Pandemie, Helmy´s Tod und Hochwasser, Don´t Quit ?

Mittwoch 04.08.

11,00 Eingekauft habe ich, eine Mais-Bohnen-Kartoffel-Lauch Suppe kocht.

7,00 In Helmy´s letzten Monaten beherrschte die Pandemie schon unser Leben. Keiner war geimpft. Es gab noch nicht mal Tests. Ich bin alleine Einkaufen gegangen und hatte eine tierische Angst, daß ich Coroma mit nach Hause bringen würde und Helmy anstecken würde. Ich habe Helmy nur noch wenig auf den Mund geküßt , nur auf die Backe, Stirn oder sonstwo. Sie machte dann oft schnelle Kopfbewegungen und küßte mich auf den Mund. Wenn ich geahnt hätte, wie sich unser Leben entwickelt hätte, hätte ich sie mehr auf den Mund geküßt, als jemals zuvor. Tut mir so leid Helmy. Bis zuletzt habe ich auf ein Wunder gehofft. Ich versuche mich an Helmy´s Stimme zu erinnern, aber ich höre Dich fast nicht mehr Helmy.

„Komm mal her, sei nicht so traurig“. „Nimm mich mal in den Arm“. „Gib mir mal einen Kuß“ Das werde ich niemals vergessen.

Ich habe mir vorgenommen in den nächsten Tagen zu Ikea zu fahren. Ich bin sicher, daß Du Dir das nicht entgehen lassen wirst.

Dienstag 03.08

20,00 Helmy, den Lavendel den Du noch gekauft hast, habe ich leider entsorgen müssen. Ich habe es versucht, aber es ist mir nicht gelungen ihn zu retten., genauso wenig wie bei einer anderen Blume von Dir, deren Namen ich nicht kenne. Den Oleander habe ich rausgestellt, Sei mir nicht böse, aber die Wohnung ist einfach zu klein für eine Gärtnerei. Vier Blumen sind noch übrig geblieben, aber ich werde Dir einen neuen Lavendel kaufen.

18,00Wenn einer meinen Mist hier so liest, denkt er wahrscheinlich ein hoffnungslos depressiver, pessimistischer alter Sack.. Stimmt aber letzten Endes nicht. Denn wenn ich gar keine Hoffnung mehr hätte, würde ich meine Probleme nicht mehr aufschreiben.

12,00 Heute Mittag gabs Gemelli mit Rahmspinat. Den Spinat noch mit Frischkäse „verbessert“

10,00 Ich versuche heute morgen mal wieder irgend etwas Greifbares zu finden, auf das ich mich freuen kann. Ich suche und suche und suche. Wenn ich die Bilder aus der Türkei sehe, wo die Menschen alles durch Feuer zu verlieren. Wenn ich die Nachrichten aus Belarus sehe, wo Regierungskritiker kurz und schmerzlos(?) im Park aufgehängt werden, kann ich mich freuen, daß ich hier lebe. Wenn ich aber an das Hochwasser in NRW denke, und sehe, was den Menschen da passiert ist, ganz, ganz schlimm.

Und wenn ich dann an Corona denke, vergeht mir der Rest der Freude. Die Pandemie existiert jetzt seid anderthalb Jahren. Schützt die Impfung wirklich auch vor der Delta Variante? Oder sind wir durch diese neue Mutante wieder alle gleich gefährdet, geimpft oder nicht geimpft? Jetzt werden auch die Kinder geimpft, obwohl man angeblich gar nicht weiß, was für die Kinder gefährlicher ist, impfen oder nicht impfen. Wie es so aussieht, werden wir noch eine ganze Weile mit der Angst vor Corana und der Maske leben müssen.

Wenn ich mir die Illusion verschaffen will, daß die Welt schön und in Ordnung ist, dann schalte ich auf Welt um, wenn Miriam Pede den Wetterbericht albern kichernd uns näher bringt. Wenn ich dann noch die Moderatorin Angela Knäble sehe, die sich scheinbar ununterbrochen tot lachen könnte, frage ich mich, wieso sind die so gut drauf? Haben die was genommen. Ne kann nicht sein. Die sind einfach so. Beneidenswert. Oder?

Montag 02.08

17,30 Resteverwertung heute. Eine Tomate, die noch im Kühlschrank lag, klein geschnitten, ebenso wie eine große Kartoffel, im Topf eine Zwiebel mit einem guten Stück Frischkäse angebrötschelt, Tomate und Kartoffel dazugeben, nach ein paar Minuten 1/2 Ltr. Gemüsebrühe zugeben. 1 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Pürierstab pürieren. Einfach, schnell und lecker.

Heute Abend Apfelpfannekuchen. In meiner Eisenpfanne brennt mir der Pfannek, uchen immer an. Muß mir unbedingt eine Beschichtete besorgen. Also habe ich den einen, übrig gebliebenen Apfel klein geschnitten, mit einem Ei, 3 Eßlöffel Mehl, 1/4 Liter Milch und pürieren, Nix angebrannt, Man schmeckt den Apfel raus und das ganze ich ganz schön knackig geworden, nicht so labrig.

Apfelpfannekuchen mal anders, Schmeckt 10x besser als er aussieht. Beim Wenden passiert.

10,30 Ab und zu sehe ich mir Bares für Rares an, obwohl ich den Lichter nicht leiden kann. Sein Erfolg gibt ihm natürlich recht. Das Bild, welches heute versteigert wurde, erinnert mich an tolle Zeiten. 1957 bei uns im Kino. Halbstark mit Bomber Lederjacke. Klein und naß hinter den Ohren. Den Film haben wir gar nicht so richtig verstanden. Hauptsache James Dean. Aufsässig, Rabauke und gegen alles. Koberzin hatte eine, Steinbach aus Halver und Hensel aus Brügge hatten auch eine. Unser Klassenlehrer Kuhnert bekam sofort Ausschlag, wenn er uns mit den Jacken sah. Kuhnert ist übrigens der Lehrer, der meiner Klassenkameradin zum Schulabschluß noch schnell ein Kind im Physikraum gemacht hat. Das Arschloch konnte mich nicht leiden und hat mich sechs Jahre lang schikaniert. Erinnerungen teils sehr schön, teils grausam, jedenfalls war meine Schulzeit für mich eine Leidenszeit.

7,30 Es regnet. Früher hätte man hier im Osten gesagt, „Ein verregneter Sommer“ Im Westen ist es ein normaler Katastropensommer, den es auch schon 1723 gab. Nur damals war noch nicht alles zubetonniert, gepfastert und asphaltiert. Außerdem gab 70% weniger Häuser. Und es gab noch keine Greta Thunberg

Gestern habe ich einen wissenschaftlichen Bericht gesehen, in dem viele Ärzte und Wissenschaftler bezweifelten, ob das bisher propagierte salzfreie/ salzarme Essen gesund ist. Zum Schluß wurde sinngemäß festgestellt, daß die gesamte Wissenschaft sich offensichtlich getäuscht hat. Bzw. hat „die Wissenschaft“ inzwischen weiter festgestellt, daß sie im Grunde nichts wissen über gut oder böse des Salzkonsums. Zum Schluß wurde festgestellt, daß Wissenschaft nicht unfehlbar ist. Das wird beim Klima aber noch etwas dauern, bis die Ursachen des Klimawechsels gefunden werden und Diesel Autos und Haarspray dabei keine Rolle spielen. Aber dann werden die aussterbenden Männer schon gehegt und gepflegt werden, wie heute die Insekten. Und obwohl sie dann zur Fortpflanzung nicht mehr benötigt werden, wollen bestimmt einige weiblichen Exemplare beim „Bestäuben“ nicht auf männliche Exemplare verzichten.

Sonntag 01.08.

11,00 Es hat sich gelohnt, daß ich mich aufgerafft habe. Angenehme Temperatur und fast keine Menschen unterwegs.

Offensichtlich hatten die Meisten heute Morgen keinen Bock spazieren zu gehen.

9,00 Habe unterschiedliche Träume gehabt. Ich entscheide mich für den schönen. Ich gehe jetzt spazieren, obwohl ich null, null Bock habe.

Samstag 31.07.

19,30 Keine Ahnung warum, aber eben fiel mir ein Urlaub in Rumänien ein. Ich war mit Helmy bei einem rumänischen Kunden, um einige Maschinen zu reparieren. Während ich in der Firma gearbeitet habe, hat Helmy mit Maria, der jungen Frau des Inhabers und den zwei Kindern geschwätzt, gekocht, Fersehen geguckt und sonst was gemacht. Als ich nach ein paar Tagen mit meiner Arbeit fertig war, hat uns der Inhaber der Firma als Anerkennung für meine Arbeit ein paar Tage Urlaub im Wintersportort Brasov spendiert. Habe mich schon geschmeichelt gefühlt, gebe ich zu.

Jedenfalls waren nicht viele Gäste in dem Hotel und beim Abendessen saß immer zwei ältere Ehepaare aus Tel Aviv am Nebentisch. Sie sprachen sehr gut deutsch und wir haben uns jeden Abend über Gott und die Welt unterhalten. Als wir uns dann verabschiedeten, weil wir am nächsten Morgen abfahren wollten, sagte einer der beiden Männer zu Helmy: „Mädchen, paß gut auf Euch auf, der liebt Dich“ . Ich weiß jetzt nicht warum ich heule, weil die Erinnerung sooo schön ist, oder weil sie sooo traurig ist.

Wo Du auch immer bist Helmy, ich liebe Dich.

18,00 Jetzt am Wochenende weiter zu grübeln, wie wir das Heizungs Problem in den Griff bekommen, hilft nicht weiter. Also Zeitungen lesen und krampfhaft versuchen nicht immer weiter aus Frust zu (fr)essen

Als junger Mensch hat mich Wernher von Braun fasziniert. Ich habe viel über ihn gelesen und für mich war er immer ein Genie. Daß praktisch sein ganzes Werk von dem unsäglichen Adolf finanziert und ermöglicht wurde, war für mich dabei ziemlich uninteressant. Wenn alle Firmen die für Adolf gearbeitet haben, und heute einen großen Namen haben, geschlossen würden, wäre z.B. das Thema Umweltverschmutzung gelöst. Und ehrlich gesagt, die Geschichte ab 33 hat mich erst viel später interessiert. Unser Geschichtsunterricht hörte mit Bismarck auf, heute unvorstellbar. Ich vermute unsere Lehrer waren zum größten Teil selber ehemalige Partei Mitglieder der NSDAP. In meiner Schulzeit hat kein Mensch ein Wort über die Taten und Untaten der Nationalsozialisten je ein Wort verloren. Daß jetzt Frau Schwesig, die wirklich nicht zu meinen Lieblingspolitikern gehört, Peenemünde und damit die Arbeit Wernher von Braun zum Weltkulturerbe vorschlägt, und wundert mich. Den Mut hätte ich ihr gar nicht zugetraut. Wernher von Braun war ein Deutscher auf den ich stolz sein könnte. Das fällt mir bei den meisten deutschen Zeitgenossen verdammt schwer. Das Braun an Erfindergeist und Zielstrebigkeit heute kaum eines Gleichen findet, wird kaum einer bestreiten.

Daß heute den Deutschen nichts anderes einfällt, als einen mittlerweile fast abgasfreien Dieselmotor durch einen lächerlichen Elektromotor zu ersetzen, dessen Umweltbilanz schlechter ist, als die eines Diesels, spricht für sich. Und das alles, weil Frau Thunberg, Frau Reemstma und Frau Neubauer beschlossen haben, daß Deutschland die Klimawende beenden wird. Wie sieht es eigentlich mit der Frauenquote bei der Lösung der anstehenden Weltproblemen aus. Aber die meisten Frauen sind so sehr mit den Gendersternchen, den Me too und den N-Wort Problemen beschäftigt, daß sie für die wichtigen Dinge keine Zeit haben. Abgesehen davon, daß ich jetzt natürlich außer Nazi auch noch frauenfeindlich bin, möchte ich die jungen Mütter von meiner Kritik ausdrücklich ausschließen.

Ohne Wernherr von Braun würde wohl einiges anders in dieser Welt sein. Die Raumstation oder die Flüge zum Mond, Mars und Venus wären wahrscheinlich nichts weiter als Inhalte von Science Fiction Romanen. und Herr Elon Musk würde über andere Dinge nachdenken, als Passagiere in den Weltraum zu fliegen.

11,30 Ihr könnt mich als rassistisch, ausländerfeindlich oder sont was ansehen. Ist mir scheiß egal. Wenn ich mir ansehe, was die sogenannten Flüchtlinge jeden Monat erhalten, teilweise ohne Antragstellung, dafür stehen teilweise bezahlte Hilfen zur Verfügung, denke ich sofort an die Wahlen. Aber da ich in Sachsen lebe, also sinnlos. Ein Minderjähriger Flüchtling kostet jeden Monat 6000,- € Ich habe kein Problem damit. Sei es drum. Aber daß vom Hochwasser betroffene, steuerzahlende Bürger mit 200 € abgespeist werden, ist eine Unverschämtheut.

Als Soforthilfe der Stadt Hagen werden auf Antrag für den Haushaltsvorstand 200 Euro und pro weiterem Haushaltsmitglied 100 Euro ausgezahlt.

So sieht die schnelle und unbürokratische von Laschet versprochene Hilfe aus:

Soforthilfe | Das Landesportal Wir in NRW

Soforthilfe für betroffene Bürgerinnen und Bürger (NRW)

Wer kann Leistungen beantragen?

Die Leistungen gehen an Menschen, die ihren Hauptwohnsitz in einer der von der Unwetterkatastrophe vom 14./15.07.2021 betroffenen Regionen in den Regierungsbezirken Arnsberg, Düsseldorf oder Köln haben und durch dieses Unwetter Schäden erlitten haben.

Die Soforthilfe deckt meine Schäden nicht ab, gibt es noch weitere Hilfen?

Zurzeit nicht, weitere Hilfen stehen aber in Aussicht.

Freitag 30.07.

23,55 Ich habe mir Boney M und ABBA komplett angesehen und habe für ein paar Stunden den ganzen Scheiß vergessen können. War ne tolle Zeit. Kein Mensch hätte sich damals vorstellen können, das wir heute mit Masken rumlaufen und uns alle paar Tage mit irgend so einem Holz Pin in der Nase rumbohren lassen, und dafür auch noch bezahlen müssen. So schön wie es mal war wird es leider nie wieder werden. Wir haben unsere Mädchen noch real kennen und lieben gelernt und benötigten dafür keine Dating Portale. Ach war das alles aufregend und schön!

21,15 Auf rbb läuft ein Film über BONEY M. Die 30 schönsten Hits. In meiner Erinnerung war das in meiner Jugend. Kann aber nicht so ganz stimmen, denn 1974 haben meine Kinder mich wahrscheinlich schon als Grufti gesehen. Egal, da ich ja sowieso ein Kulturbanause bin, kann ich ja zugeben, daß ich einige Sachen von denen heute noch genau so toll finde wie damals-nicht alle. War nicht Helmy´s Geschmack. Wahrscheinlich mochte sie nicht, das mir die Mädchen gefielen. Sie war eifersüchtig. Ich gebe zu, sieht heute ein bißchen albern aus. Ab 22,30 die 30 schönsten Hits von ABBA. Auch die mochtest Du nicht besonders, oder Helmy? Aber Streit haben wir deswegen nicht gekriegt. Du hast Dir dann manchmal ganz intensiv irgendwelche Zeitschriften angesehen und mir dadurch gezeigt, was Du von meinem Musik Geschmack hielst. Alles gut Helmy.

19,00 Die Rechtsanwältin hat mir die Testaments Eröffnung am Landgericht Hagen mitgeteilt. Nicts Neues, Gebühr habe ich bezahlt. Erbschein kostet extra, und natürlich die Grundbucheintragung extra, und zum Schluß dann die Rechnung der Rechtsanwältin. Die fährt aber jetzt erstmal in Urlaub.

15,30 Claudia hat mir gerade geschrieben, daß sie mit einer Frau bei der „Hochwasserhilfe“ der Stadt Hagen gesprochen hat, die versuchen will uns zu helfen!!!

15,00 Meine Bankberaterin hat sich gemeldet und mir gesagt, sie hätte noch nichts erreicht, aber sie bemühe sich nächste Woche weiter. Zumindestens hat sie mir bis jetzt keine Absage erteilt. Also weiter hoffen.

14,30 Klar, ich bin jetzt in einer verdammten Stimmung, Ich habe noch nie etwas von Depressionen oder „depressiv“ gehalten. Die Ursache liegt dann doch ganz woanders. Mit Tabletten oder Alkohol oder Kokain kann man sich dann die Birne zuknallen, Aber das Problem wird dadurch ja nur noch schlimmer.

Ich kann die ganze Scheiße im Katastrophen Fernsehen nicht mehr sehen. Klimawechsel, Klimakatastrophe, Menschen gemacht, oder ganz natürliche immer wiederkehrende Klima Änderung? Verlogenes Politiker Geschwätz. Der Streit wer in seinem Buch mehr abgeschrieben hat Bärbock oder Laschet. ? Bevor die Pandemie kam, war das Unglück einfach ein privates Unglück. Wir persönlich mussten für uns einen gemeinsamen Weg finden mit der Situation fertig zu werden. Aber jetzt?

Wir haben immer versucht ein selbstbestimmtes Leben zu leben. Das heißt, wenn bei uns die Hütte gebrannt hat, oder eine andere Katastrophe uns „heimgesucht“ hat, haben wir versucht das Problem selber zu lösen. Und wir haben es auch weitgehend geschafft. Als wir viel Geld  verloren haben, haben Steuerberater, Rechtsanwalt und Bankberater uns gesagt, wenn Ihr jetzt nicht Konkurs anmeldet, werdet ihr in einer Sozialwohnung landen. Helmy und ich haben es trotzdem ohne Konkurs zusammen geschafft, Wir haben ALLE Schulden bezahlt und ALLE Zinsen bei den Banken bezahlt.

Als Helmy noch bei mir war, habe ich die Hausarbeit gemacht, weil es einfach nicht anders ging. Jetzt sitze ich hier und mache von morgens bis abends irgendwelche bescheuerte, Hausfrauenarbeit. Ich kann heute jede Hausfrau verstehen, die die Schnauze gestrichen voll hat. Ich jedenfalls habe die Schnauze voll.

Helmy war der wichtigste Teil meines Lebens, der Teil ist einfach weg. Und nun?

Ich bin im Grunde mein Leben lang mit meiner Arbeit und meinem übrigen Leben ziemlich zufrieden gewesen, obwohl oft nicht alles so gelaufen ist, wie es laufen sollte. Besonders die Zeit der Zusammenarbeit mit Locatelli Macchine war das, was für mich genau richtig war. Ich vermisse diese Arbeit, ich vermisse die meisten Kunden und ich vermisse meine Locatelli Freunde.

Das ganze Gejammer nützt aber nicht, ich weiß nicht, was der liebe Gott noch mit mir vor hat, oder wer auch immer. Die Zipperlein werden nicht weniger. Und den Traum vom zusammen alt werden, haben Helmy und ich uns jedenfalls anders vorgestellt.

Und ich kann immer nur Fuchsbergers Spruch wiederholen: „Alt werden ixt nix für Feiglinge.“

9,00 In meiner COVID App steht ab heute Morgen: „Vollständiger Impfschutz“

Essen muß ich natürlich trotzdem. Ich habe gestern Linsen gekauft und über Nacht eingeweicht. Mittlerweile ist die Linsensuppe für heute und morgen fertig und kann durchziehen. Die frischen Linsen schmecken ganz anders als die Linsen, die ich vor ein paar Wochen noch im Schrank gefunden hatte. Wahrscheinlich hätte ich die besser weggeworfen. Ha, ha, ha. Diese Suppe kommt Deiner schon ziemlich nahe, Helmy.. Heul.

Ich fahre gleich nochmal zu Obi. Bevor ich die frisch gereinigten Vorhänge aufhänge, will ich noch eine Stellen um die Gardinenschiene herum ausbessern und die Farbe ausbessern.

6,30 Spendenaufrufe überall, Spenden werden von jedem genommen. Nur bei der Vergabe von Hilfen, werden scheinbar sehr unterschiedliche Maßstäbe angelegt. Ein Rentner, der nicht in seiner Immobilie wohnt, ist ein schwieriger Fall. Bei der Soforthilfe falle ich klar durchs Raster. Kredite in dem Alter, schwierig. Altersversorgung? Pech gehabt. Gott sei Dank ist Sommer, so daß keiner erfriert. Aber natürlich muß jetzt etwas passieren. Bin mal neugierig, mit welchen Argument mein Kreditwunsch letzten Endes (eventuell) abgelehnt wird. Abwarten, Bis jetzt gebe ich nicht auf, obwohl ich eigentlich nicht mehr will.

Donnerstag 29.07

11,00 Mußte zur Post, um einen Identifizierungsnachweis ausstellen zu lassen, außerdem bei Roßmann. Danach zum ersten Mal in diesem Jahr? bei OBI. Ohne jede Kontrolle ohne Maskenpflicht, das Personal trug keine Maske. Ein bißchen Angst fährt immer mit, daß mich so ein übereifriger Polizist mal prüft wegen meines verfallenen Tüvs.

7,30 Heute vor zwei Wochen bin ich zum 2.Mal mit Biontech geimpft worden. Also ab Morgen gelte ich als „vollständig“ geimpft.

Bis in diesem Moment ist diese Seite, seitdem ich angefangen habe mein „Therapietagebuch“ zu schreiben 20.021 Mal angeklickt worden. Hab mich richtig erschrocken, als ich das gesehen habe.

Was die Heizung in der Prioreierstr. angeht, bin ich ehrlich gesagt im Moment sprachlos und warte auf einen Gesprächstermin bei der Bank.

Mittwoch 28.07.

13,00 Geplant hatte ich für Frühjahr / Sommer 21 eine letzte Party für Helmy mit Freunden und Verwandten. In dieser Corona Situation kaum denkbar. Im August wollte ich, nachdem ich vollständig geimpft bin, in die USA zu Claudia. Gestern hat sie mir Fotos gesandt. 10 Minuten Fußweg von Ihrer Wohnung entfernt. Wenn alles nach Plan gelaufen wäre, könnte ich jetzt dort spazieren gehen. Aber schon meine Vorfahren haben gesagt: der Mensch denkt, Gott lenkt. Ja dann ist ja alles gut.

Claudia hat mir übrigens gesagt, daß dieses Foto 10 Minuten von Ihrem Büro entfernt aufgenommen worden ist. Entschuldigung!

11,00 Bin gerade vom Einkaufen zurück gekommen und hatte ein Angebot für die Heizung auf meinem Rechner. Als ich den Preis sah, ist mir schlecht geworden. Der Preis übersteigt bei weitem die Möglichkeiten eine s 80 jährigen Rentners. Ich hatte nach dem Hochwasser damit gerechnet, daß man die alte Heizung reparieren könnte, Für ein paar tausend Euros. Aber reparieren ist ja heute „out“. Werde überlegen, was ich machen kann, eine Nacht drüber schlafen und dann sehen wir weiter.

8,00 Ich habe schon etliche Hochwasser in Priorei erlebt. Keller voll, Heizöltank umgekippt. Werkstatt 20 cm hoch Wasser, einige Motoren im Wasser, Heizung im Betrieb total abgesoffen, im Lager einige Säcke voll Drehteile naß und versaut.. Wir haben es immer wieder geschafft, ohne fremde Hilfe, die Situation in den Griff zu bekommen. Keines dieser erlebten Hochwasser war so schlimm, wie jetzt das letzte. Ich habe es nur durch Bilder und Videos erlebt, aber diese Nacht habe ich einen verdammten Alptraum gehabt, daß ich mittendrin war. Und ich muß sagen, ich habe die Schnauze sowas von voll.

Wir waren mal in Thailand in einem dieser verdammten Rennboote mit einem Außenbordmotor, der viel mehr PS hatte als mein Auto, Den Namen des richtig breiten Flusses habe ich vergessen. Ein sehr junger Thai bretterte mit uns diesen Fluß rauf und plötzlich ging der verdammte Motor aus und das Boot trieb den Fluß runter. Ich glaube nicht, daß wir wir beide schwimmend da rausgekommen wären. Jedenfalls fühlte ich mich total hilflos und ratlos. Nach einer ganzen Weile kriegte der Junge den Motor wieder ans laufen, und das Boot fuhr weiter als wäre nichts gewesen. So ähnlich hilflos und ratlos fühle ich mich und so fühlt sich im Moment mein Leben an.

Für dieses verdammte Haus in Priorei haben wir unser Leben lang hart gearbeitet um es als Teil unserer Altersversicherung am Ende unseres Lebens zu haben. Mir hat Kattwinkel nie Glück gebracht. Ich wollte da immer weg. Zuerst hat meine Mutter mich überredet, den Betrieb zu „übernehmen“, nicht geerbt, sondern für sehr viel Geld von meinem lieben Onkel gekauft, Viele Jahre danach hat Helmy mich überredet, viel Geld in die Prioreierstr. 11 zu stecken , eben um es als Altersversicherung zu erhalten. Das Geld immer von den Banken „geliehen“ und mit Zins und Zinseszins zurückbezahlt, Zusätzlich der ca. 250.000 DM, die wir dann in den siebziger, Anfang der achtziger durch Kunden Pleiten verloren haben.

Ich hoffe, das geht jetzt noch einmal gut aus, Wenn ich mir vorstelle, ich schaffe es jetzt, eine neue Heizung zu finanzieren und nächstes Jahr kommt das nächste Hochwasser, dann laufe ich Amok oder, na ja. Wir werden sehen.

Dienstag 27.07

21,00 Liebe Helmy, bei all der Trauer um Dich, bin ich doch sehr froh, daß Du die veränderte Situation durch das Hochwasser in Priorei nicht erleben mußt. Du hättest wahrscheinlich vor Sorgen nicht mehr schlafen können

19,00 Manche Tage sind nicht so schön. Um mein Selbstmitleid zu genießen, habe ich mir hunderte von alten Bildern angesehen. Selbst wenn ich sie schon tausend mal gesehen habe, immer wieder gern.

Ich habe nie aufgehört Dich zu lieben. Ich würde Dich sofort noch einmal heiraten.

3,30 Liebe Helmy, es ist jetzt schon genau 8 Monate her, daß wir beide die schwerste Stunde unseres Lebens erleiden mußten. Ich will jetzt nicht über Deine ärztliche Betreuung sprechen, ich jedenfalls war vollkommen hilflos und konnte Dir nicht mehr helfen. Du hast genau gewußt und verstanden was passiert, ich habe es bis heute nicht verstanden. Du fehlst mir so sehr, schon hundertmal gesagt, aber trotzdem wahr. Wenn Du kannst, bitte warte auf mich, Du bist ein Teil von mir. Ich liebe Dich,!

Montag 26.07

16,30 Helmy und ich haben immer an Gedanken Übertragung , oder wie man das auch immer nennen mag, geglaubt. Und ich glaube heute noch daran. Wenn ich unterwegs war, hat oft kurz nachdem ich an Sie gedacht habe, mein Handy geklingelt. Das hat aber auch manchmal mit anderen nahestehenden Freunden funktioniert. Aber auch mit anderen Menschen. Oft hat Helmy gesagt, wenn das Geschäft mal wieder nicht so gut lief, der sowieso Kunde hat auch lange nichts von sich hören lassen. Und meistens rief derjenige auch kurz darauf an. Natürlich gabs nicht jedesmal einen Auftrag, das wäre zu einfach gewesen. Das funktionierte auch über sehr große Entfernungen hinweg. Wenns keiner glaubt, kein Problem.

Ich denke jeden Tag, warum gibts Du mir kein Zeichen Helmy? Ich glaube Deine Energie Gedanken zu übertragen, war wesentlich stärker als meine. Vielleicht funktioniert es deshalb nicht? Ich gebe die Hoffnung nicht auf!

10,00 Ich bin traurig, mein Leben hat sich dramatisch verändert. Mir ist empfohlen worden, mir doch einen Hund oder eine Katze anzuschaffen. Soll ich dem Tier dann möglichst auch noch einen menschlichen Namen geben? Ich mag keine Hunde mehr. Das liegt mit Sicherheit nicht an den Hunden. Seitdem ich in dieser Wohnung wohne, beobachte ich die Hundebesitzer unten im Innenhof. Hier in der 20 wohnt zum Beispiel einer mit 3 (drei) Hunden in der Größe eines Dobermanns. Die laufen frei in der Gegend rum, scheißen auf den Kinderspielplatz, Der Besitzer tütet die Scheiße dann zwar ordentlich ein, aber ich sehe dann zu anderen Zeiten kleine Kinder im Gras sitzen und mir wird schlecht. Die toll aufgetakelten Mütter finden das ganz toll. Jeden Morgen um 7,30 sehe ich Herrn Holz, alleinstehend, aber mit Hund. Der Hund legt sich jeden Morgen auf die Wiese. Natürlich vielleicht auch gerade da, wo vor ein paar Minuten ein anderer Hund hingesch.. hatte. Früher hätte mich das alles nicht gestört, tut mir leid, so ein Tier will ich nicht mehr in der Wohnung haben. Habe genug damit zu tun meinen „Dreck“ zu entsorgen. Herr Holz wartet eine Weile, dann redet er seinem „Lebenspartner“ gut zu, nach einer weiteren Zeit zieht er vorsichtig an der Leine. Keine Reaktion. Dann raucht Herr Holz erstmal eine Zigarette. Wenn er fertig geraucht hat, zieht er noch mal, nichts passiert. Dann kniet er neben dem Hund nieder und redet minutenlang auf den Hund ein. Irgendwann reicht es dem Hund dann und er trottet Richtung „zu Hause“.

7,30 Habe heute Morgen folgende Mail zum YouTube Video Gewindefräsen erhalten. Schade!

Guten Morgen Gerhard, Habe festgestellt, dass mein Vertrag mit dem Kunden es mir ausdrücklich untersagt, das Produkt in irgendeiner Form zu veröffentlichen – habe es daher von Youtube entfernt. So ist es mit großen Unternehmen umzugehen LL. Hoffe auf Deine Verständnis.

Sonntag 25.07.

20,00 Ich suche nach Zeichen, daß Helmy irgendwo in meiner Nähe ist. Oder hat sie irgendwo ein neues Leben begonnen, ohne mich? Werden wir uns irgendwann und irgendwo wieder sehen, ohne zu wissen, wie sehr wir uns geliebt haben? Gibt es Menschen oder Frauen, mit denen ich schon einmal in einem anderen Leben zusammen war, ohne daß wir es wissen, oder erkennen? Ich weiß es nicht, aber es gibt viele, die daran glauben.

17,00 Claudia hat mir gerade so einen tollen Link geschickt, sodaß ich darüber leider meine Bratkartoffeln vergessen habe.https://www.hagen-dahl.de/

Das Video Gewindefräsen ist leider vom Inhaber bei YouTube entfernt worden.

9,00 Die Tagesschau hört sich an wie Kriegsberichterstattung. Keine weiteren Angriffe in den Hochwassergebieten. Evakuierungsbusse stehen bereit um Menschen in Notunterkünfte zu bringen.

Bei Olympia haben die ersten groß vom ZDF angekündigten Medaillen Kandidaten wieder mal „ganz knapp“ ihre Medaille verpasst. Aber das ist ja normal, vor allen Veranstaltungen große Sprüche. Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne „ihr“

In der Pandemie wird weiter gedroht. Im Herbst sind wir dann bei einer Inzidenz von 800. Die Art und Weise dieser Berechnung würde mich mal interessieren. Wenn ich eine einfache Dreisatz Rechnung anstelle ; in 3 Monaten 800, dann in 12 Monaten 3200. Also in einem Jahr 3200. Eine ziemlich bescheuerte Milchmädchenrechnung. Trotzdem versstehe ich die Impfunwilligen nicht.

Samstag 24.07.

9,00 20° Sonne, blauer Himmel. Habe noch kein Angebot bekommen für eine neue Heizung. Heute gibt es Möhrensuppe. Und wenn ich mich dann irgendwann aufraffen kann, gründlich putzen.

Heute soll es wieder Starkregen geben. Ich kann verstehen, daß einige Menschen bei dem Wort Regen schon in Panik geraten. Wenn man die Bilder aus Hagen und Erftstadt oder Schult vergleicht, kann man glaube ich wirklich sagen, Hagen – Glück gehabt.

Mich würde sehr interessieren, welche Rolle die Talsperren in diesem Drama gespielt haben. Die Talsperren waren schon vor der Katastrophe gerammelt voll. Sie konnten also ihre Aufgabe bei größeren Regenmengen als Puffer zu dienen, gar nicht erfüllen. Sie sind sofort übergelaufen und haben sehr, sehr große Mengen Wasser gesammelt in die Täler fließen lassen. Natürlich haben auch die zuständigen Behörden alles richtig gemacht. Vielleicht ist aber ein Teil der Katastrophe zum Teil „Hausgemacht“. Mit Sicherheit ist da eine Menge Falsch gelaufen. Das ZDF und die ARD werden z.B. nicht müde vor allen möglichen Gefahren von politischen Gegnern zu warnen, aber die Bevölkerung vor einem katastrophalem Hochwasser so zu warnen, so dass die Warnungen ernst genommen wurden , totales Versagen. Mehrere Tage vor der Katastrohe gab die Unwetterzentrale Europa – Alle Warnungen starke Warnungen raus.

Unwetterwarnungen Deutschland – Wetter24.de

Freitag 23.07.

18,00 Ich habe fast ein schlechtes Gewissen, daß ich die Frauen meiner Familie nicht auch als starke Frauen erwähnt habe.

Meine Urgroßmutter Luise Schürfeld, die den Betrieb in Priorei aufbaute und weiter führte, bis ihr Sohn Wilhelm ihn übernahm. Meine Oma Ottilie, darüber weiß ich zu wenig. Sie starb, als ich vier Jahre alt war.

Meine Mutter Ida Käte, geb. Keil , die den Betrib nach dem Tode meines Großvaters von 1948 bid 1970 weiterführte und ich ihr „Kompagnon“ wurde.

Meine Tante Luise, genannt Ise, die trotz Kinderlähmung mit 2 oder 3 Jahre,n das Büro alleine gemacht hat.

Meine Frau Helmy, die mir immer den Rücken frei gehalten hat, gearbeitet hat für zwei, und auf die ich mich 200 Prozentig verlassen konnte.

Meine Töchter, die beide sehr stark sind, auf unterschiedliche Art und Weise und meine Enkelinnen, die, soweit ich das beurteilen kann, auch hundert Prozentig ihren Mann stehen.

Ich bin sicher, daß die jetzige Generation Frauen , meine Urenkelinnen Lia und Lisa Ihren Vorfahren nicht nachstehen werden.

Bei den Lebenden traue ich mich natürlich nicht, etwas . über meine Beurteilung ihrer Intelligenz zu sagen.

16,30 Gerade habe ich ein Päärchen beobachtet, die einen Sichtschutz an ihrem Balkon anbringen wollten. Der Mann nimmt die ganze Sache in die Hand, fummelt eine ganze Weile mit dem Stoff in der Hand an dem Geländer rum. Die Frau steht in gebührendem Abstand hinter ihrem Mann. Nach einer ganzen Weile traut sie sich etwas zu sagen. Er reagiert nicht. Sie wird lauter. Erst als sie sich nach vorne drängt und aufgeregt mit den Armen fummelt tritt er einen Schritt zurück. Ich verstehe kein Wort, könnte mir aber vorstellen, das Sie ihn gefragt hat, „wie blöd bist Du eigentlich?“ Jedenfalls nimmt sie ihm dann den Stoff aus der Hand, faltet ihn zusammen, und geht zurück in die Wohnung. Wenn ich jetzt sage, daß die meisten Frauen intelligenter sind als ihre Männer, wird mir das natürlich als schleimen oder fishing for compliments ausgelegt. Erstaunlich bei der ganzen Sache ist, daß die Frauen das meistens wissen, halten sich aber zurück, weil sie ihre Beziehung nicht beschädigen wollen. Die meisten Männer ertragen nämlich keine Kritik , und schon gar nicht vom Partner. Im islamistischen Malaysia habe ich mal gewagt zu sagen, man solle doch endlich die Mädchen an die Maschinen lassen, weil ich überzeugt war, daß sie das alles besser verstanden hätten. Es gab einen richtigen Aufstand der „Herren“ und ich wurde fast bedroht.

Ganz anders in Thailand. Da habe ich eine Produktionsleiterin einer großen, sehr bekannten Spielzeugfirma kennengelernt. Sie hatte das hundert % Vertrauen ihres Chefs, der erkannt hatte, das sie mit ihren geistigen Fähigkeiten alle der beschäftigten Männer in den Sack stecken würde.

Ich habe jahrelang mit einer „Chefin“ zusammen gearbeitet, nicht immer problemlos, aber ich habe sie immer als ebenbürtig respektiert und bewundert.

Außerdem behaupte ich, daß die Mädchen zwar leichter weinen als die Jungens, aber letzten Endes behalten die Mädchen viel besser die Nerven als die meisten Jungen / Männer. Zum Schluß heulen meistens die Jungens und die Mädchen übernehmen die Leitung. Auch wenn es nur nach dem System geht: der Mann ist der Kopf und die Frau ist der Hals. Der Hals dreht den Kopf dahin, wo der Hals den Kopf hinhaben will.

Ich vermute, das, das jetzt beim Hochwasser in vielen Fällen ähnlich passiert. Gott sei Dank

11,00 Biolek ist tot. Nach und Nach bröckelt alles ab. Bio’s Bahnhof, Talkshow Boulevard Bio, alfredissimo!, Kochsendung mit Prominenten. Haben wir immer gerne gesehen.

7.00 Heute Morgen habe ich in dieser Wohnung zum ersten mal die Glocken läuten hören. Helmy wurde immer ein bißchen melancholisch wenn sie Kirchenglocken hörte. Zugegeben hätte sie das ungern. Ich denke, das erinnerte sie an Emst, den Ort ihrer Kindheit. Als Kind ist Helmy in den Kindergottesdienst gegangen. Und ich glaube, sie hat sich gerne an Emst und ihre Kindheit erinnert. Helmy ist 1942 geboren. Als sie in die Schule kam war es 1948, drei Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs. Ich will jetzt nicht wieder die alte Leier singen, wie schlimm das alles war, im Vergleich zu heute Wir haben es nicht als schlimm empfunden, weil wir kannten es ja nicht anders. Trotzdem hat Helmy über ihre Kindheit nicht so gerne gesprochen. Ihre Eltern führten Dauerkrieg und mit, zu der Zeit vier Geschwistern, das war eine andere Nummer. Ich habe meine Schwiegermutter nicht nur deswegen, immer bewundert. Da hatte ich es besser, Einzelkind und ohne Vater und auch im Grunde ohne Mutter, denn die arbeitete von morgens bis Abends. Erzogen worden bin ich, von meiner behinderten Tante Ise. Eigentlich konnte ich immer machen was ich wollte, Ich weiß, von Erziehung merkt man bei mir nicht viel.

Wenn Helmy jetzt die Glocken gehört hätte, hätte sie Gedanken versunken in die Ferne geguckt. In solchen Momenten hätte ich sie immer gerne gefragt: „an was denkst Du?“ Aber schon als wir siebzehn waren, fragte Helmy mich sehr oft: „an was denkst Du?“ Wenn ich sie dann fragte „und an was denkst Du?“ war die Antwort „an nichts“. Zuerst habe ich gebohrt, Das gibt es doch nicht, daß man an nichts denkt. Doch, hat sie gesagt, das gibt es. Manchmal war ich traurig, weil sie mir Ihre Gedanken nicht sagen wollte, manchmal böse. Nach einigen Jahren habe ich es aufgegeben

Helmy war ein toller, lieber Mensch, auch wenn ihre Kinder das manchmal anders sahen. Ich vermisse sie sehr und ich frage mich jeden Tag, was soll ich eigentlich noch hier. ohne meine Helmy.

Donnerstag 22.07

18,30 Hagen ist mit 1.000.000.000. € (Eine Milliarde) Schulden eine der höchst verschuldeten Städte Deutschlands. Mit anderen Worten, von der Stadt Hagen kann keiner, wenn wir ehrlich sind, irgendwelche finanzielle Hilfe erwarten. Es sei denn durch Spendengelder, Gelder vom Land oder vom Bund. Hagen hat außerdem eine Haushaltsperre. Und das hat nicht Laschet in Schuld, obwohl ich eigentlich der letzte bin, der Laschet verteidigt. Wenn ich mir gestern Lanz mit Neubauer ansehe, stehen mir die Haare zu Berge. Ich muß ehrlich sagen, ich hoffe, daß die Grünen die Wahl gewinnen und die Bärbock Kanzlerin wird. Neubauer wird Umweltminister und Habeck Finanzminister, usw.usw. Dann werden wir mit der Erderwärmung bald bei 1° liegen, das Klima ändert sich so, wie wir es haben möchten. Wir fahren alle Fahrrad und Lanz wird Propaganda Minister.

14,30 Ich suche im Internet offizielle Informationen der Stadt Hagen zum Beispiel zur Hochwasser Müllbeseitigung, Wann wird wo und wann abgeholt. Für mich aber viel interessanter wo kann ich finanzielle Hilfen beantragen und zwar auch ONLINE.

Die Hilfen die von Hagener Bürgern in Eigeninitiative auf die Beine gestellt worden sind, funktioniert offensichtlich besser, als die offiziellen Versuche?

14,00Dahl – Dahler Brücke

Die wahrscheinlich älteste erhaltene Straßenbrücke Hagens bekam ihr heutiges Aussehen um 1848/50, nachdem 1844/47 die neue Chaussee durch das Volmetal gebaut worden war. Mit Sicherheit hat an dieser Stelle allerdings schon vor 1848 eine Brücke existiert (was u.a. aus einer 1791 gefertigten Vermessungsakte hervorgeht), wobei vermutet wird, dass es sich hierbei um eine hölzerne Balkenbrücke handelte. Die heutige rd. 28 Meter lange Volmebrücke – seit 1975 nur noch dem Fußgängerverkehr dienend – weist drei Korbbogen auf (mit einem Mauerwerk aus Grauwacke) sowie mit Kanzeln versehene „Vorköpfe“, als „Eisbrecher“ zugespitzt.

Das war wohl nix?
Ich finde es toll, daß die Menschen vor 150 Jahren Brücken gebaut haben, die heute noch den stärksten Hochwassern standhalten.

https://www.facebook.com/100002061558433/videos/491183151979912/

11,00 Ich habe gerade gehört, daß die Haustür in Priorei schon repariert ist, danke!

9,00 In Erftstadt hat die Feuerwehr in Abwesenheit der Hausbewohner zig (100?) Haustüren aufgebrochen zur „Gefahrenabwehr“. Eine Bürgerinitiative hatte zuvor der Stadt eine Liste gesandt, in der der Stadt mitgeteilt wurde, welches Haus 100%tig leer sei. Aber wenn ein Deutscher Beamter einer Anordnung von „oben“ nachgehen muß, dann gibt es halten mehr. Der normale Menschenverstand wir dann erstmal ausgeschaltet.

Mittwoch 21.07.

15,30 Sollten Land und Bund 80 oder sogar 100% aller Schäden übernehmen, wie Scholz großmundig angekündigt hat, dann haben die Geschädigten, die eine Elementar Versicherung abgeschlossen hatten, die Arschkarte gezogen. Sie hätten dann nämlich die hohen Beiträge für nichts bezahlt. Ich bin noch skeptisch

15,00

Freue mich.

13,45 Wenn der Laschet nicht aufpasst, wird der Scholz doch noch Bundeskanzler. 😂😂Während Rheinland Pfalz und Bayern schon beschlossen haben, pro betroffenem Haushalt 3.500,-€ bzw. Bayern sogar 5.000,-€ auszuzahlen ohne Bedarfsnachweis, überlegt Laschet noch. Erst am Donnerstag sollen Hilfen beschlossen werden. Wenn NRW dann noch ne Schüppe drauflegt, soll es auf die zwei Tage mehr, aber dann auch nicht mehr ankommen.

Wenn irgendeiner glaubt, das würde alles aus der Portokasse bezahlt, Pandemie Verdienstausfälle, und jetzt ganze Häuser, Autos und Haushalte, alles ohne Steuererhöhungen, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Nebenbei bezahlt Deutschland noch einen anständigen Batzen an die wirkungslosen Aktionen der EU. Ich mache jede Wette, daß die Merkel nach einer Übergangszeit den Posten der EU Präsidentin übernimmt. Die von der Leyen wird jedenfalls nicht in der Lage sein, die 27 total verschiedenen Länder unter einen Hut zu kriegen. Die Merkel allerdings auch nicht. Ha, ha, ha.

12,30 Hochwasserhilfe (volmetal-handball.de)

Der Vorgänger von diesem Verein, der „T.V. PRIOREI 1909 e.V.“ hat mich und Helmy vor vielen Jahren „rausgeschmissen“ weil wir den Beitrag nicht bezahlen konnten. Das war zu einer Zeit, als wir durch Konkurse mehrerer Kunden ca. 250.000 DM verloren hatten und wir zeitweise „nichts zu fressen“ hatten. Die uns da zuteil gewordene „Solidarität“ ( oder nicht Solidarität) ist ein Grund dafür, daß ich nicht nur gute Erinnerungen an das Volmetal habe. Damals haben uns zwei oder drei Nachbarn geholfen mit Brennholz, und einigen Sachspenden. Helmy war sehr, sehr dankbar, für jedes Stück Brennholz was uns geschenkt wurde. Damals hatten wir in unserem Haus noch keine Zentralheizung. Viele Andere haben uns mehr oder weniger verspottet, daß wir nicht sofort Geld hatten, den Betrieb wieder aufzubauen, als auch noch ein Brand in der Lackiererei alles zerstört hatte.

11,00 Heute morgen wollte ich mir eigentlich einen „Aufheller“ gönnen. Hab es nicht getan, jetzt geht es schon besser. Den Hilfe suchenden Kunden habe ich, wenn ich ehrlich bin, abgewimmelt. Eingekauft habe ich auch. Als mir an der Kasse meine EC Karte runterfiel, fragte die Verkäuferin sofort:“ Soll ich Ihnen helfen“ Ist super gut gemeint, ich bin auch deswegen nicht beleidigt. In solchen Momenten wird mir jedesmal blitzartig klar, wie alt ich inzwischen geworden sein muß.

Ich habe mir dann in der Apotheke die QR Codes für meine Impfungen geholt, weil die Technik bei meinem Arzt nicht funktionierte. Die Apothekerin fragte etwas zweifelnd:“ Haben sie denn (überhaupt) ein Smartphon?“ Antwort ;“ja habe ich“. ihre Antwort „Ja dann ist es gut!“ Böser weißer, alter Mann will QR Code haben.

Heute Mittag gibt es Pommes.

9,00 Sehr viele Menschen sind durch das Hochwasser finanziell ruiniert. Elementarschädenversicherung haben die Allerwenigsten. Da kommen schnell große Summen zusammen. Die vielen Menschen in fortgeschrittenem Alter, die sich vielleicht schon die meiste Zeit ihres Lebens eingeschränkt haben, und jetzt endlich ihr Haus an die Bank abbezahlt hatten. müssen jetzt wieder von vorne anfangen.

Die Politiker sind jetzt erstmal damit beschäftigt, sämtliche Schuld an den Schäden der Katastrophe zurück zu weisen. Warn Apps taugen nichts, sagt Frau Merkel , weil im Katastrophenfall das Mobilfunknetz ausfällt. Die App soll auch vorher warnen, nicht erst dann, wenn alles zerstört ist. Kann mir schwer vorstellen, daß eine Dr. der Physik so blöd sein kann.

Herr Laschet verspricht schnelle, ungerechte Hilfe. Noch diese Woche sollen einfache , simple Formulare fertig gestellt werden, damit „die Gelder schnell ausgezahlt werden können“. Bin sehr neugierig und sehr skeptisch.

Dienstag 20.0 7.

16,00 Natürlich ruft mich in meiner beschissenen Verfassung ein Kunde an, der eine Miniariete von einem anderen Kunden gekauft hat, der diese Maschine bei mir gekauft hat. Ich habe diese Maschine vor vielen Jahren gebraucht in Belgien gekauft und habe von Anfang an mit diesem „Ding“ Probleme gehabt. Seine Frage:“ Wer macht denn hier noch Kundendienst für Locatelli Maschinen, oder können Sie mir helfen?“
Eigentlich wollte ich sagen:“Ne, ne, ne“, aber mein bescheuertes Helfersyndrom hat mich mal wieder davon abgehalten. Am liebsten würde ich ja mal eben ins Erzgebirge fahren und mal sehen, ob ich etwas an der Maschine finde. Aber inzwischen ist mir ist etwas besseres eingefallen. Ich werde den Kunden morgen früh anrufen und ihm sagen, daß er sich an die neue Locatelli Vertretung wenden soll.

15,00 Ich gehe heute nicht einkaufen.

9,00 Eigentlich wollte ich im Bett bleiben. Ich weiß nicht was mich mehr auf diese Idee gebracht hat, das Grübeln über die auf mich zukommenden Kosten, oder die Nachwirkungen der Biontech Impfung. Ich werde beide Probleme irgendwie lösen, wenn nicht, wäre das das erste Mal. Aber irgendwann ist immer das erste Mal.

Waschmaschine läuft. Kochen werde ich Spagetti mit selbstgemachter Pilzsauce. Einkaufen heute Nachmittag, hoffe, daß es dann besser geht.

Montag 19.07

19,00

Als das Corona Virus auftrat, Anfang 2020, dachten wir beide, Helmy und ich. daß wir mit unseren Vorerkrankungen verdammt wenig Chanchen hätten, das ganze Unheil zu überleben. Nach einiger Zeit kam die Hoffnung auf, wenn wir lange genug durchhalten, können wir es schaffen. Aber dann kam es noch schlimmer. Helmy wurde immer kranker, bis dann neben allen anderen Krankheiten ein Lungentumor diagnostiziert wurde.

Aber schon da als Helmy schwer krank war, kam immer wieder ein „Lichtlein her“ . Immer wieder macht uns ein Arzt oder eine Ärztin Hoffnung. Aber immer wieder kam ein neuer Wind, der das kleine Hoffnungslicht ausblies.

Helmy´s Tod brachte mich in ziemliche finanziellen Schwierigkeiten, zumal ich auch nicht mehr in der Wohnung bleiben wollte, wo Helmy gestorben war. Also Umzug. Da ich eine kleine Wohnung nah der Innenstadt gefunden hatte, mußte ich überlegen, was ich mit der Hälfte der Möbel machen sollte. Entsorgen. Nach langem hin und her habe ich mich entschieden, die Möbel und andere Teile, die zum Teil auch Andenken an Helmy waren, nach Hagen bringen zu lassen. Alleine die Aktion hat mit Trinkgeld 900,-€ Euro gekostet.

Ein Lichtlein: Julias und Claudis Aktion „gofundme“ . DANKE nochmals. Ohne dieses Lichtlein wäre es sehr eng geworden.

Mein Auto ist am Ende, wahrscheinlich ist mein Führerschein auch bald weg. Eigene Schuld. Hatte mir aber schon selbst ein Lichtlein besorgt, und hoffte, alles wird gut.

Und dann kam der nächste Wind um mein Lichtlein auszublasen, das verdammte Hochwasser. Vielleicht kommt ja wieder ein Lichtlein irgendwo her. ?

15,00

Kostenlose Entsorgung von Sperrmüll und Elektroschrott

Der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) führt auch heute (17. Juli) weiterhin die kostenlose Sammlung für Sperrmüll und Elektroschrott durch. Die Stadt Hagen bittet im Rahmen der Nachbarschaftshilfe darum, dass Bürgerinnen und Bürger sich mit ihren betroffenen Nachbarn in Verbindung setzen und zum Beispiel bei der Verladung des Sperrmülls und Elektroschrotts in die Container unterstützen. Der HEB bittet noch einmal um Verständnis und Geduld, dass leider nicht alle Bereiche gleichzeitig angefahren werden können. Die Aktion wird auch am morgigen Sonntag, 18. Juli, und darüber hinaus fortgesetzt und läuft jeweils ab 6 Uhr morgens bis in den Abend hinein. Geröll, Gestein und Schutt können die Bürgerinnen und Bürger von ihren Grundstücken an die Straße räumen. Die Stadt bittet darum, Gehwege, Straßen und Gullideckel frei zu halten und wenn es möglich ist, Sperrmüll, Elektroschrott, Schlamm und Schutt getrennt zu sammeln, um die anschließende Entsorgung zu erleichtern.

11,00 Man hat mich benachrichtigt, daß am Samstag die Keller leer geräumt worden und gereinigt worden sind, auch mit Nachbarschaftshilfe. Der Schlamm und Abfall ist von einem Nachbarn abgefahren worden. DANKE von meiner Seite.

Dann bin Ich bin gerade benachrichtigt worden, daß die Ölheizung in der Prioreierstr. 11 komplett ersetzt werden muß. Bei der Hausversicherung nachgefragt ob ich irgendwelche Beteiligung der Provinzial erwarten kann: sorry, nichts. Der Installateur wird in den „nächsten Tagen“ ein Angebot machen. Es hat ihn nicht sehr beeindruckt, daß ich gesagt habe, es eilt. Ich weiß noch nicht, wie hoch das Angebot ausfallen wird. danach werde ich entscheiden, was weiterhin passiert. Meine Begeisterung, mir in meinem Alter neue Kredite ans Bein zu binden hält sich in ganz engen Grenzen.

10,30 Kein Hochwasser bei mir, aber auch kein Wasser aus dem Hahn, keine Ahnung warum. Irgendwie scheint die 2.Impfung mein Befinden jetzt doch negativ zu beeinflussen. Ab Anfang August gelte ich dann als vollständig geimpft, 15 Tage danach.

Ehrlich gesagt, das scheiß Hochwasser hat mich doch wieder aus der Bahn geworfen . Bin mir heute Morgen absolut nicht klar, was ich eigentlich noch will. Meine Pläne sind mal wieder im Arsch, mein Optimismus ist von 10 auf 3 gesunken.

Helmy ist tot, echte Freunde sind auch tot oder nicht mehr erreichbar. Familie, gut. Für mich ist wichtig, daß alle gesund sind. So tolle Kontakte bestehen zum Teil nicht und das wird sich auch wahrscheinlich nicht ändern. Die eigentlich sehr harmoniebedürftige Helmy hat mal gesagt,: „nur weil man verwandt ist, muß man sich ja nicht unbedingt lieben.“ Außerdem ist es mir immer schwer gefallen, anderen hinterher zu laufen. Es ist wie es ist.

Vielleicht kaufe ich mir ein Auto und mache nochmal eine richte schöne Reise zusammen mit Helmy nach St. Petersburg, oder fliegen wir in die USA? Oder was können wir sonst noch für einen letzten Blödsinn machen?

Sonntag 18.07.

17,00 Ahrweiler, Koblenz und die ganze Ahr Region. Dabei ist mir eingefallen, als ich Jugendlicher war, haben die Mitarbeiter des Betriebes meiner Mutter fast jedes Jahr einen Betriebsausflug gemacht. Oft an die Ahr oder Mosel. Der Ertrag des Brennholzverkaufs kam in die Betriebskasse und dann dazu verwendet einen Bus bei „Gustav Adolf“ Schalksmühle, einen Bus zu mieten und Essen und Trinken an dem Tag für die Mitarbeiter zu zahlen. Fast alle dieser Menschen sind inzwischen verstorben, zu den restlichen, wenn es noch Lebende gibt, habe ich seit viele Jahren keinen Kontakt mehr. Leider muß ich sagen, daß etliche der Mitarbeiter nach heutigen Kriterien als Alkoholiker eingestuft würden. Trotzdem natürlich sympathische und unsympathische Menschen wie überall. Aber gesoffen wurde an solchen Tagen, Mann oh Mann. Das fing kurz nach der Abfahrt an, und ging den ganzen Tag weiter. Wahrscheinlich war es zeitweise gut, daß uns keiner kannte. Abends waren dann die Helden müde und auf der Rückfahrt wurde meistens geschlafen. Hört sich vielleicht nicht so schön an, war aber so. Jedenfalls denke ich an viele gerne zurück. Robert Wenzel, Elly Spieß, Frieda Wagner, Günter Müller, Ulrich Wagner, Horst Wegner, Robert Groß und andere. Als ich dann später Euer Chef wurde, habe ich manche schlaflose Nacht wegen Euch gehabt. Trotzdem, Elly und Frieda waren für mich so etwas wie mütterliche Freundinnen. Der Lohn wurde damals noch bar ausgezahlt, Freitags. Einer meiner Freunde kam spätestens Samstags, schellte an unserer Wohnungstür und bat, wenn ich ehrlich bin, forderte er mehr als er bat, um Vorschuß. Mit der Drohung verbunden, wenn ich kein Geld kriege, komme ich Montag nicht. Und Entschuldigung, dieser Typ war mein bester Mann, wenn er nüchtern war. Helmy hat oft zwischen mir und meinen Mitarbeitern vermittelt, was manchmal dringend nötig war. Ich hatte die Schnauze so voll und war glücklich, als ich später nicht mehr „Arbeitgeber“ sein mußte.

15,00 Pressekonferenz Merkel und Dreyer bei Phönix. Phönix ist heute auch wach geworden und macht eine Berichterstattung zur Hochwasser Katastrophe. Die Merkel kann nur schwer verbergen was sie von „einfachen“ Menschen hält. Als eine Frau aus dem Publikum Fragen stellt, kann sie einen Blick auf die Uhr noch so eben vermeiden. Total bescheuert ist, in dieser Situation als wichtigste Frage zu klären, ob man mehr hätte tun können/müssen. Ich denke, die Führungspersonen von THW. Bundespolizei, Bundeswehr und andere, sollten jetzt nicht ihre Zeit mit Pressekonferenzen vergeuden.

Im Erzgebirge sind heute, fast zwanzig Jahre nach dem „Jahrtausend“ Hochwasser, noch nicht alle damals geplanten und beschlossenen Hochwasser Schutz Maßnahmen, fertig gestellt worden.

10,00 Ich habe mir eine Zeitlang den Gottesdienst angesehen und zugehört. Ich muß unendlich blöd sein. Ich verstehe es einfach nicht, so sehr ich mir auch Mühe gebe. Jetzt nach der Hochwasserkatastrophe ist die Rede vom Paradies. Wenn ich mir die Menschen ansehe. hoffe ich, daß es verschiedene Paradiese gibt, zwischen denen man wählen kann. Der Gedanke, eng zusammen mit diesen Menschen im Paradies zu sein. Der östereichische Dialekt würde meine Strafe noch verschärfen. Entschuldigung

Was mag der „Herr“ wohl denken, wenn er das sieht und hört? Helmy, da wollen wir doch nicht hin, oder?

7,30 16°C, schlecht geschlafen, gegrübelt, wie geht es in Priorei weiter. Meine zweite Impfung ist scheinbar erst jetzt bei mir angekommen. Wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich heute Morgen nicht wie neugeboren. Ich glaube ich bleibe heute mal zu Hause.

Gestern Abend hat mir ein Freund erzählt, das sein Freund ein Getränkehandel mit 25 Angestellten hatte. Hatte . Vor dem Hochwasser. Jetzt hat er nichts mehr. Elementarschädenversicherung hatte er auch nicht, wie die meisten. Beiträge zu hoch. Es hat viele Jahre Arbeit gekostet, um das zu schaffen, was er HATTE. Vierzig Jahre alt, jetzt muß er wieder neu anfangen. Klar, er lebt und ist gesund. Aber wenn man die Geschichte eines einzelnen hört, geht sie natürlich viel näher, als wenn man sie in den Nachrichten hört. Viele haben ihre Existenz verloren, ihr Haus oder sogar das Leben. Für die Helfer, Polizei, Feuerwehr, THW usw. ist das alles natürlich noch realistischer. Den ganzen Tag so ein Elend mit ansehen müssen. Und dann eventuell noch Leichen aus Kellern, oder Autos die im Wasser untergegangen sind, rausholen. Echt hart. ALSO: HÖR AUF ZU JAMMERN.

Gerade im Fernsehen, jetzt über 150 Tote und neue Katastrophe im Berchdesgardener Land und Österreich. In Hallein und Kuchel hatten wir einen Kunden direkt an der Salzach. Ich weiß nichts genaues, aber für die Leute sehe ich auch schwarz. Die Salzach ist eine ganz andere Nummer als die Flüßchen die jetzt zu reißenden Strömen geworden sind.

Samstag 17.07.

19,30 Helmy, ich habe Dir manches mal Unrecht getan, wenn ich gesagt habe, „der Kaffee kann doch nicht schon wieder alle sein“, oder andere Male:“ was machst Du mit dem Zucker, daß der schon wieder alle ist.?“ Ich entschuldige mich nochmal nachträglich! Jetzt will ich Zucker aus dem Schrank nehmen, und o Wunder, der Zucker ist alle, wie so vieles andere auch. Noch nicht einmal wegen dem Geld, sondern wegen dem Schleppen.

16,30 Alles sehr traurig, Ich weiß. Trotzdem habe ich grade herzhaft gelacht. Ich wollte ein Foto von mir machen, wie ich an Helmy´s Puderdose rieche. Und meine Kamera auf dem Smartphon schreibt „Männlich 49“ . Ich habe wirklich herzhaft gelacht und schwöre, daß ich nichts manipuliert habe. Wahrscheinlich taugt meine Kamera nichts. Oder, wer will mich denn da trösten, nachdem er meine Gedanken über das Alter gelesen hat?

16,00 Ein Film bei Phönix: „Land zwischen Neva und Riga“ Helmy und ich haben die baltischen Länder geliebt, obwohl wir eigentlich nur sehr wenig von den Ländern kennengelernt haben. Helmy kannte die Namen vieler Städte und schöner Orte, von denen ich nie etwas gehört hatte. Sie hatte viel darüber gelesen. Ich: Kulturbanause. Als wir das letzte mal dort waren, ist keiner von uns beiden auf die Idee gekommen, daß es das letzte mal war. Die Altstadt von Riga. Schöne Erinnerungen. Wir fühlten uns beide an der ganzen Ostseeküste irgendwie zu Hause. Vorbei..

14,30 Die Regendrossel singt. Bin traurig. Ich denke an Dich mein Schatz.

11,00 Wenn Du jung bist, darfst Du einige „Sachen“ nicht machen. Zuerst bist Du zu Jung, dann hast Du vielleicht nicht die richtige Ausbildung. Oder Du hast einfach nur die falschen (Partei)Freunde, oder du bist zu doof oder überqualifiziert. Oder Du bist einfach zu arm oder zu reich. Irgendwann kommt dann der Punkt, da zählt das alles nicht mehr. Ganz offen, oder leise hinter vorgehaltener Hand, bist Du nur noch zu alt. Ich habe festgestellt, daß viele von denen, die Dich als zu alt einstufen, selber so alt im Kopf sind, daß sie das Alter gar nicht erreichen werden. Wenn Dir einige empfehlen, doch besser den Führerschein abzugeben, es gibt doch so schöne Straßenbahnen. Wenn die Krankheit nicht mehr heilbar ist, wenn Du auf einmal alleine da stehst und wenn Du dann wegen einer Pandemie Deine Freundin noch nicht einmal mit Freunden zusammen betrauern kannst, dann ist auf einmal alles nur noch Scheiße. Es dauert eine ganze Weile bis Du Dich selber wieder soweit motiviert hast, daß Du vielleicht doch noch einige Dinge machen möchtest. Auch alleine. Hast Dich damit abgefunden, daß Dein Auto den schon fälligen TÜV nicht überleben wird. Du wartest sehnsüchtig auf die zweite Impfung. Deine Finazen haben sich soweit erholt, daß Du glaubst alles zu schaffen. Auch noch die Reise nach New York zu Claudia. Aber dann, dann kommt so ein Scheiß Hochwasser. Klar, alle sind gesund. Das Wichtigste!!! Für mich aber ist alles erstmal wieder im Arsch. Alles in Frage gestellt. Wie geht es weiter bei mir? Zu sagen, ja gut, wenn nicht dieses Jahr, dann eben nächstes oder übernächstes Jahr. Ich lach mich schlapp. In meinem Alter, und mit meinem COPD usw. bist Du froh, oder vielleicht auch nicht froh, wenn Du morgens einfach wieder wach wirst.

9,00

7,30 Wenn ich die Bilder sehe, erschreckend. Bei vielen ist alles kaputt, oder sogar alles weg. Viele haben Tote zu beklagen.

Für mich sind die Alten am härtesten betroffen. Ich weiß wovon ich rede. Es fehlt dann einfach die Kraft und der Mut, nochmal ganz neu anzufangen. Die Steigerung ist für mich, wenn man dann auch noch sämtliche Erinnerungen verloren hat, Fotos, Briefe. Selbstverständliche Dinge, die man erst wirklich vermißt, wenn sie nicht mehr da sind.

Wer von den „Alten hat denn schon alten Fotos digitalisiert? Viele von den Alten wissen gar nicht, was das ist. Die Jungen haben heute die Möglichkeit sich ihre Fotos auf Instragam, Whatsapp, Facebook, usw. jederzeit anzusehen, auch wenn alles andere weg ist.

Wenn junge Menschen heutzutage tödlich verunglücken, sterben sie oft mit ihrem Smartphon in der Hand.

Freitag 16.07.

22,30 Ich habe keine wirkliche Ahnung, und kann nicht wirklich beurteilen, ob die ganzen teuren Klimapläne wirklich etwas am Klimawandel ändern können. Was ich aber sehen und verstehen kann, ist folgendes: Werden die vollmundigen Versprechen von schneller Hilfe gehalten? Scholz hat gerade im ZDF gesagt: „am Geld soll es nicht liegen, daß alles wieder so hergestellt wird, wie es vor der Katastrophe war.“ Unsere Bundeskanzlerin hat es ja sowieso vorgezogen, die Katastrophe mit genügendem Abstand aus den USA zu betrachten.

dav
dav

20,00 Alles grausam. Daß aber in dieser Situation einige Plünderungen angeblich in Erftstadt stattfinden, da bleibt einem glatt die Spucke weg.

19,30 Ich koche mir gerade Eier, und zwar ganz normal in einem kleinen Topf. Helmy wollte keinen Eierkocher. Eier aus dem Eierkocher schmecken nicht, Recht hatte sie. Sie hat nicht großartig mit mir darüber diskutiert, sondern hat immer das gemacht, was sie für richtig hielt. Heute sehe ich, daß ich ihr in vielen Fällen bescheuerte Ratschläge gegeben habe. Sie hat es mir aber glaube ich nicht übel genommen. Oder Helmy?

Ich versuche Kattwinkel mindestens vorübergehend zu vergessen.

18,30 Dein Oleander hat heute alle Blüten abgeschmissen, obwohl sie garnicht verblüht waren. Hat das was zu bedeuten ?

18,00 Nichts Neues aus Kattwinkel.

Glücklich, daß ich gestern geimpft worden bin, obwohl es mir deswegen gerade nicht so gut geht.

Trotzdem wäre ich viel lieber bei Dir Helmy!!!!

Es fällt mir im Moment echt sehr schwer nach meinem Lebensmotte zu denken: “ DON`T QUIT“ Ich versuche es.

Wahrscheinlich bin ich gerade etwas ungerecht und undankbar anstatt froh zu sein, daß alle gesund geblieben sind in dieser verdammten Zeit.

15,00 Heute morgen habe ich an Karoline geschrieben: “ am liebsten würde ich einfach abhauen“. Sie hat geschrieben:“ wo willst Du denn hin, ist doch überall gleich“. Gerade habe ich einen Mann im Fernsehen sehen, der sagte:“ Ich haue jetzt hier ab, ich habe endgültig die Schnauze voll“ . Es gibt scheinbar noch mehrere „Schnauze Vollhaber“

14,00 Bodo hat mich über die wichtigsten Dinge informiert. Schlamm abtransportieren scheint schon in Aussicht zu sein. Das alles wird Tage, Wochen dauern, bis alles einigermaßen geregelt ist. Die Feuerwehr hat unsere Haustür aufgebrochen, keine Ahnung warum?. Bei der Nachbarin ist ein Gastank umgekippt und die Gasleitung abgerissen. Gasalarm.

12,45 Gerade hat mich Lobbe, der Umweltfritze, angerufen, „es geht um das ausgelaufene Öl“ ??? Ich weiß von nichts. Ist natürlich sehr schwer, als Hauseigentümer für ein Haus in Hagen von Leipzig aus Entscheidungen zu treffen, von denen man gar nicht weiß, daß sie zu treffen sind. Bin gespannt, wie das weitergeht.

9,30 Ich, irgendwie sprachlos….Hallo Gerd,ich will es versuchen. Geht aber nur noch über mein Smartphone / Mobile Daten.Telefon / Internet gibt es nicht mehr.Wasser haben wir seit gestern Abend wieder. Strom ist auch da. Mittwoch Abend mussten wir A. und Ch. durchs Fenster evakuieren. Sind seit dem bei uns. Gestern morgen hat die Feuerwehr unsere Haustür eingetreten.Gasalarm. Evakuierung. Der Tank von Fr. G. war gekippt und die Leitung abgerissen. Da haben wir bei R unterkommen können. Sind aber seit gestern Mittag wieder zu Hause…..Gruß, B

8,30 Wenn ich die Meldungen höre, kann man eigentlich nur hoffen, daß nicht weitere Menschen sterben. Telefone, Navis funktionieren teilweise nicht. In Erftstadt sind heute Morgen noch mehrere Häuser eingestürzt, die unterspült waren. Die Rettungsdienste können nur durch die Luft an die Unglücksorte gelangen.

8,00 Trotzdem werde ich jetzt mit meiner Linsensuppe weitermachen. Meine Biontech Impfung rumort ein bißchen in mir, aber wenn es nicht schlimmer wird.

6,30 „Ich kann nur Sagen, eine Scheiße kommt selten alleine“

In unserem Leben ist unsere Werkstatt zweimal fast komplett ausgebrannt, Ein schlimmes Hochwasser hatten wir auch vor ein paar Jahren. Helmy und ich waren jung. Wir haben einfach weitergemacht, Auch obwohl die Versicherung nie den vollen Schaden ersetzt hat.

Ich weiß nicht wie es in der Prioreierstr.11 aussieht. Wenn ich die Bilder auf Facebook „Hagener Süden“ sehe, kann einem aber Angst und Bange werden. Keine Ahnung, wie das weitergehen soll.

Ich bin jetzt so alt, daß ich weder machen kann, noch machen will. Ich werde jetzt erstmal abwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt. Bekommen wir Hilfe von der Stadt? Vom Land? Wie versprochen von Merkel und Laschet? Wenn nicht, ……

Ist meine Alterssicherung wofür Helmy und ich hart gearbeitet haben, gerade den Bach runtergegangen.??? Keine Ahnung.

Ist das Nagels Brücke???

Donnerstag 15.07

21,00 Von der 11 habe ich heute nichts gehört, wollte ihnen aber auch nicht auf den Wecker gehen. Ich hoffe, alles wird gut! Nächsten Monat werde ich wahrscheinlich nach Hagen fahren, wenn meine zweite Impfung 14 Tage alt ist.

Bis jetzt habe ich noch keine größeren Probleme bez. der Impfung, Abwarten.

16,30

Die Chefs begutachten den Schaden.

15,00 Nach Helmy´s Tod hieß es“Das Leben geht weiter, und es muß ja weiter gehen“ Ich habe gedacht, „Ihr habt doch absolut keine Ahnung“.

Ich bin glücklich. daß ich heute eine zweite Impfung bekommen habe, obwohl mir bewußt ist, daß das keine 100% zentige Sicherheit ist. Weiterhin Vorsicht.

Jetzt nach dem Hochwasser sage ich zu mir selber: „daß Leben geht weiter“, auch wenn ich im Moment noch nicht weiß wie.

Heute Mittag gab es bei mir Garnelen mit Feldsalat, Remoulade und eine Scheibe Toast. Die Garnelen in der Pfanne gebraten, dann den gewaschenen Feldsalat für 2-3 Minuten mit brötscheln lassen. Der Salat schmeckt dann ähnlich wie Blatt Spinat.Das ganze auf eine Scheibe Toast und oben drauf mit Remoulade garniert. Mir schmeckt´s super.

Heute Abend gibt´s Röstis nach Schweitzer Art. Kartoffeln sind schon gerieben und warten im Kühlschrank.

14.00 Gerade wird gemeldet in Ahrweiler 18 Tote bisher. Gerade hieß es aber schon 33 Tote. Leider werden das noch mehr werden.

12,45 Gerade wurde bei WELT berichtet, daß in Hagen und Umgebung sehr viele Ihre komplette Existenz und viele Familen ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben.

10,45 Ich habe lange sehnsüchtig auf die zweite Impfung gewartet. Jetzt habe ich Sie. Mein Arzt hat mich schon gewarnt könnte unangenehm werden die nächstenTage.

9,30 Die sowieso schon schwierige Situation, wird immer schwerer. Eigentlich wollte ich nach meiner zweiten Impfung nach New York. Im Moment warte ich dadauf, daß mir die Polizei den Führerschein wegnimmt und mein Auto stilllegt. Jetzt kommt noch das Hochwasser dazu. Eigentlich müßte und möchte ich jetzt nach Hagen, um zu sehen was mit dem Haus los ist, und was eventuell gemacht werden muß. Erstmal sehen, was jetzt noch passiert.

7,30 Ich habe gleich meinen zweiten Impftermin. Hoffe, es geht alles gut.

7,00 Unvorstellbar! Vieles ist einfach in den Fluten verschwunden. Im Haus stand das Wasser im 1. Stock knietief. Die GlörTalsperre wird kontrolliert abgelassen, In Hagen ist die Bundeswehr im Einsatz.

Mittwoch 14.07

20,45 Das ist die B54, kaum zu glauben, vor unserem Haus in Priorei

Hinter dem Zaun die B54
Priorei

19,30 Echt schlimm, hier in Rummenohl. Das ganze Volmetal, Lennetal und Umgebung sind betroffen.

Sieht verdammt gefährlich aus….
Das kleine Flüßchen ist zum Strom geworden.

17,30 Das ist echt eine Katastrophe. Das Wasser steigt wieder in Priorei / Hagen. Die Glörtalsperre soll geöffnet worden sein? In Kattwinkel kommt das Wasser jetzt über die Strasse. Da nützt kein Pumpen mehr, da nützen keine Sandsäcke, nichts. In unserem ehemaligen Haus, in dem Helmy und ich gewohnt haben. steht das Wasser 1 Meter hoch. Echt schlimm! Eine Katastrophe nach der anderen. Pandemie, und, und, und. Heizung ? kaputt oder reparabel? Ich hätte ja so gerne mein Auto in den Keller gestellt.

14,00 Dagegen waren meine Überschwemmungen in meiner Küche natürlich Pillefick!!

Wie die Westfalenpost berichtet, wurde in Hagen die Stromversorgung abgeschaltet. Rund 30 Ortsnetzstationen gingen vom Netz. Besonders sind Haushale in Oege, Im Volmetal, in der Nahmer und in Wehringhausen betroffen.

Wetter in NRW: Nächster Starkregen bahnt sich in Hagen an – Polizei mit dringendem Appell – derwesten.de

11,30 Im Fernsehen laufend Nachrichten über Hagen und Hohenlimburg. Im Erzgebirge und in Bayern scheint es auch schlimm zu sein. Die Volmetaler tun mir echt leid und ich denke an Sie. Ich bin aber, Entschuldigung, heilfroh, daß ich das nicht mehr mitmachen muß, Ich habe, als wir in Priorei wohnten, viele, viele Stunden Schlamm geschaufelt, Wasser aus Keller und Heizung im Betrieb gepumpt. Wahrscheinlich ist es aber im Moment schlimmer, als ich es erlebt habe. Meine Verwandten haben mir als ich Kind war erzählt, daß die Volme irgendwann so um die Jahrhundertwende 1900 ein ganzes Haus mitgerissen hat.

hagener süden – Suchergebnisse | Facebook

9,30 Scheiße, Prioreierstr. 11 steht auch unter Wasser. Und es fließt weiter.

9,00 20°C, bewölkt. Im Fernsehen Meldungen über Hochwasser in Hagen. Habe per Mail und Messenger gefragt, ob alles in Ordnung ist. Keine Antwort, Muß noch schnell ein Angebot schreiben, dann Einkaufen. Vorsichtshalber, für den Fall, daß ich morgen nach meiner zweiten Impfung eventuell keine „Lust“ mehr habe einzukaufen.

Leben nach dem 01.Juli 2021, Sieben Monate danach.

Freitag 16.07,

14,00 Bodo hat mich über die wichtigsten Dinge informiert. Schlamm abtransportieren scheint schon in Aussicht zu sein. Das alles wird Tage, Wochen dauern, bis alles einigermaßen geregelt ist. Die Feuerwehr hat unsere Haustür aufgebrochen, keine Ahnung warum?. Bei der Nachbarin ist ein Gastank umgekippt und die Gasleitung abgerissen. Gasalarm.

12,45 Gerade hat mich Lobbe, der Umweltfritze, angerufen, „es geht um das ausgelaufene Öl“ ??? Ich weiß von nichts. Ist natürlich sehr schwer, als Hauseigentümer für ein Haus in Hagen von Leipzig aus Entscheidungen zu treffen, von denen man gar nicht weiß, daß sie zu treffen sind. Bin gespannt, wie das weitergeht.

9,30 Ich, irgendwie sprachlos….Hallo Gerd,ich will es versuchen. Geht aber nur noch über mein Smartphone / Mobile Daten.Telefon / Internet gibt es nicht mehr.Wasser haben wir seit gestern Abend wieder. Strom ist auch da. Mittwoch Abend mussten wir A. und Ch. durchs Fenster evakuieren. Sind seit dem bei uns. Gestern morgen hat die Feuerwehr unsere Haustür eingetreten.Gasalarm. Evakuierung. Der Tank von Fr. G. war gekippt und die Leitung abgerissen. Da haben wir bei R unterkommen können. Sind aber seit gestern Mittag wieder zu Hause…..Gruß, B

8,30 Wenn ich die Meldungen höre, kann man eigentlich nur hoffen, daß nicht weitere Menschen sterben. Telefone, Navis funktionieren teilweise nicht. In Erftstadt sind heute Morgen noch mehrere Häuser eingestürzt, die unterspült waren. Die Rettungsdienste können nur durch die Luft an die Unglücksorte gelangen.

8,00 Trotzdem werde ich jetzt mit meiner Linsensuppe weitermachen. Meine Biontech Impfung rumort ein bißchen in mir, aber wenn es nicht schlimmer wird.

6,30 „Ich kann nur Sagen, eine Scheiße kommt selten alleine“

In unserem Leben ist unsere Werkstatt zweimal fast komplett ausgebrannt, Ein schlimmes Hochwasser hatten wir auch vor ein paar Jahren. Helmy und ich waren jung. Wir haben einfach weitergemacht, Auch obwohl die Versicherung nie den vollen Schaden ersetzt hat.

Ich weiß nicht wie es in der Prioreierstr.11 aussieht. Wenn ich die Bilder auf Facebook „Hagener Süden“ sehe, kann einem aber Angst und Bange werden. Keine Ahnung, wie das weitergehen soll.

Ich bin jetzt so alt, daß ich weder machen kann, noch machen will. Ich werde jetzt erstmal abwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt. Bekommen wir Hilfe von der Stadt? Vom Land? Wie versprochen von Merkel und Laschet? Wenn nicht, ……

Ist meine Alterssicherung wofür Helmy und ich hart gearbeitet haben, gerade den Bach runtergegangen.??? Keine Ahnung.

Ist das Nagels Brücke???

Donnerstag 15.07

21,30 Liebe Helmy. morgen koche ich Linsensuppe. Die getrockneten Linsen hast Du vor langer Zeit eingekauft. Ich habe sie zum Einweichen über Nacht in Wasser getan. Soweit ich mitgekriegt habe, hast Du das auch so gemacht ? 🧡 !

21,00 Von der 11 habe ich heute nichts gehört, wollte ihnen aber auch nicht auf den Wecker gehen. Ich hoffe, alles wird gut! Nächsten Monat werde ich wahrscheinlich nach Hagen fahren, wenn meine zweite Impfung 14 Tage alt ist.

Bis jetzt habe ich noch keine größeren Probleme bez. der Impfung, Abwarten.

16,30

Die Chefs begutachten den Schaden.

15,00 Nach Helmy´s Tod hieß es“Das Leben geht weiter, und es muß ja weiter gehen“ Ich habe gedacht, „Ihr habt doch absolut keine Ahnung“.

Ich bin glücklich. daß ich heute eine zweite Impfung bekommen habe, obwohl mir bewußt ist, daß das keine 100% zentige Sicherheit ist. Weiterhin Vorsicht.

Jetzt nach dem Hochwasser sage ich zu mir selber: „daß Leben geht weiter“, auch wenn ich im Moment noch nicht weiß wie.

Heute Mittag gab es bei mir Garnelen mit Feldsalat, Remoulade und eine Scheibe Toast. Die Garnelen in der Pfanne gebraten, dann den gewaschenen Feldsalat für 2-3 Minuten mit brötscheln lassen. Der Salat schmeckt dann ähnlich wie Blatt Spinat.Das ganze auf eine Scheibe Toast und oben drauf mit Remoulade garniert. Mir schmeckt´s super.

Heute Abend gibt´s Röstis nach Schweitzer Art. Kartoffeln sind schon gerieben und warten im Kühlschrank.

14.00 Gerade wird gemeldet in Ahrweiler 18 Tote bisher. Gerade hieß es aber schon 33 Tote. Leider werden das noch mehr werden.

12,45 Gerade wurde bei WELT berichtet, daß in Hagen und Umgebung sehr viele Ihre komplette Existenz und viele Familen ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben.

10,45 Ich habe lange sehnsüchtig auf die zweite Impfung gewartet. Jetzt habe ich Sie. Mein Arzt hat mich schon gewarnt könnte unangenehm werden die nächstenTage.

9,30 Die sowieso schon schwierige Situation, wird immer schwerer. Eigentlich wollte ich nach meiner zweiten Impfung nach New York. Im Moment warte ich dadauf, daß mir die Polizei den Führerschein wegnimmt und mein Auto stilllegt. Jetzt kommt noch das Hochwasser dazu. Eigentlich müßte und möchte ich jetzt nach Hagen, um zu sehen was mit dem Haus los ist, und was eventuell gemacht werden muß. Erstmal sehen, was jetzt noch passiert.

7,30 Ich habe gleich meinen zweiten Impftermin. Hoffe, es geht alles gut.

7,00 Unvorstellbar! Vieles ist einfach in den Fluten verschwunden. Im Haus stand das Wasser im 1. Stock knietief. Die GlörTalsperre wird kontrolliert abgelassen, In Hagen ist die Bundeswehr im Einsatz.

Mittwoch 14.07

20,45 Das ist die B54, kaum zu glauben, vor unserem Haus in Priorei

Hinter dem Zaun die B54
Priorei

19,30 Echt schlimm, hier in Rummenohl. Das ganze Volmetal, Lennetal und Umgebung sind betroffen.

Sieht verdammt gefährlich aus….
Das kleine Flüßchen ist zum Strom geworden.

17,30 Das ist echt eine Katastrophe. Das Wasser steigt wieder in Priorei / Hagen. Die Glörtalsperre soll geöffnet worden sein? In Kattwinkel kommt das Wasser jetzt über die Strasse. Da nützt kein Pumpen mehr, da nützen keine Sandsäcke, nichts. In unserem ehemaligen Haus, in dem Helmy und ich gewohnt haben. steht das Wasser 1 Meter hoch. Echt schlimm! Eine Katastrophe nach der anderen. Pandemie, und, und, und. Heizung ? kaputt oder reparabel? Ich hätte ja so gerne mein Auto in den Keller gestellt.

14,00 Dagegen waren meine Überschwemmungen in meiner Küche natürlich Pillefick!!

Wie die Westfalenpost berichtet, wurde in Hagen die Stromversorgung abgeschaltet. Rund 30 Ortsnetzstationen gingen vom Netz. Besonders sind Haushale in Oege, Im Volmetal, in der Nahmer und in Wehringhausen betroffen.

Wetter in NRW: Nächster Starkregen bahnt sich in Hagen an – Polizei mit dringendem Appell – derwesten.de

11,30 Im Fernsehen laufend Nachrichten über Hagen und Hohenlimburg. Im Erzgebirge und in Bayern scheint es auch schlimm zu sein. Die Volmetaler tun mir echt leid und ich denke an Sie. Ich bin aber, Entschuldigung, heilfroh, daß ich das nicht mehr mitmachen muß, Ich habe, als wir in Priorei wohnten, viele, viele Stunden Schlamm geschaufelt, Wasser aus Keller und Heizung im Betrieb gepumpt. Wahrscheinlich ist es aber im Moment schlimmer, als ich es erlebt habe. Meine Verwandten haben mir als ich Kind war erzählt, daß die Volme irgendwann so um die Jahrhundertwende 1900 ein ganzes Haus mitgerissen hat.

hagener süden – Suchergebnisse | Facebook

9,30 Scheiße, Prioreierstr. 11 steht auch unter Wasser. Und es fließt weiter.

9,00 20°C, bewölkt. Im Fernsehen Meldungen über Hochwasser in Hagen. Habe per Mail und Messenger gefragt, ob alles in Ordnung ist. Keine Antwort, Muß noch schnell ein Angebot schreiben, dann Einkaufen. Vorsichtshalber, für den Fall, daß ich morgen nach meiner zweiten Impfung eventuell keine „Lust“ mehr habe einzukaufen.

Dienstag 13.07.

16,30 Temperatur in Neuschönefeld 30°C, in Bergamo, 26°C, in New York (10Uhr30) 22°C,

11,30 Wenn ich ich einmal in Erinnerungen schwelge…… Jedenfalls fiel mir zu Western und Kino allgemein noch ein. Anfang der 50 ziger gab es im Nachbarort Dahl ein Kino. Der Betreiber hieß Simon, war ein Schlitzohr. Geheizt wurde das Kino mit Sägemehlöfen. Kennt kein Mensch mehr. Oder? Während der Vorstellung puffte dann mal der Ofen und der Qualm ließ die Kinobesucher Weinen, auch wenn es nicht traurig war. Das Sägemehl mußte ja irgendwo herkommen. Und Gott sei Dank kam es aus dem Betrieb meiner Mutter. Da es sehr begehrt war, die Metzger benötigten es zum Räuchern, mußte Herr Simon jedesmal zwei Kinokarten „da lassen“ wenn er Sägemehl bei uns holte.. Dazu kam, daß mein Freund Wilfried und ich in Filme kamen ab 18 oder 21 Jahre. Davon waren wir noch sehr weit entfernt.

Der Betrieb meiner Mutter war später auch noch sehr nützlich. Der Dorfpolizist heizte mit Holz. Und Gott sei Dank fiel im Betrieb meiner Mutter auch Brennholz an. Leider bin ich in dem Alter ab 17 bis zu meiner Hochzeit Auto gefahren wie ein Bekloppter, Natürlich „knallte“ es dann manchmal. Wenn mein Dorfpolizisten Freund dann den Unfall aufnahm , sah er die ganze sehr sehr positiv von meiner Seite aus gesehen. Ich bin mehrere Male mit einem „blauen Auge“ davon gekommen. Wenn er ging, vereinbarten wir, wann er kommen würde um eine Ladung Brennholz abzuholen.

10,15 Heute morgen habe ich gelernt, daß Buko heute nicht mehr „Beischlafutensilienkoffer“ bedeutet, sondern viel pragmatischer „Bums Koffer“. Aber es gibt ihn ja scheinbar immer noch!?! Helmy ich habe Deinen noch. Ich habe den Begriff 1959 von meiner späteren Schwiegermutter Paula gelernt. Fand ich damals wahnsinnig spannend.

9,00 Ziemlich sentimentale, romantische Erinnerungen an die 50 ziger. Mehr Zufall als gewollt. Weil mir mal wieder alles auf den Wecker ging im Fernsehen, habe ich vor und zurück gezappt und bin zufällig bei Arte gelandet. Also habe ich mir gestern Abend einen Western aus 1957 angesehen, „Der Stern des Gesetzes“ mit Henry Fonda und Anthony Perkins. Ich weiß eigentlich nicht warum, aber ich würde einen mittelmäßigen Western einem  besseren Science-Fiction  Film vorziehen.

Ich weiß, dass das keiner hören will, aber zumindestens für „uns“ war die Welt da noch in Ordnung. In den Filmen und in den Liebesfilmen gab es immer (fast) ein Happy End und zum Schluß siegte immer das Recht und die Gerechtigkeit. Natürlich hatten wir auch damals jede Menge Probleme. Aber es war klarer und übersichtlicher. Respekt (oder manchmal auch Angst) vor Polizei , Feuerwehr, Gesundheits Personal war selbstverständlich.

Fahrräder waren kein Ausdruck von Zugehörigkeit zu einer Gruppe von Gut Menschen, sondern von Normalität. Ein Motorrad war Luxus, ähnlich wie heute, aber aus anderen Gründen. Autos besaßen nur wirklich sehr gut Verdienende.

Es gab kein Fernsehen, kein Internet. Die „Börse im Überblick“ oder Franziska Schimke und Maira Rothe musste kein Mensch ertragen.

People of Colour gab es nur im Kino, oder in Bayern bei den US Soldaten. Die waren aber unter sich, wir hatten jedenfalls nichts damit zu tun. Die Mädchen waren teilweise sehr interessiert daran.

Junge Männlein und Weiblein konnten nicht einfach nach Hause gehen und „Liebe üben“ das spielte sich bei schönem Wetter teilweise in der Natur statt. Oft anstrengend und ungemütlich, aber wahnsinnig spannend. Schwule und Lesben, hatten wir schon mal gehört, wussten aber nichts Genaues und kennen taten wir erst Recht keine. War auch strafbar, §  175. „Allein Erziehende“ waren irgendwie Außenseiter der Gesellschaft, wenn man zusammenleben wollte, musste man verheiratet sein. Wenn Helmy bei mir geschlafen hatte , hatte meine Mutter Angst wegen Zuhälterei Probleme zu bekommen. Da lachen sich die jungen Leute heute schlapp. Ich höre jetzt auf, aber wenn ich einmal mit den alten Zeiten angefangen bin, dann……..Selbst unsere Kinder mussten sich die alten Geschichten mehrmals anhören. Jedenfalls hatten wir in der Petticoat, Rock´n Roll und BUKO Zeit hundert mal weniger Langeweile, als die jungen Leute heute. Die Frisuren waren anders, wir Jungen hatten den US Soldaten nachgemachten Igel Haarschnitt, 1,5-2 cm.. Meinem Friseur sträubten sich die fettigen ungepflegten Haare, wenn ich sagte: kürzer.

Alleine von den Friseuren, Schulte, Müller und Purwin, von ihren Frauen, aber auch von ihren Töchtern, könnte ich ein Buch schreiben. Alter Spinner. Ha. Ha, ha. Schluß jetzt.

Montag 12.07

15,45 Alles schon fast vergessen, aber wenn ich schon mal angebe mit meiner Weltfirma: in Malaysia, in Bosnien Herzegowina, in Rumänien, in Polen arbeiten auch Maschinen „Made in Priorei“. Die meisten arbeiten allerdings in der Nähe von Rosenheim. Hätte ich fast vergessen, in der Ukraine ist auch noch eine Maschine M.i.Priorei.

Ohne Helmy wäre das alles nicht möglich gewesen. Die erste HD35, die ich gebaut habe, hat ca. 100.00 DM gekostet. 60.000,- habe ich dafür beim Verkauf bekommen. Mit den restlichen HD 35 habe ich zwar die Differenz gut verdient. Aber: außer Spesen nichts gewesen. Helmy hat mir nie einen Vorwurf gemacht. Jetzt kann man sagen: „schlimm genug“. Aber man kann auch sagen, das hat sie aus Liebe getan.

14,30 Gerade habe ich mit einem Kunden telefoniert, mit dessen Vater ich schon lange zusammengearbeitet hatte. Er war ganz erstaunt, daß meine Seite Holzdrehautomaten noch im Internet existiert. Er hat es zwar so nicht gesagt, aber war scheinbar auch erstaunt, daß ich noch lebe. Er ist an einer Kugelschleifmaschine interessiert, von der er wußte, daß ich die mal vor vielen Jahren gebaut habe, und die heute in Polen von einem Händler angeboten wird. Wenn man den ganzen „Mist“ mal auf einem Haufen säh, den ich in meiner „Blechdose“ zusammengebastelt habe, wäre ganz schön viel. Ein Drehautomat, den ich gebaut habe, arbeitet auf den Philippinen. Kundendienst habe ich abgelehnt. Ha ,ha. ha.

8,30 Gerade beim Spülen überlegt, warum die deutsche Nationalmannschaft so kläglich gescheitert ist. Alles Weltklassespieler, zumindest nach ihrer Selbstbeurteilung. Als erstes fällt mir die Schlaftablette Löw ein. Aber kann es sein, daß unsere „National“ Mannschaft vielleicht zu „International“ ist? Da fällt es vielleicht schwer für ein Land zu spielen, in das man des Geldes wegen gegangen ist, aber das Herz vielleicht für das Heimatland der Großeltern schlägt? Ist doch nicht Rechts oder Ausländerfeindlich? War aber nicht so gemeint.

7,30 Die italienische Mannschaft ist um kurz nach sechs schon wieder in Rom gelandet. Italien war mein Favorit und ich habe diese Nacht mit dem Italienern gelitten.

Das hilft mir jetzt aber nicht weiter. Wäsche waschen, 2 Maschinen. Weiß auch nicht warum ich soviel Wäsche habe. Müll wegbringen. Meine Mülleimer muß ich anders organisieren. Im Spülschrank erstmal keinen Mülleimer, damit ich besser den „Wasserstand“ beobachten kann. Die Wohnung ist verdammt klein, wenn es einem so schwer fällt gemeinsame Sachen von mir und Helmy wegzuschmeißen, auch wenn sie nicht mehr benötigt werden. Der Keller ist voll mit solchen Sachen.

5,00 Italien ist der neue Europameister. Herzlichen Glückwunsch. So wie ihr Eure Nationalhymne gemeinsam singt, zusammen mit dem ganzen Land, toll.

N-A-T-I-O-N-A-L Mannschaft.

Sonntag 11.07.

19,30 Ich habe gerade gelernt, daß ein Linker im Berliner Senat einen Antrag gestellt hat, daß der Begriff „schwarzfahren“ nicht mehr verwendet werden darf. Ich bin froh, daß der Berliner Senat keine größeren Probleme hat.

So, jetzt bin ich einfach nur noch gespannt auf „das“ Spiel heute Abend. Hoffentlich verläuft alles fair. Ich habe so meine Befürchtungen, in dem Land, in dem angeblich Fairplay erfunden worden ist.

12,00 Gerade ist dieser verdammte Abfluß im Spülschrank zum drittenmal abgegangen, während ich den Feldsalat gewaschen habe. Die kleine Küche war im nu total naß und meine Füße auch. Jetzt habe ich die Teile mit Baukleber zusammengeklebt.

11,15 Noch eine Bemerkung zu Kümmel, hat mich schon geärgert, aber Minnesänger sind mir 1000 Mal lieber, als Herr Kohn Bendit mit seinen pädophilen Gedanken.

Daniel Cohn-Bendits pädophile Äußerungen und Träume (faz.net)

10,30 Auf dem Weg aus der Stadt zum Park, habe ich Gott sei Dank früh genug entdeckt, daß die Bullen Ihre Kameras in einem Blechkasten versteckt haben. Nur an dem Roten Schlitz konnte man erkennen, daß da nicht alles gut ist.

Ich war zu spät im Park, war schon ziemlich voll.

Mache das Fernsehen an und höre wie der „Experte“ Kümmel bei Bares für Rares sagt: „Als „Lucky“ jung war, gab es noch Minnesänger. A.loch. Als Kümmel 68 geboren wurde, gab es keine Minnesänger mehr, da versuchten Daniell Cohn Bendit und Genossen, ihre revolutionären Gedanken unters Volk zu bringen.

Daniel Cohn-Bendits pädophile Äußerungen und Träume (faz.net)

8,30 16°C , Hochsommer. Der Vietnamese telefoniert schon wieder. Ich stelle mir vor auf der Hälfte der Balkons in dieser Wohnanlage telefonierten Vietnamesen. Das wäre die Hölle. Trotzdem kann ich über meinen blöden Witz schmunzeln. Ein Hund kackt gerade wieder auf den Kinderspielplatz.

Ich schließe die Balkontür. Gleich gehe ich erstmal zur Packstation und drehe dann eine Runde im Park. Heute Mittag mache ich mir nur einen Feldsalat mit Tomate, ein paar Bohnen und Remoulade. Ich hoffe daß ich dann doch noch mal etwas abnehme, bisher vergeblich, aber es wird auch nicht mehr.

Ich denke an das Fußballspiel heute Abend, und freue mich schon. Hoffentlich wird es ein schönes Spiel und der Bessere gewinnt, nämlich Italien. 😀😀😀

Im Fernsehen (SWR ) höre ich auf einem Ohr gerade einen Beitrag über „Pflegende und Betreuende“. Früher, als das noch „mein Land“ war, hieß das, Pflegerinnen und Pfleger 😡😡😡. Auch über diese bekloppte Scheiße, die irgendwelchen Grünen eingefallen ist, kann ich heute Morgen lachen.

Gerade wo ich frühstücken will, höre ich noch: “ Journalisten*innen diskutieren heute Mittag im Presseclub. Na, dann.

Samstag 10.07.

17,00 Die Sonne scheint, angenehme 20°. Ich war an der Packstation in Möckern, mal wieder. Unter mir wohnt, ich vermute ein Vietnamese. Samstags und Sonntags wenn der gute Mann nicht arbeitet, ist seine liebste Tätigkeit, auf dem Balkon stehend mit Ho-Chi-Minh-Stadt zu telefonieren. Oder vielleicht auch nur mit Halle? Egal. Selbst auf die Gefahr hin als ausländerfeindlich eingestuft zu werden, die rücksichtslos laute Telefoniererei geht mir tierisch auf den Senkel.

Die ZDF Nachrichtensprecherin hat gerade gesagt:“ Die Zuschauer und Zuschauerinnen morgen in London…. Ich habe mich richtig erschrocken, daß sie nicht Zuschauer*innen gesagt hat. Wahrscheinlich bekommt sie jetzt eine Abmahnung.

Zwei Blumentöpfe habe ich heute entsorgt. Tut mir leid Helmy, ich habe mir Mühe gegeben, aber die wollten nicht ohne Dich. Aber wahrscheinlich habe ich nur was falsch gemacht.

9,00 RKI registriert 952 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 5,8. Ich habe schon ein bißchen Angst. Es ist weniger die Angst vor dem Tod, sondern die Angst irgendwo in einem Krankenhaus auf dem Bauch liegend, an einer Maschine angeschlossen, zu sterben. Zu ersticken. Wer selber schon mal das Gefühl gehabt hat, zu ersticken, oder erlebt hat, wenn ein anderer erstickt, wird meine Angst verstehen.

Ich bin der Letzte, der sich gerne in irgendeiner Form bevormunden läßt. Viele Vorschriften halte ich für überflüssig und unverständlich. Als die Gurtpflicht eingeführt wurde, fand ich das ziemlich lästig. Andere fanden es „lebensbedrohend“ sich anzuschnallen. Ein Berufsfahrer, der mehrmals die Woche bei uns anlieferte, führte als Argument an: „wenn ich bei einem schweren Unfall angeschnallt bin, komme ich vielleicht nicht mehr aus dem Auto raus.“ Daß er bei einem schweren Unfall ohne Gurt aber wahrscheinlich tot wäre? Inzwischen haben wir uns an die Gurtpflicht alle gewöhnt. Damals gab es noch fast 10.000 Verkehrstote pro Jahr.

Heute sind in anderthalb Jahren fast 100.000 Menschen an oder mit Corona gestorben, trotzdem halten es sehr viele für überflüssig sich impfen zu lassen. Langer Rede kurzer Sinn: ich bin für die Impfpflicht. Ich habe oft Probleme mit der „Solidarität“, klar, ich bin ja ein „Rechter“. In diesem Fall halte ich es für extrem unsolidarisch, sich nicht impfen zu lassen. Ausnahmen aus gesundheitlichen Gründen, klar. Ich halte es für viel gefährlicher, ungeimpft in der „Gegend rumzulaufen“ als ohne Helm Motorrad zu fahren, oder unangeschnallt Auto zu fahren.

Freitag 09.07

20,00 Vorhin kam mir die total bekloppte Idee, Motorrad fahren würde ich auch gerne nochmal. Gleichzeitig kam mir ein zum Glück lustig ausgegangenes Erlebnis in den Kopf, als ich das letzte Mal auf unserem Hof in Priorei mit meiner ausgemusterten und abgemeldeten, 250 ziger Suzuki Enduro, uraltes Teil, nochmal angeben wollte. Das Gas klemmte plötzlich während der Fahrt, die Karre wurde immer schneller, alles war ziemlich eng auf dem Hof und ich kam unglücklicherweise nicht auf die Idee Kupplung und Bremse zu ziehen. Ich habe in, ich glaube ein bißchen Panik nur versucht alle Hindernisse zu umfahren. Hat leider nicht funktioniert, Schrammte mit der linken Lenkerseite an einem Holzstapel vorbei, und flog ziemlich schmerzhaft auf die Schnauze. Helmy, die zugesehen hatte, und der ich imponieren wollte, hat Tränen gelacht, nachdem sie festgestellt hatte, daß ich außer ein paar Hautabschürfungen nicht verletzt war. Nachdem ich mich ein bißchen erholt hatte, und der Schmerz nachließ, haben wir zusammen gelacht.

18,00 Seit einem halben Jahr habe ich meine zweite Schutzimpfung sehnsüchtig erwartet. Wieder ein Leben wie vor Corona? Im Moment sieht das etwas anders aus. Delta, Variante, Ansteckung trotz zweimaliger Impfung möglich, und viele neue bisher unbekannte Risiken. Wenn ich ehrlich bin, gehe ich so wenig wie möglich in die Stadt, gehe nicht ohne Maske aus meiner Wohnung, Nach dem was ich in den letzten 12 Monaten alles erlebt habe, hält mich die Hoffnung hoch, daß es doch noch einmal anders wird.

Am Donnerstag ist es dann soweit. 2. Impfung. Bin auf die Nebenwirkungen gespannt, aber viel gespannter bin ich natürlich, wie sich die ganze Pandemie Situation entwickelt. Wenn ich zwanzig Jahre jünger wäre, würde ich sagen, warten wir es entspannt ab. Aber in meinem Alter. Na ja, trotzdem ich hoffe, daß es mir gelingt, verhältnismäßig entspannt abzuwarten.

Ich hoffe es gelingt mir dann, einige schöne „Sachen“ alleine zu probieren. Ich kann mir schon noch so einiges Schöne vorstellen, was ich alleine unternehmen könnte. Ich glaube nicht, daß Du mir dann böse sein würdest Helmy, oder?

7,00 Viele gutgemeinte, liebe Ratschläge zum Abstand kriegen, vergessen, „die Zeit heilt alle Wunden. “

Aber Helmy ich habe ein ganz anderes Problem. Ich habe Angst, daß die Erinnerungen an Dich verschwimmen und ich nicht mehr weiß wie Deine Augen aussehen, wie sich Deine Stimme anhörte, wie sich Dein Mund anfühlte, wie es sich anfühlte Dich in den Arm zu nehmen, Dich zu streicheln, mit Dir zu schmusen. Auf keinen Fall etwas vergessen. Selbst Deinen Blick in der Nacht als Du gehen mußtest. Ich glaube, ich weiß jetzt genau was Dein Blick bedeutete. Du hast genau verstanden was passiert. Nur ich Idiot habe geglaubt, auch das werden wir überstehen. Dir geht es zwar sehr, sehr schlecht, aber morgen früh wird es Dir, wie immer, ein bißchen besser gehen. Ich habe nicht verstanden, was wirklich mit Dir passiert. Du hast es gewußt und verstanden.

Du hast die Wochen vorher fest geglaubt, daß Du es schaffst und wieder gesund wirst. Ich habe gewußt, daß Dich nur ein Wunder retten kann. In der entscheidenden Nacht war es umgekehrt.

Ich habe die Dame vom Gesundheitsdienst dafür gehaßt, daß sie mich, in Deinem Beisein gefragt hat, warum wir überhaupt eine Chemotherapie wollen. Zuerst habe ich die Frage gar nicht verstanden, und dann hätte ich sie wegen ihrer Gefühlslosigkeit, Rücksichtslosigkeit, erwürgen können.

Donnerstag 08.07.

15,00 Du hattest mir versprochen, einen Pullover zu Stricken. Und jetzt?

9,30 Beim Frühstück fielen mir viele Frühstücksbuffets in vielen Hotels in verschiedenen Ländern ein. Dabei fielen mir viele schöne „gemeinsame Frühstücke“ ein. Immer wieder neue, leckere Kleinigkeiten entdecken , und dabei lange quatschen und tratschen. Oder anders während einer Messe, oder vor einem wichtigen Kundentermin. Dann meistens angespannt, eilig. Schnell ein Brötchen, einen Kaffee und weg.

Dabei fiel mir auch ein, wo wir immer mal noch hinwollten. Wir wollten nicht in die USA, auf keinen Fall nach Mallorca , (dann hätten wir auch nach Köln in Urlaub fahren können) und auch nicht unbedingt nach England. Du hattest so eine Irland Phase, wo Du am liebsten dorthin gezogen wärst. Ich gebe zu, ich wäre wahnsinnig gerne mal nach Utah gegangen, weil mich sehr interessiert, wie die Mormonen so leben können, wie sie leben. Aber gemeinsam wollten wir unbedingt nach St. Petersburg. Das ist vorbei geht nicht mehr. Aber auch hierbei gibt es Schlimmeres.

8,00 Schade, daß Dänemark verloren hat. Im Fernsehen rechtfertigt sich gerade wieder eine Politikerin, warum noch nicht sämtliche Klassenzimmer mit Lüftern ausgestattet sind. Was macht denn unsere Super Regierung mit unserem Super Gesundheitsminister und unserer Bildungsministerin um dieses Thema endlich mal zu erledigen. Denn es geht um unserer aller Gesundheit, wenn die Schüler zwar selber in den meisten Fällen keine Symptome bei einer Covid Infektion bekommen, wie das auf längere Sicht aussieht ist noch nicht klar, so sind sie mit ziemlicher Sicherheit, Überträger des Virus. Auch wenn uns das RKI Institut und der Gesundheitsminister mal wieder etwas anderes erzählen. Genau wie damals, als uns erzählt wurde, daß Masken sinnlos und teilweise schädlich sind.

Mittwoch 07.07.

21,00 Wenn ich nach dem Singen der Hymnen tippe, dann gewinnt England.

17,00 alles erledigt, jetzt ist mal wieder der Abflußschlauch unter der Spüle abgegangen. Habe wahrscheinlich mit dem Abfalleimer davor gestoßen. Viel Küchenpapier, auf den Knieen rutschen, es gibt Schlimmeres. Ich habe mir Feldsalat mit selbstgemachter Salatsauce mit Ei gemacht. Es gut gelungen. Schmeckt.

14,45 Mittagsschläfchen war heute sehr nötig. Das war anstrengend gestern Abend. Muß noch zur Packstation, Müll wegbringen. Dann habe ich Zeit mich auf heute Abend zu freuen.

11,30 Eingekauft habe ich. Zwei volle Taschen, ist verdammt schwer für so einen alten Sack, auch wenn ich nur wenige Meter bis zum Aufzug laufen muß. Die Maske macht´s auch nicht leichter.

Jedenfalls gibt es heute Pommes, keine Zeit mehr zum Kochen, mußte vor dem Einkaufen ein paar Überweisungen machen. Überweisung nach Tschechien funktionierte nicht bei ING. Bin mal gespannt, was ich da falsch gemacht habe. Hab´s von meinem Firmenkonto aus gemacht. Ist erledigt.

7,30 Fußball ist sicher nicht das wichtigste in meinem Leben. Aber was da im Moment abgeht, ist etwas für mich, vollkommen unerwartetes. Meine Theorie, wer am meisten Leidenschaft für sein Land mitbringt, und die Nationalhymne am leidenschaftlichsten singt, wird gewinnen. So wie gestern. Der Chiellini bei den Italienern hat mich total begeistert. Vielleicht geht es nur mir so, aber irgendwie kann man bei dem vergessen, daß da nur Millionäre rumlaufen. Ich habe so ein Gefühl, wie früher wenn Westfalia gegen Fichte spielte und die Mannschaft nach dem Spiel in die Vereinskneipe gingen um ein zusammen ein Bier zu trinken. Oder wie wir, wenn wir nach dem Spiel (Handball) zu „Tante Erna“ gingen. Ist natürlich nur Einbildung. Heute Abend spielt Dänemark. Die sind ähnlich aufgetreten, wie die Italiener. England gegen Dänemark. England hat wahrscheinlich die besseren (teueren) Spieler, aber die Dänen haben die Leidenschaft. Die Konsequenz meiner Theorie wäre, Sonntag spielt Italien gegen Dänemark um die Europameisterschaft. ??

Dienstag 06.07.

9,00 Heute Abend: Italien – Spanien. 1976 war ich zum ersten Mal in Italien / Bergamo / Alme. Gekauft habe ich damals einen Holzdrehautomaten für 86.000 DM. Bin ich heute noch stolz drauf. War eine Menge Geld damals. Damals habe ich eine Familie Locatelli kennengelernt, auch ein bißchen Privat in Brembilla . 10 Jahre später, nachdem wir von etlichen Kunden Konkursen hart getroffen wurden, habe ich die Seiten gewechselt. Vom Locatelli Maschinen Käufer bin ich zum Locatelli Maschinen Verkäufer geworden. Auf der Messe 1986 in Mailand wurde eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Ich habe das nie bereut. Es war nicht immer einfach, und Locatelli und ich waren weiß Gott nicht immer einer Meinung und es war auch nicht immer eitel Freude Sonnenschein. Aber durchgehalten, großen Erfolg gehabt, viele, viele interessante Menschen kennengelernt, viele Länder kennengelernt, in die ich nie im Leben ohne meine Zusammenarbeit mit Locatelli Macchine gekommen wäre. Und ich bin nicht als Tourist in den Ländern gewesen, sondern habe immer Kontakt mit Mitarbeitern, Inhabern und oft auch mit den Familien der Inhabern gehabt. Mit etlichen bin ich heute noch befreundet.

Also, Italien aber besonders meine italienischen Freunde bleiben für mich immer sehr, sehr wichtig! Ich drücke heute Abend der italienischen Mannschaft beide Daumen!!

Montag 05.07.

12,30 Ich sehe gerade im Fernsehen junge Frauen in einer Impfschlange mit Hot Pants stehen. Nur mal soviel, wir haben 1961 oder 62 eine Schiffsrundfahrt auf der Bigge gemacht. Helmy hatte einen rosafarbenen Anzug mit Sakko und Hot Pants. Ich habe die Blicke der alten, geilen Säcke, wie man heute sagen würde, genossen. Auch die Blicke der älteren, neidischen Damen. Unsere Nachkommen scheinen ja zu glauben, Helmy und ich wären als Uralt Ausführung auf die Welt gekommen. Leider habe ich keine Fotos von diesem Ausflug.

11,30 Dieser Oleander hat noch nie geblüht. Jetzt nach dem Helmy nicht mehr da ist, schon zum zweiten mal. Ich sehe das als Zeichen. Es liegt mit 100% Sicherheit nicht an meinem „grünen Daumen“

11,00 Gestern gabs bei mir Spagetti mit selbstgemachter Tomatensauce, heute Prioreier Möhreneintopf, von Uroma, Oma, Mutter und Helmy schon so gemacht. Wahrscheinlich schmeckt es heute anders, weil der Geschmack der Zutaten sich im Laufe der letzten 100 Jahre verändert hat. Vor allem hat sich aber die Heizquelle fürs Kochen total Verändert. Uroma (Luise *1852 ) hatte nur Holz zum Heizen und Kochen. Oma (Ottilie – Wilhelmine *1884), hatte Holz und Kohlen, Mama ( Ida – Käte *1913) hatte Koks und Kohlen, und Helmy ( Wilhelmine – Alwine *1942) hatte Strom und Gas. Schwiegermutter ( Pauline *1913) hatte Holz, Kohle, Strom. Interessant hierbei ist auch der Altersunterschied der Frauen, als sie Mütter wurden. Bei uns, Helmy (19)und mir(20), war dabei wohl eher etwas ungewöhnlich?

7,30 Das war gestern so ein schöner Spaziergang, ich denke darüber nach, warum mir das Laufen so leicht gefallen ist. Etwas kühl aber für mich sehr angenehm.

Heute wieder 17°C aber „Landregen. Auch sehr schön und normal. Die Tagesschau Sprecherin heute Morgen: Susanne Daubner, weitere Salbe für meine Seele. Auch wenn ich jetzt wieder in die für mich passende Kiste gesteckt werde, trotzdem, ein altes Mädchen aus Halle, ich verkneife mir jetzt zu schreiben „altes deutsches Mädchen aus Halle“.

Im Morgenmagazin jammert die Moderatorin : „Man will einfach nur weg, dahin wo die Sonne scheint.“. Nach dem Gejammer, „Dürre, Trockenheit, ausgetrocknete Böden und unerträgliche Hitze“ , ist dieses Gejammer regrelrecht erfrischend. Morgen soll es nochmal 30°C werden. Na und? es ist Sommer.

Nachdem ich gestern sehr diskret darauf hingewiesen worden bin, daß ich endlich mal aufhören soll zu jammern und mir eine Beschäftigung suchen soll, damit ich auf andere Gedanken komme, hier das Ergebnis meiner allmorgentlichen Grübeleien. Ich wünsche mir, daß Du mich hören kannst Helmy, egal wo Du bist. Ich liebe Dich! Ich mag den Spruch nicht: „die Zeit heilt alle Wunden“, aber ich merke, daß ich immer mehr akzeptiere, daß es vorbei ist, und das es sehr ungewiß ist, ob wir uns jemals in einem anderen Leben wiedersehen werden. Ich bin Gott, Allah, dem Schicksal, oder wem auch immer aber sehr, sehr dankbar dafür, daß sie / es uns zusammengeführt hat. Ich bin Dir unendlich dankbar für die vielen, vielen Jahre, die Du bei mir ausgehalten hast. Und dankbar, daß es Dir gelungen ist, unsere drei Kinder zu Menschen zu erziehen, auf die man stolz sein kann. Alles war bestimmt nicht immer einfach, denn es war bestimmt nicht immer so eitel Freude, Sonnenschein, wie ich es jetzt darstelle. Wir haben uns geliebt und tun es heute noch, es war unglaublich toll mit Dir. Ich hätte zu keiner Zeit mit irgend einem anderen Mann tauschen mögen. Vielleicht gelingt es mir ja noch, an irgendeine Theorie über den Tod und das „Leben“ danach zu glauben.

Sonntag 04.07

20,00 Ich „liebe“ bunte Blumen Wiesen. Ich „hasse“ Tulpenfelder, ist etwas übertrieben, aber im Grunde stimmt es. Rosen konnten wir beide in jeder Form gut ertragen, vor allem, wenn sie auch noch gut duften.

Noch ein Foto vom Morgenspaziergang..

17,00 Also, ich werde weiterhin diesen Schwachsinn schreiben, und es ist mir scheißegal, wer was darüber denkt Ist der Ruf erst ruinniert, lebt sich völlig ungeniert.

13,00 Ich habe heute die Empfehlung bekommen, ich solle mir doch mal ein Beschäftigung suchen, damit ich meine depressiven Gedanken loswerde. Ich habe soviel um die Hand, daß ich gar keine Zeit habe, noch eine Beschäftigung auszuüben. Ich habe eine sehr kleine Firma, für die ich Anfragen beantworte, Angebote und Rechnungen schreibe und hin und wieder Versandpapiere für den Export vorbereiten muß. Ich muß einkaufen, waschen, kochen, putzen, zur Reinigung in die Apotheke usw. Die Empfehlung bezog sich natürlich auf das, was ich in meinem Blog schreibe. Genau dewegen schreibe ich diesen ganzen Mist ja, um damit besser fertig zu werden. Das nennt man, wer es noch nicht weiß Trauerbewältigung.

Zitat aus einer Empfehlung hierzu: „Ein Tagebuch, dem Sie Ihre Verzweiflung anvertrauen, kann Ihnen helfen, die Trauer zu verarbeiten.“ Der Unterschied zum Tagebuch im stillen Kämmerchen, ist halt mein Blog. Das LESEN IST ABSOLUT FREIWILLIG UND KOSTENLOS.

10,00 Nachdem ich auf der Waage war, habe ich beschlossen, das Frühstück ausfallen zu lassen. 17° und leicht bewölkter Himmel, ideal zum Spazieren gehen. Auf dem Weg zum Park fahre ich an dem Rosenzaun vorbei, wo Helmy so gerne an den Rosen roch, sie war nicht da, und ich heule schon wieder.

Herrliche Rosen, fandest Du auch, oder? Ich habe gehofft, irgendein Zeichen von Dir zu finden, ich habe nichts erkannt. Sie duften genau so gut wie mit Dir. Ich hoffe so sehr, daß es Dir gut geht!!!

In dem Teil des Pakes sind mehr künstlich angelgte Blumenbeete . Mag ich nicht. Ich liebe Wildwuchs. Egal, die meisten Menschen finden diese unnatürlichen Beete scheinbar herrlich.

Wahrscheinlich ist meine Abneigung dagegen ein Fall für den Psychiater.

Im Park nur laufende Kinder unter Dreißig, die mich aus den Augenwinkeln ansehen, als überlegten sie, „aus welchem Heim ist der Alte denn weggelaufen?“ Dann gibt es noch ein paar Singles (vermute ich) meistens über 50 mit Hund. Ich denke, daß diese Hunde den Platz im Bett eingenommen haben, den einmal der Partner beanspruchte. Für „meine Runde, ca. 2,2 Km „, habe ich heute Morgen knapp 40 Minuten benötigt. Für einen COPD kranken Urgroßopa hervorragend. Finde ich jedenfalls.😀😀😀

Getankt habe ich voll für 117,- € (mit Öl) das sind 19,34% meiner Rente.

Samstag 03.07

22,30 Helmy hat viel gelesen, Bücher aber auch immer sehr viele Zeitschriften. Die letzten Wochen ihres Lebens fehlte ihr scheinbar selbst dazu die Kraft.

Das war im Juni 2017, Da fing ihr Immunsystem an, ihr Probleme zu machen. Da waren wir aber beide noch guter Dinge.

19,30 Was Genaues weiß man nicht. Welcher Impfstoff ist der bessere? Astrazeneca war gefühlt der Biontech für Arme, und na ja, besser als gar nichts. Auf einmal zaubert die Impfkommission eine Neuigkeit aus dem Stiefel,: das Beste ist zuerst mit Astrazeneca und dann mit Biontech geimpft. Hört sich für mich natürlich sehr gut an. Aber ist das eine weitere Lüge der Impfkommission, des Gesundheitsministers, der WHO, weil, ja weiß der Teufel was. Und wenn es mal wieder eine Lüge ist wird es noch ein paar Tage, maximal ein paar Wochen dauern, bis es rauskommt. Spahn wird dann sagen: „Ich habe immer gesagt………“

15,30 ich sitze in meinem Sessel, sehe Fernsehen. Mir fällt etwas ein und denke, daß muß ich Helmy sagen ,will aufstehen und zu Helmy in die Küche gehen. Zwei Probleme, Helmy ist nicht da, einen zweiten Raum habe ich auch nicht mehr. Liegt das an meiner Demenz oder ist das normal in meiner Situation. Obwohl Demenz in meinen Alter ist auch nicht unnormal.

9,30 oder die, die einfach nur Hunger haben, oder, oder, oder.

8,30 Gestern Abend ein tolles Fußballspiel gesehen. Italiener, die Ihre Hymne und ihr Land lieben. Nicht immer hat mir die italienische Nationalmannschaft so gut gefallen wie im Moment! Das ist ein Wettbewerb, indem die Nationalmannschaften für „ihr“ Land spielen und kämpfen. Einige Spieler in anderen Mannschaften verstehen glaube ich nicht den Unterschied zwischen Nationalmannschaft und Champions League?

Herrlicher Sonnenschein, 17°, ein herrlicher Morgen.

Trotzdem gibt es viele Menschen, die gerade sterben, und viele Angehörige, die gerade für ihre Lieben beten, andere die starke Schmerzen haben, oder die überlegen, wo sie das Geld hernehmen sollen, um etwas für das Wochenende für sich oder auch noch die Familie einkaufen zu können, etliche haben gestern ihre Arbeit verloren, oder das unbedingt benötigte Auto ist kaputt gegangen, oder der unverschämte Vermieter. hat gerade mal wieder die Miete erhöht. Liebeskummer nicht zu unterschätzen, oder der Nachbar oben, der mal wieder rumtrampelt als wäre er alleine auf der Welt. Oder einfach nur mal wieder Familienkrach.

Oder ein alter Opa, der laufend dummes Zeug schreibt. Der scheinbar nur an sich denkt. Von dem man manchmal denkt, ob der noch alle Tassen im Schrank hat? Meine Geliebte, Helmy hat schon immer gesagt, „unter jedem Dach ein Ach“. Nicht nur mit diesem Spruch hatte sie so recht.

Freitag 02.07.

9,30 Die Praxis Flenner hat mich gerade angerufen, mein Impftermin ist eine Woche vorgezogen worden und jetzt schon am 15.07. und mit BioNTech. Freue ich mich natürlich.

8,00 Vor vielleicht 25 Jahren hat mir ein Freund erzählt, mehr als 10 Jahre älter als ich, dass er, ich weiß nicht mehr um 5 oder 6 Uhr morgens aufständ und dann unter die KALTE Dusche ging. Mit dem früh aufstehen verstehe ich heute. Aber mit der kalten Dusch werde ich nie verstehen. Jedenfalls fiel mir heute Morgen im Bett ein, Du musst die Umsatzsteuervoranmeldung abgeben, es gibt Geld zurück. Also, habe ich schon erledigt. Ich werde jetzt gleich mal den grüne Bohnen Eintopf  für heute und morgen „eintopfen“, damit er noch schön durchziehen kann.

Donnerstag 01.07

20,00 Eigentlich wollte ich heute Morgen gar nicht aufstehen, einfach die Decke über den Kopf ziehen und weiterschlafen. Dann bin ich angefangen in meinem Schatzkästchen zu kramen, fand Deine schönen alten Briefe und schon ging es mir besser. Wenn ich Deine Briefe lese und dabei Fotos von Dir ansehe, glaube ich wirklich Deine Stimme zu hören.

Es ist dann doch noch ein ganz guter Tag geworden. Mein Kopfkissen gewaschen und frisch bezogen, eine Maschine Kochwäsche, eine Maschine Feinwäsche gewaschen. Rote Bohnensuppe gekocht. Heute Nachmittag eingekauft bei Rewe, danach zwei sehr leckere Küchlein von Karoline aus der Packstation in Möckern abgeholt. Daß ich Schussel mich dann mal wieder nicht an die Straßenverkehrsordnung gehalten habe, na ja, ich hoffe auch da: „Et hätt noch immer jot jejange“. Du wärst ein bißchen sauer gewesen, oder Helmy?

15,30 Meine Enkelin und Freundin hat mir zwei schöne Milchreis Küchlein geschickt. Ganz, ganz lieben Dank Karoline!

Auf dem Weg zur Packstation in Möckern, an der alten Wohnung vorbei, habe ich natürlich wieder geweint. Hell wach geworden bin ich, als so ein Idiot plötzlich in Höhe einer, meiner Meinung nach gelben Ampel, plötzlich ohne Grund bremste. Durch meine feuchten Augen sah ich es zweimal blitzen, einmal für ihn, und einmal für mich. Wäre ja weiter nicht so schlimm, wenn ich nicht Angst davor hätte, daß mein Freund und Helfer mich zu einem Interview einlädt, wegen des abgelaufenen Tüv`s. Ich fürchte Karoline, daß Du Dir jetzt die Schuld gibts. Das ist Quatsch Karoline, Du kannst ja nun wirklich nichts für die Blödheit Deines Opas!

10,30 Nachdem ich gestern wegen Deiner Blumen rumgejammert habe, wollte ich heute Morgen schon mal zwei Stück entsorgen. Bin total erstaunt, an dem Lavendel sind ganz kleine Lebenszeichen zu erkennen? An der Gardenie kommt neben dem Stämmchen etwas grünes aus der Erde. Ist das ein Ableger oder nur Unkraut? Obwohl ich mich mit dem Tod der Blumen schon abgefunden hatte, würde ich mich riesig freuen, wenn ich etwas retten könnte. Ich verspreche, dann besser auf Deine Blumen aufzupassen. Wir werden sehen.

9,00 Mir geht´s heute nicht so gut, habe ein bißchen Schmerzen. Aber welcher alte Sack in meinem Alter hat nicht schon mal Probleme. Geht vor bei, wenn es mal nicht mehr vorbei geht, ist das auch ok. Alles ok!

In so einer Stimmung spielen Erinnerungen noch eine größere Rolle als sonst. Freunde, die sich natürlich im Laufe der vielen Jahre verändert haben, genau wie ich selber. Aber leider denke ich nur: „wie hat der/die sich verändert, war doch alles mal anders? Auch das ist schwer zu ertragen. (Daß ich mich natürlich auch verändert habe…….) Entweder finde ich einen guten Weg für mich, damit fertig zu werden, oder vielleicht auch nicht?

8,00 Wer von Euch hat denn schon mal so einen Liebesbrief bekommen?

Und das nach zwanzig Ehejahren. Nach mehr Tiefen als Höhen in unserem Leben?

Wißt ihr eigentlich, was ich verloren habe? Wißt ihr eigentlich was für eine tolle Mutter und Oma ihr gehabt habt, wißt ihr eigentlich welch tolle Schwester ihr gehabt habt, wißt ihr eigentlich welche tolle Freundin ihr gehabt habt?

Wenn ich zum Beispiel daran denke, daß ihre Schwester nach ihrem Tod gesagt hat: „Helmy hätte mehr aus ihrem Leben machen können“ Oder daß ihr Bruder gesagt hat: „Wie kann man nur (so blöd sein und ) nach Leipzig ziehen. Vor vielen, vielen Jahren waren ihre Geschwister und ich mal ein Herz und eine Seele. für mich waren das meine eigenen Geschwister. Da ist leider nichts von übrig geblieben. Natürlich haben nicht nur sie sich verändert, sondern ich auch, na klar.

Habt ihr sie immer so respektiert, wie sie war? Denkt mal drüber nach!

Helmy ich liebe Dich!

internetanbieter-experte.de