch gelaufen. Das ZDF und die ARD werden z.B. nicht müde vor allen möglichen Gefahren von politischen Gegnern zu warnen, aber die Bevölkerung vor einem katastrophalem Hochwasser so zu warnen, so dass die Warnungen ernst genommen wurden , totales Versagen. Mehrere Tage vor der Katastrohe gab die Unwetterzentrale Europa – Alle Warnungen starke Warnungen raus.

Unwetterwarnungen Deutschland – Wetter24.de

Freitag 23.07.

18,00 Ich habe fast ein schlechtes Gewissen, daß ich die Frauen meiner Familie nicht auch als starke Frauen erwähnt habe.

Meine Urgroßmutter Luise Schürfeld, die den Betrieb in Priorei aufbaute und weiter führte, bis ihr Sohn Wilhelm ihn übernahm. Meine Oma Ottilie, darüber weiß ich zu wenig. Sie starb, als ich vier Jahre alt war.

Meine Mutter Ida Käte, geb. Keil , die den Betrib nach dem Tode meines Großvaters von 1948 bid 1970 weiterführte und ich ihr „Kompagnon“ wurde.

Meine Tante Luise, genannt Ise, die trotz Kinderlähmung mit 2 oder 3 Jahre,n das Büro alleine gemacht hat.

Meine Frau Helmy, die mir immer den Rücken frei gehalten hat, gearbeitet hat für zwei, und auf die ich mich 200 Prozentig verlassen konnte.

Meine Töchter, die beide sehr stark sind, auf unterschiedliche Art und Weise und meine Enkelinnen, die, soweit ich das beurteilen kann, auch hundert Prozentig ihren Mann stehen.

Ich bin sicher, daß die jetzige Generation Frauen , meine Urenkelinnen Lia und Lisa Ihren Vorfahren nicht nachstehen werden.

Bei den Lebenden traue ich mich natürlich nicht, etwas . über meine Beurteilung ihrer Intelligenz zu sagen.

16,30 Gerade habe ich ein Päärchen beobachtet, die einen Sichtschutz an ihrem Balkon anbringen wollten. Der Mann nimmt die ganze Sache in die Hand, fummelt eine ganze Weile mit dem Stoff in der Hand an dem Geländer rum. Die Frau steht in gebührendem Abstand hinter ihrem Mann. Nach einer ganzen Weile traut sie sich etwas zu sagen. Er reagiert nicht. Sie wird lauter. Erst als sie sich nach vorne drängt und aufgeregt mit den Armen fummelt tritt er einen Schritt zurück. Ich verstehe kein Wort, könnte mir aber vorstellen, das Sie ihn gefragt hat, „wie blöd bist Du eigentlich?“ Jedenfalls nimmt sie ihm dann den Stoff aus der Hand, faltet ihn zusammen, und geht zurück in die Wohnung. Wenn ich jetzt sage, daß die meisten Frauen intelligenter sind als ihre Männer, wird mir das natürlich als schleimen oder fishing for compliments ausgelegt. Erstaunlich bei der ganzen Sache ist, daß die Frauen das meistens wissen, halten sich aber zurück, weil sie ihre Beziehung nicht beschädigen wollen. Die meisten Männer ertragen nämlich keine Kritik , und schon gar nicht vom Partner. Im islamistischen Malaysia habe ich mal gewagt zu sagen, man solle doch endlich die Mädchen an die Maschinen lassen, weil ich überzeugt war, daß sie das alles besser verstanden hätten. Es gab einen richtigen Aufstand der „Herren“ und ich wurde fast bedroht.

Ganz anders in Thailand. Da habe ich eine Produktionsleiterin einer großen, sehr bekannten Spielzeugfirma kennengelernt. Sie hatte das hundert % Vertrauen ihres Chefs, der erkannt hatte, das sie mit ihren geistigen Fähigkeiten alle der beschäftigten Männer in den Sack stecken würde.

Ich habe jahrelang mit einer „Chefin“ zusammen gearbeitet, nicht immer problemlos, aber ich habe sie immer als ebenbürtig respektiert und bewundert.

Außerdem behaupte ich, daß die Mädchen zwar leichter weinen als die Jungens, aber letzten Endes behalten die Mädchen viel besser die Nerven als die meisten Jungen / Männer. Zum Schluß heulen meistens die Jungens und die Mädchen übernehmen die Leitung. Auch wenn es nur nach dem System geht: der Mann ist der Kopf und die Frau ist der Hals. Der Hals dreht den Kopf dahin, wo der Hals den Kopf hinhaben will.

Ich vermute, das, das jetzt beim Hochwasser in vielen Fällen ähnlich passiert. Gott sei Dank

11,00 Biolek ist tot. Nach und Nach bröckelt alles ab. Bio’s Bahnhof, Talkshow Boulevard Bio, alfredissimo!, Kochsendung mit Prominenten. Haben wir immer gerne gesehen.

7.00 Heute Morgen habe ich in dieser Wohnung zum ersten mal die Glocken läuten hören. Helmy wurde immer ein bißchen melancholisch wenn sie Kirchenglocken hörte. Zugegeben hätte sie das ungern. Ich denke, das erinnerte sie an Emst, den Ort ihrer Kindheit. Als Kind ist Helmy in den Kindergottesdienst gegangen. Und ich glaube, sie hat sich gerne an Emst und ihre Kindheit erinnert. Helmy ist 1942 geboren. Als sie in die Schule kam war es 1948, drei Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs. Ich will jetzt nicht wieder die alte Leier singen, wie schlimm das alles war, im Vergleich zu heute Wir haben es nicht als schlimm empfunden, weil wir kannten es ja nicht anders. Trotzdem hat Helmy über ihre Kindheit nicht so gerne gesprochen. Ihre Eltern führten Dauerkrieg und mit, zu der Zeit vier Geschwistern, das war eine andere Nummer. Ich habe meine Schwiegermutter nicht nur deswegen, immer bewundert. Da hatte ich es besser, Einzelkind und ohne Vater und auch im Grunde ohne Mutter, denn die arbeitete von morgens bis Abends. Erzogen worden bin ich, von meiner behinderten Tante Ise. Eigentlich konnte ich immer machen was ich wollte, Ich weiß, von Erziehung merkt man bei mir nicht viel.

Wenn Helmy jetzt die Glocken gehört hätte, hätte sie Gedanken versunken in die Ferne geguckt. In solchen Momenten hätte ich sie immer gerne gefragt: „an was denkst Du?“ Aber schon als wir siebzehn waren, fragte Helmy mich sehr oft: „an was denkst Du?“ Wenn ich sie dann fragte „und an was denkst Du?“ war die Antwort „an nichts“. Zuerst habe ich gebohrt, Das gibt es doch nicht, daß man an nichts denkt. Doch, hat sie gesagt, das gibt es. Manchmal war ich traurig, weil sie mir Ihre Gedanken nicht sagen wollte, manchmal böse. Nach einigen Jahren habe ich es aufgegeben

Helmy war ein toller, lieber Mensch, auch wenn ihre Kinder das manchmal anders sahen. Ich vermisse sie sehr und ich frage mich jeden Tag, was soll ich eigentlich noch hier. ohne meine Helmy.

Donnerstag 22.07

18,30 Hagen ist mit 1.000.000.000. € (Eine Milliarde) Schulden eine der höchst verschuldeten Städte Deutschlands. Mit anderen Worten, von der Stadt Hagen kann keiner, wenn wir ehrlich sind, irgendwelche finanzielle Hilfe erwarten. Es sei denn durch Spendengelder, Gelder vom Land oder vom Bund. Hagen hat außerdem eine Haushaltsperre. Und das hat nicht Laschet in Schuld, obwohl ich eigentlich der letzte bin, der Laschet verteidigt. Wenn ich mir gestern Lanz mit Neubauer ansehe, stehen mir die Haare zu Berge. Ich muß ehrlich sagen, ich hoffe, daß die Grünen die Wahl gewinnen und die Bärbock Kanzlerin wird. Neubauer wird Umweltminister und Habeck Finanzminister, usw.usw. Dann werden wir mit der Erderwärmung bald bei 1° liegen, das Klima ändert sich so, wie wir es haben möchten. Wir fahren alle Fahrrad und Lanz wird Propaganda Minister.

14,30 Ich suche im Internet offizielle Informationen der Stadt Hagen zum Beispiel zur Hochwasser Müllbeseitigung, Wann wird wo und wann abgeholt. Für mich aber viel interessanter wo kann ich finanzielle Hilfen beantragen und zwar auch ONLINE.

Die Hilfen die von Hagener Bürgern in Eigeninitiative auf die Beine gestellt worden sind, funktioniert offensichtlich besser, als die offiziellen Versuche?

14,00Dahl – Dahler Brücke

Die wahrscheinlich älteste erhaltene Straßenbrücke Hagens bekam ihr heutiges Aussehen um 1848/50, nachdem 1844/47 die neue Chaussee durch das Volmetal gebaut worden war. Mit Sicherheit hat an dieser Stelle allerdings schon vor 1848 eine Brücke existiert (was u.a. aus einer 1791 gefertigten Vermessungsakte hervorgeht), wobei vermutet wird, dass es sich hierbei um eine hölzerne Balkenbrücke handelte. Die heutige rd. 28 Meter lange Volmebrücke – seit 1975 nur noch dem Fußgängerverkehr dienend – weist drei Korbbogen auf (mit einem Mauerwerk aus Grauwacke) sowie mit Kanzeln versehene „Vorköpfe“, als „Eisbrecher“ zugespitzt.

Das war wohl nix?
Ich finde es toll, daß die Menschen vor 150 Jahren Brücken gebaut haben, die heute noch den stärksten Hochwassern standhalten.

https://www.facebook.com/100002061558433/videos/491183151979912/

11,00 Ich habe gerade gehört, daß die Haustür in Priorei schon repariert ist, danke!

9,00 In Erftstadt hat die Feuerwehr in Abwesenheit der Hausbewohner zig (100?) Haustüren aufgebrochen zur „Gefahrenabwehr“. Eine Bürgerinitiative hatte zuvor der Stadt eine Liste gesandt, in der der Stadt mitgeteilt wurde, welches Haus 100%tig leer sei. Aber wenn ein Deutscher Beamter einer Anordnung von „oben“ nachgehen muß, dann gibt es halten mehr. Der normale Menschenverstand wir dann erstmal ausgeschaltet.

Mittwoch 21.07.

15,30 Sollten Land und Bund 80 oder sogar 100% aller Schäden übernehmen, wie Scholz großmundig angekündigt hat, dann haben die Geschädigten, die eine Elementar Versicherung abgeschlossen hatten, die Arschkarte gezogen. Sie hätten dann nämlich die hohen Beiträge für nichts bezahlt. Ich bin noch skeptisch

15,00

Freue mich.

13,45 Wenn der Laschet nicht aufpasst, wird der Scholz doch noch Bundeskanzler. 😂😂Während Rheinland Pfalz und Bayern schon beschlossen haben, pro betroffenem Haushalt 3.500,-€ bzw. Bayern sogar 5.000,-€ auszuzahlen ohne Bedarfsnachweis, überlegt Laschet noch. Erst am Donnerstag sollen Hilfen beschlossen werden. Wenn NRW dann noch ne Schüppe drauflegt, soll es auf die zwei Tage mehr, aber dann auch nicht mehr ankommen.

Wenn irgendeiner glaubt, das würde alles aus der Portokasse bezahlt, Pandemie Verdienstausfälle, und jetzt ganze Häuser, Autos und Haushalte, alles ohne Steuererhöhungen, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Nebenbei bezahlt Deutschland noch einen anständigen Batzen an die wirkungslosen Aktionen der EU. Ich mache jede Wette, daß die Merkel nach einer Übergangszeit den Posten der EU Präsidentin übernimmt. Die von der Leyen wird jedenfalls nicht in der Lage sein, die 27 total verschiedenen Länder unter einen Hut zu kriegen. Die Merkel allerdings auch nicht. Ha, ha, ha.

12,30 Hochwasserhilfe (volmetal-handball.de)

Der Vorgänger von diesem Verein, der „T.V. PRIOREI 1909 e.V.“ hat mich und Helmy vor vielen Jahren „rausgeschmissen“ weil wir den Beitrag nicht bezahlen konnten. Das war zu einer Zeit, als wir durch Konkurse mehrerer Kunden ca. 250.000 DM verloren hatten und wir zeitweise „nichts zu fressen“ hatten. Die uns da zuteil gewordene „Solidarität“ ( oder nicht Solidarität) ist ein Grund dafür, daß ich nicht nur gute Erinnerungen an das Volmetal habe. Damals haben uns zwei oder drei Nachbarn geholfen mit Brennholz, und einigen Sachspenden. Helmy war sehr, sehr dankbar, für jedes Stück Brennholz was uns geschenkt wurde. Damals hatten wir in unserem Haus noch keine Zentralheizung. Viele Andere haben uns mehr oder weniger verspottet, daß wir nicht sofort Geld hatten, den Betrieb wieder aufzubauen, als auch noch ein Brand in der Lackiererei alles zerstört hatte.

11,00 Heute morgen wollte ich mir eigentlich einen „Aufheller“ gönnen. Hab es nicht getan, jetzt geht es schon besser. Den Hilfe suchenden Kunden habe ich, wenn ich ehrlich bin, abgewimmelt. Eingekauft habe ich auch. Als mir an der Kasse meine EC Karte runterfiel, fragte die Verkäuferin sofort:“ Soll ich Ihnen helfen“ Ist super gut gemeint, ich bin auch deswegen nicht beleidigt. In solchen Momenten wird mir jedesmal blitzartig klar, wie alt ich inzwischen geworden sein muß.

Ich habe mir dann in der Apotheke die QR Codes für meine Impfungen geholt, weil die Technik bei meinem Arzt nicht funktionierte. Die Apothekerin fragte etwas zweifelnd:“ Haben sie denn (überhaupt) ein Smartphon?“ Antwort ;“ja habe ich“. ihre Antwort „Ja dann ist es gut!“ Böser weißer, alter Mann will QR Code haben.

Heute Mittag gibt es Pommes.

9,00 Sehr viele Menschen sind durch das Hochwasser finanziell ruiniert. Elementarschädenversicherung haben die Allerwenigsten. Da kommen schnell große Summen zusammen. Die vielen Menschen in fortgeschrittenem Alter, die sich vielleicht schon die meiste Zeit ihres Lebens eingeschränkt haben, und jetzt endlich ihr Haus an die Bank abbezahlt hatten. müssen jetzt wieder von vorne anfangen.

Die Politiker sind jetzt erstmal damit beschäftigt, sämtliche Schuld an den Schäden der Katastrophe zurück zu weisen. Warn Apps taugen nichts, sagt Frau Merkel , weil im Katastrophenfall das Mobilfunknetz ausfällt. Die App soll auch vorher warnen, nicht erst dann, wenn alles zerstört ist. Kann mir schwer vorstellen, daß eine Dr. der Physik so blöd sein kann.

Herr Laschet verspricht schnelle, ungerechte Hilfe. Noch diese Woche sollen einfache , simple Formulare fertig gestellt werden, damit „die Gelder schnell ausgezahlt werden können“. Bin sehr neugierig und sehr skeptisch.

Dienstag 20.0 7.

16,00 Natürlich ruft mich in meiner beschissenen Verfassung ein Kunde an, der eine Miniariete von einem anderen Kunden gekauft hat, der diese Maschine bei mir gekauft hat. Ich habe diese Maschine vor vielen Jahren gebraucht in Belgien gekauft und habe von Anfang an mit diesem „Ding“ Probleme gehabt. Seine Frage:“ Wer macht denn hier noch Kundendienst für Locatelli Maschinen, oder können Sie mir helfen?“
Eigentlich wollte ich sagen:“Ne, ne, ne“, aber mein bescheuertes Helfersyndrom hat mich mal wieder davon abgehalten. Am liebsten würde ich ja mal eben ins Erzgebirge fahren und mal sehen, ob ich etwas an der Maschine finde. Aber inzwischen ist mir ist etwas besseres eingefallen. Ich werde den Kunden morgen früh anrufen und ihm sagen, daß er sich an die neue Locatelli Vertretung wenden soll.

15,00 Ich gehe heute nicht einkaufen.

9,00 Eigentlich wollte ich im Bett bleiben. Ich weiß nicht was mich mehr auf diese Idee gebracht hat, das Grübeln über die auf mich zukommenden Kosten, oder die Nachwirkungen der Biontech Impfung. Ich werde beide Probleme irgendwie lösen, wenn nicht, wäre das das erste Mal. Aber irgendwann ist immer das erste Mal.

Waschmaschine läuft. Kochen werde ich Spagetti mit selbstgemachter Pilzsauce. Einkaufen heute Nachmittag, hoffe, daß es dann besser geht.

Montag 19.07

19,00

Als das Corona Virus auftrat, Anfang 2020, dachten wir beide, Helmy und ich. daß wir mit unseren Vorerkrankungen verdammt wenig Chanchen hätten, das ganze Unheil zu überleben. Nach einiger Zeit kam die Hoffnung auf, wenn wir lange genug durchhalten, können wir es schaffen. Aber dann kam es noch schlimmer. Helmy wurde immer kranker, bis dann neben allen anderen Krankheiten ein Lungentumor diagnostiziert wurde.

Aber schon da als Helmy schwer krank war, kam immer wieder ein „Lichtlein her“ . Immer wieder macht uns ein Arzt oder eine Ärztin Hoffnung. Aber immer wieder kam ein neuer Wind, der das kleine Hoffnungslicht ausblies.

Helmy´s Tod brachte mich in ziemliche finanziellen Schwierigkeiten, zumal ich auch nicht mehr in der Wohnung bleiben wollte, wo Helmy gestorben war. Also Umzug. Da ich eine kleine Wohnung nah der Innenstadt gefunden hatte, mußte ich überlegen, was ich mit der Hälfte der Möbel machen sollte. Entsorgen. Nach langem hin und her habe ich mich entschieden, die Möbel und andere Teile, die zum Teil auch Andenken an Helmy waren, nach Hagen bringen zu lassen. Alleine die Aktion hat mit Trinkgeld 900,-€ Euro gekostet.

Ein Lichtlein: Julias und Claudis Aktion „gofundme“ . DANKE nochmals. Ohne dieses Lichtlein wäre es sehr eng geworden.

Mein Auto ist am Ende, wahrscheinlich ist mein Führerschein auch bald weg. Eigene Schuld. Hatte mir aber schon selbst ein Lichtlein besorgt, und hoffte, alles wird gut.

Und dann kam der nächste Wind um mein Lichtlein auszublasen, das verdammte Hochwasser. Vielleicht kommt ja wieder ein Lichtlein irgendwo her. ?

15,00

Kostenlose Entsorgung von Sperrmüll und Elektroschrott

Der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) führt auch heute (17. Juli) weiterhin die kostenlose Sammlung für Sperrmüll und Elektroschrott durch. Die Stadt Hagen bittet im Rahmen der Nachbarschaftshilfe darum, dass Bürgerinnen und Bürger sich mit ihren betroffenen Nachbarn in Verbindung setzen und zum Beispiel bei der Verladung des Sperrmülls und Elektroschrotts in die Container unterstützen. Der HEB bittet noch einmal um Verständnis und Geduld, dass leider nicht alle Bereiche gleichzeitig angefahren werden können. Die Aktion wird auch am morgigen Sonntag, 18. Juli, und darüber hinaus fortgesetzt und läuft jeweils ab 6 Uhr morgens bis in den Abend hinein. Geröll, Gestein und Schutt können die Bürgerinnen und Bürger von ihren Grundstücken an die Straße räumen. Die Stadt bittet darum, Gehwege, Straßen und Gullideckel frei zu halten und wenn es möglich ist, Sperrmüll, Elektroschrott, Schlamm und Schutt getrennt zu sammeln, um die anschließende Entsorgung zu erleichtern.

11,00 Man hat mich benachrichtigt, daß am Samstag die Keller leer geräumt worden und gereinigt worden sind, auch mit Nachbarschaftshilfe. Der Schlamm und Abfall ist von einem Nachbarn abgefahren worden. DANKE von meiner Seite.

Dann bin Ich bin gerade benachrichtigt worden, daß die Ölheizung in der Prioreierstr. 11 komplett ersetzt werden muß. Bei der Hausversicherung nachgefragt ob ich irgendwelche Beteiligung der Provinzial erwarten kann: sorry, nichts. Der Installateur wird in den „nächsten Tagen“ ein Angebot machen. Es hat ihn nicht sehr beeindruckt, daß ich gesagt habe, es eilt. Ich weiß noch nicht, wie hoch das Angebot ausfallen wird. danach werde ich entscheiden, was weiterhin passiert. Meine Begeisterung, mir in meinem Alter neue Kredite ans Bein zu binden hält sich in ganz engen Grenzen.

10,30 Kein Hochwasser bei mir, aber auch kein Wasser aus dem Hahn, keine Ahnung warum. Irgendwie scheint die 2.Impfung mein Befinden jetzt doch negativ zu beeinflussen. Ab Anfang August gelte ich dann als vollständig geimpft, 15 Tage danach.

Ehrlich gesagt, das scheiß Hochwasser hat mich doch wieder aus der Bahn geworfen . Bin mir heute Morgen absolut nicht klar, was ich eigentlich noch will. Meine Pläne sind mal wieder im Arsch, mein Optimismus ist von 10 auf 3 gesunken.

Helmy ist tot, echte Freunde sind auch tot oder nicht mehr erreichbar. Familie, gut. Für mich ist wichtig, daß alle gesund sind. So tolle Kontakte bestehen zum Teil nicht und das wird sich auch wahrscheinlich nicht ändern. Die eigentlich sehr harmoniebedürftige Helmy hat mal gesagt,: „nur weil man verwandt ist, muß man sich ja nicht unbedingt lieben.“ Außerdem ist es mir immer schwer gefallen, anderen hinterher zu laufen. Es ist wie es ist.

Vielleicht kaufe ich mir ein Auto und mache nochmal eine richte schöne Reise zusammen mit Helmy nach St. Petersburg, oder fliegen wir in die USA? Oder was können wir sonst noch für einen letzten Blödsinn machen?

Sonntag 18.07.

17,00 Ahrweiler, Koblenz und die ganze Ahr Region. Dabei ist mir eingefallen, als ich Jugendlicher war, haben die Mitarbeiter des Betriebes meiner Mutter fast jedes Jahr einen Betriebsausflug gemacht. Oft an die Ahr oder Mosel. Der Ertrag des Brennholzverkaufs kam in die Betriebskasse und dann dazu verwendet einen Bus bei „Gustav Adolf“ Schalksmühle, einen Bus zu mieten und Essen und Trinken an dem Tag für die Mitarbeiter zu zahlen. Fast alle dieser Menschen sind inzwischen verstorben, zu den restlichen, wenn es noch Lebende gibt, habe ich seit viele Jahren keinen Kontakt mehr. Leider muß ich sagen, daß etliche der Mitarbeiter nach heutigen Kriterien als Alkoholiker eingestuft würden. Trotzdem natürlich sympathische und unsympathische Menschen wie überall. Aber gesoffen wurde an solchen Tagen, Mann oh Mann. Das fing kurz nach der Abfahrt an, und ging den ganzen Tag weiter. Wahrscheinlich war es zeitweise gut, daß uns keiner kannte. Abends waren dann die Helden müde und auf der Rückfahrt wurde meistens geschlafen. Hört sich vielleicht nicht so schön an, war aber so. Jedenfalls denke ich an viele gerne zurück. Robert Wenzel, Elly Spieß, Frieda Wagner, Günter Müller, Ulrich Wagner, Horst Wegner, Robert Groß und andere. Als ich dann später Euer Chef wurde, habe ich manche schlaflose Nacht wegen Euch gehabt. Trotzdem, Elly und Frieda waren für mich so etwas wie mütterliche Freundinnen. Der Lohn wurde damals noch bar ausgezahlt, Freitags. Einer meiner Freunde kam spätestens Samstags, schellte an unserer Wohnungstür und bat, wenn ich ehrlich bin, forderte er mehr als er bat, um Vorschuß. Mit der Drohung verbunden, wenn ich kein Geld kriege, komme ich Montag nicht. Und Entschuldigung, dieser Typ war mein bester Mann, wenn er nüchtern war. Helmy hat oft zwischen mir und meinen Mitarbeitern vermittelt, was manchmal dringend nötig war. Ich hatte die Schnauze so voll und war glücklich, als ich später nicht mehr „Arbeitgeber“ sein mußte.

15,00 Pressekonferenz Merkel und Dreyer bei Phönix. Phönix ist heute auch wach geworden und macht eine Berichterstattung zur Hochwasser Katastrophe. Die Merkel kann nur schwer verbergen was sie von „einfachen“ Menschen hält. Als eine Frau aus dem Publikum Fragen stellt, kann sie einen Blick auf die Uhr noch so eben vermeiden. Total bescheuert ist, in dieser Situation als wichtigste Frage zu klären, ob man mehr hätte tun können/müssen. Ich denke, die Führungspersonen von THW. Bundespolizei, Bundeswehr und andere, sollten jetzt nicht ihre Zeit mit Pressekonferenzen vergeuden.

Im Erzgebirge sind heute, fast zwanzig Jahre nach dem „Jahrtausend“ Hochwasser, noch nicht alle damals geplanten und beschlossenen Hochwasser Schutz Maßnahmen, fertig gestellt worden.

10,00 Ich habe mir eine Zeitlang den Gottesdienst angesehen und zugehört. Ich muß unendlich blöd sein. Ich verstehe es einfach nicht, so sehr ich mir auch Mühe gebe. Jetzt nach der Hochwasserkatastrophe ist die Rede vom Paradies. Wenn ich mir die Menschen ansehe. hoffe ich, daß es verschiedene Paradiese gibt, zwischen denen man wählen kann. Der Gedanke, eng zusammen mit diesen Menschen im Paradies zu sein. Der östereichische Dialekt würde meine Strafe noch verschärfen. Entschuldigung

Was mag der „Herr“ wohl denken, wenn er das sieht und hört? Helmy, da wollen wir doch nicht hin, oder?

7,30 16°C, schlecht geschlafen, gegrübelt, wie geht es in Priorei weiter. Meine zweite Impfung ist scheinbar erst jetzt bei mir angekommen. Wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich heute Morgen nicht wie neugeboren. Ich glaube ich bleibe heute mal zu Hause.

Gestern Abend hat mir ein Freund erzählt, das sein Freund ein Getränkehandel mit 25 Angestellten hatte. Hatte . Vor dem Hochwasser. Jetzt hat er nichts mehr. Elementarschädenversicherung hatte er auch nicht, wie die meisten. Beiträge zu hoch. Es hat viele Jahre Arbeit gekostet, um das zu schaffen, was er HATTE. Vierzig Jahre alt, jetzt muß er wieder neu anfangen. Klar, er lebt und ist gesund. Aber wenn man die Geschichte eines einzelnen hört, geht sie natürlich viel näher, als wenn man sie in den Nachrichten hört. Viele haben ihre Existenz verloren, ihr Haus oder sogar das Leben. Für die Helfer, Polizei, Feuerwehr, THW usw. ist das alles natürlich noch realistischer. Den ganzen Tag so ein Elend mit ansehen müssen. Und dann eventuell noch Leichen aus Kellern, oder Autos die im Wasser untergegangen sind, rausholen. Echt hart. ALSO: HÖR AUF ZU JAMMERN.

Gerade im Fernsehen, jetzt über 150 Tote und neue Katastrophe im Berchdesgardener Land und Österreich. In Hallein und Kuchel hatten wir einen Kunden direkt an der Salzach. Ich weiß nichts genaues, aber für die Leute sehe ich auch schwarz. Die Salzach ist eine ganz andere Nummer als die Flüßchen die jetzt zu reißenden Strömen geworden sind.

Samstag 17.07.

19,30 Helmy, ich habe Dir manches mal Unrecht getan, wenn ich gesagt habe, „der Kaffee kann doch nicht schon wieder alle sein“, oder andere Male:“ was machst Du mit dem Zucker, daß der schon wieder alle ist.?“ Ich entschuldige mich nochmal nachträglich! Jetzt will ich Zucker aus dem Schrank nehmen, und o Wunder, der Zucker ist alle, wie so vieles andere auch. Noch nicht einmal wegen dem Geld, sondern wegen dem Schleppen.

16,30 Alles sehr traurig, Ich weiß. Trotzdem habe ich grade herzhaft gelacht. Ich wollte ein Foto von mir machen, wie ich an Helmy´s Puderdose rieche. Und meine Kamera auf dem Smartphon schreibt „Männlich 49“ . Ich habe wirklich herzhaft gelacht und schwöre, daß ich nichts manipuliert habe. Wahrscheinlich taugt meine Kamera nichts. Oder, wer will mich denn da trösten, nachdem er meine Gedanken über das Alter gelesen hat?

16,00 Ein Film bei Phönix: „Land zwischen Neva und Riga“ Helmy und ich haben die baltischen Länder geliebt, obwohl wir eigentlich nur sehr wenig von den Ländern kennengelernt haben. Helmy kannte die Namen vieler Städte und schöner Orte, von denen ich nie etwas gehört hatte. Sie hatte viel darüber gelesen. Ich: Kulturbanause. Als wir das letzte mal dort waren, ist keiner von uns beiden auf die Idee gekommen, daß es das letzte mal war. Die Altstadt von Riga. Schöne Erinnerungen. Wir fühlten uns beide an der ganzen Ostseeküste irgendwie zu Hause. Vorbei..

14,30 Die Regendrossel singt. Bin traurig. Ich denke an Dich mein Schatz.

11,00 Wenn Du jung bist, darfst Du einige „Sachen“ nicht machen. Zuerst bist Du zu Jung, dann hast Du vielleicht nicht die richtige Ausbildung. Oder Du hast einfach nur die falschen (Partei)Freunde, oder du bist zu doof oder überqualifiziert. Oder Du bist einfach zu arm oder zu reich. Irgendwann kommt dann der Punkt, da zählt das alles nicht mehr. Ganz offen, oder leise hinter vorgehaltener Hand, bist Du nur noch zu alt. Ich habe festgestellt, daß viele von denen, die Dich als zu alt einstufen, selber so alt im Kopf sind, daß sie das Alter gar nicht erreichen werden. Wenn Dir einige empfehlen, doch besser den Führerschein abzugeben, es gibt doch so schöne Straßenbahnen. Wenn die Krankheit nicht mehr heilbar ist, wenn Du auf einmal alleine da stehst und wenn Du dann wegen einer Pandemie Deine Freundin noch nicht einmal mit Freunden zusammen betrauern kannst, dann ist auf einmal alles nur noch Scheiße. Es dauert eine ganze Weile bis Du Dich selber wieder soweit motiviert hast, daß Du vielleicht doch noch einige Dinge machen möchtest. Auch alleine. Hast Dich damit abgefunden, daß Dein Auto den schon fälligen TÜV nicht überleben wird. Du wartest sehnsüchtig auf die zweite Impfung. Deine Finazen haben sich soweit erholt, daß Du glaubst alles zu schaffen. Auch noch die Reise nach New York zu Claudia. Aber dann, dann kommt so ein Scheiß Hochwasser. Klar, alle sind gesund. Das Wichtigste!!! Für mich aber ist alles erstmal wieder im Arsch. Alles in Frage gestellt. Wie geht es weiter bei mir? Zu sagen, ja gut, wenn nicht dieses Jahr, dann eben nächstes oder übernächstes Jahr. Ich lach mich schlapp. In meinem Alter, und mit meinem COPD usw. bist Du froh, oder vielleicht auch nicht froh, wenn Du morgens einfach wieder wach wirst.

9,00

7,30 Wenn ich die Bilder sehe, erschreckend. Bei vielen ist alles kaputt, oder sogar alles weg. Viele haben Tote zu beklagen.

Für mich sind die Alten am härtesten betroffen. Ich weiß wovon ich rede. Es fehlt dann einfach die Kraft und der Mut, nochmal ganz neu anzufangen. Die Steigerung ist für mich, wenn man dann auch noch sämtliche Erinnerungen verloren hat, Fotos, Briefe. Selbstverständliche Dinge, die man erst wirklich vermißt, wenn sie nicht mehr da sind.

Wer von den „Alten hat denn schon alten Fotos digitalisiert? Viele von den Alten wissen gar nicht, was das ist. Die Jungen haben heute die Möglichkeit sich ihre Fotos auf Instragam, Whatsapp, Facebook, usw. jederzeit anzusehen, auch wenn alles andere weg ist.

Wenn junge Menschen heutzutage tödlich verunglücken, sterben sie oft mit ihrem Smartphon in der Hand.

Freitag 16.07.

22,30 Ich habe keine wirkliche Ahnung, und kann nicht wirklich beurteilen, ob die ganzen teuren Klimapläne wirklich etwas am Klimawandel ändern können. Was ich aber sehen und verstehen kann, ist folgendes: Werden die vollmundigen Versprechen von schneller Hilfe gehalten? Scholz hat gerade im ZDF gesagt: „am Geld soll es nicht liegen, daß alles wieder so hergestellt wird, wie es vor der Katastrophe war.“ Unsere Bundeskanzlerin hat es ja sowieso vorgezogen, die Katastrophe mit genügendem Abstand aus den USA zu betrachten.

dav
dav

20,00 Alles grausam. Daß aber in dieser Situation einige Plünderungen angeblich in Erftstadt stattfinden, da bleibt einem glatt die Spucke weg.

19,30 Ich koche mir gerade Eier, und zwar ganz normal in einem kleinen Topf. Helmy wollte keinen Eierkocher. Eier aus dem Eierkocher schmecken nicht, Recht hatte sie. Sie hat nicht großartig mit mir darüber diskutiert, sondern hat immer das gemacht, was sie für richtig hielt. Heute sehe ich, daß ich ihr in vielen Fällen bescheuerte Ratschläge gegeben habe. Sie hat es mir aber glaube ich nicht übel genommen. Oder Helmy?

Ich versuche Kattwinkel mindestens vorübergehend zu vergessen.

18,30 Dein Oleander hat heute alle Blüten abgeschmissen, obwohl sie garnicht verblüht waren. Hat das was zu bedeuten ?

18,00 Nichts Neues aus Kattwinkel.

Glücklich, daß ich gestern geimpft worden bin, obwohl es mir deswegen gerade nicht so gut geht.

Trotzdem wäre ich viel lieber bei Dir Helmy!!!!

Es fällt mir im Moment echt sehr schwer nach meinem Lebensmotte zu denken: “ DON`T QUIT“ Ich versuche es.

Wahrscheinlich bin ich gerade etwas ungerecht und undankbar anstatt froh zu sein, daß alle gesund geblieben sind in dieser verdammten Zeit.

15,00 Heute morgen habe ich an Karoline geschrieben: “ am liebsten würde ich einfach abhauen“. Sie hat geschrieben:“ wo willst Du denn hin, ist doch überall gleich“. Gerade habe ich einen Mann im Fernsehen sehen, der sagte:“ Ich haue jetzt hier ab, ich habe endgültig die Schnauze voll“ . Es gibt scheinbar noch mehrere „Schnauze Vollhaber“

14,00 Bodo hat mich über die wichtigsten Dinge informiert. Schlamm abtransportieren scheint schon in Aussicht zu sein. Das alles wird Tage, Wochen dauern, bis alles einigermaßen geregelt ist. Die Feuerwehr hat unsere Haustür aufgebrochen, keine Ahnung warum?. Bei der Nachbarin ist ein Gastank umgekippt und die Gasleitung abgerissen. Gasalarm.

12,45 Gerade hat mich Lobbe, der Umweltfritze, angerufen, „es geht um das ausgelaufene Öl“ ??? Ich weiß von nichts. Ist natürlich sehr schwer, als Hauseigentümer für ein Haus in Hagen von Leipzig aus Entscheidungen zu treffen, von denen man gar nicht weiß, daß sie zu treffen sind. Bin gespannt, wie das weitergeht.

9,30 Ich, irgendwie sprachlos….Hallo Gerd,ich will es versuchen. Geht aber nur noch über mein Smartphone / Mobile Daten.Telefon / Internet gibt es nicht mehr.Wasser haben wir seit gestern Abend wieder. Strom ist auch da. Mittwoch Abend mussten wir A. und Ch. durchs Fenster evakuieren. Sind seit dem bei uns. Gestern morgen hat die Feuerwehr unsere Haustür eingetreten.Gasalarm. Evakuierung. Der Tank von Fr. G. war gekippt und die Leitung abgerissen. Da haben wir bei R unterkommen können. Sind aber seit gestern Mittag wieder zu Hause…..Gruß, B

8,30 Wenn ich die Meldungen höre, kann man eigentlich nur hoffen, daß nicht weitere Menschen sterben. Telefone, Navis funktionieren teilweise nicht. In Erftstadt sind heute Morgen noch mehrere Häuser eingestürzt, die unterspült waren. Die Rettungsdienste können nur durch die Luft an die Unglücksorte gelangen.

8,00 Trotzdem werde ich jetzt mit meiner Linsensuppe weitermachen. Meine Biontech Impfung rumort ein bißchen in mir, aber wenn es nicht schlimmer wird.

6,30 „Ich kann nur Sagen, eine Scheiße kommt selten alleine“

In unserem Leben ist unsere Werkstatt zweimal fast komplett ausgebrannt, Ein schlimmes Hochwasser hatten wir auch vor ein paar Jahren. Helmy und ich waren jung. Wir haben einfach weitergemacht, Auch obwohl die Versicherung nie den vollen Schaden ersetzt hat.

Ich weiß nicht wie es in der Prioreierstr.11 aussieht. Wenn ich die Bilder auf Facebook „Hagener Süden“ sehe, kann einem aber Angst und Bange werden. Keine Ahnung, wie das weitergehen soll.

Ich bin jetzt so alt, daß ich weder machen kann, noch machen will. Ich werde jetzt erstmal abwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt. Bekommen wir Hilfe von der Stadt? Vom Land? Wie versprochen von Merkel und Laschet? Wenn nicht, ……

Ist meine Alterssicherung wofür Helmy und ich hart gearbeitet haben, gerade den Bach runtergegangen.??? Keine Ahnung.

Ist das Nagels Brücke???

Donnerstag 15.07

21,00 Von der 11 habe ich heute nichts gehört, wollte ihnen aber auch nicht auf den Wecker gehen. Ich hoffe, alles wird gut! Nächsten Monat werde ich wahrscheinlich nach Hagen fahren, wenn meine zweite Impfung 14 Tage alt ist.

Bis jetzt habe ich noch keine größeren Probleme bez. der Impfung, Abwarten.

16,30

Die Chefs begutachten den Schaden.

15,00 Nach Helmy´s Tod hieß es“Das Leben geht weiter, und es muß ja weiter gehen“ Ich habe gedacht, „Ihr habt doch absolut keine Ahnung“.

Ich bin glücklich. daß ich heute eine zweite Impfung bekommen habe, obwohl mir bewußt ist, daß das keine 100% zentige Sicherheit ist. Weiterhin Vorsicht.

Jetzt nach dem Hochwasser sage ich zu mir selber: „daß Leben geht weiter“, auch wenn ich im Moment noch nicht weiß wie.

Heute Mittag gab es bei mir Garnelen mit Feldsalat, Remoulade und eine Scheibe Toast. Die Garnelen in der Pfanne gebraten, dann den gewaschenen Feldsalat für 2-3 Minuten mit brötscheln lassen. Der Salat schmeckt dann ähnlich wie Blatt Spinat.Das ganze auf eine Scheibe Toast und oben drauf mit Remoulade garniert. Mir schmeckt´s super.

Heute Abend gibt´s Röstis nach Schweitzer Art. Kartoffeln sind schon gerieben und warten im Kühlschrank.

14.00 Gerade wird gemeldet in Ahrweiler 18 Tote bisher. Gerade hieß es aber schon 33 Tote. Leider werden das noch mehr werden.

12,45 Gerade wurde bei WELT berichtet, daß in Hagen und Umgebung sehr viele Ihre komplette Existenz und viele Familen ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben.

10,45 Ich habe lange sehnsüchtig auf die zweite Impfung gewartet. Jetzt habe ich Sie. Mein Arzt hat mich schon gewarnt könnte unangenehm werden die nächstenTage.

9,30 Die sowieso schon schwierige Situation, wird immer schwerer. Eigentlich wollte ich nach meiner zweiten Impfung nach New York. Im Moment warte ich dadauf, daß mir die Polizei den Führerschein wegnimmt und mein Auto stilllegt. Jetzt kommt noch das Hochwasser dazu. Eigentlich müßte und möchte ich jetzt nach Hagen, um zu sehen was mit dem Haus los ist, und was eventuell gemacht werden muß. Erstmal sehen, was jetzt noch passiert.

7,30 Ich habe gleich meinen zweiten Impftermin. Hoffe, es geht alles gut.

7,00 Unvorstellbar! Vieles ist einfach in den Fluten verschwunden. Im Haus stand das Wasser im 1. Stock knietief. Die GlörTalsperre wird kontrolliert abgelassen, In Hagen ist die Bundeswehr im Einsatz.

Mittwoch 14.07

20,45 Das ist die B54, kaum zu glauben, vor unserem Haus in Priorei

Hinter dem Zaun die B54
Priorei

19,30 Echt schlimm, hier in Rummenohl. Das ganze Volmetal, Lennetal und Umgebung sind betroffen.

Sieht verdammt gefährlich aus….
Das kleine Flüßchen ist zum Strom geworden.

17,30 Das ist echt eine Katastrophe. Das Wasser steigt wieder in Priorei / Hagen. Die Glörtalsperre soll geöffnet worden sein? In Kattwinkel kommt das Wasser jetzt über die Strasse. Da nützt kein Pumpen mehr, da nützen keine Sandsäcke, nichts. In unserem ehemaligen Haus, in dem Helmy und ich gewohnt haben. steht das Wasser 1 Meter hoch. Echt schlimm! Eine Katastrophe nach der anderen. Pandemie, und, und, und. Heizung ? kaputt oder reparabel? Ich hätte ja so gerne mein Auto in den Keller gestellt.

14,00 Dagegen waren meine Überschwemmungen in meiner Küche natürlich Pillefick!!

Wie die Westfalenpost berichtet, wurde in Hagen die Stromversorgung abgeschaltet. Rund 30 Ortsnetzstationen gingen vom Netz. Besonders sind Haushale in Oege, Im Volmetal, in der Nahmer und in Wehringhausen betroffen.

Wetter in NRW: Nächster Starkregen bahnt sich in Hagen an – Polizei mit dringendem Appell – derwesten.de

11,30 Im Fernsehen laufend Nachrichten über Hagen und Hohenlimburg. Im Erzgebirge und in Bayern scheint es auch schlimm zu sein. Die Volmetaler tun mir echt leid und ich denke an Sie. Ich bin aber, Entschuldigung, heilfroh, daß ich das nicht mehr mitmachen muß, Ich habe, als wir in Priorei wohnten, viele, viele Stunden Schlamm geschaufelt, Wasser aus Keller und Heizung im Betrieb gepumpt. Wahrscheinlich ist es aber im Moment schlimmer, als ich es erlebt habe. Meine Verwandten haben mir als ich Kind war erzählt, daß die Volme irgendwann so um die Jahrhundertwende 1900 ein ganzes Haus mitgerissen hat.

hagener süden – Suchergebnisse | Facebook

9,30 Scheiße, Prioreierstr. 11 steht auch unter Wasser. Und es fließt weiter.

9,00 20°C, bewölkt. Im Fernsehen Meldungen über Hochwasser in Hagen. Habe per Mail und Messenger gefragt, ob alles in Ordnung ist. Keine Antwort, Muß noch schnell ein Angebot schreiben, dann Einkaufen. Vorsichtshalber, für den Fall, daß ich morgen nach meiner zweiten Impfung eventuell keine „Lust“ mehr habe einzukaufen.